Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
24.05.2022, 14:52 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


KIA cee´d - Autokatalog

KIA cee´d

KIA cee´d

Leistung:
80 kW / 109 PS
V max:
187 km/h
CO2:
145 g/km
Preis:
Ab 14.430 €
Hubraum:
1396 cm3
0-100 km/h:
11,6 s
Verbrauch:
6,1 Liter

Der cee’d ist ein ernstzunehmender HerausForderer für die C-Segment-Markt­führer und wird Kia in diesem meist umkämpften Sektor des europäischen Automobilmarktes als feste Größe etablieren. Der koreanische Hersteller bietet den Kunden eine ganz neue Varianten-Vielfalt mit etlichen Konfigurations-Möglichkeiten.

Diese größtmögliche Individualisierung des Angebots ist einer der zentralen Aspekte der neuen Modell-Familie cee’d. Das 5-türige Steilheckmodell wird mit 5 Motoren, Schalt- und Automatikgetrieben sowie in 4 Ausführungen angeboten, und auch bei Karosseriefarben (12 Farbtöne), Interieur-Gestaltung und Optionen hat der Kunde eine breitere Auswahl, um seinen cee’d individueller konfigurieren zu können.

Ein weiteres wichtiges Entwicklungsziel war, den cee’d zu einem "sinnlichen" Erlebnis zu machen. Die Kia-Teams haben den Vorteil genutzt, kein Fahrzeug von globaler Attraktivität entwickeln zu müssen, sondern sich voll auf den europäischen Markt konzentrieren zu können. Und das Resultat ist ein Auto, das wirklich die Sinne anspricht: Der cee’d hat ein eigenständiges Design, die verarbeiteten Materialien fassen sich angenehm an, und auch seine Akustik wurde bereits bei der Entwicklung berücksichtigt – vom Schließen der Türen über das leise Leerlaufgeräusch des Motors und den sportlichen Sound beim Beschleunigen bis zum satten Raumklang des Audiosystems.

Design und Funktionalität

Der cee’d hat eine auffällige, aber nicht aufdringliche Erscheinung: Es steht satt auf der Straße und verbindet eine kraftvoll-solide Formgebung mit sanft fließenden Linien und ausgefeilten Details. Der kompakte neue Kia zeigt die künftige Formensprache der Marke, die Kia bereits mit dem gleichnamigen Concept Car auf dem Genfer Salon im Frühjahr 2006 angedeutet hat.

Der cee’d nimmt zentrale Design-Elemente zweier anderer Kia-Modelle auf: des SUV Sorento und des Kleinwagens Picanto. Optisch vermittelt der cee’d mit seinen klaren Flächen, den kräftigen Schultern und den weit in den Fahrzeugecken positionierten Rädern in jeder Hinsicht den Eindruck von Stabilität. Diese kraftvolle, solide Anmutung zeichnet auch den Sorento aus, der allerdings einige eher geschwungene Linien aufweist, die sich vom Kühler und den Frontscheinwerfern über die Haube bis in die A-Säulen ziehen.

Kia cee´dBeim cee’d verläuft die Hauptlinie vom Frontspoiler am Kühlergrill vorbei über die Motorhaube, hinauf in die A-Säule und entlang der Dachreling, folgt der C-Säule abwärts und zieht sich um die Rückfahrleuchten zum hinteren Stoßfänger – und umfasst so das gesamte Fahrzeug.

Aerodynamischer Schliff in einem der modernsten Windkanäle der Welt

Das ruhige, klare Außendesign des jüngsten Kia-Modells besticht durch den Verzicht auf unnötigen Zierrat. Das Resultat ist eine hervorragende Aerodynamik: Mit einem cW-Wert von 0,33 ist der 4,23 m lange cee’d windschnittiger als VW Golf oder Ford Focus, und einen so geringen Auftriebskoeffizienten wie der cee’d (0,01) hat kein Mitbewerber in dieser Klasse zu bieten. Je niedriger dieser Wert ist, desto stabiler ist ein Fahrzeug bei hohen Geschwindigkeiten.

Bei der Optimierung der Aerodynamik legten die Kia-Experten besonderes Augenmerk auf vier Bereiche: Sie verminderten den Luftwiderstand, indem sie den Wagen um 10 mm tiefer legten (ohne Beeinträchtigung des Fahrkomforts), und sie optimierten die Luftströmung um die Frontmaske (durch einen speziell geformten Stoßfänger), unter dem Fahrzeug (durch eine Verkleidung hinter der Hinterachse) sowie hinter den Rädern (durch Luftleitbleche vor jedem Rad).

Langer Radstand kennzeichnet alle 3 cee’d-Modelle

Die 3 cee’d-Varianten (5-türige Steilheckversion, die Kombi-Variante cee’d Sporty Wagon und der 3-Türer pro_cee’d) weisen alle einen Radstand von 2,65 m auf und liegen damit im Spitzenbereich des C-Segments. Der Sportkombi ist 235 mm länger und 10 mm höher als die fünftürige Steilheckversion, der sportliche Dreitürer pro_cee’d wird ebenfalls etwas länger (+15 mm), aber niedriger (-30 mm) sein als der 5-Türer.

ModellLängeBreiteHöhe
cee’d4235 mm1790 mm1480 mm
cee’d Sporty Wagon4470 mm1790 mm1490 mm
pro_cee’d4250 mm1790 mm1450 mm

Innenraum und Platzangebot

Kia cee´dAn Design, Verarbeitung und Qualität des cee’d-Interieurs wurden höchste Maßstäbe gelegt, um dem europäischen Publikum zu demonstrieren, welches Niveau die Marke mit der "Power to Surprise" inzwischen erreicht hat. Und bei Kia ist man heute überzeugt, dass jeder, der einmal in einem cee’d Platz nimmt, von diesem Fahrzeug beeindruckt sein wird.

Das Interieur präsentiert sich mit perfekt abgestimmten Materialien, Soft-Touch-Haptik und qualitativ hochwertigen, in Europa gefertigten Stoffen, um den Ansprüchen der europäischen Kunden gerecht zu werden. Der cee’d bietet den Käufern vielfältige Wahlmöglichkeiten, damit sie sich ihr ganz persönliches Interieur und ihre eigene Atmosphäre schaffen können.

Sportliches, kompaktes Cockpit mit Rundinstrumenten und Lederlenkrad

Obwohl das C-Segment stark familienorientiert ist, werden die cee’d-Piloten das Fahrgefühl in dem kompakten und sportlichen Cockpit genießen: Es ist mit einem gepolsterten Dreispeichen-Lenkrad (ab EX in Leder, für LX optional), 3 Rundinstrumenten unter einem eng anliegenden Blendschutz sowie einer zum Fahrer geneigten Zentralkonsole ausgerüstet.

Alle Bedienelemente sind für den Fahrer bequem zu erreichen und elegant angeordnet. Besondere Aufmerksamkeit widmeten die Designer der Haptik, so dass sich selbst die kleinsten Tasten und Schalter angenehm und funktional anfühlen.

Die Instrumenteneinheit im High-Tech-Look besteht aus dem zentral platzierten Tachometer, einem Drehzahlmesser (links) sowie einer kombinierten Wassertemperatur- und Tankanzeige (rechts). Die Rundinstrumente sind klar und präzise gestaltet, und die sportlich-funktionale Optik wird noch verstärkt durch die rot-orangefarbene Beleuchtung der Anzeigen, des Audiosystems und der Schaltkulisse.

Die Lenkstockhebel im cee’d sind wie in Europa üblich angeordnet: Die Scheibenwischer werden mit dem rechten Hebel betätigt, die Blinker mit dem linken.

In der Armlehne der Fahrertür befinden sich die Tasten für die elektrischen Fensterheber vorn (serienmäßig) und hinten (ab EX) sowie die elektrisch einstellbaren und beheizbaren Außenspiegel (ab LX). Ebenfalls ab LX-Ausführung verfügen alle elektrischen Fensterheber über Auto-Funktion und Einklemmschutz.

"Schwebende" Zentralkonsole in Schwarz oder Metalloptik

Kia cee´dDie elegante Zentralkonsole ist ein markantes Element des Interieurs. Sie scheint neben dem Fahrer zu "schweben" und wird in zwei Ausführungen angeboten: in Softschwarz (LX Basis und LX) oder in Metalloptik (EX und TX). Sie ist horizontal klar gegliedert: Oben befindet sich der Multifunktionsdisplay, darunter das für den cee’d maßgeschneiderte RDS-Audiosystem von Siemens VDO, es folgen die Tasten für die Zentralverriegelung und die Warnblinkanlage sowie die Regelung für die Klimaanlage (Serie ab EX, optional für LX). Zu beiden Seiten der Konsole befinden sich insgesamt vier Gebläsedüsen – zwei mehr als üblich.

Die Zentralkonsole geht unten in die Mittelkonsole über, in der sich ein offenes Ablagefach befindet, das ab EX-Ausführung mit je einem USB- und AUX-Anschluss für das Audiosystem bestückt ist, an das sich dadurch auch ein iPod® anschließen und steuern lässt. Dahinter folgen Schalt- und Handbrems­hebel, zwei Getränkehalter sowie die Mittelarmlehne (ab EX), die ein großes Doppelstaufach beinhaltet.

Komfortable Sitze, variables Gepäckabteil

Die Vordersitze im Halbschalen-Design haben breite Sitzflächen und Rückenlehnen, um Insassen verschiedener Größe bequeme Plätze und guten Halt zu bieten. Ab der LX-Ausführung ist der Fahrersitz höhenverstellbar und sind beide Sitze mit einer Lendenwirbelstütze von Johnson Controls ausgestattet.

Die Rücksitzbank ist im Verhältnis 60:40 geteilt. Um mehr Stauraum zu gewinnen, können die Sitzflächen nach vorn gekippt und die Rücklehnen umgeklappt werden, wodurch ein völlig ebener Gepäckraumboden entsteht. Dabei können die abnehmbaren Kopfstützen in den Vertiefungen an der Unterseite der Sitzflächen deponiert werden.

In den Ausführungen LX Basis, LX und EX ist der cee’d standardmäßig mit Stoffsitzen ausgerüstet, in der TX-Version mit Sitzbezügen in Stoff/Leder-Kombination, die für den EX auch optional angeboten werden (im "Sitz & Sicht"-Paket). Für die TX-Ausführung können als Sonderausstattung auch Sitzbezüge in Voll-Leder geordert werden.

Langer Radstand schafft viel Platz

Dank seines langen Radstands und seiner üppigen Breite hat der cee’d Innenmaße, die ihn in seinem Segment äußerst wettbewerbsfähig machen. Der Innenraum misst von der Basis der Frontscheibe bis zur Heckklappe 1.880 mm und gehört damit zu den längsten in der Kompaktklasse. Die Maße für Bein-, Schulter- und Kopffreiheit im cee’d entsprechen denen seiner geräumigsten Wettbewerber oder übertreffen sie sogar.

Die Scharniere der Vordertüren sind so ausgelegt, dass sie die geöffnete Tür in 3 Positionen leicht fixieren. In der äußersten Stellung erreicht die Tür einen sehr weiten Öffnungswinkel von 70 Grad – denn eines der zentralen Entwicklungsziele war, den Einstieg in das neue C-Segment-Modell von Kia vorn wie hinten so bequem wie möglich zu machen und außerdem im Fond Spitzenwerte der Beinfreiheit zu erreichen.

Kia cee´dDas ausgeklügelte Packaging verschafft dem cee’d ein großes und praktisch zugeschnittenes Gepäckabteil. Es ist bei Normalposition der Sitze 820 mm lang, 1.040 mm breit und 558 mm hoch (bis zur Abdeckung). Der Laderaum hat ein für diese Fahrzeugklasse beachtenswertes Volumen von 340 Litern – das sich durch vollständiges Umklappen der Rücksitzbank auf bis zu 1.300 Liter erweitern lässt.

Ausstattung und Komfort

Wie bei Kia-Fahrzeugen üblich, verfügt auch der cee’d über eine reichhaltige Komfortausstattung. Der Newcomer wird in vier Ausführungen (LX Basis, LX, EX, TX) angeboten, für die zudem diverse Sonderausstattungen zur Verfügung stehen. Und in jeder Ausführung zeichnet sich der qualitativ hochwertige Kompaktwagen durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

Schon die Einstiegs-Version LX Basis verfügt ab Werk zum Beispiel über ein Audiosystem, elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und Auto-Lock-Funktion, Multifunktionsdisplay (Anzeige von Datum, Uhrzeit, Außentemperatur, Momentan- und Durchschnittsverbrauch, Durchschnittsgeschwindigkeit und Warnhinweisen bei nicht vollständig geschlossenen Türen), höhen- und tiefenverstellbares Lenkrad, geschwindigkeitsabhängige Servolenkung, Getränkehalter und 12-Volt-Steckdose vorn, Fernentriegelung der Tankklappe, Wärmeschutzverglasung und Laderaumabdeckung.

Bei der LX-Ausführung kommen unter anderem hinzu: zwei Hochtöner für das Audiosystem (mit dann sechs Lautsprechern), elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, Auto-Funktion und Einklemmschutz für die elektrischen Fensterheber, Diebstahlwarnanlage, Lendenwirbelstütze in Fahrer- und Beifahrersitz, höhenverstellbarer Fahrersitz, Dachkonsole mit Lesespots und Brillenfach sowie eine Doppeltonfanfare.

EX-Version: Klimaanlage, Wasser abweisende Fenster und Leder-Details

Die gehobene EX-Version umfasst darüber hinaus zum Beispiel eine Klimaanlage mit Pollenfilter und ein klimatisiertes Handschuhfach, Wasser abweisende Seitenfenster, elektrische Fensterheber hinten (mit Auto-Funktion und Einklemmschutz), Nebelscheinwerfer, 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Dämmerungssensor, USB-2.0- und AUX-Eingang für das Audiosystem und iPod®-Steuerung (inklusive Verbindungskabel), Lederbezüge an Lenkrad, Schaltknauf, Handbremshebel und Mittelarmlehne, Zentralkonsole in Metalloptik, ein Doppelstaufach in der Mittelarmlehne vorn, beleuchtete Make-up-Spiegel in beiden Sonnenblenden (nicht bei 1.4 CVVT), Ablagetaschen in den Rückenlehnen der Vordersitze, Getränkehalter hinten, Gepäcknetzösen im Laderaum, ein Ablagefach im Laderaumboden und eine Füllstandswarnanzeige für das Scheibenwaschwasser.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

KIA cee´d

Technische Daten des KIA cee´dTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Untere Mittelklasse
Leistung:80 kW / 109 PS
Hubraum:1396 cm3
0-100 km/h:11,6 s
Höchstgeschwindigkeit:187 km/h
Drehmoment:137 Nm
Verbrauch:6,1 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:145 g/km
Abmessungen (LxBxH):4235 x 1790 x 1480 mm
Leergewicht:1263 kg
Basispreis:Ab 14.430 Euro

Für das technische Datenblatt des KIA cee´d wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von KIA in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von KIA in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell KIA cee´d finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Mittwoch, 05. September 2007
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  KIA





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]