Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
30.11.2021, 09:30 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Sicherheit Brandgefahr beim Parken auf provisorischen Parkplätzen

Autoratgeber


Brandgefahr beim Parken auf provisorischen Parkplätzen

Open Air-Festival, zünftiges Volksfest oder Töpfermarkt: Die bei größeren Veranstaltungen als Parkplätze genutzten Wiesen oder Felder können sich an heißen, trockenen Sommertagen in eine gefährliche Brandfalle verwandeln, warnen die Sachverständigen von DEKRA.

Brandgefahr besteht auf unbefestigten Parkplätzen immer dann, wenn ein Fahrzeug mit heißem Motor und Abgasanlage auf einer Fläche mit trockenen Gräsern, Heu oder Stroh abgestellt wird. "Teile von Motor und Abgasanlage können heiß genug werden, um trockene Gräser oder Stroh unter dem Auto in Brand zu setzen“, sagt Hans-Otto Staubach, Sondergutachter bei DEKRA Automobil.

Das Problem kann beim Parken auf ausgetrockneten Wiesen und Feldern, aber auch am Straßenrand auftreten. Begünstigt wird das Entstehen eines Brandes durch hoch stehende, trockene Gräser, hohe Außentemperaturen und einen geringen Abstand zwischen Fahrzeug und Untergrund. "Bei tiefer gelegten Fahrzeugen oder unebenem Boden heißt es doppelt aufpassen“, warnt Bernhard Schuhmacher, Brandschutzexperte bei DEKRA. "Tückisch ist, dass ein solcher Brand meist nicht sofort ausbricht, sondern erst einige Minuten nach dem Abstellen des Fahrzeuges, wie etwa bei einem weggeworfenen glühenden Zigarettenstummel.“

Die Experten empfehlen, im Hochsommer beim Parken auf unbefestigtem Untergrund hochstehende, trockene Gräser zu meiden. Ist ein Brand bereits ausgebrochen, heißt es für eventuell im Auto verbliebene Personen: das Fahrzeug sofort verlassen. Außerdem ist so schnell wie möglich die Feuerwehr zu rufen. Brandexperten warnen davor, sich durch Eigenlöschversuche in Gefahr zu bringen. Die Sicherheit von Personen habe Priorität. Unter der europaweit einheitlichen Notrufnummer 112 kann man die Hilfe von Feuerwehr und Rettungsdienst rund um die Uhr anFordern.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Brandgefahr durch Benzinkanister

Lesen Sie mehr aus dem Resort Sicherheit