Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
21.10.2021, 10:18 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Mazda MPV (2003/2004) - Autokatalog

Mazda MPV 2003/2004

Mazda MPV (Modell 2003/2004)

Leistung:
104 kW / 141 PS
V max:
180 km/h
Preis:
Ab 23.950 €
Hubraum:
2261 cm3
0-100 km/h:
12,7 s
Verbrauch:
10,1 Liter

Der neue Mazda MPV ist eine attraktive, flexible und funktionale Großraumlimousine für den Transport von Personen und Lasten. Mit der Sechs-Sitzer-Version Mazda MPV Karakuri und dem bewährten Mazda MPV mit fünf- bzw. siebensitzigem Layout bietet der moderne Van die passende Sitzkonfiguration für jeden Bedarf. In Verbindung mit einem athletischen Äußeren, einem modernen und eleganten Innenraum, der verbesserten Sicherheit und den dynamischen Fahreigenschaften glänzt der neue Mazda MPV als geräumiges und flexibles Personen- und Transportfahrzeug.

Größe und Funktionalität des neuen Mazda MPV gehen nicht auf Kosten eines attraktiven Außendesigns. Es symbolisiert vielmehr Zweckmäßigkeit und Dynamik – mit einem kurzen Überhang vorne, akzentuierten Radkästen und abgerundeten D-Säulen. Der neue Mazda MPV ist an der überarbeiteten Frontpartie zu erkennen, den neuen Seitenschutzleisten, neu gestalteten Leichtmetallfelgen und überarbeiteten Heckleuchten. Er weist Design-Merkmale auf, die seine athletische Linie noch stärker betonen und die Zugehörigkeit zur Mazda-Familie unterstreichen.

Um all dies zu erreichen, gestalteten die Designer von Mazda die Motorhaube neu, die jetzt an der charakteristischen Linie über den Radkästen nach oben verläuft und nicht mehr wie beim Vorgängermodell nach unten. Dies ergibt eine rundere Motorhaubenform, die in den typischen Fünf-Punkt-Kühlergrill von Mazda ausläuft. Der Kühlergrill ist nicht nur größer als beim Vorgänger, auch die Gitterstruktur wurde verändert, und eine Zierleiste im Chromlook sorgt für ein elegantes Aussehen.

Der vordere Stoßfänger ist jetzt größer und wuchtiger und verleiht der Frontpartie ein besonders robustes und starkes Erscheinungsbild. Die vorderen Kotflügel wurden ebenfalls neu konstruiert, um die neuen, der Form eines abgerundeten Parallelogramms folgenden Scheinwerfer aufzunehmen. Die Scheinwerfer verfügen über eine Klarglasabdeckung, getrennte Reflektoren für Fern- und Abblendlicht und zylindrische Elemente für das Standlicht. Zusammen mit der schwungvolle Linienführung der Blinkerleuchten erhöhen sie die optische Dynamik der Frontpartie und tragen zum eleganten Gesamtbild bei.

Zusammen betrachtet geben diese stilistischen Verbesserungen dem neuen Mazda MPV eine muskulöse, athletische Front und durch das neue Motorhaubendesign ein modernes Aussehen.

Auch die seitliche Karosserielinie des neuen Mazda MPV wurde durch sportliche Seitenschutzleisten und die neuen Leichtmetallfelgen (serienmäßig bei Exclusive und Comfort Diesel-Modellen) verbessert. Außenspiegel und Türgriffe in Wagenfarbe tragen zur eleganten Erscheinung bei. Als Sonderausstattung erhältlich sind abgedunkelte Scheiben von den Schiebetürfenstern bis zur Heckklappe, die der Heckpartie einen noch sportlicheren Touch geben und den Komfort für die Fondpassagiere erhöhen. Die Heckleuchten wurden neu konstruiert und haben jetzt eine Klarglasabdeckung mit roten Umrandungen.

Mazda MPVDer Mazda MPV Karakuri – Komfort wie in der Business Class

Im Innenraum hat der neue Mazda MPV alle charakteristischen Merkmale behalten, die ihn zu einem geräumigen, eleganten und funktionellen Fahrzeug gemacht haben. Die Modellpalette des Mazda MPV wird durch die sechssitzige Version Karakuri ergänzt, die in der zweiten Sitzreihe Sitzkomfort wie in der Business Class bietet und bei der die dritte Sitzreihe leicht im Fahrzeugboden versenkt werden kann. Der Innenraum selbst wurde bei allen Modellen überarbeitet und zeichnet sich jetzt durch noch mehr Klasse und Komfort aus. Neu sind das Material für die Mittelkonsole, die Farbgebung für die Instrumententafel, Blenden im Chromlook, das Lenkrad, zwei zusätzliche Flaschenhalter sowie Innenverkleidungen und Sitzstoffe.

Verbesserungen im Innenraum
Der Innenraum des Mazda MPV wurde überarbeitet, um ein noch komfortableres Ambiente zu schaffen. Die schwarze Abdeckung der Instrumententafel in allen Modellen verleiht dem Cockpit ein sportlicheres Aussehen und passt außerdem perfekt zu den schwarzen Sitzstoffen und dem Drei-Speichen-Lenkrad. Die Mittelkonsole ist mit einer neuen Oberfläche im Kohlefaser-Look verkleidet.. Die Armaturenumrandung und die Innengriffe an den Schiebetüren sind jetzt ebenfalls im Chromlook ausgeführt.

Raum und Zweckmäßigkeit
Die bewährten Stärken des Mazda MPV wurden im Modelljahrgang 2003 weiter optimiert. Der vielseitige Van hat noch immer einen der längsten Innenräume seiner Klasse und bietet den Passagieren in der zweiten und dritten Sitzreihe reichlich Kopf- und Beinfreiheit. Typisch für eine Großraumlimousine erleichtert die hohe Sitzposition das Ein- und Aussteigen und sorgt außerdem für ausgezeichnete Sichtverhältnisse des Fahrers. Der Fahrersitz ist längs- und höhenverstellbar, Sitzfläche und Rückenlehne sind neigungsverstellbar. Diese Variationsmöglichkeiten, kombiniert mit dem neigungsverstellbaren Lenkrad, ermöglichen es praktisch jedem Fahrer, eine bequeme Position hinter dem Lenkrad einzunehmen.

Zwei serienmäßige Schiebetüren erleichtern auf beiden Seiten das Ein- und Aussteigen. Beide sind mit einem speziellen Schloss ausgerüstet, das die Türen sicher offen hält.

Mazda MPVDie große Heckklappenöffnung wird von D-Säulen umrahmt, die sich nach außen wölben und eine ovale Öffnung bilden. Die Heckklappenöffnung ist an der breitesten Stelle 1176 mm breit. Kombiniert mit einer niedrigen Ladekante bedeutet diese ovale Heckklappenöffnung, dass Lasten leicht ein- und ausgeladen werden können. Der Gepäckraum hat sechs Verzurrösen, an denen Gepäck vor Verrutschen gesichert werden kann.

Der neue Mazda MPV Karakuri mit sechs Sitzen
Neu in der Modellpalette des Mazda MPV ist die sechssitzige Version Karakuri. Mit seiner 2+2+2 Sitzkonfiguration setzt der Mazda MPV Karakuri in Sachen Sitzflexibilität und Raumgestaltung Akzente. Er bietet eine Vielzahl von Sitzlösungen für bis zu sechs Personen.

Der Beifahrersitz kann vollständig umgeklappt werden. Die Sitze in der zweiten Sitzreihe können umgeklappt oder einzeln ausgebaut werden. Ihre Rückenlehnen lassen sich zu Tischen umklappen, sind in Länge und Neigung verstellbar. Für einen besseren Komfort sind sie außerdem mit zwei Armlehnen ausgestattet. Der rechte Sitz kann sogar zur Seite verschoben werden, um den Einstieg in die dritte Sitzreihe zu erleichtern.

Ein besonderer Vorteil des neuen Mazda MPV Karakuri ist die dritte Sitzreihe. Sie muss bei erhöhtem Bedarf an Stauraum nicht ausgebaut und außerhalb des Fahrzeugs untergebracht werden. Sie kann ohne große Mühe im Fahrzeugboden versenkt und wieder hervorgeholt werden. Dazu müssen lediglich die Kopfstützen entfernt werden, dann kann die Sitzbank mit einem Griff flach umgelegt und versenkt werden. Das System wurde in der neuen Modellgeneration mit stärkeren Federn an den Scharnieren versehen, was besonders das Anheben der Bank aus dem Fahrzeugboden noch leichter macht. Die Rückenlehne der Bank lässt sich in vier Positionen in der Neigung verstellen, wobei sie in der letzten Position nahezu flach liegt. Auf diese Weise ergibt sich – bei geöffneter Heckklappe – eine bequeme Sitzbank für ein Picknick oder die Rast zwischendurch.

Mazda MPVMit seiner 2+2+2-Sitzkonfiguration bietet der Mazda MPV Karakuri in der zweiten Sitzreihe einen Sitzkomfort wie in der Business Class und sorgt insbesondere auf langen Fahrten für höchsten Komfort. Das variable Sitzkonzept verleiht dem Mazda MPV Karakuri einen der größten Laderäume des Segmentes. Mit nur zwei Sitzen beträgt das Gepäckraumvolumen 1.600 Liter bei einer Länge der Ladefläche von 2.140 mm. Mit vier Sitzen hat der Van ein Gepäckraumvolumen von 866 Liter und stellt mit allen Sitzen in aufrechter Stellung immerhin noch geräumige 405 Liter zur Verfügung. Zwei weitere Ösen befinden sich auf der Innenseite im unteren Teil der Heckklappe. An ihnen können leichtere Teile befestigt werden.

Der neue Mazda MPV als Sieben-Sitzer
In der 2+3+2-Sitzkonfiguration ist der neue Mazda MPV serienmäßig mit sieben Sitzen erhältlich. Beim Sieben-Sitzer sind alle Sitze längsverstellbar und mit neigungsverstellbaren Rückenlehnen ausgerüstet. Die Einzelsitze der zweiten und dritten Reihe sind einzeln ausbau- und umklappbar. Die Rückenlehnen der zweiten Reihe können zu Tischen umgeklappt werden.

Durch diese Kombination ist der Mazda MPV für den Personentransport bestens gewappnet. Die flexible Sitzanordnung erlaubt aber auch eine variable Kombination von Sitzen und Gepäckraum. Das Gepäckraumvolumen reicht von 294 Litern bei einer Bestuhlung mit sieben Sitzen bis hin zum einem Volumen von 1.600 Litern bei einer maximalen Länge der Ladefläche von 2.140 mm, wenn bis auf die Vordersitze alle Sitze ausgebaut sind.

Der neue Mazda MPV als Fünf-Sitzer
Alternativ wird der Mazda MPV als Fünf-Sitzer angeboten. Die Sitze in der ersten und zweiten Reihe bieten die selben Variationsmöglichkeiten wie im Sieben-Sitzer. Auch der Fünf-Sitzer erlaubt eine variable Kombination von Sitzen und Gepäckraum, wobei das Gepäckraumvolumen von 866 bis 1.600 Litern reicht. Er kann bei Bedarf nachträglich zum vollwertigen Sieben-Sitzer aufgewertet werden, da die Sicherheitsgurt- und Montagepunkte für insgesamt sieben Sitze serienmäßig vorhanden sind.

Ablagefächer und Komfort
Komfort und viele Ablagefächer für die kleinen Dinge des täglichen Bedarfs sind ein charakteristisches Merkmal im Innenraum des neuen Mazda MPV. Ein großes Handschuhfach (Volumen sieben Liter), ein Münzfach links unter dem Lenkrad, Türfächer sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite, ein Ablagefach unter der Mittelkonsole, als Sonderausstattung ein Ablagefach unter dem vorderen Beifahrersitz sowie eine Doppeldachkonsole mit herausklappbaren Fächern nehmen Landkarten, Sonnenbrillen und andere Gegenstände auf.

Alle Modellversionen des neuen Mazda MPV verfügen zahlreiche Getränkehalter. Vier davon sind in der Mittelkonsolen untergebracht, zwei weitere auf Fahrer- und Beifahrerseite sowie zwei in der zweiten Sitzreihe. Dazu kommen noch jeweils zwei Getränkehalter links und rechts in der Seitenwand für die Passagiere in der dritten Sitzreihe. Im Mazda MPV Karakuri finden sich noch zwei zusätzliche Getränkehalter, die sich aus einem Sitz in der zweiten Reihe herausziehen lassen.

Mazda MPVIn der linken hinteren Seitenverkleidung sind eine 12-Volt-Steckdose, ein Fach für einen Verbandskasten und ein Ablagefach mit Deckel untergebracht.

Der Komfort wurde weiter verbessert durch ein Heizluftverteilungssystem im Fahrzeugfond (optional ab Comfort6), das für eine gleichmäßigere Verteilung der warmen Luft im Fahrzeug sowie für eine bessere Beheizung der zweiten und dritten Sitzreihe sorgt und damit den Komfort erhöht. Außerdem ist als Sonderausstattung auch eine Konsole zur Bedienung der Klimaanlage für die Passagiere auf den Rücksitzen erhältlich.

Leistung und Wirtschaftlichkeit
Der neue Mazda MPV ist mit zwei Motorvarianten erhältlich. Besonders sparsam ist der 2,0-Liter-Turbodiesel mit Common-Rail-Direkteinspritzung, der 100kW/136 PS bei einem maximalen Drehmoment von 310 Nm leistet. Das Vierzylinder-Triebwerk ermöglicht flottes Fahren in der Stadt und auf der Autobahn, überzeugt dabei mit niedrigem Verbrauch und einem Laufverhalten, das dem eines Benziners ähnelt. Als Alternative steht ein leistungsstarker 2,3-Liter-Benziner mit 104 kW/141 PS zur Wahl. Auch er bietet hohe Leistungsreserven bei erstklassigem Laufverhalten und wirtschaftlichem Kraftstoffverbrauch. Abgestimmt auf ein präzise arbeitendes Fünfgang-Schaltgetriebe, das die Leistung auf die Vorderachse überträgt, sorgen diese Motoren für ausgeprägtes Fahrvergnügen.

2,0-Liter-Turbodiesel – sparsam und drehmomentstark
Der Common-Rail-Turbodiesel des Mazda MPV erzeugt sein maximales Drehmoment von 310 Nm bereits bei 2000 U/min. Durch die Fähigkeit, auch in höheren Drehzahlbereichen ein hohes Drehmoment anzubieten, und durch die souveräne Leistung von 100 kW/136 PS passt der Motor perfekt zu dem eleganten Van. Er bietet ein hervorragendes Gleichgewicht zwischen Leistung und Temperament. Er sorgt für jede Menge Fahrspaß bei einer Laufkultur, die an einen Benziner erinnert.

Diese hohe Laufkultur wird durch den Einsatz eines Zweimassen-Schwungrads und eines Common-Rail-Einspritzsystems der zweiten Generation erzielt, das bei einem Arbeitsdruck von 1.800 bar mit Pilot- und Nacheinspritzung zu einem deutlich geräuschärmeren Motorlauf beiträgt. Hohes Drehmoment, niedriger Kraftstoffverbrauch und geringer Schadstoffausstoß werden durch das EVVC-System (Expansive Vertical Vortex Combustion) erreicht. EVVC beruht auf einem speziell ausgeformten Kolbenboden, hohem Einspritzdruck im Common-Rail-System und einer ausgeklügelten Kraftstoffverteilung, um einen senkrecht verlaufenden Verbrennungsstrudel im Zylinder zu erzeugen. Dies hat nicht nur eine bessere Verteilung der Luft-Kraftstoff-Partikel und eine vollständigere Verbrennung zur Folge, sondern ist auch maßgeblich an der Verringerung des Stickoxidausstoßes beteiligt.

Der 2,0-Liter-Common-Rail-Diesel des neuen Mazda MPV ist mit einem Turbolader mit variabler Turbinengeometrie ausgestattet. Je nach Motordrehzahl wird der Winkel der Laderschaufeln verstellt, um so die Vorteile eines kleinen Turbos (schnelles Ansprechen im unteren Drehzahlbereich) mit denen eines großen Laders (mehr Leistung bei höheren Drehzahlen) zu kombinieren. Dies trägt entscheidend dazu bei, die Leistung über ein breiteres Drehmomentband zur Verfügung zu stellen.

Der neuen Mazda MPV mit Turbodiesel-Motor ist temperamentvoll und leistungsstark. Das Triebwerk ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 176 km/h bei einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 7,1 Litern auf 100 km. Verbunden mit den kraftvollen Drehmomenteigenschaften machen diese Werte die Turbodiesel-Variante des neuen Mazda MPV zu einem idealen Begleiter in der Stadt und auf der Autobahn – und das bei niedrigen Betriebskosten.

2,3-Liter-Benziner – Leistung und Laufkultur
Der 2,3-Liter-Benzinmotor ist mit zwei obenliegenden Nockenwellen, vier Ventilen pro Zylinder und variabler Luftansaugsteuerung (Variable Intake System, VIS) zur Verbesserung des Drehmoments und der Wirtschaftlichkeit ausgestattet. VIS regelt die Länge des Saugrohrkanals durch Öffnen und Schließen eines Sekundärluftkammerventils, wodurch drehzahlabhängig die Zylinderfüllung optimiert wird. Dadurch wird in allen Belastungsbereichen der Drehmomentverlauf verbessert. Der 2,3-Liter-Vierzylinder liefert ein maximales Drehmoment von 195 Nm zwischen 4000 und 4500 Touren.

In der Praxis führt dies zu einem hervorragenden Ansprechverhalten und Temperament in allen Fahrsituationen. Mit einer Leistung von 104 kW/141 PS bei 6000/min erhöht der drehfreudige Benziner den Fahrspaß mit dem neuen Mazda MPV. Der Motor ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h und verbraucht durchschnittlich 10,1 Liter auf 100 km.

Der 2,3-Liter-Motor zeichnet sich durch hervorragende Laufkultur und Geräuscharmut aus. Zylinderblock, Zylinderkopf und Kolben aus einer hochfesten Leichtmetall-Legierung sorgen für geringe Geräuschentwicklung und Vibrationen, tragen so zum Komfort im Innenraum bei. Eine Ausgleichwelle mit acht Gegengewichten und ein Torsionsdämpfer an der Kurbelwelle tragen gleichfalls zur Reduzierung der Motorgeräusche bei. Präzisionsnockenwellen und geschmiedete Kipphebel verbessern die Motorakustik weiter.

Der Benzinmotor des Mazda MPV erreicht die Einstufung für die Abgasnorm Euro 4. Ausschlaggebend dafür ist das VTC-System (Variable Tumble Control), ein Verwirbelungssystem, das mit Absperrklappen im Saugrohr arbeitet und so für optimale Zerstäubung des Luft-Kraftstoff-Gemischs sorgt. Dadurch wird der Wirkungsgrad des Motors erhöht und das Abgasverhalten optimiert. Der Auslasskrümmer führt in zwei Doppelrohre aus rostfreiem Stahl, die eine zu schnelle Abkühlung der Abgase vermeiden und so zur schnelleren Erwärmung des Katalysators beitragen.

Das Fünfgang-Getriebe
Der neue Mazda MPV ist mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe ausgestattet. Mit optimierten Übersetzungsverhältnissen und einem straffen Schaltschema hat es großen Anteil am dynamischen Fahrgefühl.

Stabilität und Kontrolle
Der Mazda MPV ist sicheres Fahrzeug mit einer gelungenen Kombination aus stabilem Handling, Fahrkomfort, direktem Ansprechen der Lenkung und guter Bremsleistung. Im neuen Mazda MPV erhöhen ein verbessertes Bremssystem mit belüfteten Scheiben an der Hinterachse und progressiv arbeitende Stoßdämpfer (nur Mazda MPV Karakuri) die aktive Sicherheit weiter.

Die Karosserie des Mazda MPV ist biege- und verwindungssteif konstruiert. Sie hat einen massiven Rahmen mit robusten Querträgern und zahlreiche Karosserieverstärkungen, die Grundlage für die guten Handling-Eigenschaften des Vans.

Radaufhängung
Eine robuste Vorderachse an McPherson-Federbeinen mit L-förmigen Querlenkern und optimierten Dämpfereigenschaften bildet die Grundlage für das direkte Handling und die hohe Lenkpräzision des Mazda MPV. Robuste Querträger und Verstärkungen der Federbeindome sorgen für hohe Verwindungssteifigkeit der Vorderradaufhängung. Die Modelle mit Sieben- bzw. Fünf-Sitzer-Layout sind mit Stoßdämpfern mit optimiertem Wirkungsgrad ausgerüstet, der durch Ultra-Low-Speed-Ventile erreicht wird. Im sechssitzigen Mazda MPV Karakuri reduzieren progressiv ansprechende Stoßdämpfer an Vorder- und Hinterachse die Seitenneigung der Karosserie in schnell durchfahrenen Kurven und verbessern das Fahrverhalten weiter.

Die Hinterradaufhängung arbeitet mit einer Verbundlenkerachse, die starkes Einfedern und Sturzänderungen aufgrund von unterschiedlicher Beladung MINImiert. Härtere Stabilisatoren und höhere Federraten verringern die Bewegungen des Aufbaus bei Kurvenfahrten.

Stoßdämpfer mit Ultra-Low-Speed-Ventilen garantieren eine komfort-betonte Dämpfung. Sie unterdrücken außerdem das Karosseriewanken bei Spurwechseln und tragen so in hohem Maße zur Fahrstabilität bei.

Lenkung
Alle Modellvarianten des neuen Mazda MPV verfügen serienmäßig über eine Zahnstangenlenkung mit drehzahlabhängiger Servounterstützung. Sie sorgt für direkte Rückmeldung der Straßenbedingungen und präzise Lenkreaktionen.

Belüftete Scheibenbremsen vorne und hinten
Beim Mazda MPV arbeiten an der Vorderachse belüftete Bremsscheiben mit 296 mm (Diesel-Version) bzw. 274 mm Durchmesser (Benziner). Neu sind für alle Modellvarianten jetzt belüftete Bremsscheiben (Durchmesser 286 mm) auch an den Hinterrädern, die den Mazda MPV zu einem noch sicheren Fahrzeug machen.

Aktive und passive Elemente weiter optimiert
Der neue Mazda MPV ist mit einem verbesserten Paket für die aktive und passive Sicherheit ausgerüstet. Dazu zählen neben den belüfteten Scheibenbremsen hinten die in allen Modellversionen serienmäßige Traktionskontrolle. Kombiniert mit dem gutmütigen Fahrverhalten und dem direkten Ansprechen der Lenkung wird der Mazda MPV so zu einer ausgesprochen sicheren Großraumlimousine für den Transport von Personen und Lasten.

Aktive Sicherheit
Aktive Sicherheit genießt einen hohen Stellenwert im gesamten Modellprogramm von Mazda. Das aufwändige Fahrwerk, die präzise Lenkung und die hervorragenden Bremsleistungen helfen dem Fahrer, schwierige Situationen zu meistern. Unterstützt wird er dabei vom ABS-System mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und einer Traktionskontrolle (TCS), die jetzt in der gesamten Modellpalette serienmäßig ist.

Passive Sicherheit
Auch wenn es einmal nicht möglich ist, einen Unfall zu vermeiden, bietet der Mazda MPV den Insassen größtmöglichen Schutz. Die Fahrgastzelle basiert auf dem modernen Mazda Aufprall-Energie-Absorptions-Systems (MAIDAS – Mazda Advanced Impact Distribution and Absorption System). Dabei wird die Aufprallenergie von vorne, von der Seite oder von hinten in vorbestimmte Wege weg von der Fahrgastzelle gelenkt. Die einzigartige Triple-H-Konstruktion mit Längs- und Querträger in H-Form im Dach, auf den Seiten und im Boden trägt ebenfalls dazu bei, eine Deformation des Fahrzeugs zu verringern.

Der Mazda MPV ist serienmäßig mit vier Airbags ausgestattet – Fahrer-, Beifahrer- und Seitenairbags in der ersten Sitzreihe. Eine elektronische Airbag-Abschaltung ist ebenfalls serienmäßig. Sie deaktiviert die Airbags auf der Beifahrerseite, zum Beispiel, wenn dort ein Kindersitz angebracht werden soll. Gurtstraffer an den Vordersitzen, ISOFIX-Kindersitzhalterungen an den beiden äußeren Sitzen der zweiten Reihe und verstellbare Kopfstützen an sämtlichen Sitzen sind in allen Modellvarianten serienmäßig. Drei-Punkt-Sicherheitsgurte an allen Sitzen sind im Mazda MPV Karakuri Standard.


   

Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Mazda MPV (2003/2004)

Technische Daten des Mazda MPVTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Van
Leistung:104 kW / 141 PS
Hubraum:2261 cm3
0-100 km/h:12,7 s
Höchstgeschwindigkeit:180 km/h
Drehmoment:195 Nm
Verbrauch:10,1 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4805 x 1830 x 1785 mm
Leergewicht:1675 kg
Basispreis:Ab 23.950 Euro

Für das technische Datenblatt des Mazda MPV wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Mazda MPV finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Mittwoch, 26. November 2003
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Mazda





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]