Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
23.05.2022, 15:54 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Opel Mokka (2013) - Autokatalog

Opel Mokka 2013

Opel Mokka (Modell 2013)

Leistung:
85 kW / 115 PS
V max:
170 km/h
CO2:
153 g/km
Preis:
Ab 18.990 €
Hubraum:
1598 cm3
0-100 km/h:
12,5 s
Verbrauch:
6,5 Liter

Mit dem Mokka steigt Opel als erster deutscher Hersteller in den Markt der subkompakten Sports Utility Vehicles (SUV-B-Segment) ein. Die 85 kW/ 115 PS starke Einstiegsvariante Mokka 1.6 ecoFLEX ist bereits ab 18.990 Euro (UPE inkl. MwSt. in Deutschland) erhältlich. Darüber hinaus gehören ein Turbo-Benziner mit 103 kW/ 140 PS sowie eine 96 kW/ 130 PS Diesel-Variante mit 1,7-Liter-Motor zum Angebot.

Design

Der Mokka tritt muskulös auf, wirkt zugleich schwungvoll-elegant und trägt mit klar definierten Linien auch sportliche Züge. Er strahlt Selbstvertrauen aus, ohne aggressiv zu wirken. Augenfällig und bestimmend ist der Kühlergrill mit seiner dominanten zweigeteilten Chromleiste, in deren Zentrum der Opel-Blitz strahlt. Die im Opel-Stil ausgeformten Hauptscheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht (in Verbindung mit AFL+) in sichelförmiger Optik sorgen für Wiedererkennungseffekte.

Kennzeichen der stark akzentuierten Mokka-Motorhaube ist der zentrale Mittelfalz. Der angedeutete "Power Dome", die Verkleidung der Stoßfänger und die betont markanten, verchromten Nebelscheinwerfer (ab Edition) unterstreichen den kraftvollen SUV-Charakter. Die Radhausschutzleisten korrespondieren mit der Sichel-Lichtkante, die an der Flanke nach hinten aufwärts schwingt. So entsteht für den Betrachter ein dynamisches Bild. Für noch mehr optische Aufmerksamkeit kommen bei der Top-Ausstattung INNOVATION Chromeinlagen in den Fensterrahmen und an den Türgriffen hinzu.

Das Heck mit dem Unterfahrschutz aus matt-poliertem AluMINIum zeigt ebenfalls sein typisches SUV-Design. Die dunkel getönte Heckscheibe, der Dachspoiler und die zugespitzten Rückleuchten fließen optisch ineinander. Diese Komponenten unterstützen das sportlich-dynamische Mokka-Naturell und verbessern die Aerodynamik des Fahrzeugs. Auch die Dachrehling leistet ihren Beitrag zur Betonung der nahezu coupéartigen Silhouette. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist das optional erhältliche vollintegrierte FlexFix-System von Opel. Der Fahrradträger verschwindet bei Nichtgebrauch wie eine Schublade unsichtbar im hinteren Stoßfänger.

Für den Mokka stehen insgesamt 9 Außenfarben zur Verfügung. Neben den Unilackierungen Schneeweiß sind die Metallic-Varianten Argonsilber, Grafitschwarz, Boracayblau, Orientrot, Seidengrau, Diamantgrau und Espressobraun erhältlich. Eine exquisite Figur macht der Mokka darüber hinaus im Dreischicht-Perleffekt-Look Orientweiß.

Markante Räder

Opel MokkaDie muskulöse Ausstrahlung des Mokka wird durch die 1.540 mm breite Spur und die großzügige Bodenfreiheit von 157 mm verstärkt, die Einsätze abseits befestigter Straßen zulässt. Ihren Beitrag zur robusten SUV-Optik leisten die bei den Ausstattungsversionen Edition und INNOVATION serienmäßigen 18-Zoll-Alufelgen mit Reifen der Dimension 215/55 R18. So große und optisch wirksame Standard-Räder hat in diesem Segment kein anderer Hersteller zu bieten. Das klassische Fünfspeichen-Design passt mit der markant-sportlichen SUV-Anmutung optimal zu diesem Auto. In den nächsten Monaten wird die Liste der Optionen um 19-Zoll-Ausführungen ergänzt.

Innenraum

Auch der Mokka-Innenraum ist Opel-typisch gestaltet. Trotz seiner kompakten Außenmaße hat der Mokka ein Interieur vorzuweisen, das auch einem größeren, höher positionierten Fahrzeug gut ansteht. Dezente Chromakzente und hochwertige Materialien mit angenehmer Haptik sorgen für einen hervorragenden Qualitätseindruck. Ein Beispiel dafür sind die aufwändigen Instrumenteneinfassungen mit ausgeprägt technisch-moderner Anmutung direkt im Fahrer-Blickfeld. In die Reihe der mit viel Liebe zum Detail gestalteten Elemente gehören auch die Instrumentenanzeigen im Chronographen-Stil.

Darüber hinaus zeichnen den Mokka-Innenraum typische Opel-Werte wie Variabilität und benutzerfreundliche Funktionalität aus. Das Spektrum der praktischen Komponenten umfasst das zweigeteilte Handschuhfach, den geschlossenen Stauraum im Bereich des Mitteltunnels und die tiefen Seitentaschen vorne und hinten. Nicht nur an den insgesamt 19 Ablagen merkt man die familienfreundliche Auslegung des Fahrzeugs. Das gilt für die clever konzipierte Mittelarmlehne hinten samt Cupholder genauso wie für die Staufächer vor und hinter dem Schalthebel. Angesichts des großzügigen Ladevolumens von bis zu 1.372 Litern und dank Lösungen wie der mühelos handhabbaren Hutablage lässt sich im Mokka eine ganze Menge unterbringen. Dazu kommt die im Verhältnis 60:40 geteilt umlegbare Rücksitzbank, die noch mehr Variabilität und Transportkapazität eröffnet.

Der Mokka ist ein Auto mit Top-Ergonomie und -Komfort. Davon zeugen die hohe Sitzposition, die gute Rundumsicht und die optional erhältlichen Ergonomie-Sitze mit AGR-Gütesiegel (Aktion Gesunder Rücken e.V.). Betont stilvoll und elegant kommt der Mokka in der Ausstattungsversion INNOVATION daher. Hier geben hochwertige Struktur-Sitzbezüge und kontrastierende Paspelierungen den Ton an. Die Morrocana-Sitzwangen in Ledernachbildung sind in einer schwarz- und in einer braundoMINIerten Kombination erhältlich – ideal ergänzt durch Dekorleisten am Armaturenträger und an den Türfüllungen in Graphitgrau oder Sepiabronze. Noch mehr Komfort versprechen die bei Edition und INNOVATION auf Wunsch lieferbaren Ledersitzbezüge in Schwarz, Dunkelgrau, Adriablau oder Kaffee-Braun.

Opel MokkaBei den Ausstattungsversionen Selection und Edition haben die Kunden die Wahl zwischen Stoffsitzbezügen in Schwarz bzw. in Cocoabraun oder Adriablau mit markanter Weboptik und weicher Polsterung. In Verbindung mit den Dekorleisten im Platinum-Design und den Chrom-Türgriffen ergibt sich ein harmonisches Bild. So entsteht im Mokka ein funktionales und gleichzeitig edel-komfortables Ambiente.

Fahrwerk, Motoren und Getriebe

Die intelligente Chassis-Konstruktion in Verbindung mit Frontantrieb oder adaptiver Allradtechnologie und die aus höheren Fahrzeugklassen bekannten elektronischen Sicherheitsfunktionalitäten im neuen Opel Mokka sorgen für herausragendes Handling und exzellenten Fahrkomfort. In Kombination mit modernen Benzin- und Dieselaggregaten sowie Automatik- und Schaltgetrieben setzt der SUV neue Standards in seinem Segment. Opel erweitert mit dem Mokka das Produktportfolio und steigt als erster deutscher Hersteller in den wachsenden Markt der subkompakten Sports Utility Vehicles ein.

Fahrwerk "Made in Germany"

Ein Schwerpunkt der Mokka-Entwicklung war das in Deutschland konzipierte Fahrwerk, das speziell auf die Bedürfnisse und den Alltag europäischer Kunden in- und außerhalb der Stadt zugeschnitten ist. Das Mokka-Chassis ist zudem auch für den Einsatz abseits befestigter Straßen geeignet. Opel bietet den neuen SUV für optimierten Vortrieb und Traktion bei widrigen Witterungsbedingungen auch mit adaptiver Allradtechnologie (AWD) an. Beide Varianten entsprechen in ihrer Leistungsfähigkeit den hohen Standards, die Opel-Kunden erwarten. Zu diesem Zweck fanden Einstellung und Validierung in den und für die verschiedenen Absatzregionen statt. Der Mokka erreicht ein neues Fahrdynamikniveau, das bislang speziell in diesem Segment nicht zu finden war. Das maßgeschneiderte Mokka-Fahrwerk gleicht sich unterschiedlichsten Bedingungen an und liefert dabei jederzeit präzise Rückmeldungen an den Fahrer. Dank der besonders steifen Chassis-Architektur mit stabilem Unterfahrschutz, einem Radstand von 2.555 mm und einer Spurweite vorne und hinten von 1.540 mm liegt der Mokka sicher auf der Straße.

Fahrkomfort und Handling

Opel MokkaDas Fahrwerk des Mokka gewährleistet ein Maximum an Fahrkomfort und Handling-Performance, selbst unter schwierigen Straßenverhältnissen. Um dies zu erreichen, entwickelten die Ingenieure die im Opel-Einsatz bewährten McPherson-Federbeine an der Vorderachse nochmals weiter. Die Fahrwerksentwickler rüsteten zu diesem Zweck die Federbeine des SUV mit einer Feder zur Kompensation auftretender Querkräfte, einem dualen Stützlager, besonders robusten Stabilisatoren und doppelt verbundenen Handlingbuchsen aus, um so Fahrverhalten und Straßenlage zu verbessern sowie Geräuschentwicklung und Vibrationen zu reduzieren. Zudem sind Dämpfer- und Federraten speziell für die Charakteristik des Mokka-Fahrwerks ausgelegt. Zur Serienausstattung von Mokka Edition und INNOVATION gehören markante 18 Zoll große Leichtmetallräder, auf die Reifen der Dimension 215/55 R 18 aufgezogen sind.

Für die Hinterradaufhängung des Mokka verbauten die Ingenieure eine vor den Hinterrädern angebrachte Verbundlenkerachse mit offenem, U-förmigen Torsionsprofil. Diese Konstruktion ist in zwei verschiedenen Ausführungen speziell auf die Frontantrieb- oder Allradvariante angepasst, um optimale Eigenschaften hinsichtlich der Rollrate und des Eigenlenkverhaltens zu erreichen. Die hinter den Hinterrädern montierten Dämpfer sorgen zudem für eine gute Dämpferrate sowie ein effizientes Dämpfungsverhalten und damit für verbessertes Handling und haben Einfluss auf eine präzise Lenkung. Damit verfügt der Fahrer in beiden Versionen über bestmögliche Fahreigenschaften und Fahrzeugkontrolle. Dank der kompakten Hinterachskonstruktion liegt zudem der Schwerpunkt des Mokka zugunsten der Agilität besonders tief. MINIblockfedern für die Allradvariante verhindern zu starkes Einfedern bei voller Beladung.

Allradtechnologie mit variabler Kraftverteilung

Die Allrad-Technologie (AWD = All Wheel Drive) des Mokka ist effizient, adaptiv und für einen breiten Kundenkreis erschwinglich. Die Hauptkomponenten des AWD-Systems sind das Vorderachsdifferenzial, die Kardanwelle, das 4x4-Hinterachs-Antriebs- und Kontrollmodul sowie die elektromagnetische Lamellenkupplung. Zusätzlich versorgen Sensoren die Steuermodule permanent mit Informationen über Gierrate, Längs- und Querbeschleunigung, Lenkwinkel, Raddrehzahl, Gaspedalstellung, Motordrehzahl und -drehmoment. Im Normalfall – etwa bei trockenen Straßenverhältnissen – sind die Vorderräder für den Vortrieb zuständig, was den Kraftstoffverbrauch niedrig hält. Je nach Fahrsituation reicht die Spanne von 100% Frontantrieb bis zu einer maximalen Kraftverteilung von jeweils 50% auf Vorder- und Hinterachse, etwa im Fall von schneebedeckten Straßen. Wenn die Traktion es erFordert, leitet das elektronisch gesteuerte Mittendifferenzial (Torque Transfer Device, TTD) automatisch und stufenlos Kraft zu den Hinterrädern.

Opel MokkaDer Allradantrieb verbessert die agile Handling-Charakteristik des Mokka noch weiter, insbesondere bei einem schnellen Start oder beim Kurvenfahren mit höherer Geschwindigkeit. Das System aktiviert sich in Sekundenbruchteilen automatisch, sobald mangels ausreichender Traktion Schlupf an der Vorderachse entsteht. Es erkennt ebenfalls selbstständig, wenn kein Allradantrieb mehr benötigt wird. Es bietet insbesondere in Kurven noch bessere Handling-Eigenschaften und stellt auch dann maximale Traktion sicher. Das gesamte AWD-System inklusive aller Komponenten wiegt lediglich 65 kg, so dass Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit gewahrt bleiben.

Sicherheitssysteme

Belüftete, 300 mm große Scheibenbremsen vorn und 268 mm große Scheibenbremsen hinten gewährleisten hohe Hitzebeständigkeit und herausragende Bremsleistung in allen Fahrsituationen – getestet unter Extrembedingungen auf der Nürburgring Nordschleife, in den Alpen, auf weiteren Teststrecken sowie auf normalen Straßen. Die Bremsleistung wird durch das Antiblockiersystem (ABS) mit Kurvenbremskontrolle und Bremsassistent sowie die Elektronische Bremskraftverteilung (EBV) zusätzlich unterstützt. Das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP®Plus) beinhaltet die Traktionskontrolle und zusätzlich einen Berganfahr- und den Bergabfahrassistenten. Letzterer sorgt für eine konstante Geschwindigkeit bei Bergabfahrten mit rutschigem Untergrund und erlaubt dem Fahrer, eine angemessene Geschwindigkeit zwischen 5 und 20 km/h einzustellen. Der Berganfahrassistent erleichtert sowohl das Einparken als auch das Anfahren bei starkem Gefälle, ohne dass das Fahrzeug zurückrollt.

Um das Potenzial des Fahrwerks optimal auszunutzen, entschieden sich die Opel-Entwickler für eine elektrische Servolenkung (EPS = Electric Power Steering) der neuesten Generation mit an das Lenkgetriebe präzise angepasster Verschleißnachstellung. Dieses für den gesamten europäischen Markt serienmäßige System bietet eine verbesserte geschwindigkeitsabhängige Lenkunterstützung mit optimaler Rückmeldung und senkt gleichzeitig durch eine reduzierte Reibung den Kraftstoffverbrauch gegenüber einem elektrohydraulischen System. Die Einstellfunktion der Lenksäule in Höhe und Länge erlaubt dem Fahrer, die ideale Fahr- und Sitzposition zu finden.

Zwei Benzinmotoren und ein Diesel

Opel MokkaFür den entsprechenden Vortrieb sorgen drei effiziente Motoren. Alle mit Schaltgetriebe ausgerüsteten Mokka verfügen serienmäßig über die Kraftstoff sparende Start/Stop-Technologie von Opel. Es stehen zwei Benzinmotoren zur Wahl: ein 1,6-Liter-Saugmotor mit 5-Gang-Schaltgetriebe, 85 kW/ 115 PS (6,5 l/100 km, 153g/km CO2) und 155 Nm Drehmoment (bei 4.000 min-1) sowie ein 103 kW/ 140 PS starker 1,4-Liter-Turbo-Motor (6,4 l/100 km, 149 g/km CO2) mit serienmäßigen Allrad und 200 Nm Drehmoment (bei 1.850 min-1 - 4.900 min-1). Der 1,4-Liter-Turbo-Motor mit AluMINIum-Zylinderkopf und wartungsfreiem Ventiltrieb ist zunächst mit manuellem 6-Ganggetriebe und wird zu einem späteren Zeitpunkt mit einer 6-Stufen-Automatik erhältlich sein. Mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe und 4x4-Allradantrieb erreicht der Mokka als Turbobenziner eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt er in 9,9 Sekunden.

Der aufgeladene 4-Zylinder-Turbo-Benziner verfügt über eine elektronische Motorsteuerung für noch präzisere Verbrennungssteuerung sowie reibungsoptimierte Komponenten. Zwei obenliegende, auf Ein- und Auslassseite variable Nockenwellen treiben die 4 Ventile pro Zylinder an, eine variable Ölpumpe versorgt den Motor bedarfsgerecht mit dem nötigen Schmiermittel. Ebenfalls kraftstoffsparend wirkt der kennfeldgesteuerte Thermostat, der für ein optimales Wärmemanagement des Triebwerks sorgt. Während es im Volllastbetrieb kühlt, hält es den Motor bei Teillast auf erhöhter Temperatur.

Wer einen Selbstzünder bevorzugt, kann den Mokka mit einem 1,7-Liter-CDTI-Turbodiesel ordern, der 96 kW/ 130 PS leistet und kraftvolle 300 Nm Drehmoment (bei 2.000 min-1 - 2.500 min-1) bereitstellt. Dieses Triebwerk ist mit 6-Gang-Schaltgetriebe und wahlweise Front- oder Allradantrieb erhältlich sowie in der Kombination 6-Stufen-Automatik und Frontantrieb. Als Fronttriebler mit manueller Schaltung begnügt sich das Dieselaggregat pro 100 Kilometer im kombinierten Zyklus mit lediglich 4,5 Litern, was einem CO2-Ausstoß von nur 120 g/km entspricht. Der 1.7 CDTI zählt damit zu den genügsamsten seiner Klasse. Dabei können sich die Fahrleistungen sehen lassen: Mit manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe und Vorderradantrieb erreicht der Mokka eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h. Für den Sprint von 0 auf 100 km/h braucht er gerade einmal 9,6 Sekunden.

Ein Common-Rail-System der 3. Generation operiert mit Einspritzdrücken bis zu 1.800 bar, elektromagnetische Einspritzdüsen gewährleisten eine hochpräzise Verbrennungssteuerung.

Neue Getriebegeneration

Opel MokkaHauptmerkmal der zweiten Generation der 6-Stufen-Automatikgetriebe sind neben einer Erhöhung der Effizienz – im Vergleich zur Vorgängergeneration sinkt der Verbrauch um sechs Prozent – die Verkürzung der Schaltzeiten sowie verbessertes Geräusch- und Vibrationsverhalten. Mithilfe eines kleineren Drehmomentwandlers verringerten die Opel-Ingenieure die Massenträgheit. Optimierte Lager, Dichtringe und Reibelemente sorgen ebenfalls für einen höheren Wirkungsgrad. Eine weichere Charakteristik der Schraubenfeder im Wandler – die Federrate wurde halbiert – verbessert die Dämpfung von Schwingungen.

Bei der neuen 6-Stufen-Automatik können mit ActiveSelect manuelle Gangwechsel per Schalttaste auf dem Wählhebel vorgenommen werden. Die adaptive elektronische Getriebesteuerung enthält eine Vielzahl intelligenter Funktionen: So hilft die automatische Leerlauf-Aktivierung, im Stand Benzin zu sparen. Die Funktion hält den Öldruck der ersten Vorwärtsfahrstufen-Kupplung auf einem definierten Idealniveau. Das geschieht mit Hilfe von Sensoren und Stellelementen, abhängig von der Motordrehzahl und weiteren Messgrößen. Die geringeren Lasten für die Achswellen und Motorhalterungen senken das Geräuschniveau. Das Bergprogramm greift mit speziellen Schaltkennfeldern für unterschiedlich steile Steigungen und Gefälle ein.

Die neue Generation der Opel-Schaltgetriebe ermöglicht noch präzisere Gangwechsel und hohen Schaltkomfort. Die Ingenieure erzielten kürzere Schaltwege bei einer gleichzeitigen Reduzierung der Schaltkräfte. Dazu wurde das 6-Gang-Schaltgetriebe umfangreich mit Modifikationen am Schaltmechanismus überarbeitet. Die Eingriffe zielten auf eine gesteigerte Effizienz und verbesserter Präzision, Schaltkräfte und -komfort sowohl bei Kälte und Hitze. Die Hochschaltempfehlung, die mittels eines roten Pfeiles zentral im Instrumentendisplay angezeigt wird, hilft, mit niedriger Drehzahl zu fahren und so Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen zu MINImieren.

Ablagemöglichkeiten

Insgesamt 19 Ablagemöglichkeiten (13 vorne, 6 hinten), praxisgerecht dimensioniert und platziert, bieten Platz für die Gegenstände des täglichen Bedarfs und sorgen für Ordnung an Bord des Opel Mokka.

Adaptives Fahrlicht AFL+

Die neueste Generation des optional erhältlichen Sicherheitslichtsystems AFL+ mit Bi-Xenon-Scheinwerfern enthält ein umfassendes Paket von bis zu neun intelligenten Lichtfunktionen. Dazu zählt die variable Lichtverteilung für Stadt, Spiel- und Landstraße sowie Autobahn und Schlechtwetter, die sich automatisch an die vorherrschenden Bedingungen anpasst, genauso wie das dynamische Kurvenlicht, die Abbiegelichtfunktion, das LED-Tagfahrlicht und das verbesserte Fernlicht in Bi-Xenon-Ausführung. In einem speziellen Licht- und Sicht-Paket kommen das automatische Abblendlicht mit Tunnelerkennung und ein Regensensor zum Einsatz. AFL+ erhöht somit die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer und sorgt für ein stressfreieres Fahren bei Dunkelheit und Schlechtwetterverhältnissen.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Opel Mokka (2013)

Technische Daten des Opel MokkaTechnische Daten

Fahrzeugklasse:SUV
Leistung:85 kW / 115 PS
Hubraum:1598 cm3
0-100 km/h:12,5 s
Höchstgeschwindigkeit:170 km/h
Drehmoment:155 Nm
Verbrauch:6,5 Liter
Schadstoffklasse:Euro 5
CO2-Emission:153 g/km
Abmessungen (LxBxH):4278 x 2038 x 1658 mm
Leergewicht:1260 kg
Basispreis:Ab 18.990 Euro

Für das technische Datenblatt des Opel Mokka wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Opel-Autohaus in Ihrer Nähe  Opel-Autohaus in Ihrer Nähe
Alle Fahrzeuge von Opel in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Opel in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Opel Mokka finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Samstag, 05. Januar 2013
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Opel





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]