Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
25.05.2022, 02:34 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


VW Golf Cabrio (2011) - Autokatalog

VW Golf Cabrio 2011

VW Golf Cabrio (Modell 2011)

Leistung:
77 kW / 105 PS
V max:
188 km/h
CO2:
139 g/km
Preis:
Ab 23.625 €
Hubraum:
1197 cm3
0-100 km/h:
11,7 s
Verbrauch:
5,9 Liter

Wie seine mehr als 680.000 gebauten Vorgänger, hat auch das neue Golf Cabrio ein klassisches Softtop – also ein Stoffverdeck. Obwohl Volkswagen beim Golf auf Stoff setzt, gehört der 4-Sitzer zu den leisesten Cabriolets. Diese wohltuende Ruhe geht auf das Konto des aufwendig konzipierten Stoffdaches sowie neuer Scheiben- und Türdichtungen. Ein Beispiel: Als besonders störend werden Windgeräusche im Hochfrequenzbereich von über 5.000 Hz empfunden, da sie Gespräche während der Fahrt erschweren (Artikulationsindex). Volkswagen hat diesen Artikulationsindex gezielt untersucht und Erfahrungen mit anderen Fahrzeugen ausgewertet. Das Verdeck selbst besteht aus dem Gestänge, einem Innenhimmel, einer vollflächigen Polstermatte und dem Außenbezug. Perfektion in Sachen Alltagstauglichkeit: Das Entwicklungsteam legte die verbindenden Längsnähte der Außenhautstoffe (Mittelbahn und 2 Seitenteile) so aus, dass sie als zusätzliche Regenrinne dienen.

Aerodynamik: Zwischen den Längsrahmen des Verdeckgestänges sind insgesamt 4 Querspriegel und der sogenannte Frontspriegel (das erste große Querelement hinter dem Windschutzscheibenrahmen) angebracht. Das Softtop wiederum ist über geschraubte Stoffhalteleisten mit den Spriegeln verbunden. Selbst bei höheren Geschwindigkeiten bläht sich das Stoffdach deshalb nicht auf. Und das wirkt sich positiv auf die Aerodynamik aus.

Die Oberseite des Frontspriegels deckt bei geöffnetem Dach den Bereich des Verdeckkastens großflächig ab. Auf einen zusätzlichen Verdeckkastendeckel konnte somit verzichtet werden. Folge: Das serienmäßig vollautomatische, elektrohydraulische Verdeck öffnet (9,0 Sekunden) und schließt (11,0 Sekunden) schneller. Zudem muss es weniger tief in den dadurch größeren Kofferraum (250 Liter bei geöffnetem und geschlossenem Dach) abtauchen.

VW Golf CabrioDie Betätigung des Verdecks erfolgt über einen Zentralschalter in der Mittelkonsole. Das Öffnen und Schließen funktioniert bis 30 km/h auch während der Fahrt. Zwei via Zentralschalter aktivierte Hydraulikpumpen erzeugen den notwendigen Druck. Selbst in diesem Bereich wurde darauf geachtet, dass möglichst wenig Geräusche entstehen; die Hydraulikeinheit ist deshalb von einer Dämmung umschlossen. Entund verriegelt wird das Softtop des Golf Cabriolets über ein elektromechanisches Verschlusssystem. Das arbeitet vollautomatisch. Es ist fest montierten und einem darin beweglichen, federvorgespannten AluMINIumprofil.

Das Innenprofil wird durch einen Magnetschalter in seiner Ruhestellung gehalten. Ausgelöst durch das Airbagsteuergerät, öffnet der Magnetschalter im Falle des drohenden Überschlags eine Halteklinke und gibt das Innenprofil frei. Während des Hochschnellens überfährt eine am Innenprofil befestigte Zahnstange eine Stützklinke und sichert das Innenprofil gegen das unerwünschte Absenken der Profile.

Die Bauweise der 2 ausfahrbaren Module wurde deutlich kompakter; so konnte erstmals bei einem Volkswagen Cabriolet mit ausfahrbarem Überschlagschutz eine Gepäckdurchreiche mit einer Breite von 526 mm und einer Höhe von 381 mm samt umklappbarer Rücksitzlehne realisiert werden; bislang gab es in diesem Bereich allenfalls eine Skidurchreiche. Karosserieverstärkungen: Das Golf Cabriolet bietet dank des Überschlagschutzes, eines verstärkten Frontscheibenrahmens und zahlreicher weiterer Strukturmodifikationen (Unterboden, Seitenteile, Querträger, Türen) rundum maximale Sicherheit. Aufgrund der zahlreichen Verstärkungen ist das 4,25 m lange, 1,78 m breite und geschlossen 1,42 m hohe Golf Cabriolet zudem extrem verwindungssteif.

Ein Teil dieser Verstärkungen wird sichtbar, wenn das Cabrio und daneben ein "normaler" Golf auf einer Hebebühne stehen. Im Vergleich erkennt der Betrachter im Unterboden deutliche Differenzierungen. Vorn weist das Cabrio eine Motorkapsel aus AluMINIum auf; zusammen mit den dazugehörenden Montagehaltern ergibt sich hier ein Plus an Steifigkeit. Darüber hinaus bringt die als Schwingungsdämpfer fungierende Motorlagerung Ruhe in den Vorderwagen. 2 seitliche Verstärkungen im Bereich der Schweller und jeweils 2 Diagonalstreben vorn und hinten sowie die verstärkte, hintere Hilfsrahmenanbindung führen zu einem weiteren Plus an Steifigkeit und einer signifikanten Reduzierung von Karosserieeigenschwingungen. Der Kennwert der sogenannten statischen Torsionssteifigkeit erreicht mehr als 13.500 Nm pro Grad; die erste Torsionseigenfrequenz liegt über 17,5 Hz – erstklassig für ein Cabriolet. Und diese Steifigkeit, unter anderem auch maßgeblich für ein Optimum an Fahrstabilität und Fahrkomfort, ist spürbar. Keine Chance beim Golf hat das Thema Rost; die Karosserie ist verzinkt.

VW Golf CabrioCabriospezifische Airbags: Komplettiert werden die Schutzsysteme des Golf Cabriolets durch Verstärkungen in den Türen sowie serienmäßige Front- und seitliche Kopf-Thorax-Airbags. Letztere sind speziell für ein Cabrio ausgelegt, da es hier naturgemäß nicht möglich ist, im Dachbereich seitliche Kopfairbags einzuarbeiten. Die in den Seitenteilen der Sitzlehnen integrierten Kopf-Thorax-Airbags entfalten sich deshalb neben Fahrer und Beifahrer über die gesamte Innenhöhe des Golf Cabriolets. Auf der Fahrerseite kommt zudem ebenfalls serienmäßig ein Knieairbag zum Einsatz. In Ergänzung zum Sicherheitsgurt absorbiert dieser Airbag die Energie aus dem Beckenbereich und den Beinen, was zu einer reduzierten Insassenbelastung führt. Mehr noch: Dank des Knieairbags wird der Fahrer frühzeitig über die Oberschenkel und das Becken in die Fahrzeugverzögerung integriert. Durch die dabei eingeleitete Körperrotation wird der Oberkörper deshalb in einem optimierten Winkel vom Fahrerairbag aufgefangen und gestützt. Die Wirkungsweise des Knieairbags zeigt, wie komplex die Sicherheitssysteme miteinander vernetzt sind.

Design

Frontpartie: Von vorn betrachtet, ist dieses Cabrio natürlich ein typischer Golf. Gleichwohl wirkt das Cabriolet durch die flachere Windschutzscheibe in dieser Perspektive nochmals sportlicher. Eine besondere Dynamik entsteht, wenn das Cabrio mit den optionalen Bi-Xenonscheinwerfern geordert wird. In diesem Fall automatisch im Gehäuse der Doppelscheinwerfer integriert: das aus 15 LEDs geformte Tagfahrlicht.

Heckpartie: Vom 3- und 5-türigen Golf adaptiert wurden die abgedunkelten LED-Rückleuchten. Die Heckpartie selbst entwickelten die Designer und Ingenieure naturgemäß neu. Die Kofferraumklappe des Cabrios reicht tief bis in die Stoßstange hinunter und schwingt geöffnet weit nach oben, sodass Koffer oder Einkauf bequem verstaut werden können. Zwischen Verdeckunterkante und Kofferraumklappe bildet eine edle Chromzierleiste einen optischen Kontrast; diese umlaufende Chromleiste wird bis zu den A-Säulen weitergeführt.

Silhouette: In der Silhouette fallen 3 Stilmerkmale des Cabrios besonders auf: die stark geneigte Windschutzscheibe, die optisch sehr kurze Heckklappe und das in diese Linienführung integrierte Verdeck.

Bei geöffnetem Softtop wirkt das Golf Cabriolet elegant gestreckt. Geschlossen nimmt die kompakt-knackige Linienführung im Bereich der C-Säulen und des Kofferraumes den unverwechselbaren Charakter des Vorgängers wieder auf.

Serienmäßig fährt das Golf Cabriolet mit gewichtsoptimierten 16-Zoll-Stahlrädern samt ansprechenden Radvollblenden und 205er Reifen vom Band des Volkswagen Werkes in Osnabrück. Optional werden zudem 5 verschiedene Leichtmetallräder (1 x 16 Zoll, 3 x 17 Zoll, 1 x 18 Zoll) angeboten.

Innenraum

VW Golf CabrioIm Interieur folgt der offene Golf 1:1 der hohen Design- und Material-Qualität des klassisch geschlossenen Golf. Die Folge ist eine Wertigkeit, wie sie sonst nur von deutlich teureren Cabrios geboten wird. Im Hinblick auf die Interieur-Eigenschaften eines Cabriolets hebt sich der Golf – wie zuvor schon der Eos – ebenfalls in einem wichtigen Aspekt von vielen anderen offenen Autos der kompakten Klasse ab: Der Windschutzscheibenrahmen ist wohltuend kurz und optimiert so das Cabrio-Feeling. Zudem bietet das Golf Cabriolet die größte Innenraumlänge seiner Klasse. Das spüren besonders die Gäste im Fond, denen immerhin 833 mm effektiver Beinraum zur Verfügung steht.

Neu konzipiert wurden die Rücksitzbank und die Bezugsmaterialien der Sitze. Serienmäßig verfügt das Golf Cabriolet zudem über eine praktische Easy-Entry-Funktion der Vordersitze, die den Ein- und Ausstieg für Hintensitzende erleichtert.

In den Seitenwänden des 250 Liter großen Kofferraums gibt es praktische Taschenhaken; direkt neben den Haken befinden sich die Fernentriegelungen zum Umklappen der 50:50 teilbaren Rücksitzlehne. Bei umgeklappter Lehne erschließt sich dank der sehr großen Durchladeöffnung zusätzliches Stauvolumen.

Serienausstattung des Golf Cabriolet

In Deutschland startet das Modell zur Markteinführung für 23.625 Euro (Golf Cabriolet 1.2 TSI mit 77 kW / 105 PS). Das ist naturgemäß mehr als für einen vergleichbar ausgestatteten Golf Trendline mit Schiebedach, aber deutlich weniger, als für die meisten anderen 4-sitzigen Cabrios dieser Klasse fällig werden. Der Aufpreis gegenüber dem "geschlossenen" Golf klassischer Bauart ergibt sich über die Karosserieverstärkungen sowie das Verdeckssystem inklusive des aufwendigen, elektrohydraulischen Antriebs und das aktive Überrollschutzsystem. Die Entscheidung also, ein Ganzjahres-Cabriolet zu fahren, wird mit dem neuen Golf leichter fallen. Zumal die Serienausstattung bereits ausgesprochen umfangreich ist.

Exterieur: Vorn ist das Golf Cabriolet grundsätzlich mit Chromleisten auf den Kühlergrill-Lamellen ausgestattet, hinten wird es durch abgedunkelte LED-Rückleuchten und einen sportlich gestylten Stoßfänger gekennzeichnet. Von A-Säule zu A-Säule erstreckt sich unterhalb der Seitenscheiben und des Verdecks ein umlaufendes Chromband.

Ebenfalls serienmäßig: die grüne Wärmeschutzverglasung, 205er Reifen im 16-Zoll-Format mit gewichtsoptimierten Radblenden und natürlich der elektrohydraulische Antrieb des Stoffverdecks.

Serie im Interieur und Funktion

Zur Grundausstattung im Interieur gehören viele Details, die das Leben an Bord positiv beeinflussen. Hierzu zählen die Klimaanlage, Leseleuchten vorn (2), der Berg anfahrassistent, die axial und vertikal einstellbare Lenksäule und – bei den BlueMotion Technology-Modellen – ein Start-Stopp-System sowie die Bremsenergie-Rückgewinnung (Rekuperation).

VW Golf CabrioZu den selbstverständlichen Features zählen indes die elektrisch einstellbaren Außenspiegel, eine elektromechanische Servolenkung, die Funkfernbedienung der Zentralverriegelung sowie ein Staub- und Pollenfilter mit Aktivkohleeinsatz. Ebenfalls immer dabei: die auch in der Höhe einstellbaren Komfortsitze (vorn) im Dessin "Scout", Chromapplikationen an den Tasten der elektrischen Fensterheber, Chromzierringe um die Instrumente und Luftausströmer, jede Menge Ablagefächer, die Einstiegshilfe Easy Entry oder das griffige 3-Speichen-Lenkrad. Das Handschuhfach ist zudem kühlbar und die Rücksitzlehne 50:50 teil- und umklappbar.

Wer jetzt noch für 655 Euro das Radio-CD-System RCD 310 mit 6 Lautsprechern, 4 x 20 Watt Musikleistung, MP3-Funktion, Multimediabuchse AUX-IN und Doppeltuner in die Konfiguration einbindet, zahlt 24.280 Euro und hat eigentlich alles, was man so braucht, um das Leben im Cabrio zu genießen.

Sonderausstattung des Golf Cabriolets

Für das neue Golf Cabriolet sind – neben den klassischen Einzelextras – 7 vorkonfigurierte Pakete erhältlich, mit denen ein Preisvorteil einhergeht:

  • "Performance-Paket"
  • "Design- & Style-Paket"
  • "Komfort-Paket"
  • "Technik-Paket"
  • "Licht- & Sicht-Paket"
  • "Spiegel-Paket"
  • "Winter-Paket"

Zwischen den 2 Paketen "Performance" sowie "Design & Style" muss sich der Käufer des neuen Cabriolets entscheiden. "Design & Style" ist quasi die erste Ausbaustufe, um den Volkswagen noch exklusiver und sportlicher zu gestalten. "Performance" indes beinhaltet alle Features des "Design & Style-Paketes" und darüber hinaus viele weitere Details, wie etwa eine Lederausstattung. Gekoppelt sind beide Pakete an Leichtmetallfelgen.

"Design & Style-Paket": Wer sich für "Design & Style" (910 Euro) entscheidet, erhält unter anderem Sportsitze mit neu gestalteten Bezügen in Alcantara (Sitzmittelbahnen) und dem Stoff-Dessin "Catch Up" (Sitzwangen), ein 3-Speichen-Lederlenkrad in "Cool-Leather" (weniger Aufheizung bei Sonneneinstrahlung), Pedale mit Edelstahlkappen, Leder-Handbremshebelgriff und -Schaltknauf, eine Chromeinfassung am Lichtdrehschalter, Chromapplikationen im Schalter für die Außenspiegeleinstellung, Dekoreinlagen im Dessin "Black Stripe" für die Instrumententafel und die Türverkleidungen, Ablagetaschen an den Rückseiten der Vordersitze und Lendenwirbelstützen vorn.

VW Golf Cabrio"Performance-Paket": Das Paket "Performance" (3.295 Euro) beinhaltet über die "Design & Style-Details" hinaus Features wie die Lederausstattung "Vienna" ("Cool Leather") samt Sitzheizung und Lendenwirbelstützen vorn, Textilfußmatten, einen Regensensor und den automatisch abblendenden Innenspiegel, Pedale in Edelstahl, weitere Chromdetails im Exterieur sowie Bi-Xenonscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht, das dynamische Kurvenfahrlicht und statische Abbiegelicht, eine automatische Fahrlichtschaltung mit "Leaving home" und "Coming home"-Funktion, eine Kennzeichenbeleuchtung in LED-Technik und Nebelscheinwerfer mit Chromeinfassung. Gekoppelt ist das "Performance-Paket" ein eines der Audiosysteme.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

VW Golf Cabrio (2011)

Technische Daten des VW Golf CabrioTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Cabriolet
Leistung:77 kW / 105 PS
Hubraum:1197 cm3
0-100 km/h:11,7 s
Höchstgeschwindigkeit:188 km/h
Drehmoment:175 Nm
Verbrauch:5,9 Liter
Schadstoffklasse:Euro 5
CO2-Emission:139 g/km
Abmessungen (LxBxH):4246 x 2044 x 1423 mm
Leergewicht:1416 kg
Basispreis:Ab 23.625 Euro

Für das technische Datenblatt des VW Golf Cabrio wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Volkswagen in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Volkswagen in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell VW Golf Cabrio finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Freitag, 29. Juli 2011
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Volkswagen





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]