Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
23.07.2024, 23:42 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Wirtschaft BMW Group: 7% Auslieferungsplus im Januar 2015

Wirtschaft & Handel


BMW Group: 7% Auslieferungsplus im Januar 2015

Die BMW Group hat nach dem Absatzrekord von über zwei Millionen verkauften Fahrzeugen im vergangenen Jahr auch im Januar 2015 eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen erzielt. Im ersten Monat des Jahres wurden 142.154 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce an die Kunden ausgeliefert (Vj.: 132.906).

"Wir konnten im Januar mit einer neuen Bestmarke beim Absatz an die Erfolge des vergangenen Jahres anknüpfen", sagte Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW. "Wir rechnen im Gesamtjahr 2015 erneut mit einem Absatzzuwachs, auch wenn die Rahmenbedingungen in einigen Märkten volatil bleiben dürften. Unsere neuen Modelle, die im laufenden Jahr an den Start gehen, werden für Rückenwind bei den Auslieferungen auf dem Weg zum fünften Rekordjahr in Folge sorgen", so Robertson weiter.

BMW verzeichnete den besten Januar in der Unternehmensgeschichte: Der Absatz stieg um 6,3% auf 124.561 (Vj.: 117.178) Einheiten. Der neu auf den Markt gekommene BMW 2er Active Tourer erfreut sich bei den Kunden weiterhin großer Beliebtheit: Das Modell konnte an 4.247 Kunden ausgeliefert werden, während der BMW 4er mit 8.537 verkauften Einheiten ebenfalls auf Erfolgskurs blieb. Auch die BMW X Fahrzeuge sind bei den Kunden weiterhin sehr beliebt. Vom BMW X4 konnten 4.555 Einheiten ausgeliefert werden, während sich auch der BMW X5 mit einem Plus von 40,9% im Januar erneut als signifikanter Wachstumstreiber erwies (12.035 / Vj.: 8.540). Die neue Generation des BMW X6 erzielte mit 2.889 verkauften Automobilen einen Zuwachs von 2,5% (Vj.: 2.819). Im Januar haben sich insgesamt 1.845 Kunden für ein BMW i Automobil entschieden. Dabei konnten 1.416 BMW i3 und 429 BMW i8 ausgeliefert werden.

Die Marke MINI konnte mit einem Zuwachs von 12,0% auf 17.373 (Vj.: 15.510) Fahrzeuge ebenfalls einen neuen Rekord für Januar erzielen. "Wir gehen nach dem erfolgreichen Modellwechsel beim Kernmodell in 2014 im laufenden Jahr von einem Absatzplus aus", sagte Peter Schwarzenbauer, Mitglied des Vorstands der BMW AG mit Zuständigkeit für MINI, BMW Motorrad und Rolls-Royce. "Nachdem die neuen MINI 3-Türer und 5-Türer zum Jahresauftakt an ihre Erfolge im Schlussquartal 2014 anknüpfen konnten, bin ich zuversichtlich, dass die neuen Modelle weiterhin für positive Absatzimpulse sorgen werden", so Schwarzenbauer weiter. Im Vergleich zum Vorjahr legte der Absatz beim MINI 3-Türer um 33,6% auf 7.502 Fahrzeuge zu (Vj.: 5.616), vom MINI 5-Türer konnten 3.876 Einheiten ausgeliefert werden.

Im Zuge ihrer global ausbalancierten Vertriebsstrategie konnte die BMW Group ihre Absatzzahlen in nahezu allen Vertriebsregionen steigern.

In Asien zeigten viele Märkte eine positive Entwicklung. Die Zahl der ausgelieferten BMW und MINI Fahrzeuge stieg im Januar um 6,6% auf 54.188 (Vj.: 50.841). Der Absatz auf dem chinesischen Festland kletterte um 7,9% auf 40.081 Fahrzeuge (Vj.: 37.137), während Südkorea einen Zuwachs von 16,9% (4.045 / Vj.: 3.460) verzeichnete.

In Amerika wurden insgesamt 27.450 Fahrzeuge der Marken BMW und MINI an die Kunden ausgeliefert (Vj.: 25.977 / +5,7%). Dabei legte der Absatz in den USA um 6,8% auf 22.209 (Vj.: 20.796) Fahrzeuge zu. In Brasilien stiegen die Verkaufszahlen im Januar deutlich um 18,5% auf 1.139 (Vj.: 961) Auslieferungen.

Die Absatzzuwächse im vergangenen Jahr in Europa setzten sich im Januar mit einem Plus von 8,5% weiter fort. Insgesamt wurden in der Region 55.676 BMW und MINI Fahrzeuge an die Kunden ausgeliefert (Vj.: 51.333). Viele Märkte verzeichneten ein starkes, zweistelliges Wachstum. In Skandinavien ergab sich ein Plus von 11,5% (3.300 / Vj.: 2.959). Der Absatz in den Niederlanden legte mit 1.820 verkauften Einheiten um 11,0% (Vj.: 1.639) zu. Positiv entwickelte sich auch der Heimatmarkt Deutschland mit 19.396 Zulassungen von BMW und MINI Fahrzeugen (Vj.: 18.760 / +3,4%).

BMW Motorrad ist erfolgreich in das neue Jahr gestartet. Im Januar lag der Absatz von Motorrädern und Maxi-Scootern bei 6.263 Fahrzeugen. Dies entspricht einem deutlichen Plus von 15,2% im Vergleich zum Vorjahresmonat (Vj.: 5.438).


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Wirtschaft