Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
16.06.2024, 03:55 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Kauf Der neue Jaguar XF - Modelljahr 2010

Neuheiten


Der neue Jaguar XF - Modelljahr 2010

Jaguar XFRMit seinem modernen Coupé-artigen Styling führte der Jaguar XF bei seiner Markteinführung im März 2008 eine völlig neue Designsprache für die Jaguar Limousinen der Zukunft ein. Er kombiniert den Stil und die Leistung eines Sportwagens mit dem Komfort und der Eleganz einer Luxuslimousine. Auch im großzügig bemessenen Innenraum werden die Themen Eleganz und Harmonie neu interpretiert. Schon über 30.000 Kunden haben sich im 1. Verkaufsjahr für den neuen Jaguar XF entschieden. Dies zeigt, dass der moderne, neue Stil der britischen Marke ankommt und Jaguar zunehmend als attraktive Alternative zu den deutschen Premiumherstellern in der oberen Mittelklasse wahrgenommen wird.

Die Hochwertigkeit und Qualität seiner Produkte hat Jaguar in zahlreichen Kundenbefragungen wie dem renommierten JD Power Award oder dem ADAC Automaxx unter Beweis gestellt. Zum Modelljahr 2010 definiert der XF den sportlichen Luxus eines Jaguar noch konsequenter – mit der neuen Supercharged-Version XFR, dem luxuriösen XF Portfolio und dem sportlichen und effizienten XF 3,0 Liter Twin-Turbo Diesel.

Der Jaguar XF steht in der Design Tradition großer Vorgänger. Losgelöst vom neuen Spitzenmodell XFR gelten zum Modelljahr 2010 auch weiterhin jene Attribute, die der XF-Baureihe bei ihrer Einführung zugeschrieben wurden. Zuvorderst bleibt der XF dem Jaguar Credo vom Bau schöner und schneller Autos in jeder Beziehung treu. Designchef Ian Callum: "Der XF ist ein Beleg dafür, dass Jaguar seine Rolle als führende Kraft im Automobildesign ernst nimmt. Klassiker wie der erste XJ6 haben ein großes Erbe geschaffen – und meine Ambitionen gingen dahin, den XF in diese Tradition zu stellen."

Zugleich stößt der Nachfolger des S-TYPE in eine für Jaguar neue Dimension vor. Denn die 4-türige, 4,96 m lange Limousine strahlt den Reiz eines Coupés aus, bietet aber in einem zeitgemäßen und gänzlich eigenständigen Innenraum Platz für bis zu 5 Erwachsene. Die Coupé-artigen Linien täuschen dabei leicht über die wahren Platzverhältnisse hinweg: Der Kofferraum fasst 540 Liter, geteilt umklappbare Rücksitzlehnen machen zusätzlich 420 Liter frei.

Ähnlichkeiten zum Exterieur-Design des Sportwagens XK sind durchaus beabsichtigt: Die Proportionen liegen nahe an denen des XK, die Neigung der Windschutzscheibe ist bei beiden Modellen sogar identisch. Den Charakter des Jaguar XF prägen auch das hoch liegende Heck und das eindrucksvolle "Gesicht", das durch einen großen, vom ersten XJ inspirierten ovalen Lufteinlass und in die Breite gezogenen, einteiligen Scheinwerfergehäusen doMINIert wird.

Viele Details an der Außenhaut erwecken den Eindruck sorgfältig geschmiedeter Schmuckstücke: Wie die einteiligen Seitenfenstereinfassungen aus AluMINIum, die an PrOpellerblätter erinnernden Chromstreben in den seitlichen Lufteinlässen des Frontstoßfängers und die Jaguar Embleme im vorderen Maschendrahtgrill und am Kofferraumdeckel.

Erfreulich, dass der Jaguar XF nicht nur gut aussieht, sondern auch dem Wind herzlich wenig Angriffsfläche bietet: Der Cw-Wert von 0,29 ist so niedrig wie bei keinem anderen Jaguar Serienmodell zuvor. Dass der XF von vorn so attraktiv und windschlüpfrig ausgeformt werden konnte, verdankt er auch seiner "aktiven" Motorhaube. Das erstmals im XK vorgestellte Sicherheitssystem mit automatischer Anhebung der Haube setzt Jaguar im XF in bereits weiter entwickelter Form ein. Auch hier sorgen pyrotechnische Auslöser bei einem Zusammenprall mit einem Fußgänger für einen mitunter lebensrettenden Zusatz-Puffer von 120 mm zwischen Haube und harten Motorteilen.

Neue Definition von Luxus

Neben dem großzügigen Raumangebot und der hohen aktiven und passiven Sicherheit besticht der XF durch hochwertige, handgefertigte Materialien, moderne Instrumente und eine beruhigend wirkende, phosphorblaue Innenraumbeleuchtung, die die Jaguar Designer in Anlehnung an das Ambiente in modernen Restaurants und Bars gewählt haben. Ein gutes Beispiel für eine neue Definition von Luxus im Innenraum ist längs gemasertes Eichenholz mit strukturierten AluMINIum-Applikationen, welche die technische Komponente betonen.

Die hohe Fertigungsgüte des im Werk Castle Bromwich produzierten Jaguar und die Liebe zum Detail machen das XF-Interieur zu einem der edelsten in seiner Klasse. Dabei ist absolute Authentizität der Materialien selbstverständlich: So ist zum Beispiel alles, was wie Holz aussieht, auch wirklich Holz.

Auch der Aufwand in punkto GeräuschMINImierung ist enorm. Dank einer doppelten Motorschottwand, eines zweifach isolierten Hilfsrahmens und einer wie beim großen XJ laMINIerten Windschutzscheibe wird der XF zu einem echten Flüsterer. Der V6-Diesel ist beim flüchtigen Hinhören sogar kaum von einem Benziner zu unterscheiden. Im Gegensatz dazu haben die Jaguar Ingenieure bei den V8-Modellen für einen kernigen Klang gesorgt – allerdings nur beim Vordringen in höhere Drehzahlregionen.

Runder Automatikwählhebel und besonders anschmiegsam

Die vielen Details, die Jaguar Designer beim XF unter dem Sammelbegriff "surprise and delight" (Überraschung und Freude) führen, bringen zusätzliche Emotionen in den Innenraum. So symbolisiert ein beim Einsteigen rot pulsierender Starter-Knopf das schlagende Herz unter der Haube des XF. Der sich nach dem Start automatisch in die Handfläche des Bedieners schmiegende "JaguarDrive Selector™" ersetzt einen konventionellen Getriebewählhebel. Der gegossene AluMINIum-Drehregler sitzt Platz sparend auf dem Mitteltunnel und ist dank perfekter Haptik sehr präzise und intuitiv zu bedienen.

Eine weitere Technik-Premiere sind die Lüftungsdüsen: Im Ruhezustand sind sie verborgen und drehen sich erst nach Einschalten der Zündung in eine offene Position. Eine weitere neue Technologie – JaguarSense™ – aktiviert mit einer berührungslosen Handbewegung die vordere Innenbeleuchtung. Zum Öffnen des Handschuhfachs genügt der sanfte Druck auf ein Logo am Instrumentenbrett.

Wachsame Radaraugen zur Überwachung der "Toten Winkel"

Zu den weiteren Annehmlichkeiten an Bord des Jaguar XF zählen das JaguarVoice™ zur Sprachsteuerung von Navigations- und Telefonsystem, die radargesteuerte Überwachung des "Toten Winkels", vordere und hintere Parksensoren, eine Rückfahrkamera, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung mit einer möglichen Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit, ein Reifenluftdruck-Kontrollsystem sowie eine elektronische Parkbremse.

Darüber hinaus genießen XF-Insassen den Klang hochwertiger Audio-Systeme. Die 3 zur Wahl stehenden Anlagen verfügen über mindestens 8 Lautsprecher. Die Top-Version sticht durch ein in Zusammenarbeit mit Bowers & Wilkins entwickeltes Premium-System mit 440 Watt und 14 Lautsprechern sowie dem "Dolby® Pro-Logic® II 7.1 Surround Sound" hervor.

Für das Infotainment-System des XF ist eine Bluetooth®-Schnittstelle ebenso obligatorisch wie über den zentralen Touchscreen-Monitor steuerbare Anschlüsse für einen iPod®, einen MP3-Spieler oder einen USB-Stick.

Für Kunden, denen ein luxuriöses Ambiente wichtig ist, hat Jaguar zum Modelljahr 2010 zusätzlich eine besonders üppig ausgestattete Portfolio-Version ins Angebot genommen. Sie betört neben der handwerklich exzellent verarbeiteten Lederausstattung mit Kontrastnähten durch einen hochwertigen Dachhimmel aus Velours, weiche Teppichmatten mit Kontrast-Kedern und gesticktem Markenemblem, eine größere Auswahl an Holzfurnieren und Interieurfarben sowie 16- und 12-fach elektrisch verstellbare Vordersitze mit Softgrain-Leder, die beheiz- und kühlbar sind.

Neue V6 Diesel und V8 Motorengeneration für den Jaguar XF

Neue leistungsstarke und effiziente Motoren zeichnen die XF Modelle des Modelljahrs 2010 aus. Die AJ-V6 D Motoren der dritten Generation – entweder mit 202 kW (275 PS) und 600 Nm als "S" oder mit 177 kW (240 PS) und 500 Nm – setzen in puncto Leistung und Laufruhe neue Standards für das Segment der oberen Mittelklasse. 2 parallel und sequenziell arbeitende Turbolader sorgen für enorme Leistung und Drehmoment bei zugleich souveräner Elastizität. Beide Selbstzünder harmonieren perfekt mit der von ZF für Jaguar speziell entwickelten Sechsgang-Automatik samt "Shift-by-wire"-Technologie und Schaltwippen am Lenkrad.

Die stärkere "S"-Version erreicht nach nur 6,4 Sekunden die 100-km/h-Marke. Der Zwischenspurt von 80 bis 115 km/h erfolgt in nur 3,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Auch die 177 kW (240 PS) starke Variante ist enorm leistungsstark. Damit beschleunigt der XF von 0 auf 100 km/h in 7,1 Sekunden und beim Durchzug von 80 auf 115 km/h vergehen nur 3,7 Sekunden und damit nur unwesentlich mehr Zeit als beim stärkeren S-Motor. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 240 km/h. Trotz der Leistungssteigerung senkte Jaguar den Verbrauch bei beiden Dieseln auf nur noch 6,8 l/100km im kombinierten Zyklus – gegenüber dem 2,7-Liter-Motor eine Reduktion von über 10%. Die CO2-Emissionen fielen analog dazu von 199g/km auf nur 179 g/km.

Die beiden ebenfalls neuen 5,0-Liter AJ-V8-Motoren mit Benzindirekteinspritzung – als Saugversion mit 283 kW (385 PS) und 515 Nm oder als Supercharged "R" mit 375 kW (510 PS) und 625 Nm – eröffnen der XF-Reihe eine völlig neue, sportliche Dimension. Es sind die effizientesten Motoren, die je in einem Jaguar installiert wurden und liefern bei jeder Drehzahl ein höheres Leistungsniveau als die vorige Generation.

Die Kompressorversion für den neuen XFR liefert im Vergleich zum 4,2 Liter großen Vorgänger 23% mehr Leistung und 12% mehr Drehmoment. Folge: Der Sprint von 0 auf 100 km/h ist in lediglich 4,9 Sekunden erledigt. Noch wichtiger im Alltagsbetrieb ist allerdings das Durchzugsvermögen im Bereich zwischen 80 und 115 km/h. Diese Disziplin meistert der neue XFR in nur wenig mehr als 2 Sekunden.

Die Vergleichsdaten für die Saugversion lesen sich kaum weniger beeindruckend. Die Leistung liegt um 29, das Drehmoment um 25% höher. Die Beschleunigungszeit von 0 auf 100 km/h reduziert sich auf nur noch 5,7 Sekunden, 0,8 Sekunden schneller als beim alten SV8. Besonders erfreulicher Nebenaspekt: Kraftstoffverbrauch und Emissionen sind geringfügig niedriger als beim Vorgänger. Und die neuen Motoren erfüllen schon jetzt die Abgasnormen Euro 5 – 2 Jahre vor der Einführung durch den Gesetzgeber.

Als fünftes Triebwerk weiter im Angebot ist der 3,0-Liter-V6-Benziner mit 175 kW (238 PS). Seine Drehmomentspitze von 293 Nm ist über den weiten Drehzahlbereich zwischen 1.500 und 6.800 U/min zu mehr als 80 Prozent präsent. Er schiebt in 8,3 Sekunden zur 100-km/h-Marke; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 237 km/h.

Neuer XFR auch äußerlich eindeutig als Topmodell zu erkennen

Neues Spitzenmodell der XF Baureihe ist der XFR. Sein Motor mit 375 kW/ 510 PS hebt das Fahrerlebnis auf eine völlig neue Ebene, ohne dabei die Kernwerte des Jaguar XF als luxuriöse Sportlimousine zu vernachlässigen. Dank seiner exklusiven 20 Zoll-Räder, einer eigenständigen Front mit chromumrandeten seitlichen Lufteinlässen und "Supercharged"-Lüftungsschlitzen auf der Motorhaube, 4 polierten Edelstahl-Auspuff-Endrohren, einer aerodynamisch ausgefeilten Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel, größeren Seitenschwellern und diskretem "R"-Emblem wird sein Sonderstatus schon auf den ersten Blick deutlich.

Vom Jaguar XKR übernommen hat der XFR ein aktives Hinterachs-Differential und ein adaptives Fahrwerk der neuesten Generation. Beide arbeiten eng zusammen, um die Traktion vor allem bei starker Beschleunigung und schneller Kurvenfahrt zu optimieren. Der XFR profitiert aber auch von einer direkter ausgelegten Lenkung und nochmals vergrößerten, innenbelüfteten Bremsscheiben.

Wichtige Grundvoraussetzung für ein supersportliches Handling ist die Einzelradaufhängung, die an Hilfsrahmen befestigt ist und über einen hohen AluMINIum-Anteil verfügt. Zugleich glänzt die XF-Rohkarosserie mit der klassenbesten Verwindungssteifigkeit. Möglich machen dies hochfeste Stähle wie warm umgeformte Dual-Phasen-Borlegierungen und so genannte "bake hardening steels" – hochfeste Mehrphasen-Stähle, die erst unter Hitzeeinwirkung ihre endgültige Festigkeit erreichen.

Elektronikhirn unterdrückt lästiges Untersteuern schon im Ansatz

Die Phalanx der elektronischen Helfer reicht von der zweistufigen dynamischen Stabilitätskontrolle über Kurven-Bremssteuerung und Motordrehmomentregelung bis zu einer erstmals in einem Jaguar eingesetzten Understeer Control Logic. Letztere erhöht bei einsetzendem Untersteuern durch Eingriffe ins Motormanagement und Bremssystem die Haftung der Vorderräder.

Mit einem echten Sicherheitsplus wartet die Notfallbremse, der sogenannte Emergency Brake Assist (EBA), auf. Denn bereits bei einem abrupten Lupfen des Gaspedals wird der Hydraulikdruck in den Bremszylindern leicht erhöht: Eine proaktive Maßnahme, um bei einer möglichen Notbremsung entscheidende Meter an Bremsweg einsparen zu können.

XF-Palette für 2009 auf 10 Varianten ausgeweitet

Zum Kalenderjahr 2009 umfasst die XF-Baureihe 4 Ausstattungsvarianten – XF Luxury, Premium Luxury, Portfolio und XFR – sowie insgesamt 5 Motoren, so dass die Kunden nun zwischen 10 verschiedenen XF-Varianten wählen können.

Schon die Luxury-Version verfügt über eine große Zahl serienmäßiger Annehmlichkeiten wie beheizbare und 8-fach verstellbare Ledersitze, Edelholzpaneele am Armaturenbrett, ein sensorgesteuertes Fahrlichtsystem, eine elektronische Einparkhilfe hinten, 17 Zoll LM-Felgen, Geschwindigkeitsregelung mit Tempo-Begrenzer, 2-Zonen-Klimaautomatik, im Verhältnis 60:40 geteilt umklappbare Rücksitzbank, Tripcomputer, Bluetooth®-Schnittstelle, 140 Watt Audioanlage, 7 Zoll-Touchscreen-Monitor, axial und vertikal einstellbare Lenksäule und JaguarSense™ – um nur die wichtigsten Details zu nennen.

Ab der Premium Luxury-Ausstattung kommen unter anderem 10-fach elektrisch verstellbare Soft-Grain-Ledersitze, eine Armaturentafel in Walnusswurzelholz, ein "intelligenter“ Schlüssel mit Keyless-Entry- und Start-Funktion, 18 Zoll Leichtmetallfelgen sowie eine 320 Watt starke Premium-Audioanlage hinzu.


Diesen Beitrag empfehlen

Lesen Sie mehr aus dem Resort Kauf