Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.07.2024, 09:32 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Technik Volkswagen Motoren-Technologie 2006

Motor & Technik


Volkswagen Motoren-Technologie 2006

Volkswagen setzt seine Antriebsoffensive fort.
  1. Der neue Golf GT mit 125 kW / 170 PS starkem TSI startet in diesem Frühjahr voll durch.
  2. Parallel führt Volkswagen einen ebenfalls 170 PS starken TDI für den Golf GT und den Touran ein.
  3. Auch der Touran wird mit einem doppelt aufgeladenen TSI-Motor zu haben sein; der leistet in diesem Fall 103 kW / 140 PS.
  4. Wer eine Alternative zum Benziner und Diesel sucht, wird beim Touran genauso fündig. Denn künftig halbiert Volkswagen mit dem erdgas-betriebenen Touran EcoFuel die Kraftstoffkosten.
  5. Durchaus sparsam aber sehr sportlich präsentiert sich der neue Jetta T-FSI. Mit dem 147 kW / 200 PS starken Turbo-FSI des Golf GTI erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h.

TDI, FSI, T-FSI und TSI: Siegeszug der Direkteinspritzung

  • Effizienz macht Spaß: Alle neuen Motoren sind extrem effizient, sparsam und sportlich. Insbesondere die doppelt aufgeladenen TSI-Motoren leiten eine neue Antriebsära ein. Kennzeichen: maximale Kraft bei MINImalem Verbrauch. Und das hat System: TDI, FSI und Turbo-FSI sind längst zu Synonymen für drehmomentstarke und wirtschaftliche Volkswagen-Motoren geworden. Ganz gleich ob Diesel oder Benziner, verbindet sie alle eine zentrale Technologie: die Direkteinspritzung. Zuerst machte diese je nach Motortyp unterschiedlich ausgeführte Form der Kraftstoffzufuhr bei Volkswagen im Turbodiesel Karriere. TDI klingt nicht ganz zufällig wie GTI – die sportlichen Diesel wurden 1993 geboren. Dann weitete Volkswagen das Spektrum der Direkteinspritzsysteme mit der Fuel Stratified Injection auf die Benziner aus: Der erste FSI-Motor debütierte 2000. Mit dem Golf GTI folgte 2004 der erste per Turbo aufgeladene Benzindirekteinspritzer, der Turbo-FSI. Zwei Jahre danach starten nun im großen Stil die doppelt aufgeladenen Benzindirekteinspritzer unter dem Label TSI durch.

Drehmomentstarker Twincharger (TSI) für Golf und Touran

  • Golf GT / 125 kW: Das weltweit erste Automobil mit einem TSI an Bord ist der Golf GT. 125 kW / 170 PS Leistung und 240 Newtonmeter Drehmoment stehen beim "kleinen Bruder" des Golf GTI 7,2 Litern Durchschnittsverbrauch gegenüber. Nach nur 7,9 Sekunden durcheilt der sportliche Golf aus dem Stand heraus die 100-km/h-Marke. Und bei 220 km/h ist die Höchstgeschwindigkeit erreicht. Betankt wird der Golf GT mit Super Plus (98 ROZ), wobei sein TSI auch mit Super bleifrei (95 ROZ) gefahren werden kann.

  • Touran TSI / 103 kW: Nun stellt Volkswagen den Touran, mit einer nächsten, mehr auf Komfort ausgelegten Stufe des TSI, vor: Sein neues Aggregat basiert auf dem Golf GT-Motor; im erfolgreichsten deutschen Van leistet er 103 kW / 140 PS (bei 5.600 U/min). Auch dieser Motor hat es in sich. Denn TSI steht für eine neue Art von Downsizing, für weniger Hubraum, weniger Verbrauch, weniger Emissionen - aber mehr Leistung, mehr Drehmoment und mehr Fahrspaß. Bei 1.500 U/minentwickelt der neue TSI 220 Newtonmeter Drehmoment. In 9,8 Sekunden beschleunigt er den Touran auf 100 km/h. Die eiligen Tage im Leben bereichert dieser Volkswagen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Doch mit 7,4 Litern Durchschnittsverbrauch ist der Motor auch im Van, der eine deutlich größere Stirnf läche aufweist als ein Golf, äußerst sparsam. Generell genügen dem 103 kW starken TSI im Touran 95 ROZ (Super bleifrei).

Starker Turbobenziner (T-FSI) für den Jetta

  • Jetta T-FSI / 147 kW: Der Jetta hat sich in der jüngsten Generation vollkommen vom Golf emanzipiert. In den USA ist die Limousine das meistverkaufte Auto der europäischen Hersteller. Hierzulande überzeugt der neue Jetta mehr denn je mit einem eigenständigen und exklusiven Design, herausragenden 527 Litern Kofferraumvolumen, einem hochwertigen Interieur und einem großen Motorenspektrum. Angetrieben vom 147 kW / 200 PS starken T-FSI, entpuppt sich der Jetta als veritable Sportlimousine. Der Fronttriebler durcheilt aus dem Stand nach nur 7,5 Sekunden die 100-km/h-Marke und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 235 km/h. Dem gegenüber steht ein Durchschnittsverbrauch von lediglich 8,0 Litern Super plus auf 100 Kilometern. Der Jetta 2.0 FSI mit Turbolader portioniert seine Kraft ab Werk über ein manuelles Sechsganggetriebe. Optional steht auch für ihn das mit einer Doppelkupplung arbeitende DSG bereit.

Starke Turbodiesel (TDI) für Golf und Touran

  • Golf GT TDI / 125 kW: Als stärkstes TDI-Triebwerk der Baureihen Golf, Touran und Passat bietet Volkswagen einen völlig neu entwickelten 2.0 TDI mit 125 kW / 170 PS (bei 4.200 U/min) an. Dieser Vierventil-TDI mit Piezo-Technologie und serienmäßigem Dieselpartikelfilter entwickelt zwischen 1.750 und 2.500 U/min ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern. Der stärkste jemals in einem Golf eingesetzte Turbodiesel beschleunigt das meistverkaufte Auto Europas in nur 8,2 Sekunden auf 100 km/h. In der Höchstgeschwindigkeit erreicht der Golf GT TDI 220 km/h. Extrem niedrig ist der Durchschnittsverbrauch: 5,9 Liter nach der Norm 99/100/EG sind für ein derart agiles Fahrzeug ein Spitzenwert. Geschaltet wird dieser GT über ein manuelles Sechsganggetriebe; ab Sommer ist optional – wie für den Golf GT TSI – das automatische Doppelkupplungsgetriebe DSG erhältlich.

  • Touran TDI / 125 kW: Den Golf GT macht er zum Sportwagen, den Touran zum Sportvan: der 125 kW / 170 PS starke 2,0-Liter- TDI mit Piezo-Technologie. Auch im Touran ist der neue TDI der stärkste Diesel seit Bestehen der Baureihe. In nur 9,0 Sekunden stürmt der Van mit diesem Motor auf 100 km/h. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 214 km/h gehört er zu den schnellsten Großraumlimousinen auf dem Markt. Gleichwohl markiert auch seine Sparsamkeit einen Bestwert: 6,5 Liter im kombinierten Betrieb.

Wirtschaftlicher Erdgasantrieb (EcoFuel) für den Touran

  • Touran EcoFuel: Der Touran wird in diesem Sommer erstmals als Erdgas-Fahrzeug bestellbar sein. Name: Touran EcoFuel. Leistung: 80 kW / 109 PS (bei 4.500 U/min). Gefahren werden kann das 180 km/h schnelle Multitalent auch mit Benzin. Als "quasi monovalentes" Erdgas-Fahrzeug ausgelegt, dient der Benzinantrieb jedoch in erster Linie als Reserve. Im reinen Erdgasbetrieb beträgt die Reichweite des von Volkswagen Individual entwickelten Touran EcoFuel ca. 310 Kilometer, danach geht es mit Benzin weiter oder an eine der rund 650 deutschen Erdgastankstellen. Verbrauch des Touran EcoFuel: lediglich 5,8 kg auf 100 Kilometern. Zur Zeit kostet ein "Erdgaskilometer" in Deutschland rund die Hälfte eines "Benzinkilometers"; zahlreiche Energielieferanten fördern dort die Anschaffung von Erdgasfahrzeugen zudem finanziell.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Volkswagen rät von Hardware-Nachrüstungen bei Diesel ab
Volkswagen und Siemens: Car2X-Autos für "grüne Welle"
Volkswagen enthüllt neues ID. Chassis für Elektroautos
Volkswagen Touareg ist mit der eSIM digital "always on"
Volkswagen Touareg: Das Head-up-Display genau erklärt

Lesen Sie mehr aus dem Resort Technik


Alle Angaben ohne Gewähr.