Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
27.01.2023, 12:54 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Tipps Auto nach dem Urlaub entrümpeln

Autoratgeber


Auto nach dem Urlaub entrümpeln

Die leere Dachbox fährt nach dem Urlaub noch wochenlang mit, verdreckte Scheiben blenden - das eine kostet unnötig Geld, das andere gefährdet die Verkehrssicherheit. Zurück von der Sommerreise sollte das Auto nun auf Vordermann gebracht werden. Folgende ADAC-Tipps helfen dabei:

Fahrzeug ausräumen, denn jedes Kilo zusätzliche Beladung kostet Sprit.

Dachboxen und Fahrradträger sollten demontiert werden und unnötiges Gepäck aus dem Auto entfernt werden. 100 kg Gewicht bedeuten bis zu ca. 0,3 Liter Mehrverbrauch pro 100 Kilometer. Dachboxen erhöhen den Spritverbrauch um ca. 20 Prozent.

Nach der Entladung von schwerem Urlaubsgepäck die Leuchtweitenregulierung überprüfen und gegebenenfalls auf Null stellen, damit die Scheinwerfer nicht zu tief stehen und die Fahrbahn schlecht ausleuchten.

Reifendruck kontrollieren und anpassen: Nachdem vorher der Luftdruck mit der Beladung erhöht wurde, sollte er nach dem Urlaub wieder den Normalbedingungen angepasst werden. Auch die Profiltiefe sollte nach einer intensiveren Nutzung überprüft werden.

Scheiben reinigen: Nicht nur außen sind Scheiben nach einer längeren Fahrt verdreckt. Auch der Schmutzfilm auf den Innenseiten der Fenster sollte nach dem Urlaub gründlich entfernt werden. Die tiefstehende Sonne im Spätsommer blendet mit verschmierten Scheiben besonders stark.

Fahrzeug reinigen: Den Innenraum gründlich säubern. Den Lack auf Kratzer und Steinschläge überprüfen. Sind sie vorhanden, diese sofort ausbessern - noch bevor Rost entsteht.

Flüssigkeiten prüfen: Ölstand, Kühlflüssigkeit und Wischwasser sollten kontrolliert und gegebenenfalls nachgefüllt werden – entsprechend der Herstellervorgaben. Fehlt viel Kühlflüssigkeit, muss die Ursache von einem Fachmann festgestellt werden.
Quelle: ADAC


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Hitzegefahr: Temperaturalarm im Auto
Wintergepäck - unterschätzte Gefahr im Auto
E-Auto-Paket: Vorteile und Nachteile von Elektroautos
Kontrollleuchten im Auto-Cockpit - Warnhinweise ernst nehmen
Schwanger und Auto fahren - Tipps

Lesen Sie mehr aus dem Resort Tipps