Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.10.2021, 10:28 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Mazda6 MPS (2006) - Autokatalog

Mazda6 MPS 2006

Mazda6 MPS (Modell 2006)

Leistung:
191 kW / 260 PS
V max:
240 km/h
Preis:
Ab 34.777 €
Hubraum:
2261 cm3
0-100 km/h:
6,6 s
Verbrauch:
10,2 Liter

Der Mazda6 MPS ist die stärkste jemals von Mazda in Serie gebaute Limousine. Sie entstand ab Juli 2002 unter tatkräftiger Mithilfe der Motorsportabteilung Mazda-SPEED, deren Ingenieure speziell bei der Abstimmung des Fahrwerks aus ihrem großen Erfahrungsschatz schöpften.

Mazda blickt auf eine lange Tradition im Bau von Sportwagen zurück, die in der dritten Generation des heckgetriebenen Wankel-Sportwagens RX-7 und im aktuellen RX-8 mit Kreiskolben-Motor und vier Türen gipfelte. 1991 gelang MazdaSPEED zudem das Kunststück, die legendären 24 Stunden von Le Mans erstmals mit der Kraft des Kreiskolbenmotors zu gewinnen. Zugleich war damit der erste Sieg einer japanischen Marke seit Gründung des Rennens im Jahre 1923 perfekt.

Der Mazda6 MPS übernimmt innerhalb der Mazda6-Baureihe die Rolle der sportlichen Ikone. Dabei widerstanden die Designer der Versuchung, das Auto mittels wuchtiger Spoiler, hochbauendem Heckflügel oder Motorhauben-Hutzen auf eine extrovertierte "Rallye"-Optik zu trimmen.

Statt dessen werden die Stärken von Fahrwerk und Motor sehr dezent und geschmackvoll nach außen transportiert, so dass der Mazda6 MPS im automobilen Alltag überall eine gute Figur macht.

Schon mit der auf dem Pariser Salon 2002 gezeigten Studie "Mazda6 MPS Concept Car" bewies Mazda den Willen, im Markt der prestigeträchtigen Sportlimousinen künftig ein ernstes Wort mitreden zu wollen. Das vom europäischen Mazda Designzentrum in Oberursel (bei Frankfurt) entworfene Modell nahm das Konzept der späteren Serienversion in großen Teilen bereits vorweg.

Mazda6 MPSDer Mazda6 MPS wird neuer Leitwolf in einer extrem erfolgreichen Modellfamilie. In Europa trug die 6er-Reihe Mazda auf eine vorher nie für möglich gehaltene Erfolgswelle. Lagen die Absatzzahlen von Mazda 2001 noch bei 165.000 Einheiten, stiegen sie 2004 auf 265.000 an. Den Löwenanteil am Zuwachs steuerte der Mazda6 bei, von dem das Unternehmen im ersten vollen Verkaufsjahr (2003) über 100.000 Exemplare auslieferte – ein Anteil von 43 Prozent am Gesamtvolumen. Auch im Jahr 2005 hat die Popularität kaum nachgelassen: Der Mazda6 blieb bestverkauftes Modell und eroberte bei fast identischen Absatzzahlen einen Anteil von fast fünf Prozent in seinem Segment. Bis heute wurden global mehr als 900.000 Fahrzeuge des Typs im japanischen Werk Hofu II sowie im Werk AutoAlliance International in Michigan/USA produziert.

Positionierung: Radikalste Ausprägung der Zoom-Zoom-Idee

  • Europäischer Markt für Hochleistungslimousinen hat sich seit 2000 verdreifacht
  • PS-starke Audi- und BMW-Modelle sowie Alfa Romeo GTA-Typen als direkte Gegner
  • Zielgruppe für den Mazda6 MPS: Männer in den "besten" Jahren mit Freude am souveränen Fahren

Der ultimative Mazda6 hört auf den Namen "MPS". Das Kürzel steht für Mazda Performance Series und ist der Beitrag des Unternehmens zum prosperierenden Markt der Hochleistungslimousinen im C-/D-Segment. Von 2000 bis heute hat sich deren Absatz in Gesamteuropa fast verdreifacht.

Für Mazda ist der 6 MPS die bislang radikalste Ausprägung des fahrspaßorientierten Zoom-Zoom-Gedankens. Mit seinem gleichwohl muskulösen wie auf dezentes Understatement bedachten Karosseriekleid sowie dem sportlichen Fahrwerk tritt er gegen Konkurrenten vom Format eines Audi A4 V6 3.2 FSI quattro oder BMW 330 iX an. Doch auch äußerlich weitaus auffälliger gestylte Modelle wie die GTA-Ausführungen von Alfa Romeo oder ein Opel Vectra OPC gehören zum Wettbewerbsumfeld der 260 PS starken Stufenheck-Limousine.

Die Mischung aus dezentem Styling, hoher Leistung und gewohnt attraktivem Preis-/ Leistungsverhältnis macht den Mazda6 MPS in der Liga der Hochleistungsfahrzeuge zu einem sehr konkurrenzfähigen Wettbewerber und verhilft ihm zu einer eigenen Nische.

Die Hauptzielgruppe für dieses erste von möglicherweise bald weiteren MPS-Modellen sieht Mazda in Männern mittleren Alters, die schon das individuelle Design und Platzangebot des "normalen" Mazda6 schätzen, jedoch vom zusätzlichen Spaßfaktor des MPS angezogen werden.

Design: Jede Menge 6-Appeal

  • Mazda6 MPSHochleistungscharakter geschmackvoll nach außen kommuniziert
  • Aggressivere Frontpartie mit "Power Dome" auf der Motorhaube
  • Heckschürze mit Diffusor und integrierten Auspuffendrohren

Schon das Exterieur-Design des "zivilen" Mazda6 verdeutlicht die Markenidentität in Reinkultur: Ein athletischer, nach vorn drängender Karosseriekörper mit hoher Ausgefeiltheit im Detail und starker Präsenz auf der Straße. Für den 6 MPS hat Mazda das moderne Design der Limousine nochmals behutsam überarbeitet. Ziel war es, den Hochleistungscharakter des Fahrzeugs stimmig nach außen zu kommunizieren. Dabei blieben die Designer eng an der Mazda6-Formensprache – ein Overstatement sollte in jedem Fall vermieden werden.

Der aerodynamisch optimierte vordere Stoßfänger mit dunkel abgesetzten Nebelscheinwerferecken, der für Mazda charakteristische Fünfpunkt-Grill und der vergrößerte untere Kühllufteinsatz sorgen nichtsdestotrotz für einen selbstbewussten Auftritt. Die vom Grill in Richtung A-Säulen strebenden Motorhaubensicken betonen die Länge des Vorderbaus; die Motorhaube selbst wurde um 40 Millimeter angehoben, um die Präsenz von Turboaufladung und dem flach auf dem Motor liegenden Ladeluftkühler hervorzuheben – die Sicken des angedeuteten "Power-Domes" zeugen davon.

Die Schwellerverkleidungen lassen den Mazda6 MPS kraftvoll und tief geduckt erscheinen. Unter den ausgestellten vorderen und hinteren Kotflügeln finden 18-Zoll große Leichtmetallfelgen im dynamischen 15-Speichen-Design Platz. Auf sie sind Reifen im Gardemaß 215/45 R18 aufgezogen.

Kraft suggerieren auch die in die Heckschürze integrierten Endrohre. Im Stil des Mazda RX-8 ist die hintere Schürze des 6 MPS als Diffusor ausgebildet, ein Heckspoiler erzeugt bei hoher Geschwindigkeit zusätzlichen Anpressdruck.

Mazda6 MPS"Insgesamt haben wir mit diesen Maßnahmen den Cw-Wert weiter verbessert und das Auftriebsverhältnis zwischen Vorder- und Hinterachse weiter optimiert.", erklärt Tsuyoshi Kojima, stellvertretender Programm-Leiter.

Dem neuen Mazda6 MPS exklusiv vorbehalten ist die changierende Karosseriefarbe Polarsilber-Metallic. So wie die vier Jahreszeiten wechselnde Stimmungen mit sich bringen, glänzt sie je nach Lichteinfall und Betrachtungswinkel in immer neuen Silber-Nuancen. Daneben stehen drei weitere Farbtöne zur Wahl: Tornadorot-, Granit-schwarz- und Titangrau-Metallic.

Funktionalität und Ausstattung: Funktionale Sportlichkeit

  • Griffsympathisches Leder für Lenkrad und Schaltknauf
  • Stark konturierte Sitze mit Lederpolsterung
  • Einstiegsleisten in Edelstahl und AluMINIum-Pedalsatz

Im Innenraum setzt sich der Mazda6 MPS vor allem im Bereich des Instrumententrägers und der Mittelkonsole vom dem Rest der Mazda6-Baureihe ab. Zu den sportlichen Zutaten zählen ein bis 280 km/h reichender Tacho, ein betont griffiger Sport-Schaltknauf, ein Dreispeichen-Lederlenkrad und stark konturierte Ledersitze mit besonders guter Seitenführung. Der elektrisch einstellbare Fahrersitz ist mit einer Memory-Funktion versehen, mit der fünf verschiedene Sitzpositionen gespeichert werden können. Drei Sitzeinstellungen können durch Schaltknöpfe an der seitlichen Sitzpolsterung eingerichtet werden. Zwei weitere Sitzpositionen lassen sich durch die beiden einklappbaren Schlüssel programmieren: Sobald die Türen entriegelt sind und die Fahrertür geöffnet wird, fährt der Sitz dann automatisch in die zuvor programmierte Sitzstellung.

Mazda6 MPSAber auch Einstiegsleisten aus Edelstahl und ein AluMINIum-Pedalsatz gehören zum Repertoire des Sportlers. Aufgesetzte Gumminoppen geben den Schuhsohlen zusätzlichen Halt beim Gasgeben, Bremsen und Kuppeln.

Das Interieur bietet fünf Personen in einem angenehmen Umfeld bequem Platz. Im 6 MPS hat Mazda das Ambiente durch spezielle Bezugsstoffe und noch hochwertigere Materialien weiter gesteigert. So gerät das Cockpit zu einer geglückten Kombination aus funktionaler Sportlichkeit und hohem Komfort. Aus Steifigkeitsgründen sind die hinteren Sitzlehnen im Mazda6 MPS nicht umklappbar. Zugleich sank das Stauvolumen des Kofferraums als Folge des Allradantriebs gegenüber einem frontgetriebenen Mazda6 leicht von 505 auf 455 Liter. Nichtsdestotrotz kann der Mazda6 MPS weiter spielend vier Golfbags und das große Urlaubsgepäck transportieren. Mazda hat im Zuge des aktuellen Facelifts der Baureihe am Cockpit des Mazda6 zwar nichts Grundlegendes geändert, die Modellpflege aber für konstruktiven Feinschliff genutzt, an dem auch der 6 MPS partizipiert. So wurden die seitlichen Armauflagen in den Türen dicker aufgepolstert; zusätzlich sind vorne und hinten vertikale Haltegriffe hinzugekommen, an denen sich die Passagiere bei schneller Kurvenfahrt festhalten können.

Die neu gestalteten Chrom-Einfassungen der Rundinstrumente strahlen sowohl Sportlichkeit als auch Eleganz aus. Die Mittelkonsole erhielt eine im Titanium-Look getönte Blende sowie eine Klavierlackartige Oberfläche für das BOSE®-Sound-System. Die Anlage verfügt über einen integrierten Sechsfach-CD-Wechsler und sieben Lautsprecher.

Elektrische Fensterheber rundum, ein Schlüssel mit Klappmechanismus für den mechanischen Bart und eine integrierte Funk-Fernbedienung sind weitere Merkmale des aktuellen Jahrgangs. Mit ihr lassen sich zum Beispiel an heißen Sommertagen von außerhalb des Wagens alle vier Seitenscheiben öffnen, um Frischluft ins Innere zu leiten. Gegen Aufpreis sind für den Mazda6 MPS ein DVD-gestütztes Navigationssystem inklusive TMC (Traffic Message Channel) mit hochschwenkendem 7-Zoll-Farbmonitor und ein elektrisches Glasschiebedach erhältlich.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Mazda6 MPS (2006)

Technische Daten des Mazda6 MPSTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Mittelklasse
Leistung:191 kW / 260 PS
Hubraum:2261 cm3
0-100 km/h:6,6 s
Höchstgeschwindigkeit:240 km/h
Drehmoment:380 Nm
Verbrauch:10,2 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4765 x 1780 x 1430 mm
Leergewicht:1665 kg
Basispreis:Ab 34.777 Euro

Für das technische Datenblatt des Mazda6 MPS wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Mazda6 MPS finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Mittwoch, 15. Februar 2006
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Mazda





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]