Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.10.2021, 11:00 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Mazda6 (2008) - Autokatalog

Mazda6 2008

Mazda6 (Modell 2008)

Leistung:
88 kW / 120 PS
V max:
200 km/h
CO2:
159 g/km
Preis:
Ab 22.900 €
Hubraum:
1798 cm3
0-100 km/h:
11,3 s
Verbrauch:
6,7 Liter

Auch der komplett neue Mazda6 tritt im europäischen Mittelklasse-Segment mit erneut 3 Karosserieaufbauten an. Er wurde von Grund auf neu entwickelt und glänzt mit einer deutlich gestiegenen Wertanmutung, einem noch agileren Handling und viel Platz im Innen- und Kofferraum.
Exterieur Design

Unter Wahrung der athletischen Statur seines Vorgängers gibt sich der neue Mazda6 nochmals sportlicher und aggressiver. Runde und deutlich hervortretende Radkästen, kurze Karosserieüberhänge und eine neue Frontpartie tragen zu diesem Eindruck besonders bei. Die glatte, gerundete Motorhaube wird an den Seiten durch die scharfen Kanten der betont sportlich geformten Kotflügel begrenzt. Die Bugpartie kommt mit neuen, mandelförmigen Scheinwerfern, einem großen unteren Lufteinlass und vertikal stehenden Nebelscheinwerfern. Zusammen mit einer neuen Interpretation des Mazda typischen 5-Punkt-Grills entstand so ein ganz neues Mazda "Gesicht".

In der Seitenansicht fallen vor allem die nach hinten ansteigenden Charakterlinien ins Auge. Das zwischen den deutlich hervorgehobenen oberen und unteren Sicken gespannte Türblech wirkt gerade durch seine Einfachheit besonders schön. Die Flächen sind so behandelt, dass ausdrucksstarke Licht-/Schatten-Effekte entstehen. Die Heckpartie wird von zweiteiligen, bis in die hinteren Kotflügel herumgezogenen Heckleuchten bestimmt. Der Kennzeichenhalter wanderte nach unten in den Stoßfänger – ein den Premium-Charakter des Mazda6 steigerndes Detail.

Die neue Mazda6 Limousine (Mazda6) ist länger (4.735 mm, + 65 mm), breiter (1.795 mm, + 15 mm), und höher (1.440 mm, + 5mm) als ihr Vorgänger. Auch beim Radstand (2.725 mm, + 50 mm) legte sie zu. Trotz des Größenwachstums wirkt das 4-türige Stufenheck betont sportlich – und wahrt durch die straff gewölbte Kabine und das kurze, hohe Heck stilistischen Abstand zu konventionellen "3-Box"-Formaten.

Mazda6Die mit identischen Maßen versehene Limousine mit großer Heckklappe (Mazda6 Sport) gefällt durch ein schnittiges, Coupé-artiges Profil und ist zusätzlich an einem 3. Seitenfenster zu erkennen. Die Dachlinie fällt nach hinten weniger steil ab als bei der klassischen Limousine.

Der Mazda6 Kombi (Mazda6 Sport Kombi) ist mit 4.765 mm (+ 75 mm) der längste Vertreter des Trios. Auch er ist breiter (1.795 mm, + 15 mm), jedoch kaum höher (1.490 mm mit Dachreling, + 10 mm) als die Vorgänger-Version. Zu einem eleganteren Erscheinungsbild tragen 2 Designkniffe besonders bei: Eine deutlicher nach hinten ansteigende Gürtellinie und harmonisch in die Heckklappe fließende Seitenflächen.

Sport-Optik-Paket

In der Dynamic-Ausstattung kommt der neue Mazda6 ab Werk mit einem Sport-Optik-Paket, das ihm zu einem noch sportlicheren Erscheinungsbild verhilft. An der Frontpartie umfasst es eine eigene Kühlermaske mit in Wagenfarbe lackierter Querstrebe und einen modifizierten Stoßfänger mit verringertem Chromanteil. Dazu kommen spezielle Seitenschweller, ein neuer Heckstoßfänger mit angedeutetem Diffusor und ein auf dem Kofferraumdeckel aufgesetzter Heckspoiler. 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und Heckleuchten mit speziellem Metallic-Finish setzen zusätzliche sportliche Akzente. Insgesamt entfaltet der Sportanzug die gewünschte dynamische Optik und ist dank der exzellenten Fertigungsqualität des Serienfahrzeugs nun noch harmonischer in die Grundform integriert.

Die neuen Leichtmetallfelgen im 16-, 17- und 18-Zoll-Format zeichnen sich durch ein bewusst dreidimensionales Erscheinungsbild aus. Das 18-Zoll-Rad hat besonders robust wirkende Speichen und große Kühlöffnungen, um so den Hochleistungscharakter zu betonen. Das Farbangebot für den Mazda6 wurde auf 12 Farben erhöht – darunter ein komplett neuer Ton namens Thelestosilber Metallic.

Interieur Design

Auch im Innenraum überwiegt der Eindruck von Sportlichkeit und Ausgefeiltheit, ergänzt um ein nochmals gesteigertes Finish, das entscheidend zu dem von Mazda angestrebten "exklusiven Fahrerlebnis" beiträgt. Die Gestaltung des Instrumententrägers und der Türtafeln spielt mit kontrastierenden Elementen von Anmut und mechanischer Schärfe. Die Betonung auf ein Cockpit-artiges Layout lässt den Fahrer den Fahrspaß voll auskosten und verstärkt die Einheit zwischen Mensch und Maschine.

Mazda6Der nach oben wegdrängende Instrumententräger scheint unter der darunter liegenden Struktur zu schweben und trägt so zum Eindruck einer luftigen und geräumigen Kabine bei. Die stark gewölbten Oberflächen erzeugen Tiefe und werfen kontrollierte Schatten, was zusammen mit nur dezent glänzenden Oberflächen das exzellente Finish ermöglicht. Die Türverkleidungen wirken mit ihrem Wechsel aus scharfen Linien und markant gerundeten Flächen sowie einer präzise geformten, die Weichheit des Materials hervorhebenden Oberfläche ebenfalls sehr hochwertig.

Verarbeitungsgüte und Qualität

Der neue Mazda6 wartet innen wie außen mit der höchsten jemals bei einem neuen Mazda erzielten Qualität auf. Schon an der Karosserie fallen die besonders schmalen Fugen und die ausgefeilte Behandlung der Oberflächen ins Auge. Letztere lässt den neuen Mazda6 wirken, als wäre er wie "aus dem Vollen" gefräst.

Prägnante Beispiele für die hochwertige Bauweise des Mazda6 sind:

  • Die MINImale Trennfuge zwischen Motorhaube und Kotflügel, die beim Blick von der Seite für einen fast nahtlosen Übergang sorgt
  • Seitliche Fenstereinfassungen aus Edelstahl
  • Harmonisch integrierte Türschweller-Verkleidungen
  • In den vorderen Windlauf integrierte (statt auf die Motorhaube gesetzte) Scheibenwaschdüsen für ein ebenfalls sauberes und aufgeräumtes Finish

Im Innenraum äußert sich das "exklusive Erlebnis" in Gestalt liebevoll gefertigter Details: Der Getriebewählhebel fühlt sich beim Anfassen wie ein Präzisionsinstrument an, doch auch die leicht zu bedienenden Regler der Audio-Anlage, die Drehschalter für die Klimaautomatik oder die verwendeten Oberflächen spenden ein angenehmes taktiles Erlebnis.

Beispiele für das auch im Interieur angehobene Qualitätsniveau sind:

  • Hochwertige Leder- und Stoffsorten für Sitze, Dachsäulen und Dachhimmel
  • Eine Oberfläche mit ausgezeichneter Qualitätsanmutung für die Mittelkonsole
  • Eine verschiebbare vordere Armablage aus hochwertigem Material und mit deutlich sichtbaren Nähten
  • Attraktive Deko-Einlagen mit MINImalen Toleranzen am Instrumententräger und rund um die Bedientastenfelder der Türen

Zusätzlich wartet der neue Mazda6 mit vielen Beispielen für funktionale und zugleich das Auge schmeichelnde Bedienelemente auf. Alle Anzeigen und Schalter vermitteln hohe Solidität und sind intuitiv zu bedienen.

Sportlicher Anblick kombiniert mit optimaler Raumausnutzung

Mazda6 KombiEr ist länger, breiter und höher als sein Vorgänger, hat einen längeren Radstand und einen praktischer zu nutzenden Kofferraum. Der längere Radstand und die größere Gesamtlänge schlagen sich auf den Rücksitzen in einer um 20 auf 947 mm gewachsenen Kniefreiheit nieder. Die größere Breite bringt 9 mm mehr Schulterfreiheit und auch die Maße für die Laderaumbreite und den Ausschnitt der Heckklappe sind mit die besten in der Klasse.

Trotz der sportlichen Dachlinie bietet der Mazda6 eine exzellente Sicht nach vorne und schräg oben. Denn der ungehinderte Blick auf hoch angebrachte Verkehrsampeln wird durch einen leicht nach hinten verlegten Dachhimmel möglich. Den guten Rundumblick begünstigen noch der neu geformte Rückspiegel, flachere, den Blick weniger einschränkende hintere Kopfstützen und das nach unten in den Kofferraumdeckel gewanderte dritte Bremslicht. Einpark-Sensoren im Heckstoßfänger helfen je nach Ausstattung auf Wunsch beim Rangieren.

Dank eines neuen Einbauwinkels für das Lenkrad (von 23 auf 21 Grad reduziert) steht das Volant nun senkrechter. Die neue Position hat gleich 3 Vorteile: Sie gestattet es dem Fahrer, das Lenkrad ohne ein Vorbeugen der Schultern zu umfassen, erspart ihm, seine Ellbogen beim Griff an die Oberkante ganz durchzustrecken und rückt den unteren Lenkkranz weiter von seinem Körper weg. Wie bei Mazda üblich handelt es sich um ein 3-Speichen-Lenkrad. Es ist vertikal und axial einstellbar, trägt eine große Zahl von Bedientasten und erinnert ab der Exclusive-Ausstattung mit Einlagen in Edelstahl-Anmutung an das im Mazda MX-5 verwendete Pendant. Bei Mazda6 Modellen mit schlüssellosem Zugangs- und Startsystem ersetzt ein Start-Stop-Knopf am Armaturenträger das konventionelle Zündschloss.

Der Einstellbereich des Fahrersitzes (260 mm in der Länge und 58 mm in der Höhe) entspricht dem im Vorgängermodell, wobei die Höheneinstellung stufenlos erfolgt. Beim Design des Getriebewählhebels ließen sich die Designer von Mazda Sportwagen inspirieren, zugleich rückte er 32 mm höher und 22 mm näher in Richtung Fahrer, was Gangwechsel spürbar erleichtert. Die längseinstellbare Armauflage zwischen den vorderen Sitzen gestattet es unterschiedlichsten Fahrer-Staturen, eine entspannte Position zu finden.

Rundinstrumente in Präzisionsanmutung

Auch der neue Instrumententräger trägt zur sportlich-emotionalen Ausstrahlung des Mazda6 Cockpits bei und unterstreicht den allgemeinen Eindruck hoher Qualität und Präzision. Die schwarzen Skalen der insgesamt 4 Rundinstrumente tragen Zierringe aus AluMINIum, eine orange-rote Hintergrundbeleuchtung, weiße Anzeigenadeln und Schriften mit optimierten Abständen und Schriftgrößen. Bei den Dynamic- und Top-Varianten setzt Mazda "Optitron"-Instrumente in Durchlichttechnik ein. In diesem Fall werden die ebenfalls orange-rot hinterleuchteten Skalen erst nach Einschalten der Zündung sichtbar. Zum Eindruck einer an Präzisionsinstrumenten orientierten Bauart tragen aufgedampfte Skalenringe in einem metallenen Finish und enge, per Laser gestanzte Skalierungen bei.

Der neuartige "Willkommens-Modus" bringt eine zusätzliche Portion Spaß in das Cockpit des Mazda6. Er lässt nach dem Schließen der Türen die verschiedenen Schalter und Anzeigen der Mittelkonsole und zum Schluss auch die Skalen und Kontrollleuchten im Instrumententräger (beim Mazda6 Dynamic und Top) aufleuchten. Ein "Herzschlag"-Effekt, der den Mazda6 scheinbar zum Erwachen bringt und die Vorfreude auf das zu erwartende Fahrerlebnis steigern soll.

Neues Audio-Beleuchtungssystem

Mazda6Eine "aktive Beleuchtung" (in Blau) für die Audio-Bedientasten verstärkt bei Nachtfahrten den Qualitätseindruck im vorderen Fahrgastabteil. Beim Einschalten des Radios leuchten alle Bedientasten maximal auf, um danach auf ihre normale Helligkeitsstufe abzudimmen. Beim Bedienen des CD-Spielers, beim Einstellen der Lautstärke, bei der Sendersuche oder beim Betätigen des An-/Aus-Schalters erfolgt eine direkte Rückmeldung, wobei es egal ist, ob die Bedienung vom Lenkrad oder von der Mittelkonsole aus erfolgt. Wird zum Beispiel die Taste "CD" gedrückt, leuchtet ein an ihrer Innenkante entlang führendes blaues Lichtband zur Bestätigung auf. Bei Up-/Down-Funktionen blinkt entweder die obere (Up) oder die untere Hälfte des Schalters (Down) auf. In der Einstellung "Mute" sind sogar alle Leuchtelemente gemeinsam aktiv.

Zum neuen CF-Network (Cross Functional Network) des Mazda6 zählen auch Lenkrad- Bedientasten, mit denen sich Funktionen des Navigationssystems (optional), der Audio- und Klimaanlage und des Bordcomputers einfach steuern lassen. Das damit verbundene Zentral-Display (mit Anzeigen für Klima- und Audiosystem sowie Bordcomputer) ist am oberen Ende der Mittelkonsole untergebracht, so dass der Blick des Fahrers nur MINImal von der Fahrbahn abgelenkt wird. Dank der Kombination der Lenkradbedientasten mit den hoch platzierten Multifunktions-Displays reduzierte sich die Zeit, in der beispielsweise die Augen zum Einstellen eines neuen Radiosenders von der Fahrbahn abwandern, um 20%. Aber auch eine einfachere Bedienung birgt Sicherheitsvorteile: Die Steuerung des Navigationsgeräts gelingt nach Mazda Tests im Vergleich zum Vorgänger um 30% schneller.

Sitzkomfort

Die Vordersitze sind komfortabler und besitzen eine neu entwickelte Struktur, die eine bessere Führung des unteren Rückens und – zusammen mit den aktiven Kopfstützen – höheren Schutz vor dem berüchtigten Schleudertrauma garantiert. Die Sitzkissen präsentieren sich mit optimierten Konturen und sind straff genug gepolstert, um auf längeren Strecken ein vorzeitiges Ermüden zu verhindern. Die Lehnen unterstützen optimal den Lordosenbereich und bauen viel Seitenhalt bei sportlicher Fahrweise auf. Auch die Sitzheizung wurde von Mazda verbessert: Mit 2 wählbaren einstellbaren Einstellungen ("Hoch"/"Tief") und einem neuen Temperatursensor, der Temperaturschwankungen verlässlich unterdrückt. Die hinteren Sitze profitieren von etwas stärker aufgepolsterten Sitzflächen, die Mitreisenden jeglicher Statur einen genau passenden Sitzkomfort bieten.

Das neue Heizungs- und Lüftungssystem inklusive Klimaanlage verfügt in den höheren Ausstattungen über getrennte Temperaturregler für die Fahrer- und Beifahrerseite. Die Größe des Wärmetauschers wuchs um 20%, die Kapazität des Klimakompressors nahm von 120 auf 175 cm3 zu. Dank eines um 40% geringeren Luftwiderstands in den Kühlluftschächten und im Heizungs- und Lüftungssystem fördert die Anlage nun 530 m3 Luft pro Stunde anstatt der früheren 460 m3/h (+ 10%). Zugleich arbeitet das Lüftungsgebläse nun 1 dB(A) leiser.

Kofferraumabteil

Mazda6 KombiZu den besonderen Stärken des neuen Mazda6 zählt auch ein komplett neu konzipiertes Kofferraumabteil. Schon die Breite der Kofferraumöffnung liegt mit 1.066 mm (beim Mazda6 Sport Kombi) an der Spitze des Mittelklasse-Segments. Noch wichtiger: Auf den ersten 700 mm (in Richtung Rückbank) steht ein 1.146 mm breiter Stauraum zur Verfügung, auch dies eine Bestmarke. In der Praxis können so sperrige Gegenstände gleich hinter der Ladekante abgestellt werden, anstatt sie mit viel Muskelkraft weiter nach vorne schieben zu müssen. Im Normalzustand reicht das Kofferraumvolumen von 510 Litern (beim Fließheck) bis zu 519 Litern beim Mazda6.

Beim Kombi schwingt die Laderaumabdeckung mit nach oben

Wie schon sein Vorgänger kommt auch der 2. Mazda6 wieder in den Genuss des oftmals gelobten Karakuri-Systems. Auf simples Ziehen eines in der Kofferraum-Seitenwand befindlichen Griffs klappen die Rücksitzlehnen beim Mazda6 5-Türer und beim Mazda6 Kombi blitzschnell und im Verhältnis 60:40 geteilt um. Und zwar ohne dass zuvor die hinteren Türen geöffnet oder die Kopfstützen demontiert werden müssten. Ein praktisches Zusatzdetail beim Mazda6 Kombi ist die beim Öffnen der Heckklappe automatisch mit nach oben schwingende Laderaumabdeckung.

Bei umgelegten Rücksitzen glänzt der neue Mazda6 in der Kombi-Ausführung mit einer um 45 mm auf 1.926 mm gestreckten Laderaumlänge. Die Länge des Ladeabteils im Mazda6 5-Türer nahm um 39 auf 1.879 mm.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Mazda6 (2008)

Technische Daten des Mazda6Technische Daten

Fahrzeugklasse:Mittelklasse
Leistung:88 kW / 120 PS
Hubraum:1798 cm3
0-100 km/h:11,3 s
Höchstgeschwindigkeit:200 km/h
Drehmoment:165 Nm
Verbrauch:6,7 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:159 g/km
Abmessungen (LxBxH):4.755 x 1.795 x 1.440 mm
Leergewicht:1280 kg
Basispreis:Ab 22.900 Euro

Für das technische Datenblatt des Mazda6 wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Mazda6 finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Montag, 15. Dezember 2008
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Mazda





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]