Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
09.12.2022, 07:53 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Continental-Studie eines Cockpits der Zukunft auf der CeBIT VISION 2008

Messen


Continental-Studie eines Cockpits der Zukunft auf der CeBIT VISION 2008

Cockpitstudie von ContinentalWeltweit arbeiten die Entwickler von Continental an den Technologien für das Auto der Zukunft. Geleitet werden sie dabei von den 3 Megatrends der Automobilindustrie: Sicherheit, Umwelt und Information. Gleichzeitig geht es darum, neue Technologien zu einer Serienreife zu bringen, die es ermöglicht, dass sie zu möglichst geringen Kosten produziert und angeboten werden können. Im Mittelpunkt aller Anstrengungen steht dabei der Mensch. So steht für Continental die Bedienbarkeit der Funktionen im Auto immer im Fokus und es entstand die Designstudie eines ergonomischen Cockpits für die nahe Zukunft. Continental zeigt, wie auf Basis der über 100-jährigen Entwicklungserfahrung auch Zukunftstechnologien im Auto bedienbar bleiben.

Der Fahrerarbeitsplatz der Zukunft als Studie

Im Fahrerarbeitsplatz der Zukunft muss der Automobilzulieferer die AnForderungen an eine verkehrsgerechte Priorisierung und komfortorientierte Aufbereitung der vielfältigen verfügbaren Informationen und Verbindungsmöglichkeiten erfüllen. In der aktuellen Cockpitstudie erhält der Fahrer über 2 Monitore im Cockpit und einem virtuell über der Motorhaube schwebenden Head-up-Display alle von ihm gewünschten Informationen geliefert. Andererseits lassen sich die Systeme sowohl per Sprache als auch über ergonomische Tasten, berührungsempfindliche Oberflächen und einen zentralen Bedienknopf – dem haptischen Drehsteller – bedienen.

Vernetzen lässt sich das Cockpit mit mobilen Geräten wie MP3-Playern, USB-Speichern oder Handys. Bei Bedarf lässt sich per Tastendruck der Kontakt mit einem Conciergeservice, einer Werkstatt oder auch mit einer Rettungsleitstelle aufnehmen. Da im Autoalltag stark variierende Temperaturen und ständige Erschütterungen vorherrschen, werden die im Hintergrund arbeitenden Computer speziell für diesen Einsatzzweck entwickelt.

Elemente aus der Studie sind entweder bereits heute in einigen Fahrzeugen bereits in Serie oder werden in den nächsten Jahren in neue Serienfahrzeuge integriert. Dabei achtet Continental gerade im Bereich der Unterhaltungselektronik darauf, dass auch neue Technologietrends zukünftig noch schneller auch in bereits ausgelieferte Fahrzeuge integriert werden können. Schließlich sind die Entwicklungszyklen beispielsweise in der Unterhaltungselektronik um ein vielfaches kürzer als in der Automobilbranche, in der für eine neue Fahrzeuggenerationen teilsweise sechs bis sieben Jahre lang entwickelt wird.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Maybach Crossover-Studie: High-end-Limousine und SUV
ŠKODA VISION X Studie kombiniert CNG, Benzin, Elektro
ŠKODA Urban Crossover-Studie VISION X erstmals in Genf
Renault GT-Studie Trezor auf dem Pariser Autosalon
Continental auf der CES Asia

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info