Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
02.12.2021, 14:51 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Verkehr Weiteres Teilstück Coburg (B 4) - Rödental (St 2202) unter Verkehr

Verkehr


Weiteres Teilstück Coburg (B 4) - Rödental (St 2202) unter Verkehr

"Bei der Einlösung unseres Versprechens sind wir auf Kurs. In rund zwei Jahren kann auf allen Streckenabschnitten der A 73 in Bayern und Thüringen der Verkehr rollen. Die 70 Kilometer lange Autobahnverbindung von Suhl ins oberfränkische Lichtenfels ist dann komplett", sagte Karin Roth, Parlamentarische Staatssekretärin beim BundesverkehrsMINIster heute in Coburg.

Sie sorgte heute zusammen mit ihrem bayerischen Kollegen, Innenstaatssekretär Georg Schmid dafür, dass der Verkehr ab sofort von nördlich Coburg bis zur Anschlussstelle Rödental bereits auf der neuen A 73 rollen kann. Dank des zügigen Baufortschritts ist es gelungen, dieses rund drei Kilometer lange und rund 33 Millionen Euro teure Autobahnteilstück von der B 4 bis zur Staatsstraße St 2202 vorab fertig zu stellen.

"Die mit der A 73 ermöglichte Bündelung der Verkehrsströme sorgt für eine deutliche Entlastungen der Bürgerinnen und Bürger vom Durchgangsverkehr. Der gewonnene Gewinn an Lebensqualität wird am Beispiel der historisch gewachsenen, durch Coburg verlaufenden Verbindung von Bamberg nach Erfurt - heute die Bundesstraße 4 - besonders deutlich", sagte Karin Roth.

Die vierstreifigen Autobahnen A 71, Erfurt - Schweinfurt und A 73, Suhl - Lichtenfels bilden gemeinsam das rund 220 Kilometer lange und rund 2,4 Milliarden Euro teure Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr.16. Damit erhält der südthüringisch-nordbayerische Raum ostwärts der Rhön die fehlende leistungsfähige Nord-Süd-Achse mit Anbindung an das weiträumige Autobahnnetz (A 4 und A 70).

Für die A 71 gilt seit Dezember 2005 bereits Freie Fahrt auf einer Gesamtlänge von über 150 Kilometern. Mit der heutigen Verkehrsfreigabe in Oberfranken stehen 29 Kilometer auch der A 73 bereits zur Verfügung. Mit der Fertigstellung der übrigen Abschnitte, die sich alle bereits in Bau befinden, wird das Infrastrukturprojekt in Deutschlands Mitte bis 2008 vollendet.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Verkehr