Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
06.10.2022, 10:15 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Test Kfz-Dachboxen bestehen Crash-Test

Test & Wertung


Kfz-Dachboxen bestehen Crash-Test

Dachboxen sind heute gebräuchliche Transportmittel etwa für Skier und Wintersportzubehör. Doch ob die Kunststoffschalen auf dem Autodach auch robust genug sind, um unbeschadet Unfälle wegzustecken, darüber gehen die Meinungen gelegentlich auseinander.

Sechs handelsübliche Fabrikate wurden jetzt vom ACE Auto Club Europa bei einer Aufprallgeschwindigkeit von 30 km/h frontal "gegen die Wand" gefahren. Sämtliche in den Test einbezogenen Boxen-Modelle überstanden diesen simulierten Unfall mit der Gesamtnote "sehr gut" (2 x) und "gut" (4 x). Wie der ACE am Freitag in Stuttgart berichtete, waren die Boxen für den so genannten City-Crash mit der maximal erlaubten Zuladung versehen. Vom Club hervorgehoben wurde, dass keine der Boxen beim Aufprall mit dem Testschlitten vom Trägersystem gerissen wurde. Auch wurden keine Transportinhalte herausgeschleudert, obwohl bei allen Boxen die inneren Fixierriemen zum Festzurren der Ladung gerissen sind.

Die Qualität der Dachboxen macht sich nach Darstellung des ACE nicht an der Höhe des Preises fest. Günstigere Boxen können demnach durchweg mit teureren Modellen mithalten. Die Preise bewegen sich zwischen 230 und 530 Euro.

Aus der im DEKRA-Technologiezentrum (Klettwitz) durchgeführten Prüfung gingen als ACE-Testsieger mit der Gesamtnote sehr gut (1,4) die Modelle Topstar L von Kamei und Ocean 500 von Thule hervor. Die Box ALB 390 von Mobila (Gesamtnote: gut; 1,8), wurde beim Crash in der Frontpartie leicht geknackt. Alle getesteten Fabrikate wurden in der Handhabung (Montage / Beladung), sowie beim "Fahren mit Dachlast" als durchweg "passabel" und "problemlos" eingestuft. Getestet wurden Fahrten mit 130 km/h, Slalomfahrten mit 50 km/h sowie Vollbremsungen aus 100 km/h.

Käufern von Dachboxen empfahl der ACE zu prüfen, ob die zulässige Dachlast des eigenen Autos der maximalen Zuladung standhält. Nach einem Unfall sollten Boxen aus Sicherheitsgründen nicht mehr verwendet werden.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Dachboxen-Test 2011
ADAC Nachtest Dachboxen
Dachboxen im Test

Lesen Sie mehr aus dem Resort Test