Hinweis: Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren...

Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
24.09.2021, 15:21 Uhr

Artikel des Tages

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


VW Touareg (2014) - Autokatalog

VW Touareg 2014

VW Touareg (Modell 2014)

Leistung:
150 kW / 204 PS
V max:
206 km/h
CO2:
172 g/km
Preis:
Ab 52.125 €
Hubraum:
2967 cm3
0-100 km/h:
8,7 s
Verbrauch:
6,6 Liter

Die komplett neu entwickelte zweite Generation des Touareg kam Mitte 2010 auf den Markt. Der jetzt vorgestellte Touareg basiert auf dieser Generation. Nach dem Layout der Volkswagen Design-DNA, das sehr klare und präzise Linien mit einer stark horizontalen Gliederung der Front- und Heckpartie vorsieht, wurde der Touareg nun weiterentwickelt. Insbesondere die Frontpartie schlägt dabei mit ihrem neu gestalteten Band aus Kühlergrill und Scheinwerfern eine erste Brücke zu den Volkswagen SUV-Studien der jüngsten Zeit.

Frontpartie

Das Frontpartiedesign des Touareg wurde komplett neu entwickelt. Besonders markant sind die nun größeren Scheinwerfer; serienmäßig sind es in allen Versionen Bi-Xenonscheinwerfer (25 W). Als Sonderausstattung gibt es eine Bi-Xenonversion (35 W) mit LED-Tagfahrlicht und dynamischem Kurvenlicht. Zur Fahrzeugmitte hin bilden die trapezförmigen Leuchtkörper eine Linie mit dem inklusive VW-Emblem (3D-Design) neu gestylten Kühlergrill. Im Gegensatz zum Vorgänger wird er durch vier statt zwei Chromlamellen veredelt und reicht wie auch die Scheinwerfer weiter in den jetzt noch stärker horizontal gegliederten Stoßfänger hinein.

In der Folge wirkt der neue Touareg deutlich breiter. In dieses Bild passt der untere Bereich des Stoßfängers mit seiner vollständig neuen Grafik: Ähnlich wie beim neuen Passat, bildet der untere Lufteinlass samt Ziergitter jetzt ein breites, stilisiertes "A" statt "V", an das sich rechts und links trapezförmig die seitlichen Lufteinlässe anschließen. Der Touareg steht damit in der Wirkung nochmals satter auf der Straße. Darunter angeordnet sind die ebenfalls neu gestalteten Nebelscheinwerfer; sie bilden stilistisch die äußeren unteren Abschlüsse des skizzierten "A". Wurde das Paket "Chrome & Style" geordert, folgt in der nächsten Ebene eine Chromleiste sowie ein in Wagenfarbe lackierter Stoßfängerbereich; diese Veredelung findet ihre Fortsetzung umlaufend in der Seiten- und Heckpartie.

Heckpartie

VW TouaregVon hinten ist der weiter präzisierte Touareg an seinem neuen, klar gestalteten Stoßfänger zu erkennen, mit dem, ähnlich wie im Bereich der Frontpartie, die Breite des SUV unterstrichen wird. Zwischen den Endrohren der Abgasanlage integriert wurde ein ebenfalls neu konzipierter Diffusor. In den Stoßfänger ausgelagert haben die Designer die LED-Nebelschlussleuchten und die Rückstrahler. Im Bereich der Heckklappe fallen von unten nach oben betrachtet die auch hier realisierte Chromleiste (Paket "Chrome & Style"), das neu gestaltete VW-Emblem und eine geschärfte Tornadolinie zwischen den Rückleuchten (optional LED) auf.

Der Touareg mit dem 193 kW starken V6 TDI verfügt zudem über einen Dachspoiler, der die Verwirbelungen im Heckbereich und damit auch den Verbrauch weiter reduziert. Bei den übrigen Motorisierungen kann dieser Spoiler über das "R-Line" Exterieur-Paket auch optional bestellt werden.

Silhouette

Seitlich sind es zwei neu designte Felgen, die den Touareg kennzeichnen. Im 18-Zoll-Format setzt mit der neuen Modellgeneration das Leichtmetallrad "Arica" ein, dessen Design durch zehn Speichen geprägt wird. Fünf Doppelspeichen besitzt hingegen die neue 20-Zoll-Leichtmetallfelge des Typs "Masafi". Als Ergänzung der optional zu 65% lichtabsorbierenden Scheiben gibt es nun zudem eine Glasvariante für den Fond, die das Licht zu 90% absorbiert; sie ist von außen nach innen nahezu undurchsichtig.

Farben. Volkswagen wird den neuesten Touareg in insgesamt 12 Farben anbieten; 5 dieser Farben sind neu im Programm: "Light Silver Metallic", "Sand Gold Metallic", "Moonlight Blue Metallic", "Black Oak Braun Metallic" und "Reef Blue Metallic".

Neue Schalter und weiße Beleuchtung

VW TouaregDas Interieur des Touareg spiegelt eine außergewöhnliche Allianz aus robusten SUV- und edlen Oberklasse-Elementen wider. Zu den SUV-Elementen gehören im Touareg die AluMINIum-Drehsteller für die Climatronic, die Fahrwerkseinstellung respektive Steuerung der Luftfederung, das Radio-Navigationssystem, die Spiegeleinstellung sowie die Drehregler der Luftausströmer – sie alle werden nun durch neu konzipierte Highend-AluMINIum-Drehsteller ersetzt, die haptisch wie optisch perfektioniert wurden. Auffallend ist zudem die durchgängig weiße statt rote Beleuchtung aller Bedienelemente. Auch die Ambientebeleuchtung (Türen, Fußraum und Dachkonsole) ist nun in Weiß gehalten.

Ebenfalls neu: Chromapplikationen um Bedienmodule wie die Fahrwerkseinstellung. Oberhalb des Infotainmentsystems wurde in der Mittelkonsole zudem die zentrale Tasten-/Anzeigenleiste erweitert: Bislang gab es hier von links nach rechts die drei Elemente "Park Distance Control" (PDC), den Warnblinkschalter und die Statusanzeige "Passenger Airbag off" (Beifahrerairbag). Links neben dem PDC-Taster ist nun ein zusätzlicher Schalter für die erstmals im Touareg angebotene Lenkradheizung (optional) angeordnet; rechts neben der Anzeige für den Beifahrerairbag wurde die neue Bedientaste für die Frontscheibenheizung (ebenfalls Sonderausstattung) integriert. Neu im Bereich der Vordersitze: eine manuelle Lordoseneinstellung für den Basissitz des Touareg.

Bezugsstoffe und Applikationen

Erweitert wurde das Spektrum der Bezugsstoffe und Holzapplikationen. Beispiel "Leder Vienna": Als Ergänzung zu den Farbtönen "Titanschwarz", "Corn Silk Beige" und "Naturbraun" steht nun als vierte Farbrichtung "Bonanza " (dunkles, rotgetöntes Braun) zu Verfügung. Über diese 4 Töne hinaus kann das besonders edle "Leder Nappa" in der ebenfalls neuen Farbe "St. Tropez" (heller Sandton) bestellt werden. Gleichfalls neu: die zwei Edelholzdekore "Sapelli Mahagoni" und "Engineered Ebony".

Serien- und Sonderausstattung

Volkswagen bietet das Oberklasse-SUV in einer hochwertigen Ausstattungsversion und als Sondermodell "Touareg Exclusive" an; Differenzierungen gibt es zwischen den V6-Versionen und den noch besser ausgestatteten Modellen mit V8- und Hybridantrieben. Darüber hinaus ist der Touareg mit einem großen Spektrum an Komfort- und Assistenzsystemen erhältlich. Viele dieser Systeme sind serienmäßig an Bord, wie etwa die neue Multikollisionsbremse. Gezielt individualisiert werden kann der Touareg parallel zur klassischen Sonderausstattung über neu konzipierte "R-Line" Pakete und die ebenfalls neuen "Volkswagen Exclusive" Ausstattungsfeatures.

Serienausstattung der V6-Modelle

VW TouaregDie V6 FSI- und V6 TDI-Versionen sind bereits ab Werk mit Features wie den neuen Bi-Xenonscheinwerfern, permanentem Allradantrieb, 17-Zoll-Leichtmetallrädern (mit 235er Reifen), der neuen Multikollisionsbremse, Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Multifunktionslenkrad, Infotainmentsystem RCD 550 mit Touchscreen, Klimaautomatik (Climatronic), Servotronic-Lenkung und ESC mit Gespannstabilisierung ausgestattet. Darüber hinaus bekommen die BlueMotion-Technology-Modelle ein Start-Stopp-System, den Rekuperationsmodus und eine neue Segelfunktion (Freilauf) mit auf den Weg. Ebenfalls ab Werk ist die Rücksitzbank um 160 mm längs verstellbar; die im Verhältnis 40:20:40 teil- und umklappbare Lehne kann zudem in der Neigung eingestellt werden.

Serienausstattung der V8- und Hybrid-Modelle

Im Fall der V8-Versionen und des Touareg Hybrid sind abweichend respektive zusätzlich Details wie 18-Zoll-Leichtmetallfelgen (mit 255er Reifen), das für die V6-Versionen optionale Designpaket "Chrome & Style", Komfortsitze im "Leder Vienna", Edelholzapplikationen, eine elektrische Öffnungs- und Schließfunktion für die Heckklappe, eine Diebstahlwarnanlage sowie das Schließ- und Startsystem Keyless Access im serienmäßigen Ausstattungsumfang enthalten.

Wichtige Sonderausstattungen und Assistenzsysteme

Der Touareg gehört mit seinen zahlreichen Assistenz- und Komfortsystemen zu den sichersten und komfortabelsten SUV auf dem Markt. Einige Bespiele:

  • Das größte Panorama-Schiebedach aller SUV sorgt auch an trüben Tagen für Licht.
  • Das Assistenzsystem Area View erkennt mittels vier Kameras das Umfeld des Touareg und schafft damit zusätzliche Sicherheit. Schutz bieten zudem bis zu neun Airbags.
  • Lane Assist sorgt dafür, nicht vom rechten Weg abzukommen; der Side Assist warnt derweil bei einem Spurwechsel vor von hinten herannahenden Fahrzeugen.
  • Die Automatische Distanzregelung ACC plus Front Assist inklusive City-Notbremsfunktion bremst notfalls bis zum Stand und erleichtert das Fahren im Stau mit dem Stop-and-go-Assistent.
  • Der proaktive Insassenschutz vernetzt die Assistenzsysteme und sorgt dafür, dass im Falle eines Falles nicht nur die Gurte gestrafft, sondern je nach Querdynamik auch die Scheiben und das Panorama-Schiebedach geschlossen werden.
  • Innovativ sind zudem die hochwertigen Bi-Xenonscheinwerfer mit optionalem Dynamic Light Assist. Dieses kamerabasierte Dauerfernlicht "sieht" den Gegenverkehr und vorausfahrende Fahrzeuge und regelt automatisch – via Kurvenlicht-Modul individuell für jeden Scheinwerfer – das Fernlicht, ohne zu blenden.

Neue Online-Dienste

In Verbindung mit dem Radio-Navigationscsystem RNS 850 und Mobiltelefonvorbereitung ist der Touareg erstmals mit "Mobilen Online-Diensten" zu haben. Dabei werden die "Points-of-Interest-Suche" (POI) über Google, die Kartendarstellung via "Google Earth™ mapping service", die Funktion "Google Street View™" und "Online-Verkehrsinformationen" zur Verfügung stehen.

"R-Line" für das Ex- und Interieur

VWTouaregVolkswagen wird auch den neuen Touareg wieder mit den besonders sportlichen "R-Line" Ausstattungspaketen (Exterieur und Interieur) auf den Markt bringen. Das "R-Line" Exterieur-Paket beinhaltet unter anderem 19-Zoll-Leichtmetallräder (Typ "Salvador" in "Grau Metallic"), Stoßfänger im "R-Line" Design, schwarz glänzende Lufteinlässe mit zusätzlichen Chromleisten, Schwellerverbreiterungen, einen schwarz glänzenden Diffusor im Heck (ebenfalls mit zusätzlicher Chromleiste), verchromte Endrohre und einen aerodynamisch optimierten Dachkantenspoiler.

Darüber hinaus weist eine "R-Line" Plakette im Kühlergrill auf die besonders dynamische Ausstattung hin. Das "R-Line" Interieur-Paket bereichert den Touareg um ein Sportlenkrad, "R-Line" Dekoreinlagen in "Silver Lane", "R-Line" Einstiegsleisten und Edelstahl-Pedalkappen. Optional kann das Paket zudem um abgedunkelte Fondscheiben (zu 65 oder 90% lichtabsorbierend), einen schwarzen Dachhimmel sowie eine Sportsitzanlage in "Leder Nappa" (zweifarbig) oder in "Alcantara / Nappa" erweitert werden.

"Volkswagen Exclusive" Ausstattungen

Während bei den "R-Line" Paketen die Sportlichkeit im Vordergrund steht, ist es bei den ebenfalls neuen "Volkswagen Exclusive" Ausstattungsfeatures das Thema Eleganz. Beide Ausstattungsserien – "R-Line" und "Volkswagen Exclusive" – wurden von Volkswagen R entwickelt. Im Rahmen der Ausstattungsserie "Volkswagen Exclusive" kann der Touareg mit edlen Details wie verschiedenen Dekoreinlagen ("Klavierlack Schwarz", "Silver Net" und Edelholz "Olivesche Seidenglanz"), Einstiegsleisten in Edelstahl (vorn beleuchtet), einer zweifarbigen Lederausstattung ("Nappa") mit Komfortsitzen vorn und einem Multifunktions-Lederlenkrad mit Holzkranz in "Klavierlack Schwarz" individualisiert werden. Im ebenfalls erhältlichen Sondermodell "Touareg Exclusive" sind ausgewählte Ausstattungen dieses Spektrums bereits stilsicher zusammengestellt.

Leichtmetallräder von Volkswagen R

Die Spezialisten von Volkswagen R haben verschiedene Leichtmetallfelgen in den großen Formaten 19, 20 und 21 Zoll für den Touareg entwickelt. Im Detail sind es die 19-Zoll-Leichtmetallräder "Girona" (mit glanzgedrehtem Felgenhorn) und "Salvador", die 20-Zoll-Leichtmetallräder "Talladega" (in "Sterling-Silber" oder "Grau Metallic") und "Tarragona" (in Schwarz mit glanzgedrehter Oberfläche) sowie das 21-Zoll-Leichtmetallrad "Mallory" (in "Sterling-Silber").

Multikollisionsbremse

VWTouaregEin neues serienmäßiges Technologie-Highlight ist die Multikollisionsbremse. Sie bremst das verunfallte Fahrzeug automatisch ab, um die noch vorhandene kinetische Energie signifikant zu reduzieren. Die Auslösung der Multikollisionsbremse basiert auf der Erkennung einer primären Kollision durch die Airbagsensorik. Die Verzögerung des Touareg mittels Multikollisionsbremse wird durch das ESC-Steuergerät auf max. 0,6 g begrenzt. Dieser Wert entspricht dem Verzögerungsniveau des Front Assist; damit ist die Beherrschbarkeit des Autos durch den Fahrer auch im Fall der automatischen Bremsung sichergestellt.

Die Multikollisionsbremse kann vom Fahrer jederzeit "übersteuert" werden; gibt er etwa erkennbar Gas, wird die Multikollisionsbremse deaktiviert. Abgeschaltet wird das automatische System ebenfalls, wenn der Fahrer selbst eine Vollbremsung mit noch stärkerer Verzögerung einleitet. Grundsätzlich führt das Assistenzsystem eine Bremsung bis auf eine verbleibende Geschwindigkeit von 10 km/h aus; diese Restgeschwindigkeit ist geeignet, um nach dem Bremsvorgang einen sicheren Standort anzusteuern.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

VW Touareg (2014)

Technische Daten des VW TouaregTechnische Daten

Fahrzeugklasse:SUV
Leistung:150 kW / 204 PS
Hubraum:2967 cm3
0-100 km/h:8,7 s
Höchstgeschwindigkeit:206 km/h
Drehmoment:450 Nm
Verbrauch:6,6 Liter
Schadstoffklasse:Euro 6
CO2-Emission:172 g/km
Abmessungen (LxBxH):4801 x 1940 x 1709 mm
Leergewicht:2185 kg
Basispreis:Ab 52.125 Euro

Für das technische Datenblatt des VW Touareg wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von VW in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von VW in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell VW Touareg finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Samstag, 31. Januar 2015
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  VW





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]