Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
06.07.2022, 02:57 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Peugeot Expert (2004) - Autokatalog

Peugeot Expert 2004

Peugeot Expert (Modell 2004)

Leistung:
100 kW / 136 PS
V max:
172 km/h
Preis:
Ab 15.650 €
Hubraum:
1997 cm3
0-100 km/h:
13,7 s
Verbrauch:
9,7 Liter

Der Peugeot Expert schließt mit seinem Nutzlastangebot von bis zu 825 Kilogramm in der Peugeot-Nutzfahrzeug-Palette die Lücke zwischen dem Kompakt-Van Partner (max. 725 kg Nutzlast) und dem Transporter Boxer (max. 1480 kg Nutzlast). Während der Boxer bereits Anfang 2002 mit einer umfassenden Modellpflege auf dem deutschen Markt reüssierte, folgte der Peugeot Partner Ende 2002. Nun wurde auch beim Expert eine tiefgreifende Modernisierung durchgeführt.

Gebaut wird der kompakte Transporter im französischen Werk Sevel Nord, das gemeinsam von Peugeot, Citroën und Fiat betrieben wird. Seit seiner Premiere im Oktober 1995 lief der Expert bis Ende 2003 in 230.333 Exemplaren vom Band.

Der Modellmix spiegelt die Stärke des Expert wider. Zu 85 Prozent verlässt der Expert als Kastenwagen die Produktion, etwa 14,3 Prozent sind Kombis. Der Expert wird vor allem von Firmen und Handwerkern genutzt, die zu 87 Prozent dem Diesel den Vorzug geben, während 13 Prozent den Benziner bestellen.

Frontdesign im Familien-Look, mehr Insassenschutz

Peugeot Expert Modell 2004Rein äußerlich ist der neue Expert an seiner neuen, mit zwei pfeilförmig verlaufenden Sicken versehenen Motorhaube und am neuen Kühlergrill mit markentypischem Design zu erkennen. Alle Modelle außer der Basisversion mit dem 51 kW (69 PS)-Diesel rollen auf 15-Zoll-Rädern.

Insbesondere durch die neuen Sitze bietet der Expert jetzt deutlich mehr Komfort im Innenraum, die neuen Bezüge sind hochwertiger und tragen zu einem Pkw-artigen Ambiente bei. Die Akustik konnte durch umfassende Lärmdämmungs-Maßnahmen erheblich verbessert werden.

Auch in puncto Insassensicherheit erhielt der Expert eine umfassende Modellpflege: Auf allen Mittelsitzen ersetzen jetzt Dreipunkgurte die bislang verwendeten Beckengurte. Fahrer und Beifahrer können sich nun zudem auf Sicherheitsgurte mit serienmäßigem Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer verlassen. Bei allen Expert mit zwei vorderen Einzelsitzen ist zusätzlich zum Beifahrer-Airbag optional die Ausstattung mit Kopf-Seitenairbags ("Thorax-Airbag") möglich.

Die in Sitzfläche und Lehne ebenfalls überarbeiteten Sitzbänke der Kombi-Modelle lassen sich jetzt per Schnellverschluss leicht und rasch ausbauen.

Neu in der Motorenpalette ist der überarbeitete 2,0-Liter HDi mit Vierventil-Zylinderkopf. Mit 270 Newtonmeter sorgen acht Prozent mehr maximales Drehmoment für deutlich verbesserte Elastizität im mittleren Drehzahlbereich. Die Nennleistung entspricht mit 80 kW (109PS) der Leistung des weiterhin angebotenen Zweiventilers.

Variantenvielfalt: Kasten und Kombis, zwei Radstände

Peugeot Expert Modell 2004Den Expert gibt es mit Lkw-Zulassung als geschlossenen oder voll verglasten Kastenwagen. Die beiden verfügbaren Radstände bieten 206 und 246 Zentimeter Ladelänge. Den Kombi mit Pkw-Zulassung vermarktet Peugeot auf dem deutschen Markt – je nachdem, ob vorne eine Beifahrer-Doppel-sitzbank montiert ist – als 5/6-Sitzer oder 8/9-Sitzer. Eine zweite Schiebetür auf der linken Seite ist nun auf Wunsch beim Kombi und Kastenwagen verfügbar, was die Attraktivität des Transporters weiter erhöht.

Spezialaufbauten auf Basis des Expert Kombi und Kastenwagen wie Behinderten-Fahrzeug, Krankenwagen und Freizeitmobile werden in Zusammenarbeit mit renommierten Auf- und Umbauspezialisten direkt ab Peugeot Neuwagen-Vertragspartner angeboten.

Viel Platz und die größten Türen unter den Konkurrenten

Die meist verbreitete Variante des Expert ist der geschlossene oder rundum verglaste Kastenwagen. Den preisgünstigen Einstieg bietet das Basismodell des Expert mit kurzem Radstand und dem 1,9-Liter Wirbelkammer-Saugdiesel. Mit diesem 51 kW (69 PS) starken Motor ist man in der Stadt flott unterwegs – bei niedrigem Verbrauch und Unterhalt. Je nach Ausstattung und Radstand bietet diese Grundvariante 725 Kilogramm Nutzlast. Bis zu 825 Kilogramm Nutzlast und respektable 1300 kg Anhängelast bieten die drei 2,0-Liter HDi. Das Ladevolumen liegt bei den Fahrzeugen mit kurzem Radstand bei vier Kubikmeter, die Langversion ermöglicht ein Nutzvolumen von bis zu fünf Kubikmeter.

Peugeot Expert Modell 2004Bereits in der Normalversion bietet der Expert eine Ladelänge von 206 Zentimeter. Der um 40 Zentimeter verlängerte Radstand erlaubt entsprechend 246 Zentimeter. Die Laderaumhöhe von 142 Zentimeter markiert einen Bestwert in seiner Klasse. Zwischen die Radkästen mit 122 Zentimeter Abstand passt eine Europalette quer, der Laderaum des Expert fasst damit zwei komplette Europaletten (80 x 120 cm), die jeweils über die seitliche Schiebetür (mit 85,5 cm Breite) und über das Heck eingeladen werden können.

Professionelle Basis für maßgeschneiderte Branchen-Modelle

Ob als behindertengerecht ausgebauter Kombi, als Frischdienst-Kühlfahr-zeug oder als voll ausgerüsteter Werkstattwagen – der Expert ist erste Wahl für Spezialausbauten. Das enorme Platzangebot bei gleichzeitig kompakten Außenmaßen ist ein Grund für die Beliebtheit des Expert bei den Um- und Ausbaufirmen. Dazu kommen die unerreicht großzügigen Türmaße, die optimalen Zugang zum Laderaum erlauben.

Die Kombivarianten: deutlich mehr Komfort und Sicherheit

Während das zulässige Gesamtgewicht der Kastenwagen bei maximal 2330 kg liegt, lastet Peugeot die Kombis auf Grund ihrer aufwändigeren Dämmung und Ausstattung auf bis zu 2505 kg zulässiges Gesamtgewicht auf. Für Passagiere und Gepäck bleiben deshalb im Schnitt reichliche 900 kg als Nutzlast übrig. Das ist mehr, als mancher Transporter der 2,8- bis 3,0-Tonnen Klasse bieten kann.

Noch komfortabler zeigt sich der neue Peugeot Expert jetzt im Innenraum, insbesondere die Sitze wurden gezielt weiterentwickelt. So lassen sich die Sitzbänke der zweiten und dritten Sitzreihe ohne Werkzeug mit Schnellverschlüssen entriegeln und ausbauen.

Peugeot Expert Modell 2004Auf allen Mittelsitzen sorgen nunmehr Dreipunktgurte für optimalen Insassenschutz. Fahrer und Beifahrer profitieren von Sicherheitsgurten mit serienmäßigem Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Zudem wurden die Sitzflächen je nach Ausführung um 10 bis 50 Millimeter verlängert, die Rückenlehnen um 58 bis 95 Millimeter höher gezogen.

Körpergerecht strukturierte Sitze für Langstrecken-Komfort

Die deutliche Vergrößerung der Sitz- und Lehnenflächen kommt auch dem Fahrer- und Beifahrersitz sowie der Doppelsitzbank vorne zugute. Bei der Beifahrersitzbank erhielt der Mittelsitz ebenfalls einen Dreipunktgurt. Praktisches Detail: Aus der Rückenlehne des vorderen Mittelsitzes lässt sich ein praktischer Tisch mit Ablage und Becherhalter
herausklappen.

Die vorderen Sitze des Expert sind komplette Neukonstruktionen: Im so genannten "In Situ"-Verfahren werden Schaumstoffe verschiedener Konsistenz und Härtegrade zu einem Sitzkissen geformt. Ein deutlich verbesserter Sitzkomfort mit mehr Unterstützung im Lendenwirbelbereich sowie ein verbesserter Seitenhalt sind das Resultat. Die verlängerten Sitzflächen und Rückenlehnen sorgen zusätzlich für noch mehr Langstrecken-Komfort. Die neuen, atmungsaktiven und strapazierfähigen Bezüge sind robuster und halten auch den nicht zu unterschätzenden Belastungen durch häufiges Ein- und Aussteigen im professionellen Einsatz Stand.

Das Armaturenbrett des Expert wurde ebenfalls überarbeitet. Während beim Vorgänger noch hartes Plastik die Anmutung bestimmte, kommen in den gehobenen Ausstattungen nun optisch und haptisch angenehmere Materialien zum Einsatz.

Neue Frontpartie im Peugeot-Trend

Äußerlich ist der überarbeitete Expert sofort an der neu gestalteten Frontpartie zu erkennen. Klarglasscheinwerfer mit integrierten Blinkern und die durch zwei pfeilförmig verlaufende Sicken markanter wirkende Motorhaube geben dem Expert ein Gesicht, das sich harmonisch in die Peugeot-Nutzfahrzeug-Familie einfügt. Der Kühlergrill mit dem großen Logo ist in Wagenfarbe lackiert. Seine Form lässt die Verwandtschaft zum 2002 überarbeiteten Boxer erkennen.

In die ebenfalls neu gestaltete Kunststoff-Stoßstange lassen sich runde Nebelscheinwerfer integrieren. Bei den Kombi-Modellen ist der neue Stoßfänger in Wagenfarbe lackiert, ein schwarzes Kunststoffband schützt die Lackierung vor kleineren Remplern. Der Kastenwagen erhält schwarz durchgefärbte Stoßfänger. An den seitlichen Flanken schützen den Expert Schutzleisten aus schwarzem Kunststoff.

Die Farbpalette ergänzen zwei neuen Lackierungen mit den Bezeichnungen "Sonnen Gelb" und "Line Blau". Die drei neuen Metallic-Lackierungen heißen "Luzifer Rot", "Stahl Grau" und "China Blau".

Akustische Feinarbeit zur Geräuschminderung

Im Zuge der Expert-Erneuerung wurde am Produktions-Standort Sevel Nord eine neue Lackieranlage eingeweiht. Drei Roboter sorgen dort für den Auftrag lärmdämmender PVC-Spritzbeschichtungen, noch bevor die Karosserien die eigentliche Lackieranlage durchlaufen.

Im Einzelnen werden als Anti-Dröhn-Maßnahmen die hinteren Radläufe und der Laderaumboden mit einer PVC-Schicht besprüht, der Gebläseschacht beim Kastenwagen erhält eine schalldämmende Beschichtung. Um die oberen Bereiche akustisch von der Plattform zu entkoppeln, erhalten die B- und C-Säulen eine selbstaufquellende Füllung. Sie schluckt die von der Bodengruppe aufsteigenden Schwingungen. Zusätzlich sorgen spezielle Gummidichtungen an der Hecktür für eine bessere Schallisolierung.

Mehr aktive Sicherheit mit besseren Bremsen

Die Bremsanlage des Expert entspricht mit der Neuauflage technisch den Bremsen der Großraumlimousine Peugeot 807. Die großen 15-Zoll-Räder ermöglichen an der Vorderachse die Verwendung von Scheiben mit 285 Millimeter Durchmesser (Vorgänger: 257 mm) und 28 Millimeter Dicke (20 mm). Hinten verzögern in bewährter Weise Trommelbremsen. Beim Diesel-Einstiegsmodell mit 51 kW (69 PS) blieb die Bremsanlage mit vorderen Scheiben- und hinteren Trommelbremsen auf Grund der weiterhin verwendeten 14-Zoll-Räder in den Dimensionen unverändert. Das Bosch-Vierkanal-ABS der Generation 5.3 ist beim Expert Serie.

Kräftige HDi-Motoren: mehr Drehmoment statt Nennleistung

Neues Spitzentriebwerk in der Palette der Expert-Dieselmotoren ist der 80 kW (109 PS) starke Common-Rail-Vierzylindermotor mit 2 Liter Hubraum und vier Ventilen pro Zylinder (DW10 ATED4). Damit unterscheidet sich dieses Triebwerk zwar in der Nennleistung nicht von seinem nach wie vor angebotenen Zweiventil-Pendant (DW10 CTED) mit ebenfalls 80 kW, in Sachen Drehmoment bietet der Sechzehnventiler mit 270 Nm bei 1750 Umdrehungen jedoch acht Prozent mehr Kraft an der Kurbelwelle. Dieses Plus an Drehmoment im wichtigen, weil häufig genutzten mittleren Drehzahlband, bedeutet umgerechnet 3,7 kW oder fünf PS mehr abrufbare Leistung in diesem Bereich. Der Sechzehnventil-HDi zeigt sich daher gerade im Stadt- und Überlandverkehr spürbar elastischer und kann schaltärmer gefahren werden. So überzeugt der Expert mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 6,7 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Auf der Autobahn erreicht der Expert mit den beiden 80-kW-Dieseln eine Höchstgeschwindigkeit von 165 km/h.

In Deutschland wird der neue HDi 110 mit 16 Ventilen im Kastenwagen mit kurzem Radstand und in allen Kombi-Versionen des Expert angeboten.

Mit den gleichen Grundmaßen von exakt 1997 Kubikzentimeter Hubraum, bei einer Bohrung von 85 Millimeter und einem Hub von 88 Millimeter leistet der dritte HDi (DW10 BTED) 69 kW (94 PS) bei ebenfalls 4000 Umdrehungen. Er konsumiert durchschnittlich 7 Liter Dieselkraftstoff und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 Stundenkilometer.

Als viertes Triebwerk ergänzt der 1,9 Liter große Diesel (DW 8) die Selbstzünderpalette des Expert nach unten. Der frei saugende Wirbelkammermotor leistet 51 kW (69 PS) bei 4600 Umdrehungen. Sein maximales Drehmoment beträgt 125 Nm bei 2500/min. Damit ist dieser kleine Vierzylinder-Diesel mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,9 Liter Diesel und einer Höchstgeschwindigkeit von 138 Stundenkilometern eine wirtschaftliche Alternative für den täglichen Lieferverkehr in der Stadt und bei Überlandfahrten.

Mit dem unverändert übernommenen 2,0 Liter-Benziner (EW 10J4) hält Peugeot ein fünftes Hochleistungs-Triebwerk für den Expert Kombi bereit. Der Vierzylinder mit sequenzieller Multipoint-Einspritzung leistet 100 kW (136 PS) bei 6000 Umdrehungen. Der Expert erreicht mit diesem Motor eine Höchstgeschwindigkeit von 175 Kilometer pro Stunde bei einem Durchschnittsverbrauch von 9 Liter bleifreiem Superkraftstoff.

Mitdenkende sequenzielle Automatik für den Benziner-Kombi

Während alle Motoren des Expert serienmäßig an Fünfgang-Schaltgetriebe unterschiedlicher Übersetzungen gekoppelt sind, gibt es für den Expert Kombi mit Benzinmotor als Alternative die sequenzielle Vier-Stufen-Automatik AL4 mit Tiptronic System Porsche. Das Automatikgetriebe arbeitet "autoadaptiv". Das heißt, es passt sich in seiner Schaltcharakteristik dem Fahrstil des Fahrers an. Je nachdem, ob der Fahrer einen ruhigen, drehzahlarmen Fahrstil bevorzugt oder lieber eine etwas flottere Gangart mit höherem Ausdrehen der Gänge schätzt – die Elektronik wählt aus neun verschiedenen Schaltprogrammen die jeweils passende Kennlinie aus. Eine intelligente Steuerungselektronik stellt mithilfe so genannter Kurzzeitsensoren sicher, dass zurückgeschaltet wird, wenn der Fahrer das Bremspedal über einen längeren Zeitraum betätigt.

Geht er dagegen plötzlich vom Gas, ohne zu bremsen, wird der eingelegte Gang beibehalten. Außerdem hat der Fahrer die Möglichkeit, die Automatik auf seine individuellen Bedürfnisse abzustimmen, indem er über zwei Druckschalter zwischen den Programmen "Sport" oder "Winter" wählen kann. Für manuelle Schalteingriffe gibt es bei diesem Automatikgetriebe eine zweite Schaltgasse, die das sequenzielle Durchschalten der Fahrstufen erlaubt. Durch Antippen des Wählhebels nach vorn kann der Fahrer hochschalten, zieht er den Hebel sachte nach hinten, schaltet das Getriebe zurück. Sobald das Fahrzeug stoppt, wird automatisch der erste Gang eingelegt. Ein Überdrehen des Motors ist ausgeschlossen, da das intelligente Getriebe im sequenziellen Betrieb immer rechtzeitig den nächst höheren Gang einlegt.


   

Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Peugeot Expert (2004)

Technische Daten des Peugeot ExpertTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Transporter
Leistung:100 kW / 136 PS
Hubraum:1997 cm3
0-100 km/h:13,7 s
Höchstgeschwindigkeit:172 km/h
Drehmoment:k.A.
Verbrauch:9,7 Liter
Schadstoffklasse:Euro 3
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4522 x 1844 x 1919 mm
Leergewicht:1561 kg
Basispreis:Ab 15.650 Euro

Für das technische Datenblatt des Peugeot Expert wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Peugeot-Autohaus in Ihrer Nähe  Peugeot-Autohaus in Ihrer Nähe
Alle Fahrzeuge von Peugeot in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Peugeot in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Peugeot Expert finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Donnerstag, 15. Januar 2004
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Peugeot





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]