Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
20.07.2024, 08:09 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info BASF Coatings lackiert Auto als WM-Fussball-Spielfeld

Info & News


BASF Coatings lackiert Auto als WM-Fussball-Spielfeld

BASF im WM-FieberDas WM-Fieber hat nun auch die BASF Coatings am Standort Münster gepackt. Und wie kann das der weltweit operierende Lackspezialist besser ausdrücken, als durch eine originelle, kreative Lackierung. Manuel Burmeier (34) und Dirk Assmus (39), beide globale Trainer aus dem Geschäftsbereich Autoreparaturlacke der BASF Coatings, ließen sich die Fußballweltmeisterschaft als Steilvorlage für ihre kreativen Ideen nicht entgehen. Mit der Umgestaltung einer Mercedes CLK 500-Karosse, ursprünglich lackiert in Blau-Metallic, trafen sie jetzt zum 1 : 0 ins Schwarze. Ein lackiertes Spielfeld, Rasenfläche, Begrenzungen wie Strafraum , Fünf-Meter-Raum, Seitenlinien, Anstoß- und Elfmeterpunkt sowie Nationalflaggen der 32 WM-Teilnehmer zieren nun den Mercedes.

Irgendwie war es wie beim richtigen Fußball. In der Mannschaftsbesprechung hängten Burmeier und Assmus Pläne an eine Pinnwand. Vier Aufnahmen des Spielfeldes der Münchener Allianz-Arena, dem Ort des WM-Eröffnungsspiels. Daraus entwickelten sie die Taktik, um erfolgreich bestehen zu können. Als offensive Sturmspitzen setzten sie sich ein. Die erfahrenen Lackierermeister wollten eben nichts dem Zufall überlassen. Eine Verlängerung war im übrigen gleich von Beginn an eingeplant – mit 90 Minuten, da waren sie überzeugt, würden sie nicht hinkommen. Es wurden dann im übrigen auch zwei volle Arbeitstage, bis der Erfolg perfekt war.

Nur mit Technik und Schönspielen war’s nicht getan. Gleich nach dem Anpfiff zeigten sie, warum Fußball ein Kampfspiel ist. Mühevoll wurde das blau-metallische Gefährt gereinigt, gewaschen, kleine Beulen entfernt, geschliffen, dann grundiert und gefüllert, um Unebenheiten auszugleichen. Es folgte das Abkleben der Türen, des Motorraums und der Fenster. Und immer wieder reinigen, damit ja kein Staub den späteren Lackierprozess stört. Alles harte, ehrliche Handarbeit – über den Kampf zum Spiel kommen, so auch hier die Devise – wie im richtigen Fußballspiel.

Dann wurde es filigran. Die unterschiedlichen Farbschattierungen, um einen gemähten Rasen auch originaltreu darstellen zu können, erreichte das Team durch eine ausgeklügelte Abklebetechnik. So konnten durch zwei Grüntöne der Autoreparaturlackmarke der BASF Coatings, Glasurit®-"Reihe 90", die Effekte erzielt werden. So ganz nebenbei erzielten Burmeier und Assmus einen Doppeltreffer: Die Reihe 90 ist ein umweltfreundlicher Wasserbasislack, der den AnForderungen der Europäischen Gesetzgebung, die ab November 2007 überall in Europa verbindlich werden, mehr als genügt. Auch der anschließend zweischichtig aufgetragene, extrem kratzfeste Glasurit® Klarlack 923-45 HS VOC ist umweltfreundlich und VOC-konform.

Nach 35-minütiger Trocknung bei einer Objekttemperatur von 60 Grad Celsius ging es noch einmal ans Schleifen, bevor erneut Klarlack aufgetragen wurde.

Schöner als jeder WM-Pokal sei das Vehikel jetzt, befinden Manuel Burmeier und Dirk Assmus. Ihre Lackier-Leistung ist also bereits weltmeisterlich – jetzt müssen es ihnen die deutschen Fußballer nur noch nachtun.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

BASF und Hyundai: Partner für High-Performance Serie N
BASF: Osman-Gazi-Brücken Bau wird unterstützt
BASF: Förderung im Bereich Fahrzeuglacke in der Region Asien-Pazifik
BASF: Preiserhöhung für Ameisensäure in Europa, Nord- und Südamerika
BASF erhöht Produktionskapazitäten für Basonat® Härter

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info