Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
09.12.2022, 18:09 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Info Auszeichnung für Benzin-Direkteinspritzung für Bosch und Audi

Test & Wertung


Auszeichnung für Benzin-Direkteinspritzung für Bosch und Audi

Der Zulieferer für Kraftfahrzeugtechnik Bosch und der Automobilhersteller Audi wurden heute gemeinsam in Dearborn/USA mit dem Motorsport-Entwicklungspreis der SEMA (Specialty Equipment Market Association) und der SAE (Society of Automotive Engineers) ausgezeichnet. Den "SEMA Motorsports Engineering Award" verliehen die Vereinigungen für die Benzindirekteinspritzung im international erfolgreichen Sportwagen Audi R8. Mit der Auszeichnung würdigt die Jury Entwicklungen, die "außergewöhnliche Beiträge zum neuesten Stand der Technik im Motorsport" geleistet haben.

Dr. Klaus Böttcher, Leiter des Motorsportdienstes von Bosch, bei der Preisverleihung: "Wir freuen uns über die Auszeichnung der Benzin-Direkteinspritzung von Bosch im Audi R8. Die Erfolge des Projekts sind das Ergebnis hervorragender Teamarbeit beider Unternehmen." Bosch hat seine gesamten Motorsport-Aktivitäten im Motorsportdienst zusammengefasst. Er ist Teil der auf Ingenieurdienstleistungen spezialisierten Tochtergesellschaft Bosch Engineering GmbH.

In den Jahren 2001 bis 2004 siegten Rennwagen mit der Benzin-Direkteinspritzung von Bosch beispielsweise beim renommierten 24-Stunden-Rennen von Le Mans – Audi in den Jahren 2004, 2002 und 2001, die Konzerntochter Bentley 2003. Die Direkteinspritz-Technik hat entscheidend zur Überlegenheit der Boliden beigetragen. Sie sorgt in den turboaufgeladenen V8-Rennmotoren für gut dosierbare Kraftentfaltung, hohe Leistung und weniger Tankstopps.

Die Vorteile der Benzin-Direkteinspritzung nutzen Audi und Volkswagen gleichermaßen in Serienfahrzeugen. So zeichnet sich der neue 2,0-Liter-Motor – ebenfalls mit Turboaufladung und Benzin-Direkteinspritzung – durch eine Drehmomentsteigerung im unteren Drehzahlbereich, spontanes Ansprechverhalten und weniger Kraftstoffverbrauch dank eines besseren Wirkungsgrads aus. Er wird beispielsweise im Audi A3 Sportback, A4 und im Volkswagen Golf GTI eingesetzt. Die Direkteinspritzung für diesen Motor, bestehend aus Einspritzventilen, Motorsteuerung und Sensorik, sowie die Zündkerzen liefert Bosch.

Das Zusammenspiel von Direkteinspritzung und Turboaufladung ist künftig zudem die Basis für "Downsizing-Konzepte", die weitere Verbrauchseinsparungen versprechen. Beim Downsizing werden statt konventioneller Saugmotoren kleinere, aber leistungsgleiche Motoren mit Turboladern eingesetzt. Wird der Hubraum um ein Drittel verringert, sinkt der Kraftstoffverbrauch mit der Direkteinspritzung bis zu 15 Prozent.


Diesen Beitrag empfehlen


Ähnliche Artikel zum Thema

Volvo XC90 erhält Auszeichnung "Top Safety Pick+ 2015"
Renault ZOE erhält Euro NCAP-Auszeichnung
Auszeichnung für Audi A3, A4 und A6 in den USA
Königliche Auszeichnung für Mercedes-Sicherheitssystem PRE-SAFE
Auszeichnung für Mercedes-Modelle mit Nano-Klarlack

Lesen Sie mehr aus dem Resort Info