Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.11.2022, 13:53 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Opel auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012

Messen


Opel auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012

Opel Movano PolizeifahrzeugMit aktuellen Modellgenerationen von Movano, Vivaro und Combo präsentiert Opel auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012 in Hannover (20. bis 27. September) die modernste und vielfältigste Palette an leichten Transportern, die das Unternehmen jemals bot. Neben den zahlreichen Varianten und Umbauten ab Werk bietet Opel in Zusammenarbeit mit zertifizierten Aufbauexperten spezielle Branchenlösungen an.

Einige davon werden auf dem Opel-Stand D22 in Halle 12 zu sehen sein: 5 verschiedene Combo-Ausführungen (darunter ein Kühlfahrzeug und ein Kastenwagen mit Wäscherei-Ausbau), 3 unterschiedliche Vivaro (beispielsweise ein Kastenwagen mit Ladungssicherungsausbau) und 5 Movano-Modelle (unter anderem ein Tiefrahmenkoffer sowie ein Heckkipper-Kommunalfahrzeug mit Allradantrieb) geben einen ersten Überblick über das breite Einsatzgebiet der Opel-Nutzfahrzeuge in der Klasse bis 4,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht.

Opel Movano

Der absolute Lastenträger des Opel-Trios kommt frisch "gekrönt" zur Messe: Ende Juli schaffte der Movano bei der von der Deutschen Handwerks Zeitung und dem Handwerk-Magazin veranstalteten Wahl zum Deutschen Nutzfahrzeugpreis 2012 den Sprung aufs Treppchen und ließ dabei renommierte Konkurrenten hinter sich.

Dank zahlreicher Verbesserungen unter anderem an den Motoren konnte der Verbrauch weiter reduziert werden – ein Schlüsselfaktor für Gewerbetreibende und diejenigen, für die Betriebskosten besonders wichtig sind. Die 2,3-Liter-CDTI-Dieselmotoren mit 74 kW/ 100 PS und 92 kW/ 125 PS, die beide serienmäßig mit manuellem 6-Gang-Getriebe ausgerüstet sind, erhielten Modifikationen an der Öl- und Servopumpe sowie an der Motorelektronik. Gemeinsam mit einer rollwiderstandsarmen Bereifung ergeben sie eine signifikante Reduzierung von Verbrauch und CO2-Ausstoß. Beim 100 und 125 PS starken frontgetriebenen Movano als Kastenwagen sinkt im Vergleich zum Vorgängermodell der Verbrauch um 9% auf nun 7,8 Liter Diesel je 100 Kilometer und die Emission auf 205 Gramm CO2 pro Kilometer.

Der Opel Movano verfügt mit insgesamt 188 Versionen über eine große Bandbreite an Karosserievarianten auf dem Markt der leichten Nutzfahrzeuge und hält damit praktisch für jedes AnForderungsprofil das passende Modell bereit. So umfasst die Baureihe Kastenwagenausführungen in 4 Fahrzeuglängen und 3 Aufbauhöhen, außerdem Kombiversionen, Fahrgestellvarianten mit Einzel- und Doppelkabine sowie Plattform-Fahrgestelle. Hinzu kommen Fahrzeuge, die für Spezialaus- bzw. -aufbauten flexibel vorbereitet sind, und Sonderversionen ab Werk wie zum Beispiel mit Pritsche oder Kipper.

Opel Combo

Insgesamt 108 Varianten des Opel Combo sind verfügbar. Zusätzlich zu dieser Vielfalt bietet die 3. Combo-Generation eine moderne Antriebspalette (mit 6 Benzin-, Diesel- und CNG-Motoren) sowie Bestwerte in Funktionalität und Nutzwert, also wesentliche Kriterien, um im europäischen Van-B-Segment neue Standards zu setzen.

Mit seiner großen Modellvielfalt erfüllt der neue Opel Combo ein breites Spektrum von individuellen KundenanForderungen. So umfasst die Auswahl 2 Karosserie-Grundformate mit kurzem und langem Radstand (2.755/3.105 mm). Beide stehen in Transporter-Ausführungen als Kastenwagen und als funktionaler Van mit 5- oder 7 Sitzen für die Personenbeförderung zur Verfügung. Die Varianten mit kurzem Radstand sind darüber hinaus in Normal- und Hochdachausführungen lieferbar. Damit bietet die Combo-Modellreihe für den professionellen Einsatz in Gewerbe und Industrie eine ebenso flexible Basis wie als variables Allzweckmobil für Familie und Freizeit.

In den entscheidenden Kerndisziplinen wartet die Kastenwagen-Variante mit Superlativen auf: egal ob Nutzlast (bis zu einer Tonne inklusive Fahrer), Ladevolumen (bis zu 4,6 m3), Hinterachslast (bis zu 1,45 Tonnen), Ladelänge (3.400 mm bei umgeklapptem Beifahrersitz), Ladehöhe (1.550 mm), Hecktüröffnung (Höhe/Breite: 1.455 x 1.231 mm) oder niedrigste Ladekante (545 mm).

Mit vier Diesel-Triebwerken, einem Benziner sowie einer CNG-Version für den Betrieb mit Benzin oder Erdgas (Compressed Natural Gas) ist der Combo auch auf der Antriebsseite breit und konkurrenzfähig aufgestellt. Alle Benzin- und Diesel-Motoren sind als besonders Kraftstoff sparende und umweltfreundliche ecoFLEX-Ausführung mit Start/Stop-Technologie erhältlich. Neben niedrigem Kraftstoffverbrauch tragen auch die günstigen Serviceintervalle und Wartungskosten zur hohen Wirtschaftlichkeit der neuen Combo-Generation bei: Für die Benziner- und CNG-Modelle ist der routinemäßige Werkstattstopp lediglich alle 30.000 Kilometer (Dieselmotoren 35.000 Kilometer) bzw. einmal jährlich vorgesehen.

Opel Vivaro

Die Qualitäten des Opel Vivaro sind unbestritten und zigtausendfach belegt. Mit inzwischen weit mehr als 500.000 produzierten Einheiten gehört er zu den populärsten Transportern seiner Klasse (bis 2,9 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht). Wie Opel Movano und Opel Combo ist auch der Vivaro in einer breit gefächerte Palette von Varianten erhältlich: Transporter, Combis, Personenbusse und Freizeitvans. Die charakteristischen Fahrerhauslinien mit "Jumbo-Dach" verbindet der flexible Lademeister mit praxisgerechter Funktionalität und hoher Wirtschaftlichkeit: Der Vivaro befördert bis zu 1.207 kg Nutzlast, verfügt als Kastenwagen über ein maximales Ladevolumen von 8,4 m3 oder dient bis zu 9 Personen als komfortabler Reisebegleiter. Es gibt ihn mit 2 verschiedenen Radständen, 2 Dachhöhen und in sechs Grundvarianten (Kastenwagen, Combi, Tour, Life, Plattform-Fahrgestell).

Vom Allradantrieb bis zum Kühlfahrzeug

Um bestmögliche Opel-Qualität mit individuellen Ausstattungen zu gewährleisten, arbeitet das Unternehmen mit namhaften zertifizierten Um- und Aufbauherstellern zusammen. So ist beispielsweise der Movano als Heckkipper mit einem zuschaltbaren Allradantrieb auf dem Opel-Stand in Hannover zu sehen. Basis dafür ist ein Movano mit Heckantrieb, die Zuschaltung der Vorderachse erfolgt über ein Verteilergetriebe mit Geländeuntersetzung und Längssperre, an der Hinterachse kommt eine Quersperre zum Einsatz. Verantwortlich für den Einbau des Systems zeichnet der Allrad-Spezialist Oberaigner.

Mit seinem vielfältigen Produktangebot und seiner hervorragenden Ergonomie bildet der Movano darüber hinaus die ideale Basis für alle Aufgaben im Rettungs- und Betreuungswesen. Für den Feuerwehrdienst steht ein von Furtner & Ammer ausgebautes Tragkraftspritzenfahrzeug zur Verfügung, ein spezieller Polizei-Umbau mit zwei gedrehten Sitzen beim Movano Combi wurde von der Opel-Tochter OSV (Opel Special Vehicles) vorgenommen.

Der Combo ist unter anderem mit Wäscherei-Ausbau von Bott und als Kühlfahrzeug auf dem Opel-Stand D22 in Halle 12 zu sehen. Der Kühlausbau von Wükaro überzeugt mit durchdachten Detaillösungen. So ist – je nach Bedarf – die Kühlanlage als integrierte Kühlung oder als Dachkühlung erhältlich. Als Zubehör sind Scheuerleisten, Zwischenboden, Sperrstangen und weitere Detaillösungen lieferbar.

Sicherheit

Sicherheit spielt gerade auch im Arbeitsalltag eine besonders wichtige Rolle. Dabei fängt die optimale Vorsorge schon bei der richtigen Ladungssicherung an. Leiterhalter, Antirutsch-Bodenbelag und rundumlaufende Zurrleisten sind bei Opel-Transportern serienmäßig oder können als Sonderausstattung geordert werden. Ein spezieller Ladungssicherungsausbau von VanyCare kann im Vivaro Kastenwagen mit Doppelkabine auf der IAA Nutzfahrzeuge in Augenschein genommen werden.

Ebenso ist der Transporter mit Sortimo-Ausbau im Angebot. Die vielfältigen Ordnungssysteme lassen sich individuell anpassen und sorgen für einen aufgeräumten Laderaum. So bleibt auch bei unvorhergesehenen Fahrmanövern alles am dafür vorgesehenen Platz – umherfliegendes Werkzeug und Arbeitsmaterial, das zum gefährlichen Geschoss werden oder den Fahrzeugschwerpunkt verlagern kann, gehört damit der Vergangenheit an. Für den berufsspezifischen Bedarf hat Opel gemeinsam mit den Umbauexperten die passenden Lösungen parat: Bott rüstet den kompakten Combo Kastenwagen zum Beispiel mit einem Werkstatteinbau aus, der Partner Würth übernimmt dies beim Movano Kastenwagen

Umfassender Service

Wichtig ist auch, stets den richtigen Ansprechpartner in der unmittelbaren Umgebung zu wissen. Opel verfügt über ein flächendeckendes Servicenetz mit exzellenter Qualität. Europaweit garantieren rund 6.200 Servicestandorte, darunter mehr als 3.400 auf Nutzfahrzeuge spezialisierte Betriebe, einen schnellen und kompetenten Service. Mit bedarfsgerechten Leistungen stellen die Opel-Nutzfahrzeugzentren die Mobilität der Kunden sicher und nehmen ihnen viel Arbeitsaufwand ab – egal, ob es um Fragen der Wartung und Instandhaltung, Umrüstungsmöglichkeiten oder der Finanzierung geht. Hier bietet das Unternehmen mit Opel Firmenkunden Leasing maßgeschneiderte Lösungen für Gewerbetreibende an – und mit der Kombination von Fahrzeug plus Komplettservice ein Gesamtpaket aus einer Hand. Der Kunde spart so Zeit, Geld und Ressourcen. Sämtliche Servicepartner bilden sich kontinuierlich weiter fort, um professionell zu beraten und die jeweils optimale Lösung für den Kunden zu finden.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Opel erhält Besuch von Kanzlerin Angela Merkel auf der IAA
Erster Opel Plug-in-Hybrid auf der IAA: Opel Grandland X
Opel Ampera-e feiert Weltpremiere auf der "Mondial de l’Automobile" in Paris
Opel auf der RETTmobil 2016
Opel auf der Techno Classica 2016

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info