Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.01.2022, 03:17 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info ŠKODA schickt den KODIAQ RS in die "Grüne Hölle"

Info & News


ŠKODA schickt den KODIAQ RS in die "Grüne Hölle"

Die Nordschleife des Nürburgrings gilt als die anspruchsvollste Rennstrecke der Welt.
ŠKODA schickt Rennfahrerin Sabine Schmitz im neuen ŠKODA KODIAQ RS vor Marktstart des neuen Topmodells der Baureihe auf Rekordfahrt in die Grüne Hölle.
Die Nordschleife des Nürburgrings gilt als die anspruchsvollste Rennstrecke der Welt.

ŠKODA schickt Rennfahrerin Sabine Schmitz im neuen ŠKODA KODIAQ RS bereits vor Marktstart des neuen Topmodells der Baureihe auf eine Rekordfahrt in die "Grüne Hölle". Damit vermittelt der tschechische Automobilhersteller eine Ahnung von der außergewöhnlichen Performance des siebensitzigen SUV. Mehr noch: Seine offizielle Weltpremiere feiert der ŠKODA KODIAQ RS im Oktober auf der Paris Motor Show 2018.

Sabine Schmitz kennt als ausgewiesene Nordschleifen-Expertin den legendären 20,832 Kilometer langen Kurs in der Eifel mit 73 Kurven und einem Höhenunterschied von rund 300 Metern in- und auswendig: Als erste und bislang einzige Frau hat sie dort das berühmte 24-Stunden-Rennen gewonnen. Die Chance, die Fahrt auf dem Beifahrersitz zu erleben, ließ sich František Drábek, Verantwortlicher für die kompakten Baureihen bei ŠKODA AUTO, nicht entgehen. Er war auf der schnellen Runde mit an Bord und erlebte die sportlichen Qualitäten des High-Performance-SUV hautnah, an dessen Entwicklung er maßgeblich beteiligt war. Offiziell vorgestellt wird das neue Topmodell des erfolgreichen SUV im Oktober in Paris.

Die angegebenen Verbrauchs- und Emissionswerte wurden nach den gesetzlich vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Seit dem 01. September 2017 werden bestimmte Neuwagen bereits nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 01. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2- Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. 

Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen. Soweit die NEFZ-Werte als Spannen angegeben werden, beziehen sie sich nicht auf ein einzelnes, individuelles Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebotes. Sie dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Zusatzausstattungen und Zubehör (Anbauteile, Reifenformat, usw.) können relevante Fahrzeugparameter, wie z. B. Gewicht, Rollwiderstand und Aerodynamik verändern und neben Witterungs- und Verkehrsbedingungen sowie dem individuellen Fahrverhalten den Kraftstoffverbrauch, den Stromverbrauch, die CO2-Emissionen und die Fahrleistungswerte eines Fahrzeugs beeinflussen.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

ŠKODA Azubis bauen Cabrio-Version des SUV-Modells
ŠKODA erweitert Carsharing-Plattform HoppyGo
ŠKODA KAROQ Namensgebung: Zwölfjähriger hatte die Idee
ŠKODA OCTAVIA 3. Generation: 1,5 Mio. mal produziert
ŠKODA sponsert IIHF Eishockey-WM

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info