Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
26.09.2022, 15:04 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sicherheit Reifentipps

Autotipps


Reifentipps

Sind die Reifen abgefahren?

Hat sich das Reifenprofil bis auf die gesetzlich erlaubte Mindestprofiltiefe von 1,6 mm abgefahren und damit auf das Niveau der Verschleiß-Indikatoren abgenutzt, müssen die Reifen ausgetauscht werden, weil die Sicherheit sonst nicht mehr gewährleistet ist und Sie sich darüber hinaus strafbar machen.

Michelin empfiehlt allerdings dringend, bereits vor Erreichen der 1,6-mm-Grenze zu wechseln. PKW-Sommer: 3 mm Restprofil.
Auf nassen Straßen steigt das Aquaplaning-Risiko auf abgenutzten Reifen stark an. Das Rest-Profil kann das Wasser nicht mehr schnell genug abführen. Die Reifen stoßen schnell an ihre Haftgrenze, was wiederum hohe Schleudergefahr bedeutet. Um eine ausreichende Schneehaftung zu erhalten, sollten Sie Ihre Winterreifen spätestens bei 4 mm Restprofiltiefe erneuern.

Wie leben Reifen länger?

Überprüfen Sie alle 14 Tage den Reifenfülldruck und grundsätzlich vor Fahrten mit hoher Geschwindigkeit. Ein korrekt eingestellter Reifendruck ist Voraussetzung für Sicherheit und Lebensdauer. Überprüfen Sie den Reifenfülldruck bei "kalten" Reifen, spätestens nach einer Strecke von 3 Kilometern. Vergessen Sie nicht, auch Ihr Reserverad regelmäßig zu überprüfen und beachten Sie die Herstellerhinweise (z.B. im Betriebshandbuch Ihres Fahrzeugs).

Lassen Sie bei jedem Reifenwechsel das Reifenventil erneuern. Es garantiert Dichtigkeit und damit Langlebigkeit des Reifens, wird jedoch im Laufe der Zeit durch die hohen Zentrifugalkräfte stark beansprucht.

Das Auswuchten der Reifen ist erForderlich, um lästige Vibrationen zu unterdrücken. Zudem lassen sich so frühzeitige Verschleisserscheinungen an Reifen, Fahrwerk und Federung vermeiden.

Lassen Sie von Zeit zu Zeit die Vorderachseinstellung überprüfen, ebenso wie die übrigen Einstelldaten des Fahrwerks (Spur, Sturz, Nachlauf). So vermeiden Sie vorzeitigen und unregelmäßigen Reifenverschleiß. Tauschen Sie die Reifen einer Seite in gewissen Abständen aus. Ein falsch eingestelltes Fahrwerk führt zu übermäßigem Reifenabrieb.

Sollten die Ventile bei jedem Reifenwechsel erneuert werden ?

Ein funktionstüchtiges Ventil garantiert die Dichtheit des Reifens. Fährt ein Automobil z.B. mit 100 km/h, so zieht am nur wenige Gramm schweren Ventil eine Kraft von 1,7 kg - mehr als ein große Flasche Wasser. Im Laufe seines Lebens altert das Ventil jedoch, seine Dichtigkeit kann dann abnehmen. Es ist daher unerlässlich, bei jedem Reifenwechsel auch die Ventile auszutauschen. Setzen Sie Ihre eigene Sicherheit oder die Lebensdauer Ihrer Reifen nicht aufs Spiel, nur um den Preis neuer Ventile einzusparen. Achten Sie deshalb beim nächsten Reifenwechsel darauf, dass Ihr Händler auch neue Ventile montiert.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sicherheit