Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
04.07.2022, 05:29 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Renault Mégane (2008) - Autokatalog

Renault Mégane 2008

Renault Mégane (Modell 2008)

Leistung:
74 kW / 100 PS
V max:
190 km/h
CO2:
159 g/km
Preis:
Ab 16.900 €
Hubraum:
1598 cm3
0-100 km/h:
10,9 s
Verbrauch:
6,7 Liter

Die 5-türige Schräghecklimousine und das Coupé der neuen Renault Mégane Generation präsentieren sich als deutlich eigenständigere Modelle. Lediglich die Motorhaube, die vorderen Kotflügel und die Scheinwerfer haben der 5-Türer und das Coupé optisch gemeinsam.

Die Mégane Motorhaube ist geprägt von einer bogenförmigen Profilkante, die sich von den A-Säulen über die Motorhaube bis zum zentral platzierten Renault Markenlogo schwingt. Die weit in die Fahrzeugflanken hineingezogen Klarglasscheinwerfer verlängern optisch den Schnitt der großen Kühlluftöffnung in der Frontschürze und verleihen hierdurch dem Gesicht des Mégane einen unverwechselbaren Ausdruck.

Design

Ein weiteres prägendes Element von 5-Türer und Coupé ist die markante Charakterlinie, die sich von der Frontschürze über die vorderen Kotflügel wölbt, um dann bis ins Fahrzeugheck wieder anzusteigen. Die ausdrucksstarke Profilkante verleiht den Fahrzeugflanken eine spannungsvolle Signatur, die ebenso wie die vorn 1,546 und hinten 1,547 m breite Spur sowie die muskulös gewölbten seitlichen Karosseriebleche Kraft und Sportlichkeit signalisiert. Den dynamischen Eindruck verstärken kurze Überhänge, der 2,641 m lange Radstand (Coupé: 2,640 m) sowie die stark geneigte Heckscheibe. Hinzu kommen je nach Ausstattungsniveau Räder im 15- bis 17-Zoll-Format. Der Tankdeckel von 5-Türer und Coupé ist in die Tankklappenöffnung integriert und muss daher beim Nachtanken nicht mit der Hand berührt werden. Stattdessen kann die Zapfpistole direkt in die Tanköffnung eingeführt werden.

Coupé

Das Coupé zeichnet sich darüber hinaus durch seine sportlich geschärfte Linienführung aus. Die auffällig gezeichnete Front mit den seitlichen, chromgefassten Lufteinlässen unterstreicht den herausFordernden Charakter ebenso wie die niedrigere Dachlinie und das markante Heck mit den ausgeprägten Schulterpartien. Zudem unterscheidet sich das Mégane Coupé durch die extrem geneigte, halbmondförmige Heckscheibe deutlich von seinem Vorgänger und der praktischer orientierten Schräghecklimousine.

Der Dachspoiler, die rechteckigen Blinker und Rückfahrscheinwerfer hinter Klarglas sowie der Diffusor unter dem hinteren Stoßfänger setzen weitere unverwechselbare Akzente. Die serienmäßigen 17-Zoll-Räder betonen zusätzlich den Eindruck von Kraft und Sportlichkeit.

Renault Mégane CoupéVon der hohen Fertigungsgüte des Mégane-Aufbaus zeugen MINImale und gleichmäßige Spaltmaße. Hinzu kommen ästhetisch gelungene Details wie die hinter der Motorhaube versenkten Scheibenwischer – eine Lösung, die den Fußgängerschutz bei einem Aufprall erhöht, gleichzeitig aber auch die Windgeräusche reduziert und zum exzellenten Akustikkomfort im neuen Mégane beiträgt.

Platzangebot

Die Länge von 4,295 m bei der Limousine (8,6 cm mehr als beim Vorgänger) und 4,299 m beim Coupé (9,0 cm mehr als bei der früheren 3-türigen Schräghecklimousine) sowie die um 3,1 cm auf 1,808 m gestiegene Breite (Coupé: 1,804 m) bilden die Basis für ausgewogene Proportionen und ein weit über dem Klassendurchschnitt liegendes Raumangebot. So bieten Schräghecklimousine und Coupé auf den Vordersitzen 1,746 m Ellbogenfreiheit. Dies ist der aktuelle Bestwert in der Kompaktklasse. Die Kopffreiheit beträgt vorn 89 cm (Coupé: 87,3 cm) und im Fond 88,4 cm (Coupé: 83,2 cm). Dank der Kniefreiheit von jeweils 15,6 cm auf den Rücksitzen finden auch in der 2. Reihe Erwachsene bequem Platz. Die breiten Türen und die serienmäßigen Easy-Entry-Sitze, die gleichzeitig gekippt und nach vorne geschoben werden können, erleichtern beim Mégane Coupé zudem den Einstieg in den Fond.

Ladevolumen bis zu 1.162 Liter

Eine Spitzenposition nimmt der neue Renault Mégane auch bei der Gepäckraumkapazität ein: Mit 405 Liter Fassungsvermögen nach VDA-Norm zählt der Kofferraum des 5-Türers zu den geräumigsten Ladeabteilen in der Kompaktklasse. Auch das Coupé vereint seine sportliche Karosserielinie mit hoher Praxistauglichkeit: Mit 377 Liter Ladevolumen nach VDA-Norm ist das Coupé ebenfalls führend in seinem Segment. Bei beiden Karosserievarianten entfallen 33 Liter der Ladekapazität auf die Reserveradmulde.

Die im Verhältnis 60:40 geteilte Rückbank lässt sich vorklappen, um das Ladevolumen auf bis zu 1.162 Liter (Coupé: 1.024 Liter) zu vergrößern. Die Ladekantenhöhe von 74,9 bzw. 80,4 cm (Coupé) erleichtert das Verstauen zusätzlich. Ebenfalls positiv: Die Heckklappe schwenkt 1,989 bzw. 2 m auf (Coupé), so dass auch groß gewachsene Personen sich nicht den Kopf stoßen.

Hochfeste Stähle für weniger Gewicht

Trotz seiner größeren Maße ist der 5-Türer ausstattungsbereinigt durchschnittlich 8 kg leichter als das Vorgängermodell. Großen Anteil daran hat die Verwendung leichter und hochfester Stähle. Diese kommen vor allem für sicherheitsrelevante Karosseriezonen wie A-, B- und C-Säulen, sämtliche Dachtraversen, den Seitenaufprallschutz in den Türen sowie die Längs- und Querträger im Vorderwagen zum Einsatz. Bei einem Aufprall nehmen sie 3 mal mehr Energie auf als herkömmliche Stähle. Darüber hinaus garantieren sie die exzellente Torsionssteifigkeit.

Karosserie mit hohem Sicherheitspotenzial

Während die Fahrgastzelle als steifer Überlebensraum für die Insassen konzipiert ist, sind die Karosseriestrukturen an Front und Heck programmiert verformbar, um bei einem Aufprall die Energie wirkungsvoll zu absorbieren. Diese Kombination ist die Basis für das außerordentlich hohe passive Sicherheitsniveau des neuen Mégane, das auf die langjährigen Erfahrungen des Unternehmens zurückgreifen kann: Renault verfügt mit insgesamt 10 Modellen, welche die Höchstwertung von 5 Sternen im EuroNCAP-Crashtest erreichten, über die sicherste Produktpalette in Europa.

Renault Mégane Nach bewährtem Prinzip sind auch beim neuen Mégane die Aggregate und mechanischen Baugruppen unter der Motorhaube so angeordnet, dass sie bei einer Kollision die programmierte Verformung der Karosseriestruktur begünstigen, jedoch nicht in den Innenraum eindringen. Somit bleibt der Überlebensraum für die Insassen länger intakt.

Als weitere Schutzmaßnahme für die Passagiere beseitigten die Renault Ingenieure alle potenziellen Verletzungsquellen in der Fahrgastzelle. In die Türen, das Lenkrad und den Fahrzeugboden integrierten sie energieabsorbierende Aufpolsterungen, so genannte Paddings. Die Lenksäule entkoppelt sich bei einer Kollision. Zudem zieht ein mechanisches System bei einem Aufprall das Bremspedal zum Fahrzeugboden, weg von den Füßen des Fahrers.

Programmiertes Rückhaltesystem verhindert Verletzungen

Fahrer- und Beifahrersitz des Mégane sind mit dem Programmierten Rückhaltesystem der 3. Generation (PRS III) ausgestattet. Dieses umfasst beim 5-Türer auf den Vordersitzen jeweils 2 Gurtstraffer und einen Gurtkraftbegrenzer. Diese reduzieren ab einem bestimmten Schwellenwert die Gurtkräfte, die auf den Oberkörper einwirken, und verringern so das Verletzungsrisiko durch den Gurt selbst. Im Coupé kommen neben den Gurtkraftbegrenzern ein einfacher Gurtstraffer sowie ein Anti-Submarining-Airbag zum Einsatz. Ein doppelter Gurtstraffer würde den Einstieg in den Fond erschweren, weil er den entsprechenden Einbauplatz benötigt.

Hinzu kommt eine neue Generation von Kopfstützen auf den Vordersitzen. Ihre Besonderheit: Bei der Höhenverstellung gleiten die Schienen in die Stütze und nicht, wie sonst üblich, in die Rückenlehne. So kann der Rücken von Fahrer und Beifahrer bei einem Aufprall bis zu 6 cm tief in die Rückenlehne sinken und die Kopfstütze dem Kopf besseren Halt geben. Die vereinfachte Höheneinstellung per Knopfdruck erleichtert zudem die korrekte Justierung. Zudem sind die vorderen Kopfstützen neigungseinstellbar.

Sicherheit auch auf den Rücksitzen

Auch die Rücksitze bieten ein hohes Maß an Sicherheit. Sie verfügen auf allen 3 Plätzen über 3-Punkt-Sicherheitsgurte mit Gurtkraftbegrenzern und höhenverstellbare Kopfstützen. Darüber hinaus sind die hinteren Außenplätze mit pyrotechnischen Gurtstraffern und dem Isofix-Befestigungssystem für Kindersitze ausgestattet. Verstärkte Rückenlehnen verhindern, dass bei einer Kollision Gepäckstücke in den Passagierraum eindringen.

6 Airbags im 5-Türer, 8 im Coupé

Zudem schützen im neuen Mégane mindestens 6 Airbags die Insassen bei einem Aufprall:

  • 2 Adaptivairbags für Fahrer und Beifahrer (Serie)
  • 2 Doppelkammer-Seitenairbags in den Vordersitzen (Serie)
  • 2 vorhangähnliche Windowbags, welche die Köpfe der außen sitzenden Fahrgäste in beiden Sitzreihen schützen (Serie)

Das Coupé verfügt darüber hinaus zum Schutz gegen das Durchrutschen unter dem Beckengurt – den so genannten Submarining-Effekt – über 2 Anti-Submarining-Airbags in den Vordersitzen. Die Luftkissen bestehen aus dünnen, miteinander verschweißten Blechen. Unsichtbar unter den Sitzflächen integriert, ersetzt der Airbag im Coupé die "passiven" Anti-Submarining-Stützen des 5-Türers. Dieser verfügt stattdessen über 2 pyrotechnische Gurtstraffer, die denselben Effekt erzielen.

Renault Mégane CoupéDer innovative Airbag entfaltet seine Wirkung in 2 fast gleichzeitig ablaufenden Stufen: Bei einem Aufprall bläst der Gasgenerator zunächst den Metallairbag auf. Dieser drückt von innen gegen das Sitzpolster und fixiert damit den Insassen in seinem Sitz, noch bevor sich der Körper bewegen kann. Das Luftkissen, das unter der Sitzfläche aufgeblasen wurde, verformt parallel dazu das Sitzpolster entsprechend dem Beckeneindruck des Insassen. Eine Ausgleichsöffnung hält den Druck im Innern des Kissens während des Aufpralls konstant. Somit sorgt der Anti-Submarining-Airbag für eine günstige Sitzposition und reduziert die Kräfte, die auf Bauch- und Lendenbereich der Passagiere einwirken. Hierdurch verringert sich das Risiko schwerer Unterleibsverletzungen.

Schnell auslösende Doppelkammer-Airbags

Vom Laguna übernimmt der neue Mégane die Konstruktion der Seitenairbags mit Doppelkammersystem für den Brust- und Beckenbereich sowie 2 Gasgeneratoren. Vorteil: Die Airbags entfalten sich schneller und passen sich optimal an die Statur von Fahrer und Beifahrer an. Das untere Airbagsegment arbeitet je nach Aufprallschwere mit bis zu 3 mal höherem Druck als die obere Kammer, da der Hüft- und Beckenbereich bei einem seitlichen Aufprall statistisch gesehen gefährdeter ist als der Oberkörper.

Die Seitenairbags sind mit Aufprallsensoren in den vorderen Türen verbunden. Diese verringern nochmals die Sekundenbruchteile bis zum Auslösen der Airbags. Weil beim Seitenaufprall nur eine geringe Crashzone zur Verfügung steht, ist dies besonders wichtig, um die Passagiere wirkungsvoll zu schützen.

Fußgängerschutz im Blickpunkt

Der neue Mégane ist darüber hinaus nach den neuesten Erkenntnissen des Fußgängerschutzes konstruiert, ohne dass dies zu Lasten des Insassenschutzes geht. So ist der Stoßfänger darauf ausgelegt, im Knie- und Schienbeinbereich ein Maximum an Aufprallenergie zu absorbieren. Auch die Motorhaube gibt bei einem Fußgängerunfall gezielt nach und verfügt zudem über eine deformierbare Anbindung von Kotflügeln, Verriegelung und Scharnieren. Hinzu kommen die verdeckten Scheibenwischer.

Hochwertige Materialien im Innenraum

Korrespondierend zur Karosserie galt das besondere Augenmerk der Renault Entwickler der Qualitätsanmutung von Cockpit und Interieur. So werden im neuen Mégane hochwertige Materialien in harmonischen Farbzusammenstellungen verarbeitet. Jedes Bedienelement ist elegant geformt und lässt sich angenehm anfassen. Die Oberseite des Instrumententrägers ist in hochwertigem Kunststoff mit weicher Oberfläche ausgeführt. Auch alle weiteren sicht- und fühlbaren Flächen sind in Soft-Touch-Anmutung gehalten. Chrom-Applikationen an Lenkrad, Lüftungsdüsen und Mittelkonsole (Serie ab Dynamique) sowie die auf ein MINImum reduzierten Spaltmaße runden den hochwertigen Qualitätseindruck ab. Prägende Elemente des Interieurs sind großflächige Dekorleisten am Instrumententräger, die je nach Ausstattung in dunklem Grau (Expression), Anthrazit (Dynamique) oder Holzoptik (Luxe) ausgeführt sind.

Komfort

Renault Mégane Die gehobene Qualität geht mit durchdachter Gestaltung einher. Dies beginnt mit den klar gegliederten und optimal im Blickfeld des Fahrers liegenden Instrumenten. Die Anzeigenfelder sind thematisch angeordnet: Links befindet sich der analoge Drehzahlmesser, rechts das Multifunktionsdisplay für den serienmäßigen Bordcomputer. In der Mitte integriert die digitale Geschwindigkeitsanzeige die Anzeige für den Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer (Serie ab Ausstattungsniveau Dynamique).

Ist das System aktiviert, erscheint das Maximaltempo in einem separaten Feld über der Geschwindigkeitsanzeige. Diese ist zudem von einem kreisrunden Leuchtband umgeben, das rot aufleuchtet, wenn der Fahrer über das Limit hinaus beschleunigt. Gleichzeitig blinkt die Geschwindigkeit auf, so dass der Fahrer intuitiv erfasst, dass er vom Gas gehen muss.

Optimal platzierte Anzeigen und Bedienelemente

Darüber hinaus befinden sich alle für die Fahrt notwendigen und wichtigen Bedien- und Anzeigenelemente in unmittelbarer Nähe des Fahrers. Die optionalen Audio- und Navigationssysteme Carminat 2 Bluetooth® und Carminat 3 sowie das 3D-Soundsystem von Arkamys® (Serie für Luxe) lassen sich trotz ihrer zahlreichen Funktionen bequem und sicher bedienen, ohne dass der Fahrer den Blick von der Straße abwenden muss.

Ebenfalls praktisch und leicht verständlich: Der Mégane-Fahrer kann per Lenkstockhebel eine Reihe von Funktionen individuell konfigurieren und die gewünschte Einstellung speichern. Die entsprechenden Punkte erscheinen dabei auf dem Display rechts neben der Geschwindigkeitsanzeige direkt im Blickfeld. Zu den an- und abwählbaren Funktionen zählen unter anderem die Lautstärke der Warntöne der akustischen Einparkhilfe (Serie bei Luxe) und die "Licht an"-Automatik (Serie ab Dynamique).

Vielfach einstellbare Sitze

Zum entspannten Fahrgefühl im neuen Mégane tragen auch die vielfach verstellbaren Sitze bei, die sicherstellen, dass Fahrer unterschiedlicher Statur leicht die optimale Sitzposition finden. Dank des besonders elastischen Schaumstoffs und der 48,5 cm langen Auflagefläche bieten die Vordersitze im 5-Türer ein überdurchschnittliches Komfortniveau. Im Coupé nehmen die Insassen auf noch stärker konturierten Sitzen mit verstärkten Seitenwangen Platz.

Bereits in der Basisausstattung Expression sind Fahrer- und Beifahrersitz serienmäßig mit der stufenlos neigungsverstellbaren Rückenlehne ausgestattet. Zusätzlich ist der Fahrersitz höhen- und längseinstellbar sowie mit individuell justierbarer Lendenwirbelstütze ausgestattet. Das Lenkrad lässt sich ab Werk ebenfalls in der Höhe und längs verstellen. Den Sitzkomfort steigert die serienmäßige Mittelarmlehne vorn.

Innenraum mit Staumöglichkeiten

Im Mégane-Innenraum erleichtert eine Vielzahl von Staumöglichkeiten die Ordnung. Die kompakte Bauweise des Klimasystems schuf Platz für das große Handschuhfach mit 9 Liter Fassungsvermögen. Zwischen den Vordersitzen findet sich ein weiteres geräumiges Fach unterhalb der Mittelarmlehne. Ablagefächer im Fußraum vorn sowie in den vorderen und hinteren Türen (5-Türer) komplettieren das serienmäßige Angebot an Staumöglichkeiten. Der Mégane Luxe verfügt zusätzlich im Fond über eine Mittelarmlehne mit Staufach.

Exzellenter Geräuschkomfort

Große Aufmerksamkeit schenkten die Entwickler der Optimierung der Akustik. So kommt bei den Dieseln dCi 110 FAP und dCi 130 FAP sowie bei den Benzinern 1.6 16V 110, TCe 130 und TCe 180 das 2-Massen-Schwungrad zum Einsatz, das den Brummtendenzen des Diesels bei niedrigen Drehzahlen entgegenwirkt. Beim Selbstzünder dCi 160 FAP dämpfen 2 gegenläufige Ausgleichswellen störende Vibrationen.

Details wie die Formgebung der Außenspiegel oder die unter der Motorhaube versenkten Scheibenwischer sorgen außerdem für niedrige Windgeräusche. Zum hohen Akustikkomfort im neuen Mégane tragen darüber hinaus geräuschdämmende Materialien in Karosseriehohlräumen und die aus einem Stück gefertigte Schallisolierung zwischen Fahrgastraum und Vorderwagen bei. Ein spezieller Schaumstoff im Instrumententräger schluckt ebenfalls störende Resonanzen.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Renault Mégane (2008)

Technische Daten des Renault MéganeTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Untere Mittelklasse
Leistung:74 kW / 100 PS
Hubraum:1598 cm3
0-100 km/h:10,9 s
Höchstgeschwindigkeit:190 km/h
Drehmoment:148 Nm
Verbrauch:6,7 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:159 g/km
Abmessungen (LxBxH):4295 x 1808 x 1471 mm
Leergewicht:1280 kg
Basispreis:Ab 16.900 Euro

Für das technische Datenblatt des Renault Mégane wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Renault in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Renault in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Renault Mégane finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Dienstag, 09. Dezember 2008
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Renault





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]