Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
18.08.2022, 17:02 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Messe BASF auf der RadTech Europe 2015

Messen


BASF auf der RadTech Europe 2015

Die Druckindustrie sattelt um: Immer mehr Fachbetriebe wechseln von traditionellen, analogen hin zu digitalen Druckverfahren und hier speziell zum Inkjet, wo in immer stärkerem Maße UV-härtende Farben eingesetzt werden. Mit Rohstoffen für wasserbasierende UV-Anwendungen unterstützt BASF die Druckindustrie bei diesem technologischen Wandel. Auf der RadTech Europe 2015, einer wichtigen Fachmesse und -konferenz zum Thema Strahlungshärtung, lädt BASF ihre Kunden ein, ihre innovativen Technologien und Konzepte für die UV- und Elektronenstrahlhärtung kennenzulernen. Die RadTech Europe 2015 findet vom 13. bis 15. Oktober im Clarion Congress Hotel in Prag, Tschechien, statt.

Den Schwerpunkt legt BASF dort auf ihre Lösungen für wasserbasierende UV-Inkjet-Anwendungen im Verpackungsbereich. Bei der Bedruckung von Etiketten und Verpackungen mit dem Inkjet-Druckverfahren setzt die Branche vorwiegend UV-härtende Farben ein, die in Sekundenbruchteilen nach der UV-Härtung einen sofort chemisch und mechanisch belastbaren Farbfilm bilden. Bei der Bedruckung von Lebensmittelverpackungen stößt der UV-Inkjet allerdings an seine Grenzen, da es Bedenken gibt, ob die extrem niedrigviskosen UV-Farben für Anwendungen im indirekten Lebensmittelkontakt hinsichtlich Migration geeignet sind.

BASF erweitert den Spielraum der UV-Inkjet-Drucktechnologie

Mit Rohstoffen für wasserbasierende UV-Anwendungen erweitert BASF den Spielraum der UV-Inkjet-Drucktechnologie. Als einer der führenden Hersteller strahlungshärtbarer Farb- und Lackrohstoffe unterstützt BASF die UV-Farbenhersteller dabei, praxisgerechte Lösungen zu entwickeln, die im Verpackungsmarkt für den indirekten Lebensmittelkontakt geeignet sind.

Auf der RadTech Europe 2015 wird Dr. Jürgen Baro, Technisches Marketing Harze und Additive für Druck und Verpackung in Europa, am Dienstagnachmittag, 13. Oktober, eine Konzeptstudie zu neuen Lösungen für die Bedruckung von Lebensmittelverpackungen mit der wasserbasierenden UV-Inkjet-Technologie vorstellen. Der Titel seines Vortrags lautet: "Water-Based UV Inkjet – Innovative Chemistry Approach for Food Packaging Applications".

Innovative Harze und Additive ermöglichen die Entwicklung nachhaltigerer Lösungen für Möbel- und Fußbodenlacke

Darüber hinaus stellt BASF in Prag innovative Harze und Additive für strahlungshärtende Möbel- und Fußbodenlacke vor, die es den Kunden ermöglichen, nachhaltigere Lösungen zu entwickeln. Das Unternehmen bietet hochleistungsfähige Harze an, die Alternativen zu Bisphenol A-haltigen Produkten darstellen. So hat BASF mit Laromer® PR 9119 ein neues Harz im Portfolio, das vergleichbare Leistungen wie konventionelle Epoxidacrylat-Harze aufweist. Es zeichnet sich durch einen hervorragenden Härtungsgrad, eine hohe Reaktivität sowie eine gute chemische Beständigkeit aus.

Im Bereich der UV- Polyurethan-Dispersionen kombiniert Laromer UA 9095 eine ausgezeichnete Anfeuerung mit einer guten physikalischen Trocknung. Das Produkt ermöglicht Kunden die Umstellung von lösemittelhaltigen auf wasserbasierende UV-härtende Lacke zum Beispiel für Möbel und PVC-Fußböden. Mit Irgacure® 819 hat BASF zudem einen Photoinitiator im Angebot, der sich insbesondere für die UV-LED-Härtung eignet. Das Unternehmen entwickelt derzeit überdies innovative UV-Harze für die LED-Härtung.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

BASF: Schillernde Lackierung für Chevrolet FNR
Hyundai und BASF zeigen ihren i-flow - Genfer Autosalon
BASF auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 in Hannover
BASF präsentiert BioConcept-Car
BASF Coatings auf dem Autosalon 2007 in Genf

Lesen Sie mehr aus dem Resort Messe