Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
01.10.2022, 23:20 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Historie Mercedes Benz Werk Düsseldorf feiert 60. Jubiläum

Historie


Mercedes Benz Werk Düsseldorf feiert 60. Jubiläum

Mercedes-Benz: 60 Jahre Werk Düsseldorf
60 Jahre Transporter aus dem Hause Mercedes‑Benz, darunter die Transporter-Ikone Sprinter und historische Legenden wie der "Bremer" und "Düsseldorfer".
Mercedes-Benz: 60 Jahre Werk Düsseldorf

60 Jahre Transporter aus dem Hause Mercedes‑Benz, darunter die Transporter-Ikone Sprinter und genauso historische Legenden wie etwa der ‚Bremer‘ und der ‚Düsseldorfer‘– darauf kann das Mercedes‑Benz Werk Düsseldorf heute zurückblicken. Anfang der sechziger Jahre übernahm die damalige Daimler-Benz AG das Düsseldorfer Werk von der Auto Union. 1962 gegründet, hat es sich zum größten Transporterwerk der heutigen Mercedes-Benz Group AG entwickelt. Bis heute wurden am Standort mehr als 4,9 Millionen Fahrzeuge produziert. Seit 1995 laufen hier die geschlossenen Baumuster des Mercedes‑Benz Sprinter vom Band, seit Ende 2019 auch der eSprinter. Innovation und Qualität zählen wie am ersten Tag zu den Markenzeichen des Werks.

„Ich gratuliere dem Werk und der Mannschaft ganz herzlich zum 60. Geburtstag – einem ganz besonderen Jubiläum. Das Werk Düsseldorf ist von jeher eine tragende Säule in unserem weltweiten Produktionsverbund. Mit dem Start der eSprinter-Serienproduktion Ende 2019 hat das Team dies einmal mehr bewiesen“, sagt Dr. Ingo Ettischer, Leiter Produktion bei Mercedes-Benz Vans. „Ich danke der Mannschaft, die sich bereits heute mit größtem Engagement und vollem Einsatz auf die nächste Generation des eSprinter vorbereitet. Hinzu kommt die zunehmende Digitalisierung der Produktion. All das erFordert Innovationskraft, Know-how und Professionalität – was die Düsseldorfer Mannschaft eindrücklich jeden Tag unter Beweis stellt.“

„Auch die Landeshauptstadt Düsseldorf gratuliert dem Mercedes‑Benz Werk Düsseldorf ganz herzlich. Seit Jahrzehnten stehen wir in einem sehr guten Kontakt zum Werk und konnten das Unternehmen gerade in den letzten Jahren bei der Werkserweiterung unterstützen, um den Standort weiter zukunftsfähig aufzustellen", sagt der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. „Wir begrüßen es ausdrücklich, dass mit Mercedes‑Benz als international tätigem Mobilitäts- und Industrieunternehmen seit 60 Jahren ein sehr wichtiger Konzern in Düsseldorf ansässig ist und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit."

Einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg des Werks und von Mercedes‑Benz Vans leistet die Belegschaft. Michael Hellmann, Standortverantwortlicher des Mercedes-Benz Werks Düsseldorf: „Dieses Jubiläum wäre ohne unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht denkbar. Die hohe Qualität, auch im Bereich der eVans, wird in Düsseldorf von einer kompetenten und engagierten Mannschaft gesichert, die auch in herausFordernden Zeiten stets ein hohes Maß an Flexibilität und dabei hervorragende Leistungen zeigt. Dafür danke ich meinem Team sehr und freue mich, ab 2023 die nächste Generation des eSprinter mit ihm zu bauen.“

Für eine nachhaltige Zukunft

„Wir beim Van verfolgen den Ansatz einer ganzheitlich nachhaltigen Mobilität, nicht nur bei den Produkten, sondern auch in der Produktion“, betont Dr. Ingo Ettischer. „Dafür investieren wir in unsere Standorte und Produkte. Für die nächste Generation des eSprinter, die ab der zweiten Jahreshälfte 2023 hier gebaut wird, investieren wir in Düsseldorf rund 50 Millionen Euro. Bereits ab diesem Jahr produzieren wir weltweit in unseren eigenen Van-Werken CO2-neutral.“

Leiser und lokal emissionsfreier Transport – dafür stehen alle elektrischen Vans von Mercedes‑Benz. Auch das Werk Düsseldorf setzt konsequent auf Nachhaltigkeit: Ab 2022 wird das Werk auf eine CO2‑neutrale Produktion umgestellt. Dazu werden Emissionen wo irgend möglich vollständig vermieden und konsequent reduziert, zum Beispiel durch neue Mobilitätssysteme wie einen On-Demand-Werk-Shuttle, fahrerlose Transportsysteme und Flurförderzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Darüber hinaus ist es erklärtes Ziel, beim Bezug von Strom vollständig zu regenerativen Quellen zu wechseln. Ein weiteres Beispiel: Bereits seit 2012 ist das Werk eine papierlose Fabrik, das heißt Tablets ersetzen Papiere für alle Informationen und erForderlichen Dokumentationen im Produktionsdurchlauf. All diese Maßnahmen ergänzen sich und tragen dazu bei, die selbst gesetzten, ambitionierten Ziele schnell zu erreichen und damit einen umfassenden Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Mercedes‑Benz bekennt sich klar zum Pariser Klimaschutzabkommen. Die Serienproduktion des eSprinter, beheimatet im Werk Düsseldorf, leistet dazu seit Ende 2019 einen wesentlichen Beitrag. Rund 330 Millionen Euro hat Mercedes-Benz Vans in Summe in die Modernisierung und den technischen Ausbau für die neue Antriebsvariante investiert. Die vollelektrischen Fahrzeuge werden neben den konventionell angetriebenen Modellen auf einer Produktionslinie gebaut. Das schafft die notwendige Flexibilität für nahezu alle Kunden- und MarktanForderungen.

Neben den umfassenden Investitionen in die Produktion hat das Werk auch massiv in Schulung und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investiert. Seit der Entscheidung, den eSprinter in Düsseldorf zu bauen, hat sich das Werk zum Kompetenzzentrum für Elektroantriebe entwickelt und das notwendige Know-how aufgebaut. Bis heute wurden bereits mehr als 2.800 Beschäftigte für den Umgang mit Hochvolttechnologie und für die Montage dieser qualifiziert.

Ein Werk mit gesellschaftlicher Verantwortung

Auch für die Region ist der Produktionsstandort von Bedeutung: als einer der größten Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe in Düsseldorf sowie durch sein gesellschaftliches und soziales Engagement. Als bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region ist man sich der gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und leistet auch in diesem Bereich Vorbildliches. So würdigte beispielsweise die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf das Werk mit dem Aus- und Weiterbildungspreis 2020.

Auch die Unterstützung Benachteiligter ist dem Werk Düsseldorf ein wichtiges Anliegen. Regelmäßig gehen Sach- und Geldspenden an soziale Einrichtungen wie zum Beispiel die Diakonie, das Kinderhospiz, den Gute-Nacht-Bus und die Bürgerstiftung. „Als Düsseldorfer Traditionswerk ist uns lokales Engagement eine echte Herzensangelegenheit – wir wollen einen Beitrag leisten zur Verbesserung der Lebenssituation von Kindern, Gesundheitsinitiativen voranbringen und einen sozialen Beitrag leisten“, erklärt Michael Hellmann, Standortverantwortlicher des Mercedes‑Benz Werks Düsseldorf. Und: „Wir wissen, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Aktivitäten mit großem Interesse unterstützen.“

Über Mercedes‑Benz Werk Düsseldorf

Mit rund 700.000 Quadratmetern Fläche – darin Rohbau, Lackierung und Montage – ist es das weltweit größte Mercedes‑Benz Transporterwerk. Der konsequente Einsatz von neuen Technologien und Fertigungsmethoden sowie deren konsequente Erprobung kommen dem gesamten Produktionsnetzwerk von Mercedes‑Benz Vans zugute. Mit rund 6.000 Beschäftigten sowie Auszubildenden zählt es zudem zu den wichtigsten Arbeitgebern in Düsseldorf.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Mercedes-Benz SL Ausstellung zum 70. Jubiläum
Mercedes-Benz Museum lädt zur "SL Sonderausstellung"
Mercedes-Benz SL: Highlights des SL-Sportwagen-Mythos
Mercedes-Benz Museum über die Geschichte der Radarfalle
Mercedes-Benz 170 V (W 136) feiert 85. Geburtstag

Lesen Sie mehr aus dem Resort Historie