Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
07.10.2022, 00:54 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Fiat auf dem 75. Automobilsalon in Genf

Messen


Fiat auf dem 75. Automobilsalon in Genf

Fiat CromaEine Weltneuheit und fünf Show-Cars stehen im Mittelpunkt des Fiat Auftritts beim Internationalen Genfer Automobilsalon (03. bis 13. März 2005). Die in diesem Jahr zum 75. Mal veranstaltete Auto-Show am Lac Léman bildet den Rahmen für die Weltpremiere des neuen Fiat Croma, mit dem der italienische Automobilhersteller in das D-Segment zurückkehrt – auf technisch innovative, optisch ansprechende und konzeptionell wegweisende Art. Das gilt auch für die fünf Show-Cars auf Basis des Fiat Panda, Fiat Idea und Fiat Stilo Multi Wagon, die den Charakter der italienischen Modelle durch originelle Gestaltung emotional betonen.

Fiat Croma

Kraftvoll, sympathisch, geräumig, komfortabel und qualitativ hochwertig – das ist der neue Fiat Croma. Mit dem von Giorgetto Giugiaro entworfenen neuen Superkombi weitet Fiat sein Angebot auf das D-Segment aus. Ein Segment, in dem der italienische Automobilhersteller bereits früher erfolgreich sowie technologisch wegweisend war. Beispiel dafür ist die erste Generation des Fiat Croma, von der zwischen 1985 und 1994 über 450.000 Exemplare gebaut wurden. Ebenso der 1987 präsentierte Fiat Croma TDid, das weltweit erste Dieselauto mit Direkteinspritzung. Erfolge und Innovationen, an die der neue, im süditalienischen Werk Cassino produzierte Fiat Croma anknüpfen soll.

Fiat CromaDer neue Fiat baut auf Größe – außen wie innen. Er liegt mit einer Länge von 4,75 Metern und einer Breite von 1,77 Metern im Spitzenfeld seiner Klasse, überragt mit einer Höhe von 1,60 Metern die gängigen Klassen-Maße allerdings um ganze zehn Zentimeter. Der Radstand beträgt 2,70 Meter. Entsprechend geräumig ist sein überdurchschnittlich großer, elegant-komfortabler Innenraum. Durch große Glasflächen hell und übersichtlich, mit geteilt umklappbarer Rücksitzbank kombigemäß variabel (Kofferraumvolumen 500 Liter) und in Wertigkeit und Materialien beispielhaft setzt der Croma neue Fiat Maßstäbe.

Das gilt auch für die komfortablen Sitze, die Beinfreiheit im Fond (Bestmarke in der Klasse), die hohe Sitzposition und das klar gegliederte Armaturenbrett mit dominanter Mittelkonsole samt ergonomisch perfekt platziertem Schalthebel und dem Zündschloss zwischen den Vordersitzen – eine sicherheitsrelevante Position. Der Innenraum bietet somit eine Reihe von Van-Attributen, zu denen auch der leichte Einsteig durch den flachen Wagenboden zählt. Eigenschaften, die den neuen Fiat für Familie und Freizeit prädestinieren, ihn in Antrieb und Komfort aber auch zum Superkombi mit Langstreckenambitionen machen.

Fiat CromaDas Angebot beim Antrieb umfasst zwei Benziner (1.8 16 V mit 100 kW/ 136 PS und 2.2 16V mit 108 kW/ 147 PS) sowie drei Multijet-Turbodiesel. Die Bandbreite der innovativen, mit einem Rußpartikelfilter ausgestatteten Selbstzünder reicht vom 1.9-Liter-Multijet 16V mit 88 kW (120 PS) und seinem 110 kW (150 PS) starken Pendant bis zum neuen 2.4-Liter-Fünfzylinder-Vierventiler mit 147 kW (200 PS) Leistung. Das jeweilige Triebwerk erfüllt ausnahmslos die Abgasnorm Euro 4. Die Motoren sind mit Schaltgetrieben (Fünfgang beim Benziner, Sechsgang beim Diesel) bzw. zum Teil wahlweise mit einem Automatikgetriebe und sequentieller Schaltung gekoppelt. Der Top-Diesel wird ausschließlich mit der Automatik angeboten.

Höchsten Komfort garantiert auch die Ausstattung, die ab Werk bzw. auf Wunsch u.a. mit manueller Klimaanlage respektive Zwei-Zonen-Klimaanlage, höhenverstellbarem Fahrer- und Beifahrersitz, Cruise Control, doppeltem Schiebedach mit großflächiger Verglasung, Multifunktionsdisplay, Radio mit CD- und MP3-Player inklusive Soundanlage und asphärischen Rückspiegeln komfortorientierte und funktionale Elemente harmonisch verbindet. Leichtmetallfelgen, axial und vertikal verstellbares Lenkrad, Connect Nav+ und HiFi-System, Lederausstattung, elektrisch verstellbare Vordersitze, Xenon-Scheinwerfer sowie DVD-Player mit LCD-Screen in den Kopfstützen sind weitere Inhalte. Komplettiert wird die Ausstattung vom innovativen Modulsystem des Kofferraums. Es unterteilt wahlweise den Stauraum in ein nicht einsehbares Unterflurfach (z.B. für Laptop oder Aktenkoffer) und ein darüber liegendes, ebenes Kofferabteil oder erlaubt die Nutzung des gesamten Ladevolumens.

Fiat CromaDer neue Fiat Croma ist mit bis zu neun Airbags (Frontairbags, Seitenairbags, Knieairbag für den Fahrer und Windowbags vorn – hinten auf Wunsch), ABS mit EBD, ESP inklusive Hill Holder und Sicherheitsgurten mit Gurtstraffern, Kopfstützen auf allen Sitzen sowie Dreipunktgurten (auch Mittelsitz im Fond) ausgestattet. Dazu mit einem aufwendigen Fahrwerk (Einzelradaufhängung vorn, Multilenkerachse hinten), das ebenso wie die hochwirksame Struktur der Karosserie seine Wirksamkeit beim Insassenschutz in zahlreichen Tests bewiesen hat und den neuen Fiat Croma zu einem der sichersten Fahrzeuge in seinem Segment macht.

Der neue Fiat Croma wird ab Juni 2005 auf dem deutschen Markt angeboten. Mit seiner eleganten und kraftvollen Statur, dem überdurchschnittlich großen Innenraum, seinem variablem Platz- und Stauangebot, der großen Antriebspalette und seiner in Material und Verarbeitung hohen Wertigkeit und Produktqualität legt er die Messlatte in vielen Bereichen ein Stück höher. Charakteristika, mit denen er Kunden mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Vorlieben und Lebensweisen anspricht – von der jungen Familie mit Kindern über die freizeitorientierten Paare bis hin zu allen, die die Verbindung von italienischer Eleganz mit Funktionalität und Komfort im Automobilbau schätzen.

Die Show-Cars

Fiat Panda SwissFiat nutzt den Genfer Automobilsalon in diesem Jahr einmal mehr als Präsentationsbühne für fünf Show-Cars aus der Designwelt des Centro Stile Fiat. Sie sind sowohl optisch als auch farblich ein Eyecatcher auf dem Fiat Stand. Das gilt insbesondere für die beiden Show-Cars auf der Basis des Fiat Panda 4x4. Während das erste Fahrzeug durch eine orangefarbene Karosserie mit Glimmereffekt die Blicke auf sich zieht, ist das zweite Auto eine Hommage an das Gastgeberland. Der Panda Swiss präsentiert sich – nomen es omen – in einer roten Dreischichtlackierung, die nur von einem das komplette Fahrzeug überquerenden weißen Streifen durchbrochen wird. Das Dach ziert ein weißes Kreuz auf rotem Grund – die Flagge der Schweiz.

Innen besticht die Neuinterpretation des "Auto des Jahres 2004" durch ein farblich verändertes Armaturenbrett, eine Handschuhfachklappe aus durchscheinendem Material samt Hintergrundbeleuchtung und rot lackierten Blenden der Lüftungsdüsen. Die Farbe Rot findet sich auch an den Seitenstreifen der Sitze, der Schalthebelstulpe und der Hutablage. Flankiert werden die beiden Allrad-Show-Cars von einem zweifarbigen Fiat Panda, dessen schwarz-blau lackierte Karosserie zusammen mit dem jeans- und alcantaraverkleideten Interieur dem superkompakten Italiener ein Plus an Raffinesse und Eleganz verleiht.

Fiat Idea ItaliaElegant aber auch originell ist das Show-Car Fiat Idea Italia. Seine elfenbein lackierte Karosserie steht in reizvollem Kontrast zur blauen Oberfläche des Armaturenbretts und den jeansverkleideten Sitzen und Türpaneelen, die mit tundra-grauem Alcantara veredelt sind. Weitere Besonderheiten: der Fiat-Schriftzug im Vintage-Stil auf den Sitzflächen und die auf die Kopfstützen gestickte italienische Flagge. Charakteristika, mit denen der Fiat Idea Italia auf modisch orientierte Kunden und Liebhaber der Italianità zugeschnitten ist.

Abgerundet wird die Schau der automobilen Fiat Neuheiten vom Fiat Stilo Multi Wagon Uproad, dessen Auftritt Lust auf Freizeit und Abenteuerreisen weckt. Dem italienischen Vielzweck-Kombi verleihen schwarze Stoßfänger mit verstärkter Prallleiste und dominante Stoßschutzleisten einen robusten Charakter. 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und neue Farben für das Armaturenbrett sowie die Stoffausstattung stehen dazu in reizvollem Kontrast. Beim Antrieb baut der Fiat Stilo Multi Wagon Uproad ausschließlich auf Diesel-Power (1.9 JTD mit 85 kW/ 115 PS und 1.9 Multijet 16V mit 103 kW/ 140 PS).

In der Ausstattung setzt der Fiat Stilo Multi Wagon Uproad in Sachen Sicherheit und Komfort auf die bewährten Features der Baureihe. Gleiches gilt für das Konzept des italienischen Vielzweck-Kombi, der seine Geräumigkeit mit einer ungewöhnlichen Innenraumvariabilität verbindet.

Den Rahmen für die Fiat Neuheitenschau in den Hallen des Genfer Automobilsalons bildet die aktuelle Produktpalette des italienischen Automobilherstellers – vom ewigen Bestseller Fiat Punto über den rassigen Fiat Stilo "Michael Schumacher" und den sechssitzigen Kompaktvan Fiat Multipla bis hin zum attraktiven Van Fiat Ulysse.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Fiat Weltpremieren und Neuheiten auf dem Autosalon Genf
Oldtimer-Service für Abarth, Alfa Romeo, Fiat, Lancia
Fiat Professional bei der IFFA 2016
Fiat und Abarth auf der Techno Classica 2016
Fiat Professional auf der Messe CMT in Stuttgart

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info