Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
09.12.2021, 02:05 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Zubehör Eberspächer catem: Dritte Hochvolt-Heizer-Generation für Elektrofahrzeuge

Zubehör


Eberspächer catem: Dritte Hochvolt-Heizer-Generation für Elektrofahrzeuge

Hybrid- und Elektrofahrzeuge sind auf dem Vormarsch. Mit intelligenten Serienlösungen zur elektrischen Beheizung sorgt Eberspächer catem in den wichtigsten Modellen weltweit für die richtige Balance zwischen Komfort und Reichweite. Aktuell präsentiert das Unternehmen bereits die dritte Gerätegeneration, die vor allem hinsichtlich Gewicht und Bauraum noch einmal Maßstäbe setzt.

In den vergangenen Jahren nahm die Zahl an E- und Hybridfahrzeugen kontinuierlich zu. Ein wichtiger Faktor hierfür ist die Verbesserung der Antriebsbatterie bei sinkenden Preisen. Auch die ab 2020 EU-weit geltenden CO2-Flottenziele treiben die Hybridisierung auf den Straßen voran. "Diese Entwicklung spüren wir auch bei Eberspächer catem", berichtet Dr. Klaus Beetz, Geschäftsführer Eberspächer Climate Control Systems. "Stand heute haben wir bereits mehr als 200.000 E-Fahrzeuge mit unseren Hochvolt-Heizern ausgerüstet."

Bereits die ersten Serien-Elektrofahrzeuge Nissan Leaf, Chevrolet Volt und Opel Ampera gingen mit PTC-Lösungen aus Herxheim an den Start. Mittlerweile haben sich die erste und auch die zweite Gerätegeneration in allen wesentlichen Projekten weltweit als ideales Heizsystem für Hybrid- und Elektrofahrzeuge bewährt. Auch die jüngsten Neuzugänge im Kreise der Serien-Stromer – e-Golf und e up! aus dem Hause Volkswagen – setzen auf Thermomanagement von Eberspächer catem. "Wir gehen davon aus, dass sich dieser positive internationale Trend fortsetzen wird – mit vielversprechenden Perspektiven für unsere PTC-Heizer", betont Dr. Beetz.

Keine Überhitzung dank PTC-Technologie

Seit mehr als 15 Jahren entwickelt Eberspächer catem eigensichere PTC-Heizsysteme für automobile Anwendungen. Aufgrund der physikalischen Eigenschaften der PTC-Keramik ist ein Überhitzen zuverlässig ausgeschlossen – diese können sich nur bis zu einer bestimmten Temperatur aufheizen, danach reduziert der PTC automatisch die Stromaufnahme. Dieser systemimmanente Sicherheitsfaktor ist bei allen automobilen Anwendungen, insbesondere im sensiblen Hochvolt-Umfeld von Elektrofahrzeugen, von entscheidender Bedeutung.

Minus 30%: Beim Gewicht ist weniger mehr

Mit dem kommenden Hochvolt-Wasserheizer steht bereits die dritte Generation des Erfolgsmodells vor dem für 2016 geplanten Serienstart. "Neben der AnForderung, Heizsysteme für Elektro- und Hybridfahrzeuge absolut sicher und hocheffizient zu machen, sind bei Batteriefahrzeugen und Plug-in-Hybriden insbesondere das Gewicht und der Bauraum ein Thema", unterstreicht Dr. Beetz. Bereits die aktuelle Version zählt zu den kompaktesten Hochvolt-Wasserheizern am Markt. Durch umfassende Weiterentwicklung ist es gelungen, Volumen und Gewicht der kommenden Gerätegeneration um weitere 30% zu reduzieren. Zudem wurde der Herstellprozess durch zahlreiche Optimierungen erheblich vereinfacht. "Mit der dritten Generation unseres Hochvolt-Wasserheizers für Elektrofahrzeuge können wir für unsere Kunden zahlreiche Vorteile hinsichtlich Gewicht, Bauraum und Kosten generieren", resümiert Dr. Beetz. Das Update basiert auf der umfassenden Systemkompetenz des Eberspächer Tochterunternehmens, die auch den Bereich der intelligenten Leistungssteuerung umfasst. Eine integrierte Elektronik sorgt – neben der PTC-Heizung – für effizientes Energie- und Wärmemanagement.

Die Hochvolt-PTC-Heizer von Eberspächer catem sind für unterschiedliche Antriebskonzepte ausgelegt. In reinen E-Mobilen sorgen die Hochvolt-Luftheizer schnell für den richtigen Komfort. Hat das Fahrzeug einen eigenen Wasserkreislauf – wie zum Beispiel große E- und Hybridfahrzeuge – werden Hochvolt-Wasserheizer eingesetzt, die über den Wärmetauscher im Fahrzeug die temperierte Luft ins Innere abgeben.

Kompakt und clever: Luftheizer-Innovation für das 48-Volt-Bordnetz

Elektrische Zuheizer spielen bei der weiteren Entwicklung von Fahrzeugen mit elektrifizierten Antriebstechnologien eine wichtige Rolle, da sie das entstehende Wärmedefizit ausgleichen. Eine wichtige Entwicklung in diesem Bereich sind Mild-Hybride mit 48-Volt-Bordnetz. Da sich mit dieser Form der Pkw-Elektrifizierung im Vergleich zu rein verbrennungsmotorisch angetriebenen Modellen im Stadtverkehr bis zu 20% Sprit sparen lässt – und das bei vergleichsweise geringen Kosten – ist mit einer entsprechend schnellen Verbreitung der Technologie zu rechnen.

Konventionelle PTC-Luftheizer sowie die erForderlichen Relais sind jedoch für das 12-Volt-Bordnetz ausgelegt und müssten an das 48-Volt-Bordnetz angepasst werden. Eine Lösung bietet der innovative Integrated Switch (IS) PTC-Heizer von Eberspächer catem. Das in den Heizer integrierte Schaltelement ersetzt die Funktionalität der externen Relaisbox und ist bereits für den Einsatz im 48-Volt-Netz vorbereitet. Mit seiner kompakten Bauform kann der IS PTC-Heizer die aktuellen 12-Volt-PTC-Luftheizer problemlos ersetzen und bietet zudem ein deutliches Plus an Funktionalität im selben Bauraum. Die Integration der Relaisfunktionen in den Heizer reduziert zudem den Aufwand bei Montage und Verkabelung erheblich.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Eberspächer Standheizungssystem Hydronic S3 Economy
Eberspächer EasyFan wechselt automatisch auf "Defrost"
Eberspächer bringt neue Lkw-Standklimaanlagen-Modelle
Eberspächer bietet Rabatt und Smartphone-App
Eberspächer startet Rabattaktion für Standheizungen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Zubehör