Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.11.2021, 07:30 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Umwelt Nissan Green Program 2010

Umwelt & Natur


Nissan Green Program 2010

Die Reduzierung von CO2-Emissionen gehört zu den wichtigsten Zielen, die Nissan Motor Co., Ltd., im jetzt veröffentlichten "Nissan Green Program 2010" festgelegt hat. So soll allein der Ausstoß an CO2 aus den weltweiten Nissan Werken im Zeitraum von 2005 bis 2010 um 7% gesenkt werden. Das neue mittelfristige Umweltschutzprogramm des Automobilherstellers setzt die Philosophie des Unternehmens, eine "Symbiose aus Menschen, Fahrzeugen und Natur" zu schaffen, weiter um und trägt zur Entwicklung einer nachhaltig mobilen Gesellschaft bei.

Zu den weiteren Zielen des Programms gehören unter anderem die Markteinführung eines 3-Liter-Modells mit Benzinmotor sowie der Ausbau der Verfügbarkeit an Automobilen mit Flexible Fuel Fähigkeit. Bei diesen Fahrzeugen besteht die Möglichkeit zur Beimischung von Kraftstoffen, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wurden (Ethanol etc.).

Zudem soll Anfang des nächsten Jahrzehnts der erste Nissan mit Elektroantrieb auf den Markt kommen und bis 2010 das erste Nissan-Hybrid-Fahrzeug mit hauseigener Technik zu kaufen sein. Beschleunigt werden soll auch die so genannte plug-in-Technik, mit der die Batterien eines Fahrzeugs zusätzlich auch aus externen Quellen aufgeladen werden können.

Bezüglich des direkten Umweltschutzes konzentriert sich Nissan in den kommenden Jahren neben der Reduzierung von CO2 auf die Minderung von Abgasen insgesamt sowie auf die Aufgabe, weitere Fortschritte beim Recycling zu erzielen. Die Reduzierung der CO2-Emissionen wurde sogar in den Management Performance Indicator aufgenommen. Dieser hatte bisher die Qualität, die Kosten und Zeit als Indikatoren (QCT = quality, cost, time) beinhaltet. Mit Beginn des neuen Fiskaljahres wurde er um ein "C" für CO2 auf QCT-C erweitert. Ein Beleg, wie ernst es Nissan mit der Umsetzung des "Green Program 2010" meint.

"Unsere Produktphilosophie ist es, auf nachhaltige Art die richtige Technik zur richtigen Zeit, auf dem richtigen Markt zu positionieren und dabei für den Kunden den richtigen Wert zu schaffen", erläutert Carlos Tavares, Executive Vice President für Produktplanung und Unternehmensstrategie bei der Nissan Motor Company. "QCT-C ist ein Management-Werkzeug, das die CO2-Strategie in den Mittelpunkt unseres Geschäftsmodells stellt."

In absehbarer Zukunft wird der Verbrennungsmotor nach Meinung von Nissan der wichtigste Antrieb für Automobile bleiben. Daher zählt zum "Nissan Green Program 2010" auch die Weiterentwicklung von Techniken, die die konventionellen Diesel- und Benzinmotoren noch effizienter machen.

In weiterer Zukunft werden jedoch Fahrzeuge, die die Kraft ihres Elektromotors aus Batterien oder Brennstoffzellen beziehen, immer wichtiger werden und letztlich den Verbrennungsmotor verdrängen. Daher will Nissan weiterhin maßgeblich in alle Aspekte solcher Technologien investieren. Das erste Hybrid-Modell mit eigener Technik wird 2010 auf den Markt kommen. Der erste Nissan Hybrid mit einer außerhalb des Unternehmens entwickelten Technik kommt dagegen bereits im nächsten Jahr auf den Markt.

Anfang des nächsten Jahrzehnts wird Nissan zudem eine neue Generation von Fahrzeugen mit Wasserstoff-Antrieb präsentieren. Gleichzeitig will Nissan ein eigenes Unternehmen gründen, das sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Verkauf von fortschrittlichen Lithium-Ionen-Batterien konzentrieren wird, denen eine technologische Schlüsselstellung bei der weiteren Entwicklung von elektrischen Antriebssträngen zukommt.

Die Reduzierung von CO2-Emissionen gehört zu den wichtigsten Zielen, die Nissan Motor Co., Ltd., im jetzt veröffentlichten "Nissan Green Program 2010" festgelegt hat. So soll allein der Ausstoß an CO2 aus den weltweiten Nissan Werken im Zeitraum von 2005 bis 2010 um sieben Prozent gesenkt werden. Das neue mittelfristige Umweltschutzprogramm des Automobilherstellers setzt die Philosophie des Unternehmens, eine "Symbiose aus Menschen, Fahrzeugen und Natur" zu schaffen, weiter um und trägt zur Entwicklung einer nachhaltig mobilen Gesellschaft bei.

Zu den weiteren Zielen des Programms gehören unter anderem die Markteinführung eines 3-Liter-Modells mit Benzinmotor sowie der Ausbau der Verfügbarkeit an Automobilen mit Flexible Fuel Fähigkeit. Bei diesen Fahrzeugen besteht die Möglichkeit zur Beimischung von Kraftstoffen, die aus nachwachsenden Rohstoffen gewonnen wurden (Ethanol etc.).

Zudem soll Anfang des nächsten Jahrzehnts der erste Nissan mit Elektroantrieb auf den Markt kommen und bis 2010 das erste Nissan-Hybrid-Fahrzeug mit hauseigener Technik zu kaufen sein. Beschleunigt werden soll auch die so genannte plug-in-Technik, mit der die Batterien eines Fahrzeugs zusätzlich auch aus externen Quellen aufgeladen werden können.

Bezüglich des direkten Umweltschutzes konzentriert sich Nissan in den kommenden Jahren neben der Reduzierung von CO2 auf die Minderung von Abgasen insgesamt sowie auf die Aufgabe, weitere Fortschritte beim Recycling zu erzielen. Die Reduzierung der CO2-Emissionen wurde sogar in den Management Performance Indicator aufgenommen. Dieser hatte bisher die Qualität, die Kosten und Zeit als Indikatoren (QCT = quality, cost, time) beinhaltet. Mit Beginn des neuen Fiskaljahres wurde er um ein "C" für CO2 auf QCT-C erweitert. Ein Beleg, wie ernst es Nissan mit der Umsetzung des "Green Program 2010" meint.

"Unsere Produktphilosophie ist es, auf nachhaltige Art die richtige Technik zur richtigen Zeit, auf dem richtigen Markt zu positionieren und dabei für den Kunden den richtigen Wert zu schaffen", erläutert Carlos Tavares, Executive Vice President für Produktplanung und Unternehmensstrategie bei der Nissan Motor Company. "QCT-C ist ein Management-Werkzeug, das die CO2-Strategie in den Mittelpunkt unseres Geschäftsmodells stellt."

In absehbarer Zukunft wird der Verbrennungsmotor nach Meinung von Nissan der wichtigste Antrieb für Automobile bleiben. Daher zählt zum "Nissan Green Program 2010" auch die Weiterentwicklung von Techniken, die die konventionellen Diesel- und Benzinmotoren noch effizienter machen.

In weiterer Zukunft werden jedoch Fahrzeuge, die die Kraft ihres Elektromotors aus Batterien oder Brennstoffzellen beziehen, immer wichtiger werden und letztlich den Verbrennungsmotor verdrängen. Daher will Nissan weiterhin maßgeblich in alle Aspekte solcher Technologien investieren. Das erste Hybrid-Modell mit eigener Technik wird 2010 auf den Markt kommen. Der erste Nissan Hybrid mit einer außerhalb des Unternehmens entwickelten Technik kommt dagegen bereits im nächsten Jahr auf den Markt.

Anfang des nächsten Jahrzehnts wird Nissan zudem eine neue Generation von Fahrzeugen mit Wasserstoff-Antrieb präsentieren. Gleichzeitig will Nissan ein eigenes Unternehmen gründen, das sich auf die Entwicklung, die Produktion und den Verkauf von fortschrittlichen Lithium-Ionen-Batterien konzentrieren wird, denen eine technologische Schlüsselstellung bei der weiteren Entwicklung von elektrischen Antriebssträngen zukommt.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Nissan Werk Sunderland nimmt neuen Solarpark in Betrieb
Nissan kooperiert mit UN-Welternährungsprogramm
Nissan-Aktion "Deutschlandweit kostenlos Strom laden"
Nissan erfüllt Verwertungsquote
Nissan: Kooperation zur abgasfreien Mobilität im Nordosten Englands

Lesen Sie mehr aus dem Resort Umwelt