Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
13.08.2022, 10:53 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Toyota iQ (2010) - Autokatalog

Toyota iQ 2010

Toyota iQ (Modell 2010)

Leistung:
50 kW / 68 PS
V max:
150 km/h
CO2:
99 g/km
Preis:
Ab 11.900 €
Hubraum:
998 cm3
0-100 km/h:
14,7 s
Verbrauch:
4,3 Liter

Mit nur 2.985 mm Länge ist der Toyota iQ zweifellos sehr kompakt, doch sein langer Radstand von 2.000 mm verleiht ihm nicht nur Stabilität, sondern auch ein für ein Fahrzeug dieser Größe kraftvolles Auftreten. Auch die kräftigen Stoßfänger des iQ tragen zu diesem Eindruck bei. Das fast völlige Fehlen jeglicher Überhänge sowie die Konzentration der gesamten Fahrzeugmasse innerhalb des kurzen Radstands sorgt für höchste Agilität und Präzision in Kurven.

Raumökonomie

Dank des Mittenabstands von 710 mm zwischen den beiden Vordersitzen präsentiert sich der iQ vorn so geräumig wie ein Pkw des C-Segments. Die Stärke der Türen wurde durch den Einsatz führungsloser Scheibenheber reduziert und auf diese Weise eine größere Innenbreite im Schulterbereich realisiert. Der Beifahrersitz lässt sich in Längsrichtung weit nach vorn verschieben.

Das Konzept bietet Platz für bis zu 4 Personen. Alternativ können beide Rücksitze zur Vergrößerung des Gepäckraums von 32 auf 238 Liter (gemäß VDA) umgeklappt werden. Ein weiteres Plus an Beinfreiheit im Fond erzielten die Konstrukteure, indem sie Handbrems- und Schalthebel praktisch nebeneinander anordneten, so dass die Fond- Passagiere ihre Beine zwischen den Vordersitzen ausstrecken können. Unter dem Rücksitz befindet sich nicht wie üblich der Kraftstofftank, sondern ein verdecktes Ablagefach mit 50 Liter Stauraum.

Innenraum

Toyota iQDas "techno-organische" Design-Motiv vereint geometrische Präzision mit natürlicher Eleganz. Dieses kommt beispielsweise in der frei tragenden, V-förmigen Mittelkonsole zum Ausdruck, welche das zentrale, doMINIerende Element der asymmetrischen Armaturentafel bildet. Sie beherbergt unter anderem die Bedienelemente für die Steuerung sämtlicher Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagenfunktionen. Auch das Audio-System ist vollständig in die Mittelkonsole integriert, wobei von außen nur der flache CD-Ladeschacht zu erkennen ist. Sämtliche Audio-Bedienelemente einschließlich eines Joysticks verlegten die Designer in das Lenkrad.

In den Armen des V sind die Regler für die Heizung sowie ein LCD-Display untergebracht, das die Lüftungsfunktion veranschaulicht. Darüber sind zwei Lüftungsdüsen angeordnet, während sich in oberster Position das 5,8-Zoll-Touchscreen-Display des optional erhältlichen Navigationssystems anschließt. Das im Analog-Stil gehaltene Kombiinstrument des iQ präsentiert sich gut ablesbar und hochgradig funktional. Ein in das Instrument integriertes Multi-Informations-Display zeigt die Uhrzeit, die Außentemperatur sowie den Momentan- und Durchschnittsverbrauch an.

Ausstattungsvarianten

Toyota bietet den kleinsten 4-Sitzer der Welt in 3 Ausstattungsvarianten an. Bereits die Basisversion iQzero verfügt über alle wesentlichen Sicherheitsfeatures. Bei allen iQVersionen ist serienmäßig die Innenraumvariante "Look" an Bord: Die Hellgrau- und Schwarztöne verleihen dem Interieur eine hochwertige Anmutung – zumal Mittelkonsole und Instrumente sowie die Türapplikationen in pianoschwarz auf diese Farbgebung abgestimmt sind. Die Möglichkeit eine zweite Farblinie für den Innenraum zu wählen, lässt die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten weiter wachsen.

Kunden der Ausstattungslinien iQ und iQ+ können stattdessen auch die Variante "Lounge" wählen. Hier ist das Interieur in schwarz und braun gehalten, die Mittelkonsole sowie die Türinnengriffe kontrastieren in granitsilber. In beiden Designvarianten wurde die fühlbare und wahrnehmbare Qualität der Materialien angehoben. So besteht die obere Verkleidung der Türen aus softerem Material und ist ebenso in Schwarz gehalten wie der obere Teil der Armaturentafel und der untere Teil der Türverkleidungen. Optional stehen in beiden Innenraumvarianten in der Ausstattungslinie iQ+ beheizbare Teilledersitze in passenden Farbkombinationen zur Verfügung. Auch das Angebot an Außenlackierungen wurde neu gestaltet. Alle Außenfarben können mit den beiden Innendesigns kombiniert werden.

iQzero

Toyota iQZur umfassenden Sicherheitsausstattung des iQzero gehören 9 Airbags, darunter der weltweit erste Airbag, der die Folgen eines möglichen Heckaufpralls mindern soll. Außerdem verfügt er bereits ab Werk über die aktuellste Generation des Antischleuderprogramms VSC+ mit integrierter Traktionskontrolle, sowie ABS und den Bremskraftassistenten BA.

Die Außenspiegel sind elektrisch verstellbar und beheizt. Dunkel gefärbtes Privacy Glas für die hinteren Schieben schützt gleichermaßen vor der Sonne wie vor neugierigen Blicken nach innen. Die Seitenscheiben öffnen und schließen elektrisch. Der Fahrersitz ist höhenverstellbar. Zudem ist der iQzero mit einem Audiosystem mit 6 Lautsprechern, CD-Player und AUX-Eingang ausgestattet, dessen Bedienelemente ins Lenkrad integriert sind. Diese Variante ist ausschließlich in Verbindung mit dem 1,0- Liter-Benziner und Fünfgang-Schaltgetriebe erhältlich.

iQ

Die mittlere Ausstattungslinie iQ bietet zusätzlich den Komfort einer serienmäßigen manuellen Klimaanlage. Das in der Höhe einstellbare Lenkrad sowie der Griff des Schalthebels sind mit schwarzem Leder bezogen. Zudem rollte der iQ auf 15-Zoll- Leichtmetallrädern. Die stärkste Version mit dem 1,33-Dual-VVTi-Motor kommt auf 16- Zoll-Leichtmetallrädern.

iQ+

In der Ausstattungsvariante iQ+ ist eine Klimaautomatik serienmäßig enthalten, wobei sämtliche Klimatisierungsfunktionen über ein einziges Bedienelement gesteuert werden. Das smart Entry System gewährt einen schlüssellosen Zugang zu allen Türen und zum Kofferraum, der Motor wird komfortabel per Startknopf angelassen. Höchsten Bedienkomfort bieten Regensensor und Abblendlichtautomatik sowie die anklappbaren Außenspiegel und der automatisch abblendende Innenspiegel. Von außen ist der iQ+ an den getönten Klarglas-Abdeckungen für die Scheinwerfer sowie an einer Chrom-Applikation innerhalb der Rückleuchten erkennbar. In den vorderen Stoßfänger integrierte serienmäßige Nebelscheinwerfer sowie attraktive, auf Hochglanz polierte 15- Zoll Leichtmetallräder runden das Ausstattungspaket iQ+ ab.

Mit Sonderausstattungen lässt sich der iQ weiter individualisieren. So gibt es für den iQ und den iQ+ ein SD-Karten-Navigationssystem mit USB-Schnittstelle und Bluetooth-Anbindung. Außerdem lassen sie sich bei mit dem Style-Kit verzieren. Es besteht unter anderem aus einem Dachspoiler, einer verchromten Auspuffblende und einer in Wagenfarbe lackierten Heckschürze. Das optionale Sportkit bietet Einstiegsleisten aus gebürstetem AluMINIum, verchromte Seitenleisten und eine Chrom-Zierleiste am Heck.

Motoren mit Toyota Optimal Drive

Toyota iQ3 Motoren werden für den iQ angeboten: ein 1,0-Liter Benziner, ein 1,33 Dual-VVT-i- Benziner sowie ein 1,4-Liter Dieselmotor. In der Version mit 6-Gang-Schaltgetriebe ist der 1,33-Liter Benziner mit einer Start-Stopp-Automatik ausgerüstet. Für die Benzinmotoren steht außerdem das stufenlos variable Multidrive Getriebe zur Verfügung. Die Aggregate profitieren von der Toyota Optimal Drive Technologie, einem Paket aus zahlreichen Innovationen in Sachen Antriebstechnik. Toyota Optimal Drive umfasst eine breite Palette modernster Technologien, um ungetrübten Fahrspaß mit einem geringen Kraftstoffverbrauch und niedrigen Emissionen in Einklang zu bringen.

1,0-Liter VVT-i Benzinmotor

In Verbindung mit dem 1,0-Liter VVT-i war der iQ das erste 4-sitzige Automobil mit Benzinmotor, das beim CO2-Ausstoß die "Schallmauer" von unter 100 g/km durchbricht. Der Kraftstoffverbrauch von 4,3 Litern auf 100 km entspricht CO2-Emissionen von nur 99 g/km. Das kleine Aggregat erreicht eine Spitzenleistung von 50 kW/ 68 PS sowie ein maximales Drehmoment von 91 Nm bei 4.800 min-1. Das leichte 3-Zylinder-Triebwerk ist wahlweise auch mit dem Multidrive Getriebe erhältlich. Der Motor wurde bereits mehrfach mit der Auszeichnung "Engine of the Year" in der Klasse bis 1,0 Liter Hubraum ausgezeichnet.

1,33 Dual-VVT-i

Herausragend sparsam präsentiert sich dabei der 1.33 Dual VVT-i Benzinmotor. Der 1,33 Liter große 4-Zylinder leistet im iQ 72 kW/ 98 PS bei 6.000 min-1 und entwickelt ein maximales Drehmoment von 123 Nm bei 4.400 min-1. Die variable Verstellung der Ventilöffnungszeiten auf Einlass- und Auslassseite durch die intelligente Ventilsteuerung Dual VVT-i optimiert das Ansprechverhalten und den Drehmomentverlauf und steigert die Effizienz des Triebwerks. Auch dank der Start-Stopp-Automatik beschränkt sich der Kraftstoffverbrauch auf 4,9 Liter je 100 Kilometer, die CO2-Emissionen betragen lediglich 113 g/km.

1,4-Liter D-4D Dieselmotor

Der iQ mit dem 1,4-Liter D-4D Dieselmotor zeichnet sich durch ein herausragendes Leistungsgewicht aus und realisiert die besten Fahrleistungen seiner Klasse. Er besitzt die jüngste Common-Rail Einspritz-Technologie und verfügt über einen Turbolader mit variabler Turbinengeometrie und Ladeluftkühler. Er entwickelt 66 kW/ 90 PS Leistung, das maximale Drehmoment beträgt 190 Nm bei 1.800-3.200 min-1. Das manuelle 6-Gang-Getriebe verleiht dem Diesel ein kraftvolles Spurtvermögen und zugleich einen niedrigen Kraftstoffverbrauch von 4,0 Litern auf 100 km, was einem CO2-Ausstoß von 104 g/km gleich kommt.

Multidrive und Multidrive S-Getriebe

Toyota iQDas Multidrive-Getriebe des iQ mit der CVT-Technologie von Toyota sorgt für eine sehr geschmeidige Kraftübertragung und bietet zugleich ein ausgewogenes Verhältnis von Kraftstoffeffizienz und dynamischen Fahrleistungen. Es liefert die jeweils optimale Übersetzung und hält die Motordrehzahl so lange wie möglich im Bereich des größten Drehmoments. Zugleich sorgt es für eine kontinuierliche Anpassung der Übersetzung an die jeweilige Fahrsituation, beispielsweise indem es bergauf möglichst lange eine kürzere Übersetzung beibehält oder bergab die Übersetzung verkürzt, um die Motorbremswirkung zu maximieren. In der Version Multidrive S bietet das Getriebe die Möglichkeit, 6 definierte Übersetzungen von Hand zu wählen und vergrößert dadurch den Fahrspaß für aktive Fahrer. Die Multidrive-Getriebe können mit den Benzinmotoren kombiniert werden.

Fahrwerk

Der iQ erhielt eine eigens für ihn entwickelte MacPherson-Vorderachse. Diese Konstruktion bürgt trotz des kurzen Radstands des iQ für ein hohes Maß an Fahrstabilität, geschmeidigen Federungskomfort sowie den kleinsten Wendekreis seiner Klasse. Auch die gezielte Verringerung der Torsionssteifigkeit der Spurstangen sorgt für mehr Vorspur, sobald die Querkräfte zunehmen, was ebenfalls zur hohen Fahrstabilität beiträgt. Beide konstruktiven Maßnahmen erhöhen die für Fahrzeuge von solch geringer Außenlänge besonders wichtige Neigung zum Untersteuern und sorgen damit für höhere Kurvenstabilität. Eine optimierte Hebelgeometrie und exakt abgestimmte Dämpfer gewährleisten zugleich ein Höchstmaß an Fahrkomfort und Fahrstabilität.

Außerdem wurde speziell für den iQ auch eine Torsionslenker-Hinterachse entwickelt. Sie sorgt für herausragende Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten und in Kurven. Ihr MINImiertes Eigenlenkverhalten reduziert zudem die Einflüsse des Fahrwerks auf die Lenkung. Zugleich unterdrückt die Achskonstruktion wirksam das Ausfedern der Hinterachse beim starken Abbremsen. Darüber hinaus wurde die Dämpfungscharakteristik der Buchsen von Fahrwerkslenkern und Stoßdämpfern auf ein Höchstmaß an Fahrkomfort sowie MINImale Geräusch- und Vibrationsentwicklung abgestimmt.

Lenkung

Neben dem Lenkgetriebe mit zentraler Aufnahme entwickelte Toyota für den iQ eine elektrische Servolenkung. Sie arbeitet geschwindigkeitsabhängig und realisiert bei geringen Geschwindigkeiten eine leichtgängige Lenkung mit niedrigen Haltekräften, wohingegen bei steigendem Tempo die Unterstützung zurückgenommen wird. Das EPS ist mit seinem lenkunterstützenden elektronischen Stabilitätsprogramm VSC+ vernetzt und verbraucht im Gegensatz zu hydraulischen Systemen nur dann Energie, wenn auch tatsächlich eine Lenkunterstützung erForderlich ist – ein weiterer Faktor, der zur hervorragenden Kraftstoffeffizienz des iQ beiträgt, weil der Motor keinen permanenten Hydraulik-Druck für die Lenkung erzeugen muss.

Sicherheit

Toyota iQIm Februar 2009 wurde er nach dem neuen Euro NCAP Bewertungsschema getestet. Der kleinste 4-Sitzer der Welt erzielte ein Ergebnis von 79% und wurde dafür mit der Höchstwertung von 5 Sternen ausgezeichnet.

Da die hohe passive und aktive Sicherheit zu den wichtigsten Eigenschaften des iQ zählt, integrierte Toyota eine Vielzahl neuer Technologien. So ist der iQ mit einer Palette fortschrittlicher Bremssysteme ausgerüstet, dank derer er ausgesprochen sicher zu fahren ist. Der fundamentale Baustein ist sein serienmäßiges, hoch entwickeltes ABS System mit der elektronischen Bremskraft-Verteilung EBD und dem Bremsassistent BA vernetzt. Das elektronische Stabilitätssystem VSC+ verhilft in Verbindung mit der Antriebsschlupfregelung TRC (Traction Control) dem iQ zu optimaler Traktion an den Antriebsrädern.

9 serienmäßige Airbags verhelfen dem iQ zu einem erstklassigen Insassenschutz: Neben den beiden Front-Airbags für Fahrer und Beifahrer sind ein weltweit erstmals erhältlicher Heck-Airbag, 2 Seiten-Airbags, 2 Kopf-Airbags sowie ein Sitzpolster-Airbag für den Beifahrer und ein Knie-Airbag für den Fahrer an Bord.


   

Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Toyota iQ (2010)

Technische Daten des Toyota iQTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Kleinstwagen
Leistung:50 kW / 68 PS
Hubraum:998 cm3
0-100 km/h:14,7 s
Höchstgeschwindigkeit:150 km/h
Drehmoment:91 Nm
Verbrauch:4,3 Liter
Schadstoffklasse:Euro 5
CO2-Emission:99 g/km
Abmessungen (LxBxH):2.985 x 1.680 x 1500 mm
Leergewicht:920 kg
Basispreis:Ab 11.900 Euro

Für das technische Datenblatt des Toyota iQ wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Toyota in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Toyota in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Toyota iQ finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Sonntag, 11. Dezember 2011
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Toyota





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]