Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
17.07.2024, 21:35 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Kauf Peugeot 207 mit 2 verschiedenen Designs für die Frontpartie

Neuheiten


Peugeot 207 mit 2 verschiedenen Designs für die Frontpartie

Peugeot 207Mit dem neuen 207 erweitert Peugeot sein Angebot im Segment der Kleinwagen. Der 207 ist Nachfolger – nicht Ersatz – des 206, der als meistverkaufter Peugeot aller Zeiten auch weiterhin im Programm bleiben wird. Mit einer Gesamtlänge von 4,03 Metern überragt der 207 das erfolgreiche Schwestermodell um 21 Zentimeter. Großzügiges Platzangebot und zahlreiche neue, innovative wie exklusive Ausstattungsmerkmale sind beim neuen 207 gepaart mit einem unverwechselbaren und besonders dynamisch wirkenden äußeren Auftritt.

Besondere Akzente setzt die Frontpartie des neuen 207. Die weit nach hinten in die Kotflügel gezogenen Hauptscheinwerfer und der tief platzierte, große Kühleinlass setzen jene Designlinie fort, die Peugeot bereits beim Mittelklassemodell 407 und beim kompakten 307 eingeführt hat und die das typische Gesicht der französischen Marke prägt. Dabei wartet der neue 207 mit einer außergewöhnlichen Gestaltungslösung auf:

Zum ersten Mal stehen zwei verschiedene Designs für die Frontpartie zur Auswahl:

  • Zum einen die klassische Variante für die Ausstattungsversionen Filou und Tendance mit abgerundeter Form, die an der vorderen Karosseriekante endet, schwarzem Kühlergrill und wahlweise Nebelscheinwerfern.
  • Zum anderen die sportliche Version für die Ausstattungsversionen Sport und Platinum. Sie zeichnet sich aus durch eine stärker konturierte Front – mit einer Nase, die über die vordere Karosserielinie hinaus ragt – einen sportlicheren Kühlergrill und elegante, mit Chromzierringen versehene Nebelscheinwerfer. Diese markante und dynamischer wirkende Gestaltung wurde zuvor bereits beim Concept-Car Peugeot 907 und bei den auf der IAA in Frankfurt im vergangenen Jahr präsentierten Studien 20Cup als Design-Ausblick auf den 207 realisiert.

Innovative technische Ausstattungsdetails

Peugeot 207Die beim 207 vollzogenen Entwicklungsschritte zeigen sich auch bei den technischen Eigenschaften des neuen Löwen. Je nach Ausstattungsversion ist der neue 207 mit statischem Kurvenlicht, Reifendrucksensoren, Zwei-Zonen-Klimaautomatik oder einem großen Panorama-Glasdach ausgestattet. Selbstverständlich ist auch eine umfangreiche Sicherheitsausstattung mit bis zu sechs Airbags, ABS, Bremsassistent und je nach Ausstattungsversion ESP an Bord.

Erhältlich ist der 207 in den vier Ausstattungsstufen Filou, Tendance, Sport und Platinum. Zum Marktstart stehen drei Motorisierungen mit einem Leistungsspektrum zwischen 65 kW (88 PS) und 80 kW (109 PS) zur Verfügung. Der 1,6-Liter-HDi mit 80 kW (109 PS) ist dabei serienmäßig mit dem von Peugeot entwickelten Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattet. Im Verlauf des Jahres wird das Motorenangebot um einen 1,4-Liter-Motor mit 54 kW (73 PS) und die gemeinsam mit der BMW Group entwickelten Motorengeneration erweitert. Im Herbst dieses Jahres feiern die aus dieser Kooperation stammenden Benzin-Direkteinspritzer mit 85 kW (115 PS) und 110 kW (150 PS) im 207 ihre Premiere.

Mit dem neuen 207 unterstreicht Peugeot die Bedeutung des Kleinwagensegments, in dem die Kunden bei Peugeot ein besonders breites und vielschichtiges Angebot finden: Neben dem kleinen 107, dem innovativen 1007 mit elektrisch betätigten Schiebetüren und dem Bestseller 206 macht der 207 das sympathische und ausdrucksstarke Kleinwagen-Quartett von Peugeot komplett – und intensiver.

Deutlicher Zuwachs für Peugeot bei den Kleinwagen

Der 207 tritt in einem wichtigen Segment an, das an Bedeutung weiter gewinnt. In Europa wuchs der Anteil der Kleinwagen (B-Segment) in den vergangenen sieben Jahren von 31 auf 33 Prozent am Gesamtmarkt. Für die nächsten fünf Jahre wird ein weiteres Wachstum im gleichen Umfang erwartet. Für Peugeot ist das Segment von besonders großer Bedeutung. Denn während die französische Marke seit 1998 – der Markteinführung des 206 – weltweit den Absatz um 54 Prozent steigern konnte, verbesserte sich das Ergebnis im B-Segment sogar noch stärker, nämlich um 85 Prozent. Mit dem um den 207 erweiterten Angebot kann Peugeot das Potenzial im Kleinwagensegment zukünftig noch besser ausschöpfen. Dies gilt umso mehr, weil Fahrzeuge dieses Typs zunehmend gefragt sind. Die steigende Anzahl von Singles, so genannte Patchwork-Familien und Familien mit dem Bedarf von mehreren Fahrzeugen finden im neuen 207 eine ebenso stilvolle wie praktische Alternative.

In die Entwicklung des neuen 207 hat Peugeot etwa eine Milliarde Euro investiert, wobei ein Drittel auf Forschung und Entwicklung und zwei Drittel auf Investitionen in die industrielle Fertigung entfallen. Produziert wird der neue 207 in drei Werken: Zunächst im PSA-Werk in Poissy bei Paris, später auch in Madrid (Spanien) und dem neuen, ausschließlich auf den 207 spezialisierten Werk in Trnava (Slowakei). Alle drei Standorte sollen im ersten vollen Produktionsjahr des neuen 207 rund 500.000 Einheiten produzieren – genauso viele, wie vom 206 hergestellt werden.

Peugeot auf dem deutschen Markt

In Deutschland wird der neue 207 seine Markteinführung am 6. Mai 2006 feiern. In diesem Jahr plant Peugeot, auf dem deutschen Markt 25.000 Einheiten der 3- und 5-türigen Limousine des neuen 207 abzusetzen. Für 2007, dem ersten vollen Verkaufsjahr der Limousine, sind 45.000 Fahrzeuge prognostiziert.

Auf dem deutschen Markt hat Peugeot das Jahr 2005 mit einem Gesamtabsatz von 118.038 Pkw abgeschlossen und einen neuen Umsatzrekord von 1,906 Milliarden Euro erzielt. Die französische Marke erreichte einen Marktanteil von 3,5 Prozent. Einmal mehr herausragend war das Ergebnis für den 206: Mit 48.806 Neuzulassungen war er im vergangenen Jahr zum fünften Mal in Folge der meistverkaufte Import-Kleinwagen auf dem deutschen Markt. Im laufenden Jahr 2006 will die in Saarbrücken beheimatete Importzentrale den Pkw-Marktanteil in Richtung vier Prozent steigern.

Peugeot Deutschland unterstützt 2006 darüber hinaus die Kampagne "Pro saubere Luft" des Verbands der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK). Sie zielt darauf ab, Fahrzeuge mit der Abgasnorm Euro1 oder schlechter aus dem Verkehr zu ziehen. Haltern entsprechender Fahrzeuge macht Peugeot Deutschland ab April 2006 attraktive Angebote.

Lesen Sie auch:


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Peugeot 208 Signature: Sondermodell des Fünftürers
Der neue PEUGEOT 5008
Peugeot 208 - Neue Einstiegsmotorisierung
Peugeot 3008 ab sofort bestellbar
Peugeot 108 Sondermodell-Style

Lesen Sie mehr aus dem Resort Kauf