Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
06.10.2022, 20:03 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sport 1. Etappe Rallye Korsika

Motorsport


1. Etappe Rallye Korsika

Peugeot 206 Rallye KorsikaNach der ersten Etappe der Rallye Korsika belegt Weltmeister Marcus Grönholm im Peugeot 206 WRC den dritten Gesamtrang. Den Finnen trennen lediglich 5,3 Sekunden von Spitzenreiter Sébastien Loeb. WM-Tabellenführer Richard Burns liegt als Sechster ebenfalls auf einem Punkterang und 19,5 Sekunden hinter der Spitze. Der dritte Peugeot-Werkspilot Gilles Panizzi haderte auf den sechs Wertungsprüfungen der Auftakt-Etappe mit der Abstimmung seines Fahrzeugs und beendete den Tag auf Platz elf.

Marcus Grönholm (Platz 3):

"Die erste Etappe ist für uns gut gelaufen. Wir sind auf Tuchfühlung zu den Spitzenreitern. Das war mein Plan für den ersten Tag. Wir haben noch Reserven. Für Samstag ist Regen vorhergesagt. Deshalb ist es schwierig einzuschätzen, was uns die zweite Etappe bringt."

Richard Burns (Platz 6):

"Es lief heute viel besser als vor zwei Wochen bei der Rallye San Remo. Ich fühle mich im Auto wieder sehr wohl, allerdings war ich auf den ersten drei Wertungsprüfungen viel zu vorsichtig. Auf der zweiten Etappe wollen wir stärker attackieren. Der Wettkampf ist extrem hart. Es ist nicht einfach, Bestzeiten zu fahren."

Gilles Panizzi (Platz 11):

"Ich bin nicht zufrieden, das Auto ist sehr schwierig zu fahren. Wir haben verschiedene Wege in der Abstimmung probiert und auch das Getriebe gewechselt, doch es wurde nicht besser."

Corrado Provera (Direktor Peugeot Sport):

"Wir hatten eine viel bessere erste Etappe als vor zwei Wochen bei der Rallye San Remo. Nach einem Viertel der Rallye ist Ford etwas schneller. Der Peugeot 206 WRC und der Citroën Xsara sind gleich stark. Das bedeutet, dass wir seit dem letzten Einsatz in die richtige Richtung gearbeitet haben. Marcus Grönholm hat heute einen perfekten Job gemacht und liegt in Schlagdistanz zur Spitze. Richard Burns leistet mehr, als nur seine Position zu verteidigen. Gilles Panizzi ist nicht zufrieden. Wir haben sein Auto geprüft, aber keine Defekte gefunden."


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sport