Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.11.2022, 17:39 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Škoda Konzeptstudie Octavia Green E Line

Messen


Škoda Konzeptstudie Octavia Green E Line

Skoda Octavia Green E LineZum Pariser Automobilsalon 2010 vom 02. bis 17. Oktober präsentiert der tschechische Hersteller Škoda mit der Konzeptstudie Octavia Green E Line zum ersten Mal ein Fahrzeug mit reinem Elektroantrieb. Der Einsatz einer ersten Testflotte ist bereits für das Jahr 2011 geplant.

Das Konzeptfahrzeug Green E Line basiert auf dem Škoda Octavia Combi. Aufgrund seiner modularen Bodengruppe eignet sich das Serienmodell hervorragend für den Einbau von Batterie, elektronischer Steuereinheit und Elektromotor. Der Elektromotor leistet im Dauerbetrieb 60 kW, im Spitzenbereich liegt die Motorleistung bei 85 kW. Das maximale Drehmoment von 270 Nm steht antriebsbedingt bereits beim Anfahren zur Verfügung. Damit wird ein kraftvolles Beschleunigen aus dem Stand heraus möglich. Diese Agilität ist vor allem im innerstädtischen Verkehr ideal. Der Octavia Green E Line beschleunigt in nur zwölf Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit ist auf 135 km/h begrenzt.

Die elektrische Energie bezieht der Octavia Green E Line aus einer modernen Lithium-Ionen-Batterie. Mit einer Reichweite von 140 Kilometern werden die AnForderungen der meisten Berufspendler in Europa erfüllt. Die Batterie setzt sich aus 180 einzelnen Lithium-Ionen-Zellen mit einem Durchmesser von jeweils 150 mm und einer Länge von jeweils 650 mm zusammen. Die Batterie verfügt über eine Leistung von 26,5 Kilowattstunden, das Gewicht liegt bei rund 315 Kilogramm. Der Batterieblock ist unter dem mittleren und hinteren Fahrzeugboden und teilweise im Kofferraum eingebaut. Somit sind die Platzverhältnisse für die Insassen sowie das Kofferraumvolumen kaum eingeschränkt. Für die Passagiere stehen 5 vollwertige Sitzplätze zur Verfügung. Die Insassen verfügen über identische Platzverhältnisse wie im herkömmlichen Octavia Combi mit Verbrennungsmotor.

Der Fahrer des Octavia Green E Line bleibt durch klare und unmissverständliche Anzeigen in der Instrumententafel stets Herr der Situation. Er erhält permanent alle wichtigen Informationen zur aktuellen Leistung, zu Verbrauch und Ladestatus der Batterie sowie zur verbleibenden Reichweite des Fahrzeugs. Das Display des Navigationssystems zeigt zudem den aktuellen Energiefluss. Somit weiß der Fahrer in jeder Situation, ob und wie viel Strom aktuell verbraucht oder ob gerade Strom zurückgewonnen wird – beispielsweise beim Bremsen oder im Schubbetrieb bei Bergabfahrten.

Die umweltfreundliche Antriebsart des Škoda Octavia Green E Line wird auch durch die äußere Optik zur Geltung gebracht. Das Konzeptfahrzeug ist in der Farbe Perlweiß lackiert. Chromelemente an Front, Heck und Rädern unterstreichen die elegant-dezente Note. In wirkungsvollem Farbkontrast dazu steht das glänzend schwarze Dach des Fahrzeugs. In diesem befindet sich ein Panorama-Glasdach mit integrierten Photovoltaik-Elementen.

Bereits im Laufe des Jahres 2011 plant Škoda, eine Octavia Green E Line-Testflotte auf die Straße zu schicken. Von diesem Praxiseinsatz erwartet das Unternehmen weitere Erkenntnisse für die Weiterentwicklung des Elektroantriebs.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

ŠKODA VISION X Studie kombiniert CNG, Benzin, Elektro
ŠKODA FABIA in neuem Design auf dem Genfer Autosalon
ŠKODA Urban Crossover-Studie VISION X erstmals in Genf
ŠKODA KODIAQ Weltpremiere auf dem Autosalon in Paris
ŠKODA Showcar und 6 Modelle auf der Auto China Peking

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info