Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
18.08.2022, 16:16 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info BASF Coatings auf dem Autosalon 2007 in Genf

Messen


BASF Coatings auf dem Autosalon 2007 in Genf

BASF MattlackMattlacke sind nach Angaben der BASF Coatings, einer der weltweit führenden Lackproduzenten, einer der Trends, der bei den weltweiten Auto-Messen, wie zum Beispiel beim anstehenden Autosalon in Genf (08. bis 18. März 2007) für Aufsehen sorgt. Neben der Farbe kommen nämlich der Beschaffenheit der automobilen Oberfläche und dem Material eine ganz besondere Bedeutung zu. Auf dem Weg zu mehr Individualität beeinflusst sie maßgeblich Kaufentscheidungen bei Frauen und Männern. Damit erhält das Automobildesign neben der Farbigkeit des Lacks eine weitere anregende Dimension. Kein Wunder, dass bei Messen immer mehr Autos mit "Mattlacken" präsentiert werden. Die seidig-sanfte Anmutung von Oberflächen, beschichtet mit Mattlacken, zieht magisch an.

Industrie und Endverbraucher wünschen sich für ihre Autos Individualität – ein Ziel, das mit Mattlack erreicht wird. Als aktuelles Beispiel wurde der Mercedes-Benz SLK von DaimlerChrysler auf den Motor Shows in Paris und Detroit mit Mattlacken der BASF Coatings präsentiert. Die Farben heißen Magno Allanitgrau und Magna Sabbia. Zunächst wurde eine Kleinserie aufgelegt. Das erste Projekt in diesem Rahmen zwischen BASF Coatings und DaimlerChrysler war der Mercedes-Benz CLK, designed von Armani, die sogenannte "Armani-Edition" im Jahre 2003/2004 – ein großer Erfolg. Grundsätzlich ist aber jedes Auto mit Mattlacken der BASF Coatings beschichtbar.

Bei Mattlacken handelt es sich um 2K-Klarlacke, also 2-Komponenten-Klarlacke. Entscheidender Unterschied zu "Glanzlacken" ist, dass in den Klarlack eine Mattierung eingearbeitet ist, die die vierte Lackschicht, den Klarlack, im Gegensatz zur "normalen" Lackierung, matt erscheinen läßt. Zurzeit ist bei der Lackierung der matten Autos noch ein besonderer Ablauf und ein sorgfältiges Handling nötig, da der Lack weder nachgeschliffen noch poliert werden kann. Daher laufen weitere Entwicklungsprojekte in der BASF Coatings zur Weiterentwicklung des Klarlackes für den Einsatz in der regulären Serienlackierung. Und auch wenn der matte Lack aufgrund von Unfällen Schaden nimmt: Die BASF Coatings hat auch Lacke für die Reparatur der Mattlacke entwickelt. Mit ihnen lassen sich Beschädigungen reparieren und bringen den "matten Glanz" wieder zurück.

Weiß als Farbtrend toll geeignet für Mattlack

Der von der BASF Coatings prognostizierte Trend "Weiß" harmoniert ideal mit Mattlacken. Hierzu laufen bereits Designaktivitäten bei der BASF Coatings.

BASF: Bei Coatings international führend

Die BASF Coatings AG zählt zum international tätigen Unternehmensbereich Coatings der BASF-Gruppe. Der Unternehmensbereich erzielte im Jahr 2006 weltweit einen Umsatz von cirka 2,3 Milliarden Euro. Der Bereich Coatings entwickelt, produziert und vermarktet ein hochwertiges Sortiment innovativer Fahrzeug-, Autoreparatur- und Industrielacke sowie Bautenanstrichmittel und bietet dementsprechende Beschichtungsverfahren an. Ökoeffiziente Wasser-, Pulver- und High-Solid-Lacke sowie strahlenhärtende Lacke spielen dabei eine besondere Rolle.

In Brasilien nimmt das Unternehmen mit dem seit Jahren erfolgreichen Geschäft mit Bautenanstrichmitteln die führende Marktstellung ein. Die BASF ist im Arbeitsgebiet Coatings weltweit hervorragend positioniert und verfügt über eine starke Marktstellung in Europa, Nord- und Südamerika sowie der Region Asien/Pazifik, unter anderem mit eigenen Gesellschaften in Australien, China, Indien, Japan und auf den Philippinen.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

BASF auf der RadTech Europe 2015
BASF: Schillernde Lackierung für Chevrolet FNR
Hyundai und BASF zeigen ihren i-flow - Genfer Autosalon
BASF auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 in Hannover
BASF präsentiert BioConcept-Car

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info