Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
29.02.2024, 06:42 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Dacia Duster (2010) - Autokatalog

Dacia Duster 2010

Dacia Duster (Modell 2010)

Leistung:
77 kW / 105 PS
V max:
165 km/h
CO2:
165 g/km
Preis:
Ab 11.990 €
Hubraum:
1598 cm3
0-100 km/h:
11,8 s
Verbrauch:
7,1 Liter

1.6 16V 110 (77 kW/ 105 PS)

Der moderne Benzinmotor stellt seine Spitzenleistung bei 5.750 1/min zur Verfügung. Das Maximaldrehmoment von 148 Nm liegt bei 3.750 1/min an. Der 4-Ventiler mit Zylinderkopf aus AluMINIum beschleunigt den Duster 4x2 in 11,5 Sekunden und den Duster 4x4 in 12,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h. Als Höchstgeschwindigkeit ermöglicht der 4-Zylinder 164 km/h (Duster 4x2) bzw. 160 km/h (Duster 4x4). Das 1.6 16V-Aggregat benötigt in der frontgetriebenen Variante im Schnitt 7,5 Liter Superbenzin pro 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß beträgt 177 g/km. Auch die Allradversion 1.6 16V 110 4x4 bietet mit 8,0 Litern pro 100 Kilometer einen zeitgemäß moderaten Kraftstoffverbrauch. Dies entspricht CO2-Emissionen von 185 g/km.

dCi 85 eco2 (63 kW/ 86 PS)

Kennzeichen des modernen Common-Rail-Diesels aus der 1.5 dCi-Motorenfamilie sind die Turboaufladung und der kugelförmige Druckspeicher mit radial angeordneten Einspritzleitungen. Das bewährte Renault Triebwerk begnügt sich im Duster 4x2 mit 5,1 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Der CO2-Ausstoß beträgt lediglich 135 g/km. Das durchzugstarke Triebwerk stellt sein Drehmomentmaximum von 200 Nm bereits bei 1.900 1/min bereit und ermöglicht gute Fahrleistungen. So beschleunigt der Duster dCi 85 eco2 in 13,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 154 km/h erreicht.

Unter anderem wegen seiner niedrigen CO2-Emissionen ist der Duster dCi 85 eco2 mit dem Umweltprädikat Dacia eco2 ausgezeichnet. Ein Dacia Modell erhält dieses Gütesiegel, wenn es:

  • nicht mehr als 140 Gramm CO2 je Kilometer ausstößt oder mit Biokraftstoffen betrieben wird (Ethanol E85 oder Biodiesel B30)
  • in einem Werk hergestellt wird, das nach der Internationalen Norm ISO 14001 zertifiziert ist, die strenge Umweltauflagen enthält
  • zu 95% wiederverwertet werden kann und mindestens 5% recycelte Kunststoffbauteile enthält

dCi 110 FAP (79 kW/ 107 PS und 81 kW/ 110 PS)

Der zweite Selbstzünder aus der 1.5 dCi-Familie leistet in der Variante dCi 110 FAP eco2 im frontgetriebenen Duster 79 kW/ 107 PS und in der Allradvariante 81 kW/ 110 PS. Das Triebwerk mobilisiert sein Zugkraftmaximum von 240 Nm bei 1.750 Nm und beschleunigt das frontgetriebene SUV-Modell in 11,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Dacia Duster dCi 110 FAP 4x4 absolviert den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 km/h in 12,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Dacia Duster dCi 110 FAP 4x2 eco2 beträgt 171 km/h. Das Schwestermodell mit Allradantrieb erreicht maximal 168 km/h. Seine Höchstleistung stellt das Triebwerk bei 4.000 1/min zur Verfügung.

Neben der harmonischen Kraftentfaltung überzeugen die Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit des Common-Rail-Aggregats: Der Dacia Duster 4x2 begnügt sich in der Motorisierung dCi 110 FAP eco2 im Durchschnitt mit 5,3 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer. Dies entspricht einem CO2-Ausstoß von 139 g/km. Damit erhält auch diese Variante das Gütesiegel eco2. Der Dacia Duster dCi 110 FAP 4x4 benötigt 5,6 Liter Diesel pro 100 Kilometer und emittiert 145 Gramm CO2 pro Kilometer.

Variable Turbinengeometrie und Rußpartikelfilter

Dacia DusterDer dCi 110 FAP-Diesel zeichnet sich in beiden Varianten durch Turbolader mit variabler Turbinengeometrie aus. Diese sprechen bei niedrigen Touren und geringer Last reaktionsschnell wie kleine Turbos an. Bei höheren Drehzahlen verhalten sie sich wie große Lader und gewährleisten die optimale Motorfüllung.

Ein weiteres Merkmal des dCi 110 FAP eco2 und dCi 110 FAP ist der Dieselpartikelfilter (FAP = Filtre à Particules) der jüngsten Generation. Seine Besonderheit: Das System ist in der Lage, die turnusgemäß notwendige Regeneration in jeder Verkehrssituation einzuleiten, also auch bei geringen Drehzahlen und bei niedrigem Tempo. Dies umfasst auch den innerstädtischen Betrieb.

Zwei moderne Kraftübertragungen

Der Dacia Duster in den Varianten 1.6 16V 110 und dCi 85 eco2 mit Frontantrieb überträgt seine Kraft über ein modernes 5-Gang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder. Die Kraftübertragung kommt unter anderem auch in den Renault Modellen Mégane, Laguna und Modus sowie im Dacia Logan zum Einsatz. Die Betätigung erfolgt per Seilzug. Charakteristische Merkmale sind die Zweiwellenarchitektur und die Doppelkonussynchronisierung. Diese Konstruktion garantiert kurze Schaltwege, hohe Schaltpräzision und leichte Gangwechsel.

Der Duster dCi 110 FAP 4x2 eco2 und sämtliche Allradvarianten verfügen über ein neues 6-Gang-Schaltgetriebe mit einem sehr kurz übersetzten ersten Gang. Diese Auslegung erleichtert das Anfahren am Berg, mit beladenem Fahrzeug oder im Anhängerbetrieb und ist auch bei niedrigen Geschwindigkeiten auf schlechten Wegstrecken von Vorteil. So ermöglicht die kurze Übersetzung eine hohe Bremswirkung des Motors im Gefälle.

Das 6-Gang-Schaltgetriebe ist eine Gemeinschaftsentwicklung von Renault und Dacia. Das Hinterachsgetriebe und die elektronische Mehrscheibenkupplung, welche bis zu 50% der Kraft an die Hinterräder leitet, übernahmen die Dacia Entwickler von Nissan.

Fahrwerk und Bremsen

Das Fahrwerk des Duster überzeugt mit ausgewogenem Fahrverhalten und hohem Fahrkomfort. Die Pseudo-McPherson-Vorderachse harmoniert perfekt mit der Verbundlenker-Hinterachse des Duster 4x2 und der Mehrlenker-Hinterachse des Duster 4x4. Der optionale Allradantrieb erhöht die aktive Sicherheit und ermöglicht optimale Traktion auf unbefestigten Wegen. Eine standfeste Bremsanlage mit Antiblockiersystem ab Werk sorgt für sichere Verzögerung.

Der Dacia Duster teilt sich die technische Basis mit den Renault Modellen Clio und Modus sowie den Dacia Fahrzeugen Logan und Sandero. Von ihnen übernimmt das SUV-Modell wichtige Komponenten des robusten und spurtreuen Fahrwerks. So werden die Vorderräder des Duster über eine Pseudo-McPherson-Vorderachse mit unteren Dreiecksquerlenkern geführt. Der zusätzliche Querstabilisator reduziert die Seitenneigung in Kurven.

Zwei Hinterachskonstruktionen je nach Antriebsart

Auch die H-förmige Verbundlenkerachse mit Schraubenfedern der 4x2-Version stammt von der sogenannten B-Plattform und wurde an die spezifischen AnForderungen im neuen Dacia SUV angepasst. Zusammen mit dem langen Radstand (2,67 m) und der breiten Spur (1,56 m vorn und 1,57 m hinten) garantiert dies ein agiles Handling, sichere Straßenlage und ein ausgewogenes Fahrverhalten. Weiterer Vorteil: Die Hinterachskonstruktion benötigt nur wenig Einbauraum, was die Ladekapazität des Duster erhöht.

Im Duster 4x4 kommt eine Mehrlenker-Hinterachse mit Pseudo-McPherson-Radaufhängung zum Einsatz. Die Konstruktion garantiert ebenfalls präzises Handling und beansprucht wenig Bauraum. In beiden Varianten sorgen darüber hinaus lange Federwege für hohen Komfort und gute Traktion auf schlechten Straßen und im Gelände.

Top-Maße für Exkursionen auf unwegsamen Strecken

Dacia DusterDie hohe Bodenfreiheit von 20,5 cm bei der Variante mit Frontantrieb und 21 cm bei der Allradversion qualifiziert den Duster für den Einsatz in schwierigem Terrain. Dank der Böschungswinkel von 30 Grad vorn und 36 Grad hinten kann das SUV-Modell selbst starke Absätze erklimmen. Der Rampenwinkel beträgt 23 Grad.

Der Wendekreis von 10,4 m erleichtert das Rangieren. Für ein Plus an Fahrkomfort sorgt die serienmäßige hydraulische Servolenkung, besonders beim Einparken.

Variabler Allradantrieb

Ab Juni ist der Duster in den Motorisierungen 1.6 16V 110 und dCi 110 FAP mit dem variablen Allradantrieb im Handel. Der Duster dCi 85 folgt im November. Durch Drehen des Wahlschalters an der Mittelkonsole kann der Fahrer zwischen Vorderradantrieb (2WD), variablem Allradmodus (AUTO) und starrem Durchtrieb für Geländefahrten (LOCK) wechseln.

Im AUTO-Modus fährt der Duster unter normalen Fahrbahnbedingungen kraftstoffsparend mit Frontantrieb. Erst wenn die Traktion nachlässt, etwa auf verschneiten Straßen oder matschigem Untergrund, leitet eine elektronisch gesteuerte Mehrscheibenkupplung bis zu 50% des verfügbaren Drehmoments an die Hinterachse.

Bei Bedarf, etwa im Gelände oder bei extremen winterlichen Verhältnissen, kann der Fahrer per Tastendruck in den starren Allradmodus wechseln (LOCK-Modus). Dann fährt der Duster bis zur Geschwindigkeit von 60 km/h mit einer festen Kraftverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis von 50:50. Der Duster-Fahrer kann den 4x4-Betrieb auch komplett abstellen und nur mit angetriebenen Vorderrädern fahren (2WD-Modus).

Der variable Allradantrieb prädestiniert den Duster zudem als Zugwagen. In der 4x4-Ausführung kann der Dacia SUV bis zu 1.500 kg Anhängelast (gebremst) an den Haken nehmen.

Bremsen

Der Dacia Duster ist serienmäßig mit 16-Zoll-Rädern ausgestattet. Sie ermöglichen an der Vorderachse den Einsatz von Bremsscheiben mit 269 mm (1.6 16V 110 und dCi 85 eco2) und 280 mm Durchmesser (dCi 110 FAP). Hinten verfügt der Duster über Trommelbremsen (Durchmesser: 254 mm). Elektronische Hilfe in kritischen Situationen erfährt der Fahrer durch das serienmäßige Bosch-Antiblockiersystem der neuesten Generation. Hinzu kommt die elektronische Bremskraftverteilung (EBV). Sie trägt dazu bei, dass das Verzögerungspotenzial der Hinterachse bestmöglich ausgenutzt wird. Ebenfalls serienmäßig ist der Bremsassistent. Er verkürzt den Bremsweg in Notsituationen, indem er die volle Verzögerungsleistung schneller bereitstellt.

Duster dCi 110 FAP optional mit ESP

Für den Duster dCi 110 FAP mit Front- und Heckantrieb offeriert Dacia zudem das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP mit Untersteuerkontrolle und Antriebsschlupfregelung ASR. Um das Fahrverhalten in Grenzsituationen korrigieren zu können, vergleicht das ESP-Steuergerät ständig den tatsächlichen Kurs des Fahrzeugs mit dem Richtungswunsch des Fahrers. Bei einer Tendenz zum Untersteuern nimmt das System per Motormanagement Gas zurück. Reicht das nicht aus, reagiert es mit gezieltem Bremseingriff an Vorder- und Hinterrad derselben Seite oder nur an den Vorderrädern. Um nachfolgende Fahrer zu warnen, schalten sich automatisch die Bremsleuchten ein.

Service

Neben zeitgemäß moderaten Verbrauchswerten sorgen lange Inspektionsintervalle für geringe Betriebskosten. So sind der Ölwechsel und der Austausch von Zündkerzen, Luft- und Pollenfilter beim Benzinmotor 1.6 16V 110 lediglich alle 30.000 km oder alle 2 Jahre fällig. Beim Diesel dCi 110 FAP wird der Oxidationsgrad des Motoröls elektronisch berechnet. Abhängig von der Fahrweise kann das OCS in Ausnahmefällen zu einem vorgezogenen Ölwechsel aufFordern. Für den Diesel dCi 85 eco2 betragen die Wartungsintervalle 20.000 km bzw. alle 2 Jahre.

Damit die Wartung mit so wenig Aufwand wie möglich verbunden ist, entschieden sich die Konstrukteure für einfache, praktische Lösungen. Beispielsweise sind die Scheinwerferbirnen leicht über den Motorraum zugänglich, so dass sie der Duster-Besitzer selbst wechseln kann.

Garantie

Dacia gewährt auf das gesamte Fahrzeug eine Garantie von 3 Jahren oder 100.000 Kilometern sowie auf die Karosserie 6 Jahre gegen Durchrostung. Mit Wachs versiegelte Hohlräume, der umfangreiche Steinschlagschutz am Unterboden und in den Radhäusern sowie die sorgfältige Abdichtung der Verbindungen zu Anbauteilen schützen die Karosserie gegen Durchrostung. Hinzu kommt eine zweijährige Lackgarantie. Dieses umfangreiche Versprechen verleiht dem Kunden Sicherheit und belegt, dass Dacia von der Qualität seiner Fahrzeuge überzeugt ist.

Umwelt

Der Dacia Duster zeichnet sich durch seine exzellente Recyclingfähigkeit aus. Um die Wiederverwertung zu erleichtern, entwickelte Renault innovative Lösungen zur schnellen Demontage. Zudem vereinfachen neu kombinierte Werkstoffe das Recycling. Ergebnis: Das Fahrzeug ist zu 95 Gewichtsprozent wiederverwertbar. Damit wird ein wichtiges Kriterium für das Prädikat eco2 erfüllt, mit dem die Varianten dCi 85 eco2 und dCi 110 FAP 4x2 eco2 ausgezeichnet sind.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Dacia Duster (2010)

Technische Daten des Dacia DusterTechnische Daten

Fahrzeugklasse:SUV
Leistung:77 kW / 105 PS
Hubraum:1598 cm3
0-100 km/h:11,8 s
Höchstgeschwindigkeit:165 km/h
Drehmoment:148 Nm
Verbrauch:7,1 Liter
Schadstoffklasse:Euro 5
CO2-Emission:165 g/km
Abmessungen (LxBxH):4315 x 2000 x 1625 mm
Leergewicht:1235 kg
Basispreis:Ab 11.990 Euro

Für das technische Datenblatt des Dacia Duster wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Dacia in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Dacia in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Dacia Duster finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Montag, 03. Januar 2011
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Dacia





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]