Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
06.07.2022, 03:40 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Porsche Panamera (2010) - Autokatalog

Porsche Panamera 2010

Porsche Panamera (Modell 2010)

Leistung:
220 kW / 300 PS
V max:
261 km/h
CO2:
265 g/km
Preis:
Ab 75.899 €
Hubraum:
3605 cm3
0-100 km/h:
6,8 s
Verbrauch:
11,1 Liter

Porsche baut die Panamera-Familie zügig weiter aus. Mit Panamera und Panamera 4 ergänzen 2 Modelle die Angebotspalette des Gran Turismo, die von einem komplett neu entwickelten Porsche-6-Zylindermotor angetrieben werden und ein neues Marktsegment für Porsche erschließen. Die beiden neuen Modelle verbinden Exklusivität, Sportlichkeit und individuellen Komfort des Porsche Panamera mit besonders wirtschaftlicher Performance. Die Daten der beiden ab Mai 2010 erhältlichen Modelle:

Panamera 3,6-Liter-V6-Motor

  • 300 PS
  • Hinterradantrieb
  • 6-Gang-Schaltgetriebe
  • optional 7-Gang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK)
  • Beschleunigung 0 – 100 km/h in 6,8 Sekunden, mit PDK in 6,3 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit 261 km/h, mit PDK 259 km/h
  • Verbrauch 11,3 l/100 km, mit PDK 9,3 l/100 km

Panamera 4 3,6-Liter-V6-Motor

  • 300 PS
  • Porsche Traction Management (PTM) mit aktivem Allradantrieb
  • 7-Gang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe
  • Beschleunigung 0 – 100 km/h in 6,1 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit 257 km/h
  • Verbrauch 9,6 l/100 km

Mit jetzt insgesamt 5 Varianten stellt Porsche seine jüngste Erfolgsbaureihe auf eine breitere Basis. Seit dem Start des Gran Turismo wurden bereits über 16.400 Fahrzeuge produziert. Porsche registriert ein stetig wachsendes Interesse am Panamera, das durch die neuen Modelle zusätzliche Impulse erfahren wird.

Die neuen Gran Turismo sind überzeugende Ergebnisse der konsequenten Entwicklungsstrategie "Porsche Intelligent Performance": Beide Modelle verbrauchen mit Porsche-Doppelkupplungsgetriebe und Auto Start-Stop-Funktion deutlich weniger als 10 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer im NEFZ. Rollwiderstandsoptimierte 19-Zoll-Ganzjahres-Reifen, die als Option erhältlich sein werden, senken diese Verbrauchswerte um jeweils weitere 0,2 Liter. Damit erreicht der Panamera mit PDK einen Verbrauch von 9,1 l/100 km, was einem CO2-Ausstoß von 213 g/km entspricht, der Panamera 4 liegt bei 9,4 l/100 km, entsprechend 220 g/km CO2. Beide 6-Zylinder-Panamera erfüllen die strenge Euro 5-Abgasnorm in Europa sowie LEV in den Vereinigten Staaten.

Porsche Intelligent Performance

Porsche PanameraWirtschaftlichkeit und markentypische Sportlichkeit schließen einander auch bei den neuen Panamera V6-Modellen nicht aus. Denn der Fahrer hat die Wahl, jederzeit zwischen optimierter Performance und konsequenter Effizienz zu entscheiden. So stellen sich auch bei Aktivierung der Sport- oder Sport Plus-Taste alle relevanten Systeme des Fahrzeugs von verbrauchsoptimierter Abstimmung auf hohe oder maximale Sportlichkeit ein.

Der Umfang der optionalen Sport Chrono-Pakete entspricht dem der Pakete bei den V8-Modellen. In Verbindung mit dem Porsche-Doppelkupplungsgetriebe enthält das Sport Chrono-Paket Plus also zusätzlich auch die Launch Control, und die Getriebesteuerung wird bei aktivierter Sport Plus-Taste auf höhere Schaltdrehzahlen und sportlich kurze Schaltvorgänge eingestellt. Dadurch lassen sich die Sprintzeiten von null auf 100 km/h nochmals um 0,2 Sekunden verkürzen. Der Panamera 4 unterbietet so im "Sport Plus"-Modus die magische Grenze von 6 Sekunden für den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h um eine Zehntelsekunde.

Die Kombination von Effizienz und Performance auf so hohem Niveau lässt sich nicht allein durch hochklassige Antriebskonzepte erreichen. Das Prinzip "Porsche Intelligent Performance" zeigt sich auch am konsequenten Leichtbau bei allen Panamera-Modellen. So sind zum Beispiel Achsen, Türen, Motorhaube, Kotflügel und Heckklappe aus AluMINIum gefertigt, um das Fahrzeuggewicht niedrig zu halten. Der V6-Motor ist rund 30 kg leichter als das 8-Zylinder-Aggregat von Panamera S und 4S und trägt damit zusätzlich zum geringen Gesamtgewicht des Panamera von lediglich 1.730 kg bei.

Optik

Mit ihren an klassische Porsche-Formthemen angelehnten Proportionen stechen alle Panamera-Modelle aus ihrer Fahrzeugklasse heraus. Dies gilt auch für die V6-Modelle Panamera und Panamera 4. Dabei unterscheiden sie sich optisch in verschiedenen Punkten von den V8- Versionen. Die Einfassungen der Seitenscheiben, die bei den V8-Modellen in Chrom-Optik aus geführt sind, werden beim Panamera und Panamera 4 in matt-schwarz gehalten. Die Abgas an lagen der neuen 6-Zylinder-Modelle haben im Gegensatz zu den runden Doppelendrohren der V8-Modelle 2 ovale Einzelendrohre aus gebürstetem Edelstahl, die nach außen hin flach zulaufen und so den dynamischen Heckabschluss des Panamera betonen. Panamera und Panamera 4 rollen serienmäßig auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern in 5-Speichen-Design, durch die schwarz lackierte Bremssättel zu sehen sind.

Weltpremiere: Erster V6 von Porsche im Serienauto

Porsche PanameraDer 3,6 Liter große 6-Zylindermotor in Panamera und Panamera 4 ist durch und durch ein Porsche-Triebwerk. Der neue V6 ist eine Ableitung des 8-Zylinder-Motors, der Panamera S und Panamera 4S antreibt. Damit verfügt er über alle technischen Raffinessen und Eigenschaften, die auch die 8-Zylinder auszeichnen. Dazu zählen Benzindirektein spritzung, stufenlose Einlassnockenverstellung mit Ventilhubumschaltung (VarioCam Plus), bedarfsgeregelte Ölpumpe, Wasserkühlung mit Thermomanagement, Sauganlage mit Schaltsaugrohr und integrierte Trockensumpfschmierung mit 2-stufiger Ölabsaugung sowie – in Verbindung mit PDK – die Auto Start-Stop-Funktion.

Eine große Rolle bei der Konzeption des Motors spielte das Thema Gewicht – in mehrfacher Hinsicht. Kurbelgehäuse und Zylinderköpfe bestehen aus AluMINIum, Steuerkasten- und Ventildeckel sowie beim Panamera mit Hinterradantrieb auch das Ölführungsgehäuse aus dem noch leichteren Magnesium. Die Leichtbaunockenwellenversteller sind aus VollaluMINIum gefertigt. AluMINIumschrauben verbinden sämtliche Magnesiumteile sowie Motor und Getriebe. Das Resultat: Ein für die Zusammenarbeit mit dem PDK-Getriebe vor bereiteter V6 wiegt nach DIN 70020 rund 183 kg.

Die Motorauslegung spielt darüber hinaus beim Fahrzeugschwerpunkt eine wichtige Rolle. Da ein V-Motor mit 90 Grad Zylinderbankwinkel prinzipiell deutlich flacher baut als typische V6 Motoren mit 60 Grad Bankwinkel, senkt er auch den Fahrzeugschwerpunkt ab. Für eine ausgewogene Achslastverteilung wurde die Motor-Getriebe-Einheit so weit wie möglich hinten im Motorraum positioniert. Panamera und Panamera 4 bieten damit die gleiche überlegene Straßenlage und Agilität wie die V8-Modelle. Die flache Bauweise des Triebwerks trägt außerdem dazu bei, dass die typische Panamera-Silhouette mit der flachen Motorhaube auch bei den V6-Modellen beibehalten werden konnte.

Ausgleichswelle für Komfort, tiefe Einbaulage für Sportlichkeit

Um dem V6 einen ähnlich vibrationsarmen Motorlauf zu verleihen wie den Porsche-8-Zylindern, kompensiert eine Ausgleichswelle die freien Massenmomente. Sie rotiert im Ölsumpf und wird gemeinsam mit der Ölpumpe angetrieben. Wie bei den V8-Motoren ermöglicht eine flache Ölwanne, durch die beim Panamera 4 die Antriebswellen der Vorderachse geführt werden, die tiefe Einbauposition des Triebwerks.

Sport-Taste serienmäßig

Porsche PanameraFür alle Panamera-Modelle serienmäßig ist die Sporttaste. Sie beeinflusst grundsätzlich Motorabstimmung und Gaspedalkennlinie. Bei Fahrzeugen mit Porsche Active Suspension Management (PASM), adaptiver Luftfederung und Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC) werden zusätzlich die Fahrwerkseinstellungen sportlicher konditioniert, bei Fahrzeugen mit PDK auch die Getriebesteuerung. Ist die Sport-Taste aktiviert, wird außerdem bei den Panamera-Modellen mit PDK die Auto Start-Stop-Funktion ausgeschaltet. Die Sport-Taste ermöglicht dem Fahrer die aktive Wahl zwischen komfort- und verbrauchsoptimierter sowie betont sportlicher Fahrweise. Darüber hinaus ist auch für die Panamera V6-Modelle das Sport Chrono Paket mit analoger Stoppuhr, Sport Plus-Taste sowie Performance-Anzeige für Rundenzeiten im PCM optional erhältlich.

Auto Start-Stop-Funktion mit noch schnellerem Wiederstart

Jeder Panamera mit PDK verfügt über die Auto Start-Stop-Funktion, die den Motor beim Fahrzeugstillstand – etwa an der Ampel oder im Stau – bei gehaltenem Bremspedal automatisch abstellt. Wird die Bremse gelöst, startet das System den Motor automatisch wieder.

Die Funktions abläufe sind jetzt weiter optimiert, so dass der Wiederstart noch spontaner erfolgt. Die Funktion spart Kraftstoff und senkt die CO2-Emissionen, ohne dass der Fahrer sein Verhalten anpassen muss. Audio und Kommunikationssysteme laufen trotz Motorabschaltung weiter, die Klimaanlage sorgt für die Einhaltung der gewählten Temperatur. Der Motor startet wieder, falls mehr elektrische Energie oder Kühlleistung benötigt wird. Die Auto Start-Stop-Funktion kann über eine Taste aktiviert oder deaktiviert werden. In bestimmten Situationen ist die Funktion inaktiv, beispielsweise beim Rangieren, bei sehr hohen Außentemperaturen, an starken Steigungen oder bei niedriger Batterieladung.

Für eine weitere Verbrauchsreduktion sorgt die Bordnetzrekuperation, bei der die Batterie vor wiegend während der Bremsphasen geladen wird. Beim Beschleunigen dagegen wird der Ladestrom der Lichtmaschine gedrosselt – der Verbrennungsmotor muss weniger Leistung zum Laden der Batterie abgeben.

Kraftübertragung: 6-Ganggetriebe oder PDK, Hinterrad- oder Allradantrieb

Die Kraft des 6-Zylindermotors wird beim Panamera serienmäßig per 6-Gang-Schaltgetriebe auf die Hinterräder übertragen. Um den Fahrer beim verbrauchsoptimalen Fahren zu unterstützen, gibt ihm eine Hochschaltanzeige im Kombiinstrument entsprechende Hinweise. Im Panamera 4 ist das Porsche-Doppelkupplungsgetriebe mit 7 Gängen serienmäßig eingebaut, das speziell für den Einsatz in den V6-Modellen angepasst wurde und als Option auch für den Panamera mit Hinterradantrieb lieferbar ist. Mit dem PDK erfolgen Gangwechsel ohne Unterbrechung der Zugkraft. Die Abstufungen von Schalt- und Doppelkupplungsgetriebe sind mit denen der V8-Modelle identisch, lediglich die Hinterachsübersetzungen der V6-Panamera sind für mehr Dynamik etwas kürzer ausgelegt.

Porsche PanameraDer Panamera 4 verfügt über das Porsche Traction Management (PTM), den aktiven Allradantrieb mit elektronisch geregelter, kennfeldgesteuerter Lamellenkupplung. Diese ist im Gehäuse des Porsche-Doppel kupplungsgetriebes integriert und übernimmt die Verteilung der Antriebskraft zwischen der permanent angetriebenen Hinterachse und der Vorderachse voll variabel und ohne feste Grundverteilung. Durch permanente Überwachung des Fahrzustandes kann das System auf unterschiedliche Fahrsituationen blitzschnell reagieren und die Antriebskraft angepasst verteilen. PTM verbessert dadurch Traktion, Dynamik und Handling deutlich.

Stahlfederung serienmäßig – PASM, Luftfederung und Wankausgleich auf Wunsch

Panamera und Panamera 4 stützen sich auf einem Stahlfeder-Fahrwerk ab. Es besteht an der Vorderachse aus Federbeinen mit zylindrischen Schraubenfedern und innenliegenden Zweirohrdämpfern sowie separat angeordneten Federn und Dämpfern an der Hinterachse. Das Stahlfederfahrwerk ermöglicht dadurch ein sportlich-komfortables Fahrverhalten und lässt den Panamera jederzeit souverän auf unterschiedliche Fahrbahngegebenheiten reagieren. Auch die V6-Modelle haben vorn AluMINIum-Doppelquerlenkerachsen, hinten werden die Räder an einer AluMINIum-Mehrlenkerachse geführt.

Als Option ist die adaptive Dämpferregelung Porsche Active Suspension Management (PASM) für Panamera und Panamera 4 erhältlich. Diese variiert kontinuierlich die Dämpferkräfte in Abhängigkeit von Fahrbahngegebenheiten und Fahrweise. Die Dämpfereinstellungen sind vom Fahrer in 3 Stufen – Komfort, Sport, Sport Plus – verstellbar. Ebenfalls als Option bietet Porsche für Panamera und Panamera 4 die adaptive Luftfederung einschließlich PASM an. Diese bietet ein schaltbares Zusatzvolumen zur Veränderung der Federrate, eine Niveauregulierung für den Beladungsausgleich sowie eine dreistufige Höhenverstellung. Damit wird eine breite Variation der Fahrwerks-Charakteristik zwischen sehr komfortabel und sehr sportlich ermöglicht.

Eine weitere Steigerungsstufe ist das auf Wunsch lieferbare, auf Luftfederung und PASM aufbauende Fahrwerksregelsystem Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC) einschließlich Porsche Torque Vectoring Plus (PTV Plus). PDCC ist ein System zur aktiven Wankstabilisierung, das die Seitenneigung des Fahrzeugs bei Kurvenfahrt deutlich reduziert. Dies geschieht durch aktive Stabilisatoren an beiden Achsen, die je nach Lenkeinschlag und Querbeschleunigung gezielt Kräfte aufbauen, die der Seitenneigung des Fahrzeugs entgegenwirken. Bei Geradeausfahrt verbessert PDCC durch Entkoppelung der Stabilisatorhälften das Ansprechen der Federung auf welligem Untergrund. Mit PDCC liegen Panamera und Panamera 4 noch sportlicher auf der Straße bei gleichzeitig nochmals gesteigertem Komfort.

Neu im Panamera: PTV Plus steigert Kurvenstabilität und Agilität weiter

Porsche PanameraDas mit dem PDCC kombinierte, ab Mai 2010 erstmals auch für die V8-Modelle verfügbare PTV Plus ist ein System zur Steigerung der Fahrdynamik und Stabilität. Es arbeitet mit einer variablen Momentenverteilung an den Hinterrädern sowie einer elektronisch geregelten Hinterachsquersperre. Abhängig von Lenkwinkel und -geschwindigkeit, Gaspedalstellung, Gierrate und Fahrzeuggeschwindigkeit verbessert PTV Plus das Lenkverhalten und die Lenkpräzision durch gezielte Bremseingriffe an der Hinterachse. Bei dynamischer Fahrweise wird mit dem Einschlagen der Lenkung das kurveninnere Hinterrad leicht abgebremst. Dadurch erhält das kurvenäußere Hinterrad eine höhere Antriebskraft und ermöglicht einen zusätzlichen Drehimpuls in die eingeschlagene Richtung. Das Ergebnis ist ein direktes und dynamisches Einlenken in die Kurve. Zudem verbessert die geregelte Hinterachsquersperre die Traktion der Hinterräder auf unterschiedlichen Fahrbahnoberflächen sowie auf Nässe und Schnee.

Souveräne Bremsanlage, auf Wunsch mit Keramik-Scheiben

Die Bremsanlagen von Panamera und Panamera 4 sind auf die Leistung der V6-Modelle mit Porsche-typischer, hoher Bremsperformance ausgelegt. Vorne verzögern 6-Kolben-AluMINIum-Monobloc-Festsattelbremsen und Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 360 mm. Hinten sind 4-Kolben-AluMINIum-Monobloc-Festsattelbremsen und Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 330 mm montiert. Das serienmäßige Porsche Stability Management (PSM) enthält auch bei den V6-Modellen den Bremsassistenten, die Gespannstabilisierung und die Vorbefüllung der Bremsanlage zur Verkürzung des Anhaltewegs in Gefahrensituationen. Beim Anfahren löst sich die elektrische Parkbremse automatisch. Auch für Panamera und Panamera 4 ist als Option die im Rennsport erprobte und besonders leistungsfähige Keramik-Bremsanlage Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) lieferbar.

Innenausstattungen mit allen Panamera-Optionen

Der Innenraum von Panamera und Panamera 4 bietet in Ambiente und Ausstattung das elegant-sportliche Niveau, welches schon die V8-Modelle auszeichnet. Auch die 6-Zylinder-Panamera verfügen serienmäßig über die Komfortsitze mit elektrischer 8-Wege-Verstellung von Sitzhöhe, Sitz- und Lehnenneigung sowie Längsverstellung. Darauf aufbauend sind das Fahrer-Memory- und das Komfort-Memory-Paket – letzteres mit elektrischer 14-Wege-Verstellung – sowie die adaptiven Sportsitze mit erhöhten Seitenwangen und elektrischer 18-Wege-Verstellung optional erhältlich. Eine Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrer sowie für die beiden Einzelsitze im Fond ist für die V6-Modelle auf Wunsch liefer bar. Panamera und Panamera 4 verfügen analog zu den übrigen Modellen serienmäßig über eine 2-Zonen-Klimaautomatik mit getrennter Temperatureinstellung und Luftverteilung für Fahrer- und Beifahrerseite. Eine 4-Zonen-Klimaautomatik steht auf Wunsch zur Wahl.

Porsche PanameraZur Serienausstattung von Panamera und Panamera 4 zählt ebenfalls das Audiosystem CDR-31 mit 7-Zoll-Farbbildschirm inklusive Touchscreen-Funktion, 10 Lautsprechern und einer Gesamtleistung von 100 Watt. Darauf aufbauend folgt das aus Panamera S und 4S bekannte Angebot aus Porsche Communication Management (PCM), BOSE® Surround Sound-System oder Burmester® High-End Surround Sound-System. Für die Panamera-V6-Modelle mit PDK ist auch das aus dem 911 Turbo bekannte 3-Speichen-Sportlenkrad mit Schaltpaddles erhältlich. Die Form des Lenkradkranzes mit 370 mm Durchmesser, die Griffstärke und die Daumenauflagen entsprechen dem Sportwagenlenkrad. Darüber hinaus sind die bekannten Individualausstattungen wie der ParkAssistent vorne und hinten, Porsche Entry & Drive oder der Abstandsregel tempostat auch für die V6-Modelle des Panamera optional erhältlich.


   

Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Porsche Panamera (2010)

Technische Daten des Porsche PanameraTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Luxusklasse
Leistung:220 kW / 300 PS
Hubraum:3605 cm3
0-100 km/h:6,8 s
Höchstgeschwindigkeit:261 km/h
Drehmoment:400 Nm
Verbrauch:11,1 Liter
Schadstoffklasse:Euro 5
CO2-Emission:265 g/km
Abmessungen (LxBxH):4970 x 1931 x 1418 mm
Leergewicht:1730 kg
Basispreis:Ab 75.899 Euro

Für das technische Datenblatt des Porsche Panamera wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Porsche in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Porsche in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Porsche Panamera finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Montag, 13. Dezember 2010
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Porsche





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]