Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.10.2021, 11:21 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Mercedes-Benz SLR McLaren - Autokatalog

Mercedes-Benz SLR McLaren

Mercedes-Benz SLR McLaren

Leistung:
460 kW / 626 PS
V max:
334 km/h
Hubraum:
5439 cm3
0-100 km/h:
3,8 s
Verbrauch:
14,8 Liter

Mythos und Innovation - zwei der markantesten Eigenschaften des Mercedes-Benz SLR McLaren machen sich bereits auf den ersten Blick bemerkbar und begründen die stilistische Faszination des neuen Hochleistungs-Sportwagens, der im Herbst 2003 Weltpremiere feiern wird. Mythos und Innovation - nach dieser Formel zitiert das Karosseriedesign des Gran Turismo typische Stilelemente der legendären SLR-Rennsportwagen aus den Fünfzigerjahren und vereint sie mit der modernen, zukunftsorientierten Formensprache aktueller Mercedes-Automobile und der modernen Silberpfeile, mit denen das Team McLaren-Mercedes die Formel-1-Weltmeisterschaft gewann. So schlägt das Designkonzept eine Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart, markiert gleichzeitig auch Wege für die Gestaltung der Sportwagen von morgen. Mit dem neuen Mercedes-Benz SLR McLaren dokumentieren Mercedes-Benz und Formel-1-Partner McLaren ihre Kompetenz bei der Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Hochleistungs-Sportwagen. Hier sind Know-how und Wissen vereint, das sich nicht nur durch wegweisende Neuentwicklungen, eindrucksvolle Kraftentfaltung und überlegene Fahrleistungen bemerkbar macht, sondern auch ein besonders hohes Maß an Sicherheit und Alltagstauglichkeit gewährleistet. Auf dieser Grundlage entsteht ein Automobil mit einzigartigem Charisma - eine in jeder Beziehung eindrucksvolle Mercedes-Synthese aus Mythos und Innovation.

Die SLR-Legende wird vor allem durch die lang gestreckte Motorhaube, die prägnanten seitlichen Luftöffnungen in den Kotflügeln, die markanten "Sidepipes", das kurze Heck und - nicht zuletzt - durch die Flügeltüren lebendig. Sie sorgten erstmals 1952 für Aufsehen und gelten seitdem als ein Markenzeichen reinrassiger Mercedes-Sportwagen.

Ebenso standen McLaren-Mercedes-Silberpfeile bei der Gestaltung der SLR-Karosserie Modell. Von dem Weltmeister-Auto stammen die pfeilförmige Bugspitze, die vorn den Mercedes-Stern umschließt und der gesamten Motorhaube eine kraftvolle Kontur gibt, und die Doppelflügel im vorderen Stoßfänger. Auch sie dienen nicht nur als formales Identifikationsmerkmal, sondern übernehmen zugleich wichtige Funktionen für Aerodynamik und Motorkühlung.

In der Seitenansicht prägt eine flache, keilförmige Silhouette das Erscheinungsbild des neuen Hochleistungs-Sportwagens. Dazu tragen vor allem die lange Motorhaube, die stark geneigte Frontscheibe, das weit hinten positionierte Passagierabteil, die großen Räder und das kurze Heck Mercedes SLR McLarenbei. Durch diese Proportionen betont die Linienführung den kraftvollen Vorwärtsdrang des neuen SLR.

Mit den seitlichen, von Flügelprofilen unterteilten Luftöffnungen in den vorderen Kotflügeln greifen die Designer ein weiteres SLR-Element auf, wenngleich diese "Kiemen" mehr als nur eine formale ReMINIszenz an die legendären Rennsportwagen von 1955 sind: Heute wie damals dienen die seitlichen Auslässe zur Entlüftung des Motorraums. Diese Funktion betonen die Designer durch eine schwungvolle Linienführung, die in die Flügeltüren übergeht.

Von der straßentauglichen Coupé-Version des legendären SLR-Rennsportwagens, die der damalige Mercedes-Versuchschef Rudolf Uhlenhaut 1955 konstruierte, übernimmt der neue Gran Turismo ein weiteres unverwechselbares Merkmal: die Flügeltüren.

In ihrer modernen Interpretation sind sie allerdings nicht am Dach, sondern an den vorderen Dachsäulen befestigt und schwingen im großen Winkel nach vorne auf. Dieses neue Konzept sorgt für eine ebenso aufregende Optik wie in den Fünfzigerjahren und vergrößert überdies den Öffnungsbereich, sodass Fahrer und Beifahrer bequem ein- oder aussteigen können.

Wohl bekannt, aber dennoch neu präsentiert sich die Scheinwerfer-Konfiguration nach dem erfolgreichen Vier-Augen-Prinzip, mit dem Mercedes-Benz seit 1995 seinen Personenwagen eine unverwechselbare Identität gibt. Mercedes SLR McLarenIn der SLR-typischen Neuinterpretation dieses Stilelements bilden Abblend- und Fernlichtscheinwerfer zwar eine Einheit, betonen jedoch weiterhin ihre ausgeprägte ovale Grundform. Zudem haben die Designer für die lichtstarken Projektionsscheinwerfer Gehäuse entwickelt, die an das Erscheinungsbild hochwertiger Kamera-Objektive erinnern. Klarglas-Optik verstärkt diesen anspruchsvollen Auftritt.

Wie bei allen modernen Mercedes-Personenwagen bilden die Ovale des Vier-Augen-Gesichts die formalen Ausgangspunkte für die Modellierung der Motorhaube und der Kotflügel. Aus den Rundungen der Scheinwerfer entwickeln sich kraftvolle Wölbungen, die bewusst Assoziationen zur menschlichen Anatomie wecken: Sie spannen sich wie athletische Muskeln über die Kotflügel und signalisieren unmissverständlich, dass hier die pure Kraft eines Supersportlers auf die Straße kommt.

Diese weichen aber durchaus kraftvoll-dynamischen Formen verbinden sich mit straff gezogenen Linien zu einer packenden Skulptur, die augenfällig die kompromisslose Umsetzung des Mercedes SLR McLarenHochleistungsgedankens verdeutlicht. Unübersehbar, aber keineswegs aggressiv lässt der Sportwagen seine Muskeln spielen - durchtrainiert und angespannt bis zur letzten Faser streckt er seinen Körper aus, jederzeit zum Spurt bereit.

Nahtlos zielen die weit nach hinten ragenden Wölbungen der inneren Scheinwerfer-Paare auf die A-Säulen und verbinden somit optisch Frontpartie und Passagierabteil. In ihrem Verlauf über die lange Motorhaube entwickeln sich jedoch auch hier aus den weich gerundeten Formen straffe, prägnante Linien, die so das Erscheinungsbild der A-Säulen und der Seitenlinie bestimmen. Dies ist zugleich eine der Voraussetzungen für die charakteristischen, kraftvollen Proportionen der SLR-Silhouette: Geprägt von einer langen Motorhaube, einer straffen Taille, einem knapp geschnittenen Passagierabteil und einem kurzen Heck knüpft die Linienführung bewusst an Gestaltungselemente der Mercedes-Sportwagen früherer Jahre an und symbolisiert den kraftvollen Vorwärtsdrang des neuen SLR.

Anders als seine legendären Vorgänger präsentiert sich der Mercedes-Benz SLR McLaren im Heck. Während es bei den früheren Rennsportwagen sanft nach unten abfällt, bleibt der Kofferraumdeckel des neuen Gran Turismo durchgängig auf hohem Niveau. Das kommt nicht nur dem Kofferraumvolumen zugute, sondern dient vor allem zur Verringerung von Auftrieb und Luftwiderstand - und damit der Fahrstabilität. Auch der neuartige Sechskanal-Diffusor im Heckstoßfänger leistet dafür einen wichtigen Beitrag.

Große Heckleuchten ziehen die Blicke auf sich. Dafür sorgt nicht nur die markante, Mercedes-typische Dreiecksform der rot gefärbten Abdeckscheiben, die weit in die Flanken reichen und somit die Breite der Karosserie betonen. Auch die moderne Lichttechnik weckt besondere Aufmerksamkeit: Rück- und Bremslicht bestehen aus insgesamt 51 roten Leuchtdioden (LED), die sich über die gesamte Fläche der Heckleuchten verteilen Mercedes SLR McLarenund somit eine besondere Signalwirkung entwickeln. Das gilt vor allem beim Bremsen, wenn die LEDs mit doppelter Lichtintensität aufleuchten.

Das Interieur des Hochleistungs-Sportwagens beeindruckt durch Funktionalität und Luxus auf hohem Niveau. Individuell gepolsterte Schalensitze, ein Multifunktions-Lenkrad mit Rennwagen-typischen Tasten für die manuelle Getriebebedienung und übersichtliche Rundinstrumente im Chronometer-Design garantieren, dass der Fahrer den SLR jederzeit perfekt im Griff hat und alle wichtigen Informationen erhält.

Funktionalität und Faszination - diese Attribute gelten vor allem auch für das Interieur des kraftvollen Supersportlers. Bewusst konzentriert sich die Linienführung aufs Wesentliche: das dynamische Fahrerlebnis. Die Schalensitze werden dank austauschbarer Polstermodule "maßgeschneidert", das Drei-Speichen-Lenkrad ist mit Tasten für schnelle, manuelle Gangwechsel ausgestattet und die Rundinstrumente im hochwertigen Chronometer-Design bieten dem Fahrer alle notwendigen Informationen.

Der Blickfang des Innenraums ist zweifellos die mit hochwertigem AluMINIum verzierte Mittelkonsole, die als optische Verlängerung der markanten Formel-1-Wölbung auf der Motorhaube Exterieur und Interieur miteinander verbindet und die kraftbetonte Linienführung des Front-Designs in einem Fluss über den Getriebetunnel bis ins Heck des SLR fortsetzt.

Ein spannungsreiches Wechselspiel verschiedener Materialien prägt das Ambiente. AluMINIum und Carbon kontrastieren mit weichem „Silver-Arrow“-Leder, das eigens für den neuen Hochleistungs-Sportwagen entwickelt wurde und sich durch einzigartige Qualität und Materialstärke auszeichnet. Zahlreiche Farbtöne stehen zur Auswahl - darunter auch das markante Rot, das schon in den Fünfzigerjahren bei den legendären, unvergesslichen SL- und SLR-Sportwagen Akzente setzte: Automobiltradition zum Anfassen.


   

Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Mercedes-Benz SLR McLaren

Technische Daten des Mercedes-Benz SLR McLarenTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Luxusklasse
Leistung:460 kW / 626 PS
Hubraum:5439 cm3
0-100 km/h:3,8 s
Höchstgeschwindigkeit:334 km/h
Drehmoment:780 Nm
Verbrauch:14,8 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4656 x 1908 x 1261 mm
Leergewicht:1768 kg
Basispreis:k.A.

Für das technische Datenblatt des Mercedes-Benz SLR McLaren wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Mercedes-Benz in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Mercedes-Benz in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Mercedes-Benz SLR McLaren finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Mittwoch, 23. Juli 2003
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Mercedes-Benz





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]