Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
08.12.2022, 20:32 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Jeep Grand Cherokee - Autokatalog

Jeep Grand Cherokee

Jeep Grand Cherokee

Leistung:
120 kW / 163 PS
V max:
190 km/h
Preis:
Ab 39.900 €
Hubraum:
2685 cm3
0-100 km/h:
11,2 s
Verbrauch:
9,7 Liter

Exterieur

Bei der zweiten Generation des Jeep Grand Cherokee wuchs die Spur bei einem unveränderten Radstand von 2.690 Millimeter vorn um 25 Millimeter sowie hinten um 19 Millimeter. Seine Gesamtlänge legte um 111 Millimeter, seine Breite um 58 Millimeter und seine Höhe um 115 Millimeter zu. Zusammen mit der flacher geneigten Windschutzscheibe wirkt der Jeep Grand Cherokee sehr dynamisch. Sein Design orientiert sich am unverfälschten Jeep-Charakter, es zeigt gleichzeitig Eleganz und Modernität.

Harmonisch fließende Karosserielinien und kraftvoll gestaltete Radausschnitte unterstreichen die dynamischen Qualitäten des neuen Jeep Grand Cherokee nach außen. Sie werden darüber hinaus von den leicht abgewinkelten C- und D-Säulen sowie vom athletisch gewölbten Dach betont. Sehr elegant wirken die lichtstarken Halogenscheinwerfer in moderner Freiformtechnik, die in den aerodynamisch abgerundeten Seven-Slot-Kühlergrill, dem Markenzeichen aller Jeep, integriert sind. Das klassische Thema der senkrecht verlaufenden Streben im Kühlergrill wird im unteren Teil des vorderen Stoßfängers zwischen zwei Nebelscheinwerfern wiederholt. Damit ist einerseits für ausreichende Belüftung des Antriebsaggregats gesorgt, andererseits betont die formale Nähe zum Unterfahrschutz den Off-Road-Charakter. In ihrer Gesamterscheinung wirkt die markante Frontpartie als Gesicht des Fahrzeugs auffallend sportlich.

Diesen Eindruck spiegelt gleichermaßen sein Profil wider. Die elegant gerundete Karosserie des Vorderwagens setzt sich über die Windschutzscheibe in eine zum Heck abfallende Dachpartie fort. Ebenfalls zum Heck steigt die Gürtellinie des Jeep Grand Cherokee an. Beide Stilmerkmale erzeugen ein fliehendes und damit dynamisches Heck, das mit einer großen, in die D-Säule formschlüssig eingepassten Heckklappe abschließt. So spiegelt der Jeep Grand Cherokee auch äußerlich wider, was ihn unter seiner Karosserie auszeichnet: Kraft, Sportlichkeit und Charakterstärke.

Aus dem Anspruch heraus, einen Geländewagen mit sportlichen Fahreigenschaften zu schaffen, ihn gleichermaßen aber mit dem Komfort einer Luxuslimousine auszustatten, passte die Entwicklung bereits dem Jeep Grand Cherokee der ersten Generation eine selbsttragende Karosserie an. Damit führte das Unternehmen seine Pionierleistung von 1984 fort, als der Jeep Cherokee als erster Geländewagen der Welt mit selbsttragender Karosserie auf die Straße fuhr.

Weil neben den Qualitäten des Fahrwerks insbesondere auch die strukturelle Festigkeit der Gesamtkarosserie für ein komfortables und sicheres Fahrverhalten sorgt, wurde deren Optimierung als Entwicklungsziel im Lastenheft des neuen Jeep Grand Cherokee festgeschrieben. Neben dadurch verbesserten Fahreigenschaften profitiert insbesondere der Komfort von der geringeren Geräuschentwicklung und nahezu vollständig eliMINIerten Eigenschwingungen.

Motor

Seit dem Modelljahr 2002 erhält der ausdrucksstarke und luxuriöse Jeep Grand Cherokee in Stuttgart-Untertürkheim seinen dort produzierten 2,7 Liter-Common Rail Turbodiesel. Der hochmoderne Fünfzylindermotor mit 120 kW (163 PS) und dem üppigen Drehmoment von 400 Nm stammt vom OM612-Motor von DaimlerChrysler ab, der derzeit in den E-, C- und M-Klasse-Fahrzeugen von Mercedes-Benz eingesetzt wird. Kunden, die einen Jeep Grand Cherokee mit Dieselmotor suchen, bietet der 2.7 CRD eine Vielzahl von neuen Leistungsmerkmalen. Dazu gehören zwei obenliegende Nockenwellen, vier Ventile pro Zylinder und ein Turbolader mit variabler Turbinengeometrie. Der neue Motor leistet 17 kW (23 PS) mehr, hat ein um 16 Nm höheres Drehmoment als der Vorgängermotor und ermöglicht vor allem eine Kraftstoffersparnis von über 16 Prozent, was den Jeep Grand Cherokee 2.7 CRD zum sparsamsten Fahrzeug seiner Klasse kürt. Mit nur 9,7 Litern Diesel pro 100 Kilometern im kombinierten Fahrzyklus (1999/100 EWG) ist der bärenstarke Luxus-4x4 zum Spartarif unterwegs. Weniger geizig ist der Motor bei den Fahrleistungen. Er sorgt beim Jeep Grand Cherokee 2.7 CRD für eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h und beschleunigt in nur 11,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h – zweieinhalb Sekunden schneller als beim vorigen Turbodiesel-Modell.

Stark und kultiviert: Der 4,7 Liter-V8-Motor

Auch dem 4.7 V8 Triebwerk verdankt der Jeep Grand Cherokee seine herausragende Stellung am Markt für vierradgetriebene Fahrzeuge. Es stellt bei 4.700 U/min eine Leistung von 164 kW (223 PS) zur Verfügung. Seine Durchzugsstärke überzeugt schon bei niedrigen Drehzahlen und erreicht bereits bei 3.200 U/min sein beeindruckendes Maximum von 390 Newtonmetern. Der V8 besteht aus einem Gussblock mit AluMINIum-Zylinderköpfen und je einer obenliegenden Nockenwelle pro Zylinderreihe. Seine Bohrung von 93 Millimetern bei einem Hub von 86,7 Millimetern erlaubt eine kompakte Bauweise.

Mit Hilfe hohler Sinterstahl-Nockenwellen, Ventildeckeln aus Magnesium und Ansaugkrümmern aus Verbundguss konnte weiteres Gewicht gespart werden. Moderne leichte Nebenaggregate wie die Lichtmaschine, Servopumpe für die Lenkung und der Klimakompressor liefern mit ihrer direkten Anbindung an den Motor einen weiteren Beitrag zur zeitgemäßen Leichtigkeit. Die optimale Brennraumgeometrie und das gute Strömungsverhalten in den Ansaug- und Abgassystemen sind für die effektive Kraftstoffausbeute des 4,7 Liter-V8-Motors verantwortlich. Trotz seines hohen Verdichtungsverhältnisses von 9,0 : 1 kommt er mit bleifreiem Normalbenzin aus. Zweifellos trägt auch das von DaimlerChrysler patentierte Hybrid-Kühlsystem mit einem motorgetriebenen Ventilator in Kombination mit einem elektrisch betriebenen Lüfter zur Wirtschaftlichkeit bei. Doch auch das Ansprechverhalten des Triebwerks bei Gaswechseln erreicht eine neue Qualität. So resultiert seine spontane Gasannahme von den variablen Einspritzzeiten der sequenziellen Multipoint-Einspritzanlage und der Coil-on-Plug-Zündanlage, bei der jede Zündkerze über eine eigene Zündspule verfügt.

Der 4,7 Liter-V8-Motor beschleunigt den Jeep Grand Cherokee in nur 9,0 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h und sorgt für eine elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Der Verbrauch liegt bei 15,8 Liter Normalbenzin pro 100 km im gemischten Fahrzyklus.

Es gibt nicht viele Dinge, von denen man nie genug haben kann. Leistung ist eines davon. Wer den Jeep Grand Cherokee 4.7 V8 kennt, der weiß, dass es kaum einen temperamentvolleren und agileren grossen Luxus-Geländewagen gibt. Doch nun gibt es doch einen: Den neuen Jeep Grand Cherokee 4.7 H.O. Overland. H.O. steht dabei für High Output – und so haben die Jeep-Ingenieure dem bulligen und doch seidig-komfortablen 4,7 Liter-V8 mit dem unvergleichlichen Sound weitere 36 PS antrainiert. Mit nunmehr 190 kW (258 PS) leistet der 4.7 H.O. 16 Prozent mehr als der serienmäßige 4,7 Liter-V8, das maximale Drehmoment steigt um acht Prozent auf unwiderstehliche 425 Nm. Das beflügelt den Jeep Grand Cherokee 4.7 H.O. Overland auf eine ebenfalls elektronisch abgeriegelte Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h.

In der Jeep-Baureihe werden alle Motorvarianten einschließlich des Turbodieselaggregats mit Automatikgetriebe angeboten. Damit folgt die Marke Jeep den weltweit gestiegenen Kundenwünschen nach noch mehr Bedienungskomfort im Jeep Grand Cherokee. Technisches Highlight der Jeep Grand Cherokee Baureihe ist die Kombination des 4,7 Liter-V8-Motors und des 2,7 Liter Fünfzylinder Turbodiesel mit der modernen elektronisch gesteuerten Fünfstufenautomatik, die für die zweite Gangstufe zudem eine zweifache Auslegung besitzt, je nachdem, ob hoch- oder heruntergeschaltet wird. Im Unterschied zu Automatikgetrieben anderer Geländewagen, die zunächst für Personenwagen entwickelt und später adaptiert wurden, entstand das 45RFE-Getriebe speziell für den 4,7 Liter-V8-Motor und den Vierradantrieb des Jeep Grand Cherokee. Den Entwicklungsingenieuren ist es gelungen, eine adaptive, das heißt selbstlernende Automatik mit außergewöhnlich weichen Schaltvorgängen zu realisieren, bei denen jegliche Vibrationen vermieden und störende Geräusche unterdrückt werden. Bereits nach wenigen Minuten Fahrt registriert die Steuerelektronik unter anderem durch die Bewegungen des Gaspedals den individuellen Fahrstil. Daraufhin passt sie ihre Schaltmatrix der gewünschten Fahrweise an. Als konstruktive Besonderheit verfügt die Automatik über ein besonders kurzes Übersetzungsverhältnis des ersten Gangs von 3,00 : 1 für kraftvolles Anfahren aus dem Stand. In der zweiten Gangstufe verfügt das Getriebe über zwei alternative Übersetzungsverhältnisse. Beim Hochschalten in den zweiten Gang wählt die Automatik die mit 1,67 : 1 übersetzte Stufe. In der Kickdown-Funktion beim Herunterschalten steht die mit 1,50 : 1 übersetzte Stufe zur Verfügung. Einzigartig in seiner Klasse ist die identische Übersetzung des ersten Vorwärts- sowie des Rückwärtsgangs. Sie bietet bei hohen Belastungen des Jeep Grand Cherokee, beispielsweise im Hängerbetrieb oder beim Manövrieren in schwerem Gelände, Vorteile beim Rangieren.

Vierradantrieb Quadra-Drive

Grand Cherokee steht darin ganz in der Tradition des berühmten Markennamens. So besitzt er als erstes Sport-Utility Vehicle der Welt den wegweisenden Quadra-Drive-Vierradantrieb. Das System besteht aus dem Quadra-Trac-II-Verteilergetriebe der zweiten Generation und progressiven Vari-Lok-Sperrdifferenzialen an Vorder- und Hinterachse. Das patentierte Verteilergetriebe und die beiden Achsen beherbergen drehzahldifferenzabhängige Kupplungen, die das Drehmoment zwischen Vorder- und Hinterachse bzw. linken und rechten Rädern verteilen. Die Ergebnisse dieser Lösung: optimales Ansprechverhalten und überlegene Traktion unter allen Fahrbedingungen.

Das Markenzeichen jedes Jeep ist seine herausragende Off-Road-Eigenschaft. Der Jeep auf der Straße und im Gelände. Selbst wenn nur noch ein einziges Rad des Jeep Grand Cherokee greifen sollte, kommt er dank Quadra-Drive problemlos voran — ganz automatisch, sanft und sicher. Und vor allem vollautomatisch ohne jedes zutun des Fahrers. Darüber hinaus verbessert das System die Fahrstabilität auf nassem oder rutschigem Untergrund, da es die beim Beschleunigen zur Verfügung stehende Traktion optimal nutzt. Dies zahlt sich beispielsweise in engen Kurven oder Autobahnabfahrten sowie auf rutschiger Fahrbahn aus.

Im Normalfall überträgt das Quadra-Trac-II-Verteilergetriebe den Hauptteil der Antriebskraft auf die Hinterachse. Sobald jedoch ein oder beide Hinterräder Traktion verlieren, entsteht ein Drehzahlunterschied zwischen Vorder- und Hinterachse. Darauf spricht eine hydraulische sogenannte Gerotorpumpe — vergleichbar mit einer Motorölpumpe — an, die dann Druck auf eine Mehrscheibenkupplung ausübt. Diese Kupplung stellt einen zunehmenden Kraftschluss her: Die Drehzahldifferenz der Achsen wird ausgeglichen, die Traktion bleibt erhalten. Insgesamt verfügt der Jeep Grand Cherokee über drei dieser Gerotor-Pumpenelemente – eines im Verteilergetriebe zum Kraftschluss zwischen Vorder- und Hinterachse sowie jeweils eines in den Achs-Differenzialen. Quadra-Drive kann die Antriebskraft dadurch sowohl zwischen Vorder- und Hinterachse als auch zwischen den beiden Rädern jeder Achse verteilen. Quadra-Drive arbeitet wesentlich effizienter als die Viskokupplungen anderer Lösungen, die aufgrund der zähen Viskoflüssigkeit spürbar langsamer ansprechen und zudem keinen vollen Kraftschluss erlauben.

Wie bei allen Jeep-Modellen verfügt auch das Quadra-Trac-II-Verteilergetriebe des Jeep Grand Cherokee über eine Geländeuntersetzung: In schwierigem Terrain kann der Wählhebel neben dem Schalthebel in die Position "4L" geschoben werden. Dies sperrt das Zentraldifferenzial und schaltet eine zusätzliche Untersetzung von 2,72 zu — für Weiterkommen unter allen Umständen.

Darüber hinaus besitzt der Jeep Grand Cherokee drehzahlabhängige, progressive Vari-Lok-Sperrdifferenziale sowohl an der Vorder- wie der Hinterachse. Das ebenfalls patentierte Vari-Lok-System ermöglicht dem Jeep-Topmodell eine wesentlich bessere Traktion als dies bei konventionellen Lösungen mit elektronisch geregelter Schlupfbegrenzung per Bremseneinsatz möglich wäre, da es mehr Drehmoment zum besser greifenden Rad leitet. Die Rotorpumpen in den Vari-Lok-Differenzialen arbeiten dabei nach dem gleichen Prinzip wie die Pumpe des Verteilergetriebes — sie funktionieren automatisch, der Fahrer braucht nicht einzugreifen. Ein weiterer Vorzug dieser Sperrdifferenziale ist ihre Verschleißfreiheit und Langlebigkeit. Dieser Effekt wird dadurch erreicht, dass sie auf Unterschiede der Raddrehzahlen statt des Drehmoments reagieren und deshalb keine materialbeanspruchende Vorspannung aufbauen müssen. Schließlich reagiert Vari-Lok deutlich schneller und gleichmäßiger auf Drehzahlunterschiede als Differenziale mit Viskokupplungen. Mit dem neuen Quadra-Drive-Vierradantrieb erhält der Jeep Grand Cherokee die Krönung und Abrundung seines überlegenen Gesamtpakets.

Fahrwerk

Komfortables Fahrverhalten auf langen Strecken und hohe Geländetauglichkeit zählten seit Erscheinen des Jeep Grand Cherokee zu seinen überzeugenden Eigenschaften. Sie weiter zu verbessern war eine große HerausForderung, die das Jeep-Entwicklungsteam mit umfangreicher Detailarbeit an allen Fahrwerkskomponenten meisterte. Dank der Dreilenker-Hinterachse durchfährt der Jeep Grand Cherokee selbst enge Kurven mit nur moderater Seitenneigung. Die komplexe, an vier Längslenkern und Panhardstab geführte Vorderachse mit Schraubenfedern und Teleskopdämpfern sorgt zusammen mit dem aufwendigen Lenksystem für exzellente Rückmeldung über Fahrzustände. Auch kleinste Lenkbewegungen des Fahrers werden präzise übertragen. Das Quadra-Coil genannte Fahrwerk garantiert einen stabilen Geradeauslauf auch bei hohen Geschwindigkeiten, geringe Karosserieneigungen, einen ausgewogenen Fahrkomfort und exzellentes Handling. Auch die serienmäßigen Reifenformate 225/75 R 16 für die Versionen Laredo und 235/65 R17 für die Spitzenmodelle Limited erfüllen den hohen Anspruch, mit dem Jeep Grand Cherokee einen gleichermaßen fahraktiven wie sicheren Geländewagen der Premiumklasse anzubieten.

Hohe Standfestigkeit und Präzision zeichnet die Vierscheiben-Hochleistungsbremsanlage des Jeep Grand Cherokee aus. Mit ihr erreicht der noble Geländegänger hervorragende Verzögerungswerte. Mit Antiblockiersystem (ABS) und integrierter elektronischer Bremskraftverteilung EBD (Electronic Brake Distribution) ausgestattet, bremst der je nach Ausstattung zwischen 1.938 und 2.135 Kilo schwere Jeep selbst aus hohen Geschwindigkeiten zuverlässig und spurtreu herunter. Dabei spricht die Bremsanlage spontan an, und der Jeep bleibt sehr gut kontrollierbar und vorbildlich stabil. Das EBD bewirkt, dass in Abhängigkeit von Beladungszustand und Traktion die Hinterradbremsen des Jeep Grand Cherokee wirkungsvoller beaufschlagt werden. Das System verfügt über vier Scheibenbremsen mit 305 Millimeter Scheibendurchmesser. Die vorderen Scheiben sind innenbelüftet. Gegenüber dem Vorgängermodell wurde die Bremsfläche um 25 Prozent vergrößert, woraus geringere Scheibentemperaturen resultieren, um einem Fading auch bei extrem hohen Belastungen entgegenzuwirken.

Interieur

Die Größe des Jeep Grand Cherokee führt im Interieur zu amerikanisch-komfortabler Bewegungsfreiheit der Passagiere. Die erhöhte Sitzposition verbessert zusammen mit der übersichtlichen Karosserie die Rundumsicht und sorgt für einen guten Überblick über das Verkehrsgeschehen. Die Kopfstützen der im Verhältnis 60 : 40 geteilten Rücksitzlehnen sind umklappbar, was die Handhabung der ebenfalls klappbaren Lehnen erleichtert. Der Jeep Grand Cherokee weist eine Gepäckraumkapazität von 1.104 Litern auf, die dank der klappbaren Rücksitzlehnen noch auf 2.047 Litern vergrößert werden kann. Zudem ist das Kofferabteil dank der niedrigen Ladekante und der ebenen Fläche sehr gut nutzbar. Das Reserverad findet jetzt im Kofferraumboden unter einer ebenen Abdeckung Platz.

Im Zentrum aller Bemühungen um Fahrkomfort und Sicherheit steht der Fahrer. Sein Arbeitsplatz am griffigen Lederlenkrad mit integrierten Funktionstasten für die serienmäßige, elektronisch gesteuerte Geschwindigkeitsregelanlage und die Audioanlage ist geprägt von übersichtlich gestalteten Funktionsgruppen. Schalter und Drehknöpfe liegen ergonomisch zur Hand; alle Primär-Funktionen des Fahrens sind aus dem Handgelenk erreichbar und leicht zu bedienen. Die Schalter der vier elektrischen Fensterheber, der elektrischen Außenspiegelverstellung und der Verriegelung der Fondfensterheber bilden eine funktionelle Einheit in der Türarmlehne. Die Mittelkonsole nimmt die Steuerung der Klimaanlage auf. Auf dem Mitteltunnel liegen die Schalthebel für Getriebeautomatik und Untersetzungsgetriebe. In der Ausstattungslinie Limited bietet das in die Dachkonsole integrierte neue Info-Center zehn individuell programmierbare Funktionen. Beispielsweise können die fernbedienbaren Entriegelungsfunktionen individuell gesteuert werden: etwa um auf einmaligen Knopfdruck an der serienmäßigen Fernbedienung zunächst nur die Fahrertür zu entriegeln oder beide Vordertüren, auf Wunsch auch alle vier gleichzeitig. Außerdem kann zwischen fünf Display-Sprachen gewählt werden.

Ausstattungen

Der Jeep Grand Cherokee ist in Deutschland mit dem 2,7-Liter-Common-Rail-Fünfzylindermotor in den beiden Ausstattungsvarianten Laredo und Limited erhältlich. Die 4,7-Liter V8-Version steht ausschließlich als Limited zur Verfügung. Die Spitzenausführung mit dem neuen 4,7-Liter V8 High Output-Triebwerk gibt es in der auf der Limited-Ausstattung basierenden Overland Version. Zahlreiche Ablagen und eine Vielzahl neuer Details unterstreichen die hohe Funktionalität des Jeep-Luxusliners schon in der Grundausstattung Laredo. So gehören elektrisch verstellbare Vordersitze und vier elektrische Fensterheber genauso dazu wie eine Klimaanlage, ein Audiosystem mit Radio-Kassettenteil mit CD-Laufwerk, Infinity-Lautsprecher, Scheibenantenne und ein Gepäcknetz für den sicheren Transport kleiner Dinge.

Alle Limited-Versionen verfügen darüber hinaus über eine Teil-Lederausstattung mit Sitzheizung vorn sowie Memory-Funktion für den Fahrersitz. Ebenfalls im Limited verfügt der Fahrersitz über eine verstellbare Lendenwirbelstütze. Außerdem sind ein selbständig abblendender Rückspiegel sowie Leselampen montiert. Zudem wird der fahrerseitige Außenspiegel automatisch abgeblendet und die Scheibenwischer sind mit Sensoren ausgerüstet. Als technisches Highlight verfügt die Klimaautomatik der Topmodelle Jeep Grand Cherokee Limited über eine Zweizonen-Steuerung. Mit Hilfe von Infrarotsensoren wird die Körperoberflächentemperatur von Fahrer und Beifahrer gemessen, um deren Mikroklima unabhängig voneinander zu regeln. Darüber hinaus überwacht die Anlage auch die Luftfeuchtigkeit im Fahrgastraum. Der hohe Komfort des neuartigen Klimasystems drückt sich auch in geräuschloser Arbeitsweise aus. Weder Ventilatoren noch Klappen, die zwischen Außenluftzufuhr und Umluftbetrieb schalten, sind zu hören.

Die individuell programmierbare, funkgesteuerte Schließanlage ist mit der Wegfahrsperre Sentry Key gekoppelt und besitzt Kennungen für zwei Nutzer. Über die Memory-Funktion werden in der Limited-Ausführung einmal gespeicherte, persönliche Einstellungen von Sitzposition, Außenspiegel und Musikprogramm vorgenommen, sobald der jeweilige Benutzer während des Türöffnens erkannt wird. Beim Abziehen des Zündschlüssels fährt der Fahrersitz bei entsprechender Programmierung automatisch zurück, um das Aussteigen zu erleichtern.

Traditionell stehen alle Modelle des Jeep Grand Cherokee für den deutschen Markt auf Leichtmetallrädern. Nebelscheinwerfer und Nebelschlussleuchte sowie eine getönte Verglasung und Metallic-Lackierung sind ebenfalls serienmäßig.


   

Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Jeep Grand Cherokee

Technische Daten des Jeep Grand CherokeeTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Off-Roader
Leistung:120 kW / 163 PS
Hubraum:2685 cm3
0-100 km/h:11,2 s
Höchstgeschwindigkeit:190 km/h
Drehmoment:k.A.
Verbrauch:9,7 Liter
Schadstoffklasse:k.A.
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4611 x 1858 x 1805 mm
Leergewicht:2055 kg
Basispreis:Ab 39.900 Euro

Für das technische Datenblatt des Jeep Grand Cherokee wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Jeep in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Jeep in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Jeep Grand Cherokee finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Montag, 19. Mai 2003
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Jeep





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]