Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
24.05.2022, 03:03 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Lancia Delta (2008) - Autokatalog

Lancia Delta 2008

Lancia Delta (Modell 2008)

Leistung:
88 kW / 120 PS
V max:
195 km/h
CO2:
156 g/km
Preis:
Ab 19.990 €
Hubraum:
1368 cm3
0-100 km/h:
9,8 s
Verbrauch:
6,6 Liter

Der neue, vom Centro Stile Delta, entworfene Delta trägt die Tradition großer Lancia-Modelle in die Zukunft, angefangen bei Klassikern wie Aprilia und Appia über Fulvia und Beta bis hin zu Prisma, Dedra und Lybra. Mit seinen stattlichen Dimensionen (Radstand 2,70 m, Länge x Breite x Höhe = 4,5 x 1,8 x 1,5 m) positioniert er sich mit einem für diese Fahrzeugklasse außergewöhnlichen Platzangebot an der Obergrenze des Kompaktsegments.

Im neuen Delta finden sich die Wurzeln von Lancia-Modellen wieder, die Automobilgeschichte geschrieben haben. Beispielsweise des Lambda, dem weltweit ersten Pkw mit selbsttragender Karosserie und Einzelradaufhängung vorn – oder des Aprilia, der Anfang der 1930er Jahre, als der durchschnittliche cw-Wert noch bei 0,60 lag, zukunftsträchtige 0,47 vorweisen konnte und unter dessen Motorhaube ein 6-Zylinder-V-Motor mit dem schmalsten Zylinderbankwinkel arbeitete, der jemals in einem Serienwagen anzutreffen war. Allesamt Modelle, deren Synthese aus technologischer Innovation und Exklusivität Autoliebhaber faszinierte. Heute ist es am neuen Delta, diese Tradition fortzuführen und ihre Werte in die Zukunft zu tragen.

Styling

Die Front mit dem großen Stoßfänger und einem eindrucksvollen Kühlergrill – zugleich das Emblem der Marke – drückt Entschlossenheit aus. Wie gemeißelt wirkende Konturen der Motorhaube und die sanften Rundungen der Radhäuser fließen harmonisch zusammen. Ein breiter unterer Lufteinlass drückt Dynamik und Temperament aus, während Scheinwerfer mit integriertem LED-Tagfahrlicht Sportlichkeit und den technologischen Anspruch des Neulings ausdrücken.

Lancia DeltaDynamik findet sich auch in der Seitenansicht mit der markanten Gürtellinie wieder. Trapezförmige Dachsäulen bilden eine "natürliche" optische Stütze für das Granluce-Dach, dessen "Flying Bridge"-Kontur an ein Gestaltungselement aus dem Bootsbau erinnert. Das Schiebedach überspannt mit 1,46 m2 nahezu die gesamte Dachfläche. Durch den 0,7 m2 großen, transparenten Glasteil entsteht ein einladendes, von natürlichem Licht durchflutetes Innenraumambiente.

In die Scheibendichtungen integrierte Chromleisten und in Mattgrau abgesetzte Seitenschweller betonen die Dach- und Seitenlinie des Fahrzeugs. Die Seitenschweller greifen die Zweifarbigkeit des Dachs auf und bilden dadurch eine Hommage an die Tradition des Hauses Lancia. Die Zweitonlackierung, bei aktuellen Lancia-Modellen wieder vermehrt zu sehen, wird in einem aufwändigen Lackierprozess umgesetzt, der im Vergleich zu gewöhnlichen Verfahren sechs zusätzliche Arbeitsstunden und hohe technische Fertigkeiten verlangt.

Ein markantes Designmerkmal sind auch die nach hinten stark auseinander laufenden Dachsäulen, die in einem in die gewölbte, rahmenfreie Heckscheibe integrierten Heckspoiler enden. Auch in der Rückansicht unterstreichen LED-Rückleuchten in vertikaler Anordnung den Eindruck von Modernität und Technologie und betonen gleichzeitig die Eleganz der Heckpartie.

Interieur

Der mit hochwertigen Materialien und sorgfältig ausgeführten Details stilsicher ausgestattete Innenraum des Delta bietet ein optisches und haptisches Klima, das den Komforteindruck ebenso prägt wie die Akustik: Eine Dachkonstruktion mit speziellen Dämmstoffen auf Polyesterbasis sorgt für eine effiziente Schalldämmung und senkt den Geräuschpegel im Fahrgastraum um rund 2 dB.

Den Frontraum des Lancia Delta prägen Oberflächen aus hochwertigen Materialien wie Leder, Alcantara® sowie Benova®, einem innovativen Werkstoff auf Polyurethan-Basis aus dem Hause Benecke-Kaliko, der wie Naturleder wirkt und bislang ausschließlich von Luxusherstellern wie Maserati verbaut wurde.

Lancia DeltaIn der Basisausstattung Argento präsentiert sich der Lancia Delta mit dem Sitzbezugsstoff "Carbony 3D", der über Alcantara®-Einsätze und ein Band aus der hautsympathischen Mikrofaser Mikrolux verfügt. Bei den Versionen Oro und Platino kommt anstelle von Mikroloux Alcantara® -Material in Kombination mit edlem "Pieno Fiore"-Leder zum Einsatz, das in der Klasse des Lancia Delta kein Wettbewerber bietet. Aufgenähte Lederborten dokumentieren dabei die hohen Verarbeitungsstandards und machen den Sitz zum Eyecatcher. Als Option steht ein Lederinterieur "Pieno Fiore" der italienischen Nobelmarke Poltrona Frau® zur Wahl, das mit technisch wirkenden Silbernähten die "Chrome Shine"-Lackierung von Mittelkonsole, Lenkrades und Schalthebelknaufs aufnimmt. Als einziger Vertreter seiner Klasse bietet der neue Delta dieses Interieur in Beige mit exklusivem Paspel-Nahtbesatz, der zum bordeauxfarbenen Grundton einen wirkungsvollen Kontrast bildet.

Formvollendet präsentiert sich auch die Mittelkonsole, deren "schwebende" Wirkung durch eine weiße IlluMINIerung und Tasten in dreidimensionaler Ausführung noch betont wird. Wesentliche Bedienelemente von Klimaanlage, Konsole und Infotainmentanlage – jeweils verchromt, aus identischem Material gefertigt und mit einem Metallic-Oberflächeneffekt versehen –, heben sich vom Armaturenträger ab.

Typisch Lancia sind auch die ausgewählten Chromdetails wie Klimaanlagen-Stellknöpfe, Türinnengriffe und Tasten in der Frontkonsole. Das Lenkrad ist eine ReMINIszenz an die historische Vierspeichen-Version – ein Gestaltungselement, das der elegante Schalthebel aufnimmt. Die Kopfstützen sind in allen Ausstattungsversionen mit einem Lancia-Logo verziert, das analog zu den Schwestermarken Ferrari und Maserati im Heißdruckverfahren per Silikoneinspritzungen aufgebracht wird.

Das Platzangebot im Fond des Lancia Delta ist das größte in der Kompaktklasse. Für außergewöhnlichen Reisekomfort sorgt außerdem – als Novum in diesem Segment – eine geteilt in Längsrichtung verschiebbare Fondbank mit neigungsverstellbaren Rückenlehnen (bis zu 25 Grad). Beim Umlegen der Rücksitze entsteht mit der so genannten "Magic Back Box" eine Laderaum mit durchgehend ebener Bodenfläche, die das Be- und Entladen erleichtert und optimales Ausnutzen der Stauraumreserven ermöglicht.

Lancia DeltaDas ohnehin stattliche Fassvermögen des Gepäckraums (380-465 je nach Rücksitzposition) lässt sich auf diese Weise bedarfsgerecht variieren oder durch Zurückfahren/Neigen in eine Ruhezone verwandeln, die es mit dem Business-Class-Komfort eines Langstreckenfliegers aufnehmen kann.

Technologie

Mit Assistenzsystemen neuester Generation, von denen einige erstmals in dieser Fahrzeugklasse zum Einsatz kommen, setzt der neue Lancia Delta auch im Hinblick auf Fahrdynamik, Sicherheit und Fahrkomfort ein deutliches Premiumsignal.

So verfügen sämtliche Modellversionen serienmäßig über sechs Airbags (Fahrer-/Beifahrer, Window-, Seitenairbags), Dreipunkt-Sicherheitsgurte mit Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern, ABS-Bremsen mit elektronischer Bremskraftverteilung EBD, das "Absolute Handling System" (elektronische Stabilitätskontrolle der neuesten Generation) und " Drive Steering Torque".

Dynamikregelung "Absolute Handling System"

Ein Höchstmaß an Fahrzeugkontrolle gewährleistet das mit weiteren Assistenzeinrichtungen kombinierte "Absolute Handling System". Dazu gehören ein "Hill Holder"-System zur Unterstützung des Fahrers beim Anfahren an Steigungen, die Antischlupfregelung ASR mit Brems- und Motoreingriff sowie die Schleppmomentregelung MSR, die bei unvermitteltem Herunterschalten aus hohen Drehzahlen das Motordrehmoment erhöht und auf diese Weise Blockiertendenzen der Antriebsräder verhindert.

Über den Rahmen bekannter ESP-Systeme hinaus beinhaltet die Fahrstabilitätsregelung des Lancia Delta weitere Funktionen: So sorgen "Drive Steering Torque" (DST) und "Torque Transfer Control" (TTC) durch gezielte Eingriffe in Lenkung beziehungsweise Drehmomentverteilung für eine noch sensiblere Regelcharakteristik.

Die Teilsysteme im Einzelnen:

  • DST leitet über die integrierte Übersteuerkontrolle Oversteering Control Function (OCF) stabilisierende Gegenlenkimpulse ein.
  • TTC (Debüt im Lancia Delta) simuliert über Bremseingriffe die Wirkung eines Differenzials mit begrenztem Schlupf und verlagert in Kurven mit mangelnder Traktion zusätzliches Antriebsmoment vom inneren auf das äußere Antriebsrad, wodurch das Fahrzeug noch beherrschbarer und agiler wird.
  • Lancia DeltaMCF (µ-split-Funktion) unterstützt beim Bremsen auf Fahrbahnen mit unterschiedlicher Griffigkeit zwischen linker und rechter Fahrzeugseite durch automatische MINImal-Lenkkorrekturen den Bremsassistenten und verkürzt dadurch den Anhalteweg.

Die Drehmoment-Linearisierung Linearization Torque Feedback (LTF) erhöht bei Querbeschleunigungen von mehr als 0,6 g das Widerstandsmoment am Lenkrad und dadurch die Fahrzeugkontrolle in schnellen Kurven.

Aktive Stoßdämpferregelung "Reactive Suspension System" (2)

Die Fahrwerkskonstruktion des neuen Lancia Delta basiert auf radführenden McPherson-Federbeinen vorn und einer Torsionslenker-Hinterachse mit Querstabilisator.

Zu den technischen Highlights zählt das zusammen mit Magneti Marelli entwickelt e elektronische Dämpfersystem "Reactive Suspension System" – eine Technologie, die bisher Modellen der oberen Segmente vorbehalten waren und die der Fiat-Konzern als erster Automobilhersteller in der Kompaktklasse einsetzt. Über Sensoren werden dabei Straßenzustand und Fahrbedingungen in Echtzeit erfasst und die Stoßdämpferhärte kontinuierlich angepasst. Das Ergebnis: hohe Sicherheitsreserven und die jeweils bestmöglichen Komfort- und Handlingeigenschaften.

Für maximalen Federungskomfort beinhaltet das Regelprogramm einen so genannten "Sky hook"-Modus, der die Karosserie fast vollständig von Fahrbahn-Störimpulsen entkoppelt. Hohe Rechnerkapazität der elektronischen Steuerung und die extreme Reaktionsschnelligkeit der elektromagnetischen Stellventile ermöglichen auch bei sportlichem Fahrstil praktisch verzögerungsfreies Ansprechen und damit bestmögliche Kontrolle, Handlichkeit und Lenkpräzision.

Darüber hinaus unterstützt das aktive Stoßdämpfersystem durch Traktionsoptimierung die Aufgaben des elektronischen "Absolute Handling System" und v erkürzt den Bremsweg um bis zu fünf Prozent.

Warnsystem "Driving Advisor"

Lancia DeltaUm bei einer möglichen Ablenkung des Fahrers oder den gefürchteten Sekundenschlaf unbeabsichtigtes Abkommen von der Fahrspur zu verhindern, präsentiert Lancia im neuen Delta das Warnsystem "Driving Advisor". Es ist im Geschwindigkeitsbereich zwischen 65 und 135 Km/h aktiv und erfasst per Videosensorik die Straßengeometrie bis 20 m vor dem Fahrzeug und dessen Position zu den Fahrbahn-Längsmarkierungen.

Zweites Schlüsselelement von "Driving Advisor" ist eine Steuerung mit proprietären Kontrollstrategien. Sie berechnet die voraussichtliche Fahrlinie und schätzt ab, ob das Fahrzeug von der Spur abkommen könnte. Ist dies der Fall, wird am Lenkrad ein Gegenmoment erzeugt (4 Nm bei durchgezogener, 2 Nm bei unterbrochener Linie), das den Fahrer aufmerksam macht. Die Umsetzung erfolgt über die elektrische, mit Drehmoment- und Lenkradwinkelsensoren ausgerüstete Servolenkung.

Der "Driving Advisor" wirkt nur Risiken entgegen, die eindeutig erkennbar auf eine Disposition des Fahrers zurückzuführen sind. Das System übernimmt auch nicht die Kontrolle über das Fahrzeug, sondern sendet lediglich einen Warnimpuls an den Fahrer, dem dieser jederzeit entgegenwirken kann.

Anspruchsvolle Komforttechnologien

Den neuesten Stand der Technik weisen auch die elektronischen Komfortsysteme auf. Bestes Beispiel hierfür ist die neueste, im Lancia Delta debütierende "Blue&Me"-Generation mit anspruchsvollen Features für Musikliebhaber. Außerdem ist der neue Delta das erste Modell des Fiat-Konzerns mit "Blue&Me Nav"-Technologie, einem besonders leistungsfähigen Navigationssystem, das über Bildsymbole schnellen Zugriff auf verschiedene Telematikdienste bietet. Darüber hinaus stehen Funktionen wie die Satellitennavigation "Instant Nav" oder "Easy Parking" zur Verfügung.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Lancia Delta (2008)

Technische Daten des Lancia DeltaTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Mittelklasse
Leistung:88 kW / 120 PS
Hubraum:1368 cm3
0-100 km/h:9,8 s
Höchstgeschwindigkeit:195 km/h
Drehmoment:206 Nm
Verbrauch:6,6 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:156 g/km
Abmessungen (LxBxH):4520 x 1797 x 1499 mm
Leergewicht:1320 kg
Basispreis:Ab 19.990 Euro

Für das technische Datenblatt des Lancia Delta wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Lancia-Autohaus in Ihrer Nähe  Lancia-Autohaus in Ihrer Nähe
Alle Fahrzeuge von Lancia in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Lancia in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Lancia Delta finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Mittwoch, 30. Juli 2008
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Lancia





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]