Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
30.11.2021, 22:50 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Verkehr Zweibahniger Ausbau der B 49 zwischen Limburg und Wetzlar

Verkehr


Zweibahniger Ausbau der B 49 zwischen Limburg und Wetzlar

Der Parlamentarische Staatssekretär beim BundesverkehrsMINIster, Achim Großmann, hat heute gemeinsam mit dem hessischen VerkehrsMINIster Dr. Alois Rhiel den zweiten von insgesamt 13 Teilabschnitten der B 49 für den Verkehr freigegeben.

"Der zweibahnige Ausbau der B 49 zwischen Limburg und Wetzlar hat für den Bund oberste Priorität", so Großmann. "Die B 49 ist als Verbindungsabschnitt zwischen der A 5, der A 45 und der A 3 regional und überregional bedeutsam. Nach der Inbetriebnahme des östlichen Teilabschnittes bei Wetzlar Ende 2003 kann heute der rund ein Kilometer lange Teilabschnitt der B 49 zwischen Merenberg/Allendorf und Weilburg/West für den Verkehr freigegeben werden. Das ist ein wichtiger Schritt hin zur Fertigstellung dieser Verbindung."

Insgesamt wird die B 49 zwischen Limburg und Wetzlar über rund 30 Kilometer zweibahnig ausgebaut. Die Kosten belaufen sich auf 170 Millionen Euro. Der Ausbau der B 49 gehört zu den Schwerpunkten im Bundesfernstraßenbau in Hessen. Über die B 49 soll der Raum Wetzlar/Gießen an die Zentren und an das weiträumige Autobahnnetz angeschlossen werden.

Der Ausbau des Teilabschnittes der B 49 bei Merenberg hat nur zehn Monate gedauert. Derzeit laufen in zwei weiteren Teilabschnitten die Bauarbeiten zum zweibahnigen Ausbau. Auch die Planungen für alle weiteren Abschnitte gingen zügig voran, so Großmann.

"Die Verbesserung des bestehenden Straßennetzes und die Erhöhung von Leistungsfähigkeit, Verkehrsqualität und Verkehrssicherheit werden auch in Zukunft ein wichtiger verkehrspolitischer Schwerpunkt der Bundesregierung bleiben", versicherte der Parlamentarische Staatssekretär.

Großmann weiter: "Die Bundesregierung verfolgt eine integrierte Verkehrs-, Städtebau- und Raumordnungspolitik. Neben dem Schließen von Lücken im Autobahnnetz und dem Ausbau überlasteter Autobahnstrecken gehören der leistungsgerechte Ausbau von Bundesstraßen wie an der B 49 und der Bau von Ortsumgehungen zu den vorrangigen Aufgaben im Bundesfernstraßenbau. Durch den zügigen Ausbau von stark belasteten Streckenabschnitten werden Engpässe beseitigt und damit die Verkehrssicherheit auf den Bundesstraßen erhöht und der Verkehrsfluss verbessert."


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Verkehr