Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
11.08.2022, 13:01 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Opel Corsa (2006) - Autokatalog

Opel Corsa 2006

Opel Corsa (Modell 2006)

Leistung:
44 kW / 60 PS
V max:
150 km/h
Preis:
Ab 10.990 €
Hubraum:
998 cm3
0-100 km/h:
18,2 s
Verbrauch:
5,6 Liter

Für sämtliche Geräte ist eine gleichermaßen komfortabel wie sichere Mobiltelefonvorbereitung erhältlich. Sie besteht aus einer universellen Konsole und einem telefonspezifischen Adapter. Wird das Handy eingelegt, ist es vollständig mit dem jeweiligen Infotainment-System vernetzt und kann über die Lenkradfernbedienung gesteuert werden. Das Mobiltelefon-Portal hat Bluetooth™-Schnittstelle und Sprachsteuerung.

Vorausschauend in Kurven und bei Dämmerung: die Lichttechnologie

Als cleverer Mitdenker erweist sich der Corsa auch beim Licht. Ein Novum in dieser Klasse ist das optionale Kurvenlicht, das dank Halogenscheinwerfern mit einem Preis von 390 Euro viel günstiger in der Anschaffung ist als vergleichbare Systeme mit Bi-Xenon-Scheinwerfern. Die innovative Lichttechnologie kombiniert dynamisches Kurvenlicht mit einem statischen Abbiegelicht.

Zu den weiteren Lichtinnovationen des Corsa gehören die automatische Lichtkontrolle ALC (Automatic Lighting Control). In der Dämmerung ist es oft zu beobachten, dass Verkehrsteilnehmer vergessen, das Licht einzuschalten. Um eine solche gefährliche Situation möglichst zu vermeiden, bietet Opel im Corsa ein automatisches Abblendlicht an. In Tunnels, Parkgaragen oder bei einsetzender Dunkelheit wird, über zwei Sensoren in der Frontscheibe gesteuert, selbsttätig das Fahrlicht eingeschaltet. Fährt das Fahrzeug zum Beispiel wieder aus dem Tunnel heraus, schaltet ALC das Abblendlicht bei entsprechender Umgebungshelligkeit auch automatisch wieder aus. Optional damit verfügbar: Regensensor und elektrochromatischer Rückspiegel innen.

Antrieb

Ebenso komfortabel: Der Heckwischer arbeitet abhängig vom Fahrzeugtempo. Er wird automatisch eingeschaltet, wenn der vordere Scheibenwischer aktiv ist und der Rückwärtsgang eingelegt wird oder, bei einem Modell mit Regensensor, wenn binnen der letzten zwei Minuten Feuchtigkeit auf der Frontscheibe festgestellt wurde. Sechs ECOTEC-Triebwerke, die allesamt über Vierventiltechnik verfügen, umfasst das Motorenprogramm des neuen Corsa. Fünf davon - drei Benzin- und zwei Common Rail-Turbo-Dieselmotoren, die ein Leistungsspektrum von 60 bis 90 PS abdecken - stehen beim Start zur Verfügung; wenig später folgt als vorläufige Topmotorisierung ein neuer 1.7 CDTI mit 125 PS und serienmäßigem Partikelfilter. Dieses Triebwerk bringt bei 2.300 Umdrehungen ein Drehmoment von 280 Newtonmetern auf die Kurbelwelle und verhilft dem Corsa zu beeindruckendem Durchzugsvermögen.

Opel CorsaGleichzeitig stehen moderne Opel-Diesel für Genügsamkeit beim Verbrauch: Der neue Corsa mit dem 90 PS starken 1.3 CDTI etwa kommt im MVEG-Mix mit lediglich 4,6 Litern pro 100 Kilometern aus. Auch bei den Benzinern sorgen moderne Technologien wie das TWINPORT-System, bei dem eine variable Einlasssteuerung mit hohen Abgasrückführraten kombiniert wird, für niedrige Verbrauchswerte. So begnügt sich der Corsa mit dem 1.2 TWINPORT ECOTEC (80 PS) und Easytronic im MVEG-Mix 5,8 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer.

Wie bei den Motoren passt sich der Corsa bei der Kraftübertragung den unterschiedlichen Wünschen und AnForderungen der Kunden an. So stellt Opel neben den optimierten Fünfgang- und den neuen Sechsgang-Schaltgetrieben sowie der Wandlerautomatik (für 1.4 TWINPORT) mit der verbrauchsgünstigen Easytronic im Corsa 1.2 ein weiter optimiertes automatisiertes Schaltgetriebe zur Wahl. Eine Warnlampe im Kombiinstrument weist den Fahrer darauf hin, beim Starten das Bremspedal zu treten. Tut er dies, legt das Getriebe automatisch den Leerlauf ein. Neben manuellen Getrieben mit fünf oder sechs Gängen (Serie in Verbindung mit den beiden stärkeren Dieselmotoren) und dem automatisierten Schaltgetriebe Easytronic (verfügbar für den 1,2-Liter-Benziner) ist für den Corsa 1.4 TWINPORT ECOTEC auch ein Vierstufen-Automatikgetriebe erhältlich.

Die ECOTEC-Ottomotoren: Sparsam, sauber, leistungsstark und wartungsarm

Alle drei Ottomotoren, sowohl der Dreizylinder im Corsa 1.0 als auch die beiden Vierzylinder, zeichnen sich durch eine Reihe moderner Konstruktionsmerkmale aus. Zu nennen ist an erster Stelle das innovative TWINPORT-Konzept. Diese intelligente Opel-Technologie für Vierventil-Benzinmotoren bis 1,6 Liter Hubraum erzielt mit Hilfe einer variablen Einlass-Steuerung über eine Drosselklappe in einem der beiden Einlasskanäle eines jeden Zylinders und durch hohe Abgasrückführraten eine Verbrauchsreduzierung von bis zu zehn Prozent im realen Alltagsbetrieb. Während in der Teillast über eine zusätzliche Leitung bis zu 25 Prozent der Füllung aus dem bereits verbrannten Abgas geholt werden, bleiben Leistungsentfaltung und auch die Verbrauchseffizienz im Volllastbereich komplett erhalten. Ein wichtiger Punkt für hubraumkleinere Triebwerke, die naturgemäß häufig stark geFordert werden.

Allen Benzinern gemeinsam ist auch das fortschrittliche Motormanagement, das Einspritzung und Zündung sowie weitere Funktionen steuert. So erfolgt die Einspritzung bei allen drei Motoren sequenziell, und die Drosselklappe wird elektrisch angesteuert (E-Gas). Mehrloch-Einspritzventile ermöglichen eine besonders feine Verteilung des Kraftstoffs und somit eine effektive Gemischbildung. Die Zündung mit ruhender Hochspannungsverteilung arbeitet völlig wartungsfrei, ihre Einzelzündspulen sind in einem kompakten Modul zusammengefasst. Eine zylinderselektive Klopfregelung sorgt für Sicherheit und Zuverlässigkeit beim Betrieb mit unterschiedlichen Kraftstoffqualitäten und ermöglicht eine Verdichtung von 10,5:1.

Opel CorsaWeitere Gemeinsamkeiten gibt es bei den Werkstoffen: Die Zylinderköpfe bestehen aus Leichtmetall, die zur Geräuschoptimierung gezielt versteiften Motorblöcke aus Grauguss. Sowohl Kurbel- als auch Nockenwellen sind aus Gründen der Gewichtsersparnis hohl gebohrt. Der Ladungswechsel erfolgt über vier Ventile pro Brennraum, die von zwei obenliegenden Nockenwellen betätigt werden. Ihren Antrieb besorgt ein Platz sparender und wartungsfreier Kettenantrieb. Reibungsoptimierte Rollenschlepphebel sowie wartungsfreie Hydrostößel, eine sehr dünne Metall-Zylinderkopfdichtung, ein rücklauffreies Kraftstoff-Versorgungssystem sowie ein wartungsfreundliches, gut zugängliches Ölfiltermodul, bei dem nur der Papierfilter-Einsatz gewechselt wird, sind weitere Gemeinsamkeiten.

Die Ölwechsel- und Wartungsintervalle - sowohl bei den Otto- als auch bei den Dieselmodellen - betragen einheitlich 30.000 Kilometer (oder einmal im Jahr). Alle Nebenaggregate werden von einem Poly-V-Riemen angetrieben, der dank seines automatischen Spanners über das gesamte Fahrzeugleben wartungsfrei ist.

Extrem kompakter Diesel: Das 1,3-Liter-Common-Rail-Aggregat

Immer beliebter werden auch in der kleinen Klasse Dieselmotoren. Zum Verkaufsstart ist im neuen Corsa der extrem kompakte und hochinnovative 1.3 CDTI ECOTEC in zwei Leistungsstufen erhältlich: Mit 55 kW (75 PS) und mit 66 kW (90 PS) sowie maximalen Drehmomenten von 170 Nm bei 1.750 bis 2.500 min-1 bzw. 200 Nm über dasselbe Drehzahlband sorgen die beiden Mehrfach-Einspritzer für gute Fahrleistungen bei extrem günstigen Verbrauch. Wesentliches Unterscheidungsmerkmal der stärkeren Variante ist sein Turbolader mit variabler Geometrie sowie das serienmäßige Sechsganggetriebe, über einen Ladeluftkühler verfügen beide Versionen.

Die Kraftstoffversorgung der Fünfloch-Einspritzdüsen wird von einem Magnetventil gesteuert. Die Ansprechzeit der Einspritzung (Druck: max. 1.600 bar) ist MINImal, was eine extrem feine Dosierung der Kraftstoffmenge und bis zu fünf Einspritzungen pro Arbeitstakt ermöglicht. Dies sorgt nicht nur für besonders sparsamen Verbrauch und günstige Abgaswerte, sondern auch für einen weichen und geräuscharmen Lauf. So senkt eine Piloteinspritzung in der Warmlaufphase das einst so berüchtigte Kaltstartnageln auf ein kaum noch wahrnehmbares Niveau ab. Der kompakteste Vierzylinder-Common-Rail-Dieselmotor der Welt mit Turboaufladung (Länge/Breite/Höhe: 460/500/650 Millimeter) verfügt über einen Leichtmetallzylinderkopf und einen gewichtsoptimierten Grauguss-Motorblock. Die beiden obenliegenden Nockenwellen des Vierventilers werden von einem Zahnriemen angetrieben und betätigen die Ventile über Rollen-Schlepphebel.

Bärenstarker Selbstzünder: Der neue 1,7-Liter-Diesel mit 125 PS

Opel CorsaEtwas später folgt die vorläufige Topmotorisierung des Corsa in Gestalt des 1,7-Liter-Common-Rail-Diesels. Das 92 kW (125 PS) starke Aggregat verfügt über 79 Millimeter Bohrung und 86 Millimeter Hub, was einen Hubraum von 1.686 Kubikzentimetern ergibt. Während der Zylinderkopf aus Leichtmetall gefertigt ist, besteht der Motorblock aus Grauguss. Die 16 Ventile werden direkt über Tassenstößel von zwei oben liegenden Nockenwellen betätigt, der maximale Einspritzdruck beträgt 1.800 bar. Ein Turbolader mit variabler Schaufelgeometrie sorgt für schnelles Ansprechen, bei 2.300 min-1 steht ein maximales Drehmoment von 280 Nm zur Verfügung. Ein wartungsfreier Partikelfilter ist ebenso serienmäßig wie das Sechsgang-Schaltgetriebe.

Fahrwerk

Ausgezeichnete Fahrdynamik, perfektes Handling – so lautete das Ziel der Ingenieure bei der Entwicklung der vierten Generation des Opel Corsa. Die Konstruktion einer komplett neuen Architektur schuf dafür von Beginn an die besten Voraussetzungen. Neben einer insgesamt steiferen Karosserie gehören dazu vor allem der neue kurze vordere Hilfsrahmen. Er ist in Querrichtung dreimal steifer als die bisherige Konstruktion und ermöglicht außerdem eine optimale Fahrwerksgeometrie. Das radführende Lenkerlager ist genau in Radmitte angeordnet, was der Lenkpräzision zugute kommt, und die Platzierung der Aufhängungspunkte und -buchsen erübrigte bei der Abstimmung alle Kompromisse. Resultat: Straßenlage und Lenkpräzision wurden ebenso deutlich verbessert wie das Komfortverhalten.

An der Hinterachse verwirklichten die Rüsselsheimer Ingenieure eine komplette Neukonstruktion. Die Verbundlenkerachse, bei Opel prinzipiell bekannt, erhielt nun auch im neuen Corsa erstmals "gepfeilte" Hinterachs-Buchsen. Mit dieser Buchsen-Anordnung wird der Abrollkomfort deutlich verbessert - bei gleichzeitig agilerem Kurvenverhalten. Eine Besonderheit der Hinterachskonstruktion ist die flexibel einstellbare Rollsteuerung, realisiert durch einen runden Torsionsprofilanschluss an den Lenker. Drei unterschiedliche Torsionsprofile mit entsprechend abgestimmten Rollraten bieten dabei Spielraum für die ideale Anpassung an die jeweilige Motorisierung und Fahrzeugversion - Schlüssel zum gelungenen Auftritt des Corsa-Fahrwerks.

Hinzu kommt eine Vielzahl von Detaillösungen im Chassis, die ein sauberes Ansprechen unter allen Fahrbahnbedingungen ermöglichen, wie die neuen reibungsarmen Vorderachs-Stabilisatorlager, die Trennung der Lastpfade für Federung und Dämpfung an der Vorderachse oder auch die den Abrollkomfort verbessernden Stoßdämpferlagerungen zum Unterbau.

Corsa Sport: Mehr Sportwagen-Feeling dank neuer Lenkung

Opel CorsaGroßes Augenmerk legten die Ingenieure auf die Lenkung des neuen Corsa. Dazu gehören eine erhebliche steifere Lenksäule mit in Längsrichtung und Höhe verstellbarem Lenkrad und eine leistungsfähigere, geschwindigkeitsabhängige elektronische Servolenkung (EPS – Electronic Power Steering), die wiederum den Einbau eines kleineren Lenkrads ermöglichte.

Neben der je nach Motorisierung linearen (1.0, 1.2) oder zwischen 13:1 bis 15:1 übersetzten variablen Lenkübersetzung (1.4, 1.3 CDTI, 1.7 CDTI) entwickelten die Fahrwerksexperten für die Sportversion des Corsa außerdem eine weitere Neuheit für die Klasse: die progressiv-variable Lenkung. Das System ist mit 13:1 in der Mittellage bereits direkt übersetzt. Bei steigendem Lenkwinkel wird die Lenkung noch direkter - bei einem Winkel von 90 Grad liegt das Verhältnis bei 12:1 - und ermöglicht so ein ausgesprochenes Sportwagen-Feeling. Gleichzeitig gewährleistet die variable Progression jedoch, dass das Übersetzungsverhältnis bei größeren Lenkwinkeln wieder ansteigt, um leichtgängiges Rangieren oder Einparken zu ermöglichen.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Opel Corsa (2006)

Technische Daten des Opel CorsaTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Kleinwagen
Leistung:44 kW / 60 PS
Hubraum:998 cm3
0-100 km/h:18,2 s
Höchstgeschwindigkeit:150 km/h
Drehmoment:88 Nm
Verbrauch:5,6 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):3999 x 1944 x 1488 mm
Leergewicht:1130 kg
Basispreis:Ab 10.990 Euro

Für das technische Datenblatt des Opel Corsa wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Opel-Autohaus in Ihrer Nähe  Opel-Autohaus in Ihrer Nähe
Alle Fahrzeuge von Opel in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Opel in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Opel Corsa finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Montag, 16. Oktober 2006
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Opel





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]