Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren...

Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.09.2021, 12:58 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


VW Passat Variant - Autokatalog

VW Passat Variant

VW Passat Variant

Leistung:
75 kW / 102 PS
V max:
187 km/h
Preis:
Ab 23.400 €
Hubraum:
1598 cm3
0-100 km/h:
12,8 s
Verbrauch:
7,8 Liter

Am 19. August wurde die 6. Generation des Passat Variant auf dem deutschen Markt eingeführt. Bereits im September folgten die meisten anderen europäischen Märkte. Im Frühjahr 2006 wird die Neuauflage des Kombi-Bestsellers in Nordamerika und Japan durchstarten. Seit 43 Jahren ist die Bezeichnung Variant rund um den Globus das Markenzeichen für Volkswagen Kombimodelle. Typ 1500 hieß ganz schlicht der Ur-Variant. Elf Jahre später präsentierte Volkswagen den ersten von bislang mehr als 4,3 Millionen produzierten Passat unter dem Label Variant.

In Deutschland ist der Passat Variant besonders als TDI sowohl ein automobiler Favorit in der Familien- als auch Geschäftswelt. Gleichzeitig gilt "der Variant" weltweit Hunderttausenden als Idealbesetzung für jede erdenkliche private Aktivität. Fakt ist: Mit dem Passat Variant erreicht Volkswagen scharf kalkulierende Flottenbetreiber genauso wie anspruchsvolle Viel- und Privatfahrer.

Versionen / Motoren

Der neue Passat Variant wird in den vier Ausstattungslinien Trendline, Comfortline, Sportline und Highline angeboten. Bereits in der Grundausstattung Trendline sind unter anderem ESP, Climatic, sechs Airbags, 16-Zoll-Räder, elektrische Fensterheber vorne, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, elektronische Parkbremse, elektromechanische Servolenkung, das Startsystem Press&Drive, LED-Blinker und -Rückleuchten plus automatischem Notbremswarnblinken, aufstellbarer Ladeboden, asymmetrisch teilbare und plan umlegbare Rücksitzbank (Sitzfläche und -lehne) sowie die Dachreling serienmäßig. Sobald der Passat Variant mit Anhängerkupplung bestellt wird, ist zudem das ESP mit Gespannstabilisierung an Bord. Es trägt dazu bei, das gefürchtete Aufschaukeln besonders von Wohnwagen zu entschärfen.

VW Passat Variant8 Motoren werden in Europa zur Verfügung stehen. Das Leistungsspektrum: 75 kW / 102 PS bis 184 kW / 250 PS. Sieben der Benziner und Diesel sind Direkteinspritzer. Vier Motoren besitzen einen Turbolader. Alle erfüllen die EU-4-Norm. Die Grundmotorisierungen werden via Fünfgang-, alle anderen über Sechsgang-Getriebe geschaltet. Auch die Automatikversionen DSG und Tiptronic besitzen sechs Gänge. Zwei der Motoren sind Neuentwicklungen: ein 2.0 TDI mit 125 kW / 170 PS, Piezo-Pumpedüse-Einspritzung und Dieselpartikelfilter sowie der auf der IAA 2005 debütierende 3,2-Liter-V6-FSI, der serienmäßig in Verbindung mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG und 4MOTION Allradantrieb ausgeliefert wird. Mit 4MOTION ebenfalls ab Herbst 2005 optional bestellbar: ein 110-kW-Benziner (2.0 FSI) und ein 103-kW-Turbodiesel (2.0 TDI).

Design

Zur professionellen Funktionalität des Passat Variant addiert sich eine neue Design-Faszination. Denn der Volkswagen zeigt mehr Emotion und mehr Kraft als je zuvor. Gleichwohl steht er klar und zeitlos auf den Rädern. Prägnant: Die im Verlauf von vorn nach hinten stark ansteigenden Seitenlinien und die in diesen Kontext eingebundene Fenstergrafik. Grundsätzlich gilt: Dieses Design soll Lust machen. Auf den neuen Passat Variant und auf das, was im Rahmen der aktuellen VW-Produktoffensive in unmittelbarer Zukunft noch so alles Laune machen wird.

VW Passat VariantLust auf mehr machen auch die Dimensionen. Der Passat Variant ist 4,77 Meter lang und 1,82 Meter breit. Damit zeichnet ihn gegenüber seinem Vorgänger ein Plus von 9,2 Zentimetern (Länge) und 7,4 Zentimetern (Breite) aus. Obwohl der neue Variant niedriger und dynamischer wirkt als die fünfte Generation, ist er mit 1,52 Metern um 1,9 Zentimeter höher (inklusive serienmäßiger Dachreling).

Innenraum / Kofferraum

Die Zuwächse in der Länge, Breite und Höhe kommen sowohl dem Kofferraum als auch den Passagieren zugute. Das Stauvolumen beträgt bis zur Höhe der Kofferraumabdeckung / Fensterunterkante 603 Liter (+108 Liter). Bei voller Ausnutzung des Raumriesen sind es inklusive 90 Liter Reserveradmulde 1.731 Liter (+131 Liter). Gleichzeitig wurde das Tankvolumen von 62 auf 70 Liter erhöht. Darüber hinaus steckt der Passat Variant einiges an Gewicht weg: Bis zu 638 Kilo – 43 mehr als im Vorgänger – können zugeladen werden.

Damit das möglichst einfach funktioniert, schwenkt die Heckklappe geöffnet auf 2,06 Meter Höhe. 0,62 Meter niedrig ist die Ladekante. Die Durchladehöhe beträgt 0,72 Meter. Im Innenraum steht bis zum Dachhimmel eine Höhe von 0,83 Metern zur Verfügung; 1,0 Meter sind es in der Breite zwischen den Radkästen.

  • Größte Breite im Kofferraum: 1,3 Meter.
  • MINImale Länge: 1,13 Meter.

Die Ladefläche bringt es bei plan umgeklappter Rücksitzlehne (serienmäßig 1/3 zu 2/3 geteilt) auf ein Gardemaß von 1,96 Meter. Lehnen und Sitzflächen im Fond lassen sich dabei in Sekundenschnelle variieren. Serienmäßig im Passat Variant Comfortline und für den Trendline optional bietet Volkswagen zudem einen Beifahrersitz mit umklappbarer Lehne an; bei Nutzung dieses Features können bis zu 2,9 Meter lange Gegenstände im Passat Variant verstaut werden.

Technologie

VW Passat VariantDer neue Passat Variant besitzt einerseits genau jene Technologie-Highlights, mit denen auch die Anfang des Jahres vorgestellte Limousine begeistert. Darüber hinaus aber, kommen für den "Fünftürer" zahlreiche neue Systeme und erstmals in beiden Versionen verfügbare Technologien zum Einsatz:

Neue integrierte Kindersitze: Den Passat wird es optional mit einer völlig neu entwickelten Generation integrierter Kindersitze geben. Erster Pluspunkt: Die Sitzwangen sind aufstellbar und bieten deshalb spürbar mehr Seitenhalt. Zweiter Pluspunkt: Die sogenannten Booster-Kissen im Kopfbereich. Sie werden in die Kopfstützenhalterung integriert und bilden zu den Seiten hin ein zusätzliches Stützelement. Die Booster verbessern so Komfort und Sicherheit.

ADR + Anhaltewegverkürzung: Der Passat Variant wird als eines von wenigen Fahrzeugen mit einer automatischen Distanzregelung (ADR) offeriert. Das ADR-System erfasst per Radar den vor dem Passat Variant fahrenden Verkehr. Dadurch gewährleistet das System nicht nur automatisch einen definierten Sicherheitsabstand, sondern sorgt im Extremfall auch dafür, dass sich der Bremsweg verkürzt, weil die Bremse präventiv scharf gemacht wird. Diese Anhaltewegverkürzung ist nach dem ABS und ESP das dritte wegweisende Fahrerassistenzsystem in einem Passat, das aktiv dabei hilft, schwere Unfälle zu vermeiden (nur in Verbindung mit Automatikgetriebe).

Automatische Niveauregulierung: Komfort und Sicherheit optimiert die vollautomatische Niveauregulierung der Hinterachse. Das System wurde eigens für diese Baureihe konzipiert und ist als Option erhältlich (nicht in Verbindung mit Sportfahrwerk). Die einzelnen Komponenten der selbstpumpenden, hydropneumatischen Niveauregulierung wurden als Bestandteile der Dämpfer ausgelegt, so dass kein zusätzlicher Platz in Anspruch genommen wird.

Durchdachtes Fahrradträgersystem: Vom Grundaufbau her ähnelt das neue Fahrradträgersystem den auf der Anhängerkupplung montierten Trägern. Doch statt mühsam die Kupplung anzupeilen, wird der neue VW-Träger einfach über zwei Aufnahmebolzen an dem speziell dafür vorgerüsteten Stoßfänger befestigt. Das ist einfach, schnell und sicher. Die Heckklappe lässt sich auch bei montiertem Fahrradträger problemlos öffnen.

VW Passat VariantGepäckmanagement-Paket: Mit dem Passat Variant kommt ein speziell konzipiertes Gepäckmanagement-Paket für den Kofferraum­ladeboden zum Einsatz. Die Basis dieses Systems bilden zwei Schienen links und rechts im Kofferraum. Auf den Schienen können ein Spanngurt, eine Teleskopschiene und vier Verzurrösen individuell fixiert werden.

Elektrische Gepäckraumklappe: Erstmals offeriert Volkswagen eine elektrisch öffnende und schließende Gepäckraumklappe. Deren ultraflache Antriebseinheit befindet sich im Dachbereich. Der Öffnungswinkel und damit die Öffnungshöhe der Gepäckraumklappe lässt sich stufenlos variieren.

Neben diesen neuen Systemen kann der Passat Variant analog zur Limousine mit folgenden Innovationen geordert werden: Schließ- und Startsystem Kessy (Keyless-Entry-Start-and-Exit-System), Premium-Mobiltelefonvorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle, DVD-Navigationssystem, VW-Soundsystem (250 Watt), DynAudio-Soundsystem (600 Watt), 230-Volt-Eurosteckdose, Bi-Xenonscheinwerfer mit Kurven- und Abbiegelicht, Reifenfülldruck-Kontrollsystem (RDK), Reifen mit Notlaufeigenschaften, Solarschiebedach und last but not least Klimaautomatik mit indirekter Belüftungsfunktion (Climatronic).

Benzinmotoren im Überblick

1.6 mit 75 kW: Ein ebenso bewährter wie wirtschaftlicher Motor ist der 75 kW / 102 PS starke Basismotor der neuen Passat Variant-Baureihe. Er beschleunigt den Kombi in 12,8 Sekunden auf 100 km/h, ermöglicht eine Spitzengeschwindigkeit von 187 km/h und verbraucht im Schnitt 7,8 Liter Super bleifrei auf 100 Kilometern.

1.6 FSI mit 85 kW: Der "kleinste" Benzindirekteinspritzer im neuen Passat Variant entwickelt 85 kW / 115 PS. Mit ihm motorisiert, ist der Volkswagen 197 km/h schnell und nach 11,7 Sekunden auf 100 km/h. Dem gegenüber steht ein Durchschnittsverbrauch von lediglich 7,6 Litern Super bleifrei auf 100 Kilometern.

VW Passat Variant2.0 FSI mit 110 kW: In der nächsten Leistungsstufe kommt ebenfalls ein Benzindirekteinspritzer zum Einsatz. Der Vierzylinder leistet 110 kW / 150 PS, ermöglicht bis zu 210 km/h und einen Sprint von 0-100 km/h in nur 9,6 Sekunden. Der EU-Gesamtverbrauch beträgt 8,4 Liter. In Kombination mit der optionalen Sechsgang-Automatik /(Tiptronic) erreicht der Passat Variant 2.0 FSI eine Spitzengeschwindigkeit von 205 km/h. Er ist in 10,5 Sekunden 100 km/h schnell und verbraucht im Schnitt 8,9 Liter Kraftstoff. Der Passat Variant 2.0 FSI kann ab Herbst dieses Jahres optional mit Allradantrieb 4MOTION bestellt werden.

2.0 Turbo FSI mit 147 kW: Als stärksten Vierzylinder setzt Volkswagen den aus dem Golf GTI bekannten 2.0 Turbo FSI mit Ladeluftkühlung ein. Der bei 5.500 U/min 147 kW / 200 PS starke und 1.984 cm3 große Direkteinspritzer katapultiert den Passat Variant in nur 7,8 Sekunden auf 100 km/h und auf eine Spitzengeschwindigkeit von 232 km/h (mit Automatik 227 km/h). Wie effizient die Kombination aus FSI und Turbo arbeitet, zeigt der Durchschnittsverbrauch des Passat Variant 2.0 Turbo FSI: 8,2 Liter.

Der 2.0 Turbo FSI ist mit 10,3:1 hoch verdichtet und empfiehlt sich aufgrund seines kraftvollen Drehmomentverlaufs (280 Newtonmeter zwischen 1.800 und 5.000 U/min) als sehr souveränes Triebwerk. Im Detail nutzt der Passat-Motor die Vorteile einer homogenen Direkteinspritzung und verbindet sie mit den kraftvollen Vorzügen der Turboaufladung. Die Wirkung: überragender Drehmomentverlauf, exzellentes Ansprechverhalten, reines Fahrvergnügen und nicht der Hauch eines Turboloches.

3.2 V6 FSI mit 184 kW: Im Passat Variant debütiert auf der IAA 2005 ein neu entwickelter, 3.169 cm3 großer V6-Motor. Er leistet bei 6.200/min 184 kW / 250 PS und entwickelt ein maximales Drehmoment von 330 Newtonmetern (ab 2.500 und bis 3.000 U/min). Die technische Basis bildet der etwa aus dem Phaeton bekannte Sechszylinder mit Saugrohreinspritzung. Der neue Motor besitzt unter anderem eine Benzindirekteinspritzung (FSI) . Vorteile: Mehr Leistung, geringerer Verbrauch und weniger Emissionen. Dank umfangreicher Neuberechnungen zeigt der V6 FSI optimierte Steifigkeitseigenschaften, eine reduzierte Bauteilebeanspruchung und ein geringeres Gewicht.

VW Passat VariantDer Passat Variant 3.2 V6 FSI beschleunigt in nur 7,2 Sekunden auf 100 km/h. Bei 243 km/h ist das Ende des maximalen Beschleunigungsvorgangs erreicht. Das serienmäßig mit dem Doppelkupplungsgetriebe DSG und dem Allradantrieb 4MOTION ausgerüstete Spitzenmodell der Baureihe verbraucht durchschnittlich 10,0 Liter Kraftstoff auf hundert Kilometern.

Dieselmotoren im Überblick

Die drei TDI-Motoren des Passat Variant erfüllen bereits durch innermotorische Maßnahmen die EU 4-Abgasnorm. Darüber hinaus kommt eine neue Generation keramischer Glühkerzen zum Einsatz, die nochmals die Partikelemissionen senken und das Kaltstartverhalten optimieren. Serienmäßig wird der neue, 125 kW starke 2,0-Liter-TDI zudem mit serienmäßigem, wartungsfreiem Dieselpartikelfilter zu haben sein.

1.9 TDI mit 77 kW: Die sparsame Welt der TDI-Motoren beginnt im Passat Variant bei 77 kW / 105 PS (4.000 U/min) und 250 Newtonmetern (1.900 U/min). Der Passat 1.9 TDI erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 185 km/h, beschleunigt in 12,4 Sekunden auf 100 km/h und verbraucht im Schnitt 5,8 Liter Diesel auf 100 Kilometern.

2.0 TDI mit 103 kW: 206 km/h schnell ist der 103 kW / 140 PS (bei 4.000 U/min) starke Passat 2.0 Variant TDI. Der Vierzylinder-Motor mit Ausgleichswellen entwickelt bereits bei 1.800 U/min ein maximales Drehmoment von 320 Newtonmetern und sorgt in nur 10,1 Sekunden für einen souveränen 0-100-km/h-Sprint. Durchschnittsverbrauch: 5,9 Liter. Diese TDI-Leistungsstufe ist mit einem Dieselpartikelfilter und ab Herbst mit dem Allradantrieb 4MOTION kombinierbar.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

VW Passat Variant

Technische Daten des VW Passat VariantTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Mittelklasse
Leistung:75 kW / 102 PS
Hubraum:1598 cm3
0-100 km/h:12,8 s
Höchstgeschwindigkeit:187 km/h
Drehmoment:148 Nm
Verbrauch:7,8 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4774 x 1820 x 1517 mm
Leergewicht:1398 kg
Basispreis:Ab 23.400 Euro

Für das technische Datenblatt des VW Passat Variant wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Volkswagen in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Volkswagen in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell VW Passat Variant finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Freitag, 19. August 2005
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Volkswagen





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]