Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.11.2022, 12:21 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Nissan-Modelle im Design von Modezar Marc Ecko

Info & News


Nissan-Modelle im Design von Modezar Marc Ecko

Nissan PathfinderDurch die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Modedesigner Marc Ecko will Nissan verstärkt junge Kundenschichten erschließen. Der ehemalige Graffiti-Künstler und Hip-Hop-Spezialist gestaltet in Zukunft von Nissan inspirierte T-Shirts, Jacken und andere Accessoires. Zugleich nahm er sich je ein Exemplar des auch in Deutschland erhältlichen Nissan Pathfinder und des in den USA angebotenen Armada vor – und drückte beiden seinen ganz persönlichen Design-Stempel auf. Die rollenden Mode-Kollektionen wurden jetzt auf einer Präsentation in New York erstmals gezeigt.

"Nissan und Marc Ecko sind zwei mutige und designbewusste Unternehmen", betont Jan Thompson, Vize Präsident Marketing bei Nissan Nordamerika. "Die beiden umgestalteten SUV-Modelle und die aus dem Co-Branding hervorgehenden Bekleidungslinien zeigen, wieviel Aufmerksamkeit beide Marken der Straßenkultur und deren Erlebniswelten widmen."

Pathfinder im Tarnanzug und mit reichlich Orange im Innenraum

Der modifizierte Nissan Pathfinder nimmt seine Inspirationen aus der lässigen ecko unltd.-Kollektion und besticht durch eine Tarnfarbe in zwei verschiedenen Grautönen. Bei genauerem Hinsehen sind auf dem Lack Figuren zu erkennen, darunter auch das Rhinozeros, Symbol der Marke Ecko. Neben einem geänderten Grill und dunkel abgesetzten Radläufen sorgen orange Akzente an den polierten Fünfspeichen-Leichtmetallfelgen und am Dachgepäckträger für farbige Kontraste. Auch die Bremssättel sind in diesem Signalton lackiert.

Im Interieur schwelgte Ecko noch generöser: Hier sind die Mittelkonsole, der Instrumententräger, Teile der Türen und die Konsolen des komplett im Gepäckraum untergebrachten Soundsystems in glänzendes Orange getaucht. Die Sitze sind mit einem durch Knöpfe verzierten schwarzen Leder überzogen, in die Rückseite der Kopfstützen wurden LCD-Bildschirme integriert und maßgeformte Holzverkleidungen bilden die hinteren Sitzverschalungen. Im Fond zehrt die monumentale Soundanlage mit Verstärkern und Lautsprechern der Marke JBL einen Großteil des regulären Laderaumvolumens auf.

Armada mit "Landau"-Dach und kunstvoll verzierten Vollscheibenrädern

Der Nissan Armada "customized by Marc Ecko" orientiert sich an der gehobenen Herrenlinie Cut & Sew. Das Exterieur kommt in einer Zweifarbenlackierung (Creme und – im unteren Bereich der Seitenflanken – Orange) sowie mit einem klassischen, das dritte Seitenfenster eliMINIerenden "Landau"-Dach mit Vinyl-Überzug. In die riesigen Vollscheiben-Räder sind kunstvoll per Laser Verzierungen eingraviert, während im Innenraum eine Kombination aus cremefarbenem und braunem Leder samt kontrastierenden Nähten eine edle Atmosphäre schafft.

"Mein Ziel war es, nicht nur ein persönliches Statement zum Nissan-Design abzugeben, sondern auch die Individualität der Pathfinder- und Armada-Baureihen weiter zu betonen", sagt Ecko. Neben den beiden von der Firma Unique Autosports (Holbrook, Long Island, N.Y.) getunten Autos hat der Meister auch limitierte Auflagen von Nissan-inspirierten Anoraks, Pullovern, T-Shirts und Accessoires aufgelegt. Die Erlöse aus diesen Artikeln kommen einer Non-Profit-Organisation Eckos namens Sweat Equity Enterprises (SEE) zugute. Sie versucht, problematische Jugendliche über eine Ausbildung in Designberufen von der Straße zu holen.

Mark Ecko: Vom Graffiti-Sprayer zum Modezar

Der 1972 in Lakewood/ New Jersey unter dem Namen Marc Milecofsky geborene Ecko begann Mitte der 80erJahre in der Garage seiner Eltern, T-Shirts mit Graffiti zu besprühen. Wenig später wurden sie von damaligen Musikgrößen wir Spike Lee und Chuck D. getragen. 1993 gründete Ecko als gerade 20jähriger seine Firma ecko unltd. Erst kürzlich wurde er als jüngstes Mitglied in den Vorstand des exklusiven Council of Fashion Designers of America (CFDA) berufen. Die Stuttgarter Zeitung umschrieb die Tellerwäscherkarriere bewundernd mit dem Titel "Vom Schmierfink zum King".

Neben der HipHop- und Skateboard-Marke Ecko unltd. men‘s gehören zum Firmen-Imperium Eckos die Mädchenlinie Eckored, G Unit Clothing Company (in Kooperation mit Rapper 50 Cent), die Herrenlinie Cut & Sew (seit Herbst 2004), Zoo York (von Action-Sportarten inspirierte Mode), die Allround-Marke Avirex (seit Mitte 2005) und das Lifestyle-Magazin für Männer, Complex (Auflage 330.000). Seit Februar 2006 auf dem Markt ist das Videogame Marc Ecko’s Getting Up: Contents Under Pressure. Ecko preist es als "erstes wirklich authentisches Videospiel über urbane Kultur und Graffiti-Kunst" an. Eckos Produkte werden in weltweit 45 Ländern angeboten; 2004 machte sein Marken-Konglomerat einen Gesamtumsatz von über einer Milliarde Euro.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Starfotograf Lindbergh setzt Porsche-Modelle in Szene
Nissan Juke Jubiläums-Crossover: Das Millionen-Exemplar
e-Sport: Nissan sucht die besten Gran Turismo Spieler
Nissan Pitch-R Roboter bei UEFA Champions League Finale
Nissan testet autonome Autos im Feldversuch - Easy Ride

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info