Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
05.07.2022, 11:40 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Tipps Oldtimer-Training bei den ADAC-Fahrsicherheitszentren

Autotipps


Oldtimer-Training bei den ADAC-Fahrsicherheitszentren

Einen Oldtimer zu fahren ist lange nicht so einfach wie das Lenken eines aktuellen Fahrzeugs. Ausbrechen in der Kurve, qualmende Reifen und kräftiges Zupacken am Lenkrad sind durchaus üblich, das Fahren am Limit ein Risiko und eine Wissenschaft für sich. Einmal im Jahr bieten ADAC-Fahrsicherheitszentren allen Freunden der historischen Fahrkultur die Möglichkeit, beim professionellen Oldtimer-Fahrtraining ihr Können zu verbessern.

Am 03. Oktober 2009 lockt der Nostalgietag bundesweit Hunderte von Oldtimerfreunden zu Fahrerlebnissen und Fachsimpeleien in sechs seiner ADAC-Fahrsicherheitszentren. Alles rund um das Thema Oldtimer ist Programm, auch die Beratung und Information zu Versicherungen und Technik durch die ADAC-Oldtimer-Experten. In Lüneburg, Hannover-Messe, Leipzig-Halle, Rüthen, Grevenbroich und Saarbrücken können Interessenten Trainingsmodule des Oldtimer-Trainings von 10 bis 17 Uhr kennen lernen. In Rhein-Erft als 7. Standort wird der Nostalgietag bereits am 27. September durchgeführt.

Technische Besonderheiten und spezielle Fahreigenschaften von historischen und klassischen Wagen erFordern nicht nur theoretisches Hintergrundwissen, sondern auch Gespür und praktische Übung. Das ADAC-Oldtimerfahrtraining richtet sich daher individuell nach Bedarf und Fahrzeug. In einer Gesprächsrunde zu Trainingsbeginn bringen die Teilnehmer ihre Wünsche und Fragen ein.

Weitere Trainingsstationen sind ein Slalomkurs und die Erprobung von Bremstechniken und Richtungsstabilität bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Fahrbahnverhältnissen. In Kreisbahnen lernen Teilnehmer die teils ungeahnten Fliehkräfte ihrer Schmuckstücke kennen und können den Umgang mit Über- und Untersteuern des Fahrzeugs üben. Abschließend werden in "Benzingesprächen" Erfahrungen ausgetauscht und Problematiken diskutiert. Die Schnupperkurse sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erForderlich.

Die Voraussetzungen zur Teilnahme sind ein gültiger Führerschein und ein eigener, technisch einwandfreier Oldtimer. Die Trainingsmodule werden in Gruppen bis zu 10 Personen belegt und nach Alter und technischen Eigenschaften der Wagen eingeteilt. Weitere Auskünfte bei den jeweiligen ADAC-Fahrsicherheitszentren und im Internet unter www.nostalgietag.de. Zuschauer zahlen ebenfalls keinen Eintritt und sind herzlich willkommen.

Quelle: ADAC


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Mercedes-Benz: Know-how für Young- und Oldtimer
Winterpause-Pflegetipps für Oldtimer
Tipps für eine gelungene Oldtimer-Reise
Im Subaru BRZ ein Action-Training absolvieren
Oldtimer-Pflege

Lesen Sie mehr aus dem Resort Tipps