Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
25.05.2022, 01:58 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


ŠKODA Superb (2008) - Autokatalog

ŠKODA Superb 2008

ŠKODA Superb (Modell 2008)

Leistung:
92 kW / 125 PS
V max:
201 km/h
CO2:
157 g/km
Preis:
Ab 22.990 €
Hubraum:
1390 cm3
0-100 km/h:
10,5 s
Verbrauch:
6,6 Liter

Der neue Škoda Superb feierte im Frühjahr 2008 in Genf eine gelungene Premiere. Die 2. Generation des Spitzenmodells der aufstrebenden tschechischen Marke wurde hohen Erwartungen gerecht. Eine HerausForderung – denn schon das Vorgängermodell, der 1. Superb der Neuzeit, setzte in Bezug auf Raumangebot, Qualitätsanmutung und vor allem mit seinem hervorragenden Preis-/Wert-Verhältnis Maßstäbe.

Mit einem markentypischen, eigenständigen Design, einer hochmodernen Motorenpalette und einer Fülle von Ausstattungselementen, die üblicherweise erst in höheren Klassen zu finden sind, knüpft der neue Superb an alte Traditionen beim Bau luxuriöser, hervorragend ausgestatteter Reiselimousinen an, die bereits in den frühen Jahren der mittlerweile mehr als 110 Jahre währenden Geschichte der Marke zu finden waren. Bereits in den 30er und 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts stärkten prachtvolle Fahrzeuge namens Superb den exzellenten Ruf der tschechischen Marke, zu den besten Automobil-Herstellern der Welt zu gehören.

Die 1. Superb Generation der Neuzeit stand 2001 für einen Neubeginn, für einen Wiedereintritt in ein Marktsegment, das während der langen Jahre planwirtschaftlicher Hemmnisse unbeachtet geblieben war. Er war eindeutig der Mittelklasse zu zuordnen. Rund 130.000 Kunden haben sich seit Ende 2001 für einen Škoda Superb entschieden. Selbst im sehr anspruchsvollen Flottenmarkt konnte sich das Škoda Topmodell etablieren.

Exterieur

Der neue Superb tritt mit einem sorgsam geschärften Profil an den Start. Konsequent wurde die neue Formensprache von Škoda umgesetzt. Sein Entree gelingt mit einer wohlgeformten Frontpartie, dem Gesicht eines jeden Automobils. Die deutlich 3-dimensionale Ausprägung des Kühlergrills mit einer fein modellierten Chromspange verleiht ihm optische Tiefe und Wertigkeit. Die Lichtkante der Motorhaube schneidet die Scheinwerferform an und verstärkt die horizontale Architektur der Linienführung. Sie lässt den neuen Superb breit und selbstbewusst auf der Straße stehen. Die deutlich herausgearbeiteten und betonten vorderen Kotflügel unterstreichen den soliden Anspruch. Markant und unverwechselbar weist ihn das Frontdesign klar als gestandenes Mitglied der Škoda Familie aus.

Auffällig ist die gestreckte Dachlinie. Während der Vorgänger noch ein ausgeprägtes, gerundetes Kuppeldach hatte, zieht sich das Dach des neuen Superb weit nach hinten und mündet mit dynamischem Schwung in die C-Säulen. Diese Formgebung gibt schon von außen einen Hinweis auf die hervorragenden Raumverhältnisse für die Passagiere und besonders auf das unübertroffene Platzangebot für Mitreisende im Fond. Die Chromumrandung der seitlichen Fensterfläche bei den Ausstattungsversionen Ambition und Elegance mündet in einer 3-dimensional ausgeformten Leiste an der C-Säule und unterstreicht die hohe Wertigkeit des neuen Superb.

Skoda SuperbGanz neue Proportionen finden sich am Heck. Der Kennzeichenträger ist nicht mehr wie bisher in der Mitte der Kofferraumklappe platziert sondern findet sich im voluminösen Stoßfänger. Das schafft Platz für das große Škoda Logo, das selbstbewusst mitten auf dem senkrechten Ende des Kofferraumdeckels prangt. Darunter ziert die Modellbezeichnung den schönen Rücken des Superb. Die 2-teiligen Rückleuchten, deren eine Hälfte in den Kotflügeln, die andere in der Heckklappe integriert ist, bleiben den Grundlagen des Škoda Designs treu. Tagsüber gefallen sie mit einer geradlinigen und eleganten Form, bei Dunkelheit leuchten sie im typischen Nachtdesign der jüngsten Fahrzeug-Generationen von Škoda und bilden eine C-förmige Lichtquelle.

Der neue Superb steht auf bis zu 18 Zoll großen Rädern, was die ebenso solide wie elegante Ausstrahlung der Karosserie wirkungsvoll unterstreicht.

Interieur

Mit seinem deutlich gewachsenen Platzangebot bei nahezu identischer Fahrzeuglänge übertrifft der neue Superb die ohnehin schon großzügigen Innenraum-Dimensionen seines Vorgängers in nahezu allen Disziplinen. Das beginnt im Fußraum vorn, der durch die Verlagerung des Getriebes an Raum gewonnen hat. Der Mitteltunnel konnte wesentlich schlanker gestaltet werden. Und im Fond ist die Kniefreiheit um 19 mm gewachsen, was zu einem einzigartigen Reisekomfort führt. 4.838 mm beträgt die Länge des neuen Škoda Superb, in der Breite misst er 1.817 mm und seine Höhe liegt bei 1.462 mm. Der Grund für die gesteigerte innere Größe ist die Änderung der Motoreneinbaulage. Statt wie bisher längs sitzen sie im neuen Superb quer unter der Haube. Das Getriebe ragt daher nicht mehr in den Innenraum hinein, sondern bildet mit dem Triebwerk unter der Motorhaube eine harmonische Einheit.

Ein fein abgestimmter Materialmix und eine hervorragende Verarbeitung im Innenraum erfüllen die Wünsche anspruchsvollster Kunden. Die Armaturentafel mit ihrer wellenförmigen Ausprägung gruppiert die Bedienungselemente sinnvoll in einzelne Funktionseinheiten. Alle Primärfunktionen sind rund um das Lenkrad konzentriert. Schneller Zugriff ist dank der logischen Anordnung garantiert. Eine Fehlbedienung ist aufgrund der eindeutigen Kennzeichnung so gut wie ausgeschlossen. Das Lenkrad bietet bei bestimmten Ausstattungen Multifunktionstasten zur Bedienung der Audio-Anlage, der MFA (Multifunktionsanzeige) und des Telefons. Eine Chrom-Intarsie im Mittelpunkt des neu gestalteten, lederbezogenen Lenkrads zitiert die ausgeprägte V-Form der Frontpartie.

Skoda SuperbDiesem formalen Leitfaden eines "V" folgt das Design der Mittelkonsole. Hier haben das neue Navigationssystem Columbus mit fortschrittlicher, bedienungsfreundlicher Touch-Screen-Technik und 30 GB Festplattenspeicher für schnellen Datenzugriff sowie die Bedienungseinheit für die 2-Zonen-Klimaautomatik ihren Platz. Daneben wartet das große Handschuhfach auf Beladung. Weitere Staumöglichkeit bietet ein Klappfach links neben dem Lenkrad, formschöne Türtaschen, Ablagen und Getränkehalter auf dem Mitteltunnel sowie die Einstecktaschen an den Rückseiten der Vordersitzlehnen.

Beim Einschalten der Zündung signalisiert der Superb dem Fahrer seine Startbereitschaft mit einer kleinen Geste der beiden, in tiefen Zylindern liegenden Rundinstrumenten: Zur Funktionsprüfung wandern die Zeiger von Tacho und Drehzahlmesser nämlich aus ihrer senkrecht nach unten zeigenden Ruheposition bis zum Ende der klar strukturierten, weißen Skalen, bevor sie nach erfolgreicher Kontrolle ihrer Betriebsbereitschaft wieder in die Null-Stellung zurückkehren.

3 griffsympathische Armaturentafel-Bezüge in 3 verschiedenen Farben und 3 unterschiedliche Ausführungen der geschwungenen Dekorleisten stehen zur Wahl. Diese sorgen je nach Zusammenstellung für ein ausgeprägt elegantes, ein maßvoll sportliches oder angenehm zeitloses Ambiente.

TwinDoor Konzept

Die Karosserieform des neuen Superb mit ihren ausgewogenen Proportionen, der zeitlos eleganten Linienführung und den markanten Stilelementen birgt ein konstruktives Novum, das in der automobilen Welt Zeichen setzt. Obwohl das Design am in dieser Klasse üblichen Stufenheck-Konzept festhält, hat der neue Superb eine Heckklappe, die dem Ladevermögen kaum Grenzen setzt.

Die von Škoda Ingenieuren entwickelte und patentierte, variable Kofferraumöffnung TwinDoor bietet eine äußerst praxisorientierte, funktionale und solide Lösung. Nach Wahl kann entweder nur die Kofferraumklappe geöffnet werden, wenn mit einem Handgriff kleines Gepäck zu verstauen ist. Oder der Superb Fahrer kann nach der Betätigung zweier Tasten an der Unterkante des Kofferraumdeckels, die eine elektromechanische Entriegelung auslösen, die ganze Heckklappe samt Heckscheibe anheben, um sperriges Ladegut einzupacken. Ein kurzes Aufleuchten der 3. Bremsleuchte in der Heckscheibe signalisiert, wenn die elektrischen Stellmotoren die Schließmechanik beider Klappenteile arretiert haben. Die nutzbare Öffnung des Kofferraums wächst danach auf etwa die doppelte Größe. 565 Liter Gepäck passen bei aufrechter Stellung der Rückbanklehnen in den Kofferraum (über 85 Liter mehr als beim Vorgänger). Klappt man die Lehnen nach vorn, steigt das Volumen auf 1.670 Liter – selbst Kombis in diesem Fahrzeug-Segment können da kaum mithalten.

Der Kofferraum selber ist mit hochwertigem Teppich ausgeschlagen. Unter der soliden Bodenplatte wartet ein weiteres Fach auf die Beladung mit persönlichen Ausrüstungsgegenständen. Darunter liegt ein vollwertiges Reserverad, oder, bei der Version GreenLine, ein Reifen-Mobilitäts-Set. An den Seiten des Gepäckabteils finden sich Ösen zum Befestigen der Ladung. Praktische Klapphaken bieten Einkaufstüten und Taschen perfekten Halt.

Fahrwerk

Skoda SuperbIn ihren Grundzügen basiert die Bodengruppe des neuen Superb auf Modulen der Modelle Octavia (Golf) und Passat. Für eine eigene Charakterisierung des Fahrverhaltens entwickelten die Škoda Ingenieure jedoch umfangreiche Neuerungen und speziell angepasste Fahrwerks-Abstimmungen. Die angetriebene McPherson-Vorderachse mit Dreiecks-Querlenkern ist beim Superb im AluMINIum-Achskörper gelagert um eine verbesserte Kinematik bei gleichzeitiger Reduzierung des Achsgewichts zu erzielen. Die Hinterachse ist mit speziellen Silentblocks, einer Kombination aus Metall und Gummi, an der Karosserie befestigt. Dies steigert den Fahrkomfort und senkt die Abrollgeräusche. Ohnehin zählt der neue Superb aufgrund umfangreicher akustischer Maßnahmen zu den leisesten Vertretern seiner Klasse. Die Dicke der Seitenscheiben vorn wurde auf 4,85 mm erhöht, Dämmungs- und Dämpfungspakete verringern Schwingungen; neue Dichtungsmaterialien die Windgeräusche.

Bei der Abstimmung des Fahrwerks haben die Entwickler bei Škoda besonderen Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Agilität und Komfort gelegt. Unebene Straßenbeläge meistert die Federung exzellent. Karosserieneigungen in Kurven werden dank sorgsamster Konfiguration der Fahrwerkskomponenten weitgehend unterdrückt. Für mehr Fahrdynamik sorgt die neue elektromechanische Lenkung. Ihr Ansprechverhalten wurde optimiert, das Einlenkverhalten und die Spurtreue vermitteln bestes Gefühl für die Fahrbahnbeschaffenheit und Traktionsbedingungen.

Sorgsame Anpassungen oder Neukonstruktion der einzelnen Fahrwerkskomponenten geben dem neuen Superb ebenso muntere wie ausgewogen sichere Eigenschaften bis in den Grenzbereich hinein.

Adaptive Frontscheinwerfer (AFS)

Für beste Sichtverhältnisse sorgen nicht allein die großzügig bemessenen Fensterflächen und deutlich größere Außenspiegel sondern besonders bei Fahrten in der Dunkelheit das neue Scheinwerfersystem des Superb. Die Adaptiven Frontscheinwerfer (AFS) verbessern die Straßenausleuchtung vor dem Fahrzeug in Abhängigkeit von der jeweiligen Fahrsituation deutlich und ermöglichen dem Fahrer, Hindernisse auf der Fahrbahn früher zu erkennen und darauf zu reagieren. Adaptiv steht in diesem Fall für die Anpassungsfähigkeit des Systems. Je nach Fahrsituation wird die Geometrie des Lichtkegels der Frontscheinwerfer automatisch geändert. Das gewährleistet immer gute Sicht bei Wind und Wetter, Nacht und Nebel. Ergänzt wird AFS durch die Kurvenlichtfunktion, das Abbiegelicht und die dynamische Scheinwerferneigungseinstellung.

AFS besteht aus den Funktionsgruppen
  • Steuergerät,
  • 2 schwenk- und neigbare (dioptisch-elliptische = DE) Projektor-Module,
  • 2 leistungsstarke elektronische Steuerungen an der Rückseite der Scheinwerfer,
  • 2 Abbiege-Nebelscheinwerfer,
  • 2 Fahrzeug-Längsneigungssensoren
  • Lichtsensor

Skoda SuperbDie Funktionsweise des Systems besteht in der waagerechten und senkrechten Beweglichkeit der Projektormodule in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit. Die Hauptscheinwerfer werden bei niedrigerem Tempo durch die Abbiegelicht-Funktion der Nebelscheinwerfer ergänzt. Nach jedem Anlassen wird ein so genannter Referenzschritt der Schwenkmodule durchgeführt – sie werden zunächst in die unterste Position und anschließend in die Normalstellung geschwenkt. Dieser Referenzschritt kann noch durch seitliche Schwenkung der Scheinwerfer ergänzt werden, die nur dann aktiviert wird, wenn das Fahrzeug steht und die Abblendlichter eingeschaltet sind. Bei Fahrzeugstillstand und bei der Rückwärtsfahrt stehen die Schwenkmodule in der Grundstellung und leuchten parallel zur Fahrzeugachse. Bei einer Störung des AFS werden die Scheinwerfer durch 2 Stellmotoren in eine Position gefahren, in der sie den Gegenverkehr nicht blenden können und die Straße wie das normale Abblendlicht ausleuchten.

Falls das AFS-System eingeschaltet ist, arbeitet es in unterschiedlichen Betriebsmodi. Außerorts ist es in den Geschwindigkeitsbereichen 0-15 km/h und 50-90 km/h aktiv. Dieser Betriebsmodus kommt am ehesten dem normalen Abblendlicht gleich. Das rechte und das linke Scheinwerfermodul befindet sich in der Grundposition.

In der Stadt, zwischen 15 und 50 km/h, ist der Lichtkegel breiter und kürzer als beim Betriebsmodus Außerorts. Bei langsamerer Fahrt ist keine hohe Reichweite, sondern eher eine bessere Beleuchtung von Gehwegen und Kreuzungen erForderlich. Das rechte Modul befindet sich in der Grundposition, das linke Modul schwenkt um einige Grad nach links und ist so geneigt, dass es den Gegenverkehr nicht blendet, aber dabei die gesamte Straße und angrenzende Gehsteige beleuchtet. Eine Zeitverzögerung verhindert bei Fahrten auf der Landstraße ein ständiges Hin- und Herschalten zwischen Stadtmodus und der Betriebsart Außerorts.

Auf der Autobahn ist AFS bei Geschwindigkeiten ab 90 km/h aktiv, die maximale Reichweite wird bei mehr als 120 km/h eingestellt. Während das linke Scheinwerfermodul nach oben und abweichend von der Grundposition nach links schwenkt, ist das rechte Modul nur angehoben.

Die Kurvenlicht-Funktion ist bei Geschwindigkeiten ab 10 km/h aktiv. Neben der Fähigkeit, den Lichtkegel an die aktuelle Fahrsituation anzupassen, können die Hauptscheinwerfer eine Kurve ihrem jeweiligen Verlauf folgend ausleuchten. Aufgrund des Lenkradeinschlagwinkels und der Fahrgeschwindigkeit gibt das Steuergerät einen Impuls für den Schwenk beider Module in die Fahrtrichtung.

Skoda SuperbDas Abbiegelicht ist bei Nachtfahrten sowie bei eingeschalteten Hauptscheinwerfern aktiviert und arbeitet bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h. Als Abbiegeleuchten werden die vorderen Nebelscheinwerfer eingesetzt. Sie erhellen den Bereich links oder rechts neben dem Fahrzeug, in denen der Fahrer einbiegen will. Kurven mit einem kleinen Radius, Fußgängerübergänge oder Einparkräume sind so besser zu erkennen. Das Ein- und Abschalten ist einer Dimm-Funktion versehen, damit die Veränderung des Lichtkegels fließend erfolgt und nicht störend wirkt.

Bei Regen oder dichtem Schneetreiben wird die Fahrbahn im Geschwindigkeitsbereich von 0 bis 70 km/h mit größter Reichweite ausgeleuchtet. Der Lichtkegel ist breiter und kürzer als beim Betriebsmodus Außerorts. Das rechte Modul wird nach unten geschwenkt, das linke nach links und ebenfalls nach unten. Diese Lichtkegelverteilung schränkt das durch Reflektion auf nasser Fahrbahn entstehende Blendungsrisiko des Gegenverkehrs ein. Die Aktivierung dieses Betriebsmodus ist von der Fahrgeschwindigkeit und vom Einschalten des Scheibenwischers für länger als 2 Minuten abhängig. Die automatische Abschaltung erfolgt bei Überschreitung von 70 km/h. oder 8 Minuten nach dem Ausschalten der Scheibenwischer.

"Touristenlicht" wird die Funktion für Fahrten in Ländern mit Linksverkehrs genannt. Falls der Fahrer in einem Land mit Linksverkehr unterwegs ist, kann er die Funktion Touristenlicht elektronisch einschalten. Ein für den Rechtsverkehr bestimmtes Fahrzeug wird so den Gegenverkehr in einem Land mit Linksverkehr nicht blenden. Nach der Aktivierung dieser Funktion wird sie im Menü des Maxi Dot-Displays angezeigt. Die Regelung ist weder zeit- noch geschwindigkeitsabhängig, die einzelnen Lichtmodi sind in diesem Falle ausgeschaltet.

Bei Bedarf kann der Fahrer das AFS abschalten und das gewohnte Abblend- und Fernlicht der Hauptscheinwerfer nutzen. Nach Abschaltung des AFS werden die Scheinwerfer automatisch auf normales Abblendlicht umgeschaltet.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

ŠKODA Superb (2008)

Technische Daten des ŠKODA SuperbTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Mittelklasse
Leistung:92 kW / 125 PS
Hubraum:1390 cm3
0-100 km/h:10,5 s
Höchstgeschwindigkeit:201 km/h
Drehmoment:200 Nm
Verbrauch:6,6 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:157 g/km
Abmessungen (LxBxH):4838 x 1817 x 1462 mm
Leergewicht:1425 kg
Basispreis:Ab 22.990 Euro

Für das technische Datenblatt des ŠKODA Superb wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von ŠKODA in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von ŠKODA in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell ŠKODA Superb finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Samstag, 05. Juli 2008
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  ŠKODA





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]