Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
24.05.2022, 13:50 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


KIA Carnival (2006) - Autokatalog

KIA Carnival 2006

KIA Carnival (Modell 2006)

Leistung:
139 kW / 189 PS
V max:
192 km/h
Preis:
Ab 31.135 €
Hubraum:
2656 cm3
Verbrauch:
10,7 Liter

Entwickelt und designt wurde der von Grund auf neu gestaltete Van von Kia-Teams in Korea, den USA und Deutschland. Das Resultat ist ein eleganter, sehr variabler und wendiger Van mit kraftvollem Diesel- oder Benzintriebwerk, der höchste Sicherheitsstandards erfüllt (ESP, sechs Airbags und aktive Kopfstützen vorn ab Werk). Eine Großraumlimousine, die noch praktischer ist als das beliebte Vorgängermodell, mehr Fahrspaß verspricht und Familien auf Reisen noch mehr Komfort bietet.

Aufgrund der regional unterschiedlichen Ansprüche an einen Van produziert Kia zwei Varianten des neuen Carnival: die 4,81-Meter-Version für Europa und ein 5,10-Meter-Modell mit längerem Radstand für Korea, die USA und einige andere Märkte. In Europa erwartet Kia die höchsten Absatzzahlen in Großbritannien, Spanien, Deutschland und Italien, wo schon das Vorgängermodell sehr gefragt war. Insgesamt rechnet Kia mit einem Europa-Absatz von jährlich bis zu 35.000 Exemplaren, vom Vorgänger wurden 2005 europaweit 25.139 Einheiten verkauft.

Standardmäßig sind der V6-Benziner und der 2,9-Liter-Diesel mit einem Fünfgang-Schaltgetriebe kombiniert. Beide Motoren können aber auch mit Automatikgetriebe geordert werden, was im Van-Segment eher die Ausnahme ist. Mit diesem Angebot von Triebwerken und Getrieben ist der Carnival sowohl für private Käufer als auch für Flottenkunden und Taxiunternehmen attraktiv.

Produziert wird der neue Carnival in Korea, im Kia-Werk Sohari, wo auch der neue Kleinwagen Kia Rio vom Band läuft. Die Großraumlimousine ist konzipiert als Volumenmodell: Die Jahresproduktion von beiden Karosserie-Versionen - der "europäischen" und der längeren mit 3.020 mm Radstand, die in den USA bereits sehr beliebt ist - wird voraussichtlich 200.000 Einheiten übersteigen.

Der Carnival ist in sechs Karosseriefarben erhältlich: Schneeweiß, Midnight Black, Diamantsilber, Kristallblau, Samtblau und Cocktailrot. Kia gewährt für den Van standardmäßig drei Jahre Fahrzeug- und Mobilitätsgarantie sowie sechs Jahre Garantie gegen Durchrostung, jeweils ohne Kilometerbegrenzung.

DESIGN UND FUNKTIONALITÄT

KIA CarnivalDer Kia Carnival (internes Kürzel: VQ) wurde von Grund auf neu konzipiert, wobei die Kia-Designer die Erfahrungen und Anregungen von Käufern des Vorgängermodells mit einbezogen. Und so präsentiert sich der jüngste Kia-Van den europäischen Kunden nicht nur mit besseren Fahrleistungen, geringerem Kraftstoffverbrauch und größerer Laufruhe, sondern auch eleganter, luxuriöser und mit einem noch variableren, großzügigeren Innenraum - und das trotz kompakterer Außenmaße.

Denn wie sich bei Testvorführungen der Prototypen des "VQ" bestätigte, bevorzugt die Mehrzahl der europäischen Van-Kunden ein kürzeres und wendigeres Fahrzeug - vorausgesetzt, dass es dennoch ein vollwertiger, komfortabler Siebensitzer ist. Deshalb ist der neue Carnival kürzer als das Vorgängermodel (minus 120 mm), dafür aber etwas höher (plus 25 mm) und breiter (plus 40 mm).

Der Carnival hat das konservative Styling abgelegt und beeindruckt außen wie innen durch einen frischen, zeitgemäßen und betont "europäisch" orientierten Auftritt. Der moderne Van lässt zwar noch die Verwandtschaft zum Vorgänger erkennen, doch der neue Carnival hat mit dem bisherigen Modell kein einziges Karosseriebauteil gemeinsam. Das klare, schlüssige und bis ins Detail durchdachte Design verzichtet auf jeden gestalterischen Ballast und bringt zugleich eine weiter verbesserte Aerodynamik mit sich.

Von vorn wirkt der Carnival nun markanter, klarer und damit auch robuster als bisher. Die Seitenansicht hat durch die steiler geneigte Motorhaube an Dynamik gewonnen. Zusammen mit der weiter nach vorn gerückten Frontscheibe bildet die Haube eine sportlich aufsteigende Linie, die mit sanftem Schwung ins Dach übergeht. Das kantiger gestaltete und insgesamt prägnantere Heck vermittelt den Eindruck von größerer Stabilität, der noch unterstrichen wird durch die verbreiterte Spur und die gegenüber dem Vorgängermodell vergrößerten, weit außen platzierten Räder in den leicht ausgestellten Radhäusern.

Insgesamt haben die Kia-Designer mit dem neuen Carnival eine sehr ausgewogen proportionierte Großraumlimousine geschaffen, die schon in ihrer äußeren Anmutung - vom einprägsamen "Gesicht" mit dem doppelten Lufteinlass über das klare, kräftige Profil bis zum sportlichen Heck - ihre weiteren Qualitäten ahnen lässt.

Funktionelles Cockpit und elegantes Interieur mit AluMINIumoptik

KIA CarnivalDie klare Linie des Außendesigns setzt sich innen fort. Das zweifarbig gestaltete Interieur - unten hellere, oben dunklere Töne - unterstützt die Raumwirkung des lichten, großzügigen Innenraums. Als Alternative zu den serienmäßigen Stoffsitzen bietet Kia für die EX-Ausführung auch lederbezogene Sitze an (im Paket mit Sitzheizung vorn und elektrisch einstellbarem Beifahrersitz).

Die elegante Mittelkonsole besteht aus hochwertigem Kunststoff und ist farblich dem übrigen Interieur angepasst. In der EX-Version finden sich hier - sowie an den vorderen Türgriffen und an der Schiebetürverkleidung - Applikationen in AluMINIumoptik. Alle Bedienelemente an der Mittelkonsole sind ergonomisch und übersichtlich gestaltet und für den Fahrer leicht zu erreichen. Flankiert von zwei großen Luftauslässen sind hier die Regler für das Audiosystem (oben) sowie für die Klimaanlage bzw. die Klimaautomatik positioniert und darunter, ebenfalls in die Mittelkonsole integriert, der Schalt- bzw. Automatik-Wählhebel.

Optimale Ergonomie, also größtmögliche Fahrzeugkontrolle bei geringster Beanspruchung, war auch bei der Gestaltung der Cockpit-Instrumente und Kontrollanzeigen das entscheidende Kriterium. Das höhenverstellbare, gepolsterte Vierspeichen-Lenkrad umrahmt die Instrumenteneinheit, deren leicht ablesbare Analoginstrumente Geschwindigkeit, Motordrehzahl, Tankinhalt und Kühlwassertemperatur anzeigen. Der Bordcomputer (Serie in EX-Version) gibt Auskunft über Durchschnittsverbrauch, Fahrzeit, Restreichweite und Außentemperatur. Eine serienmäßige Warnleuchte informiert den Fahrer, falls eine Tür oder der Kofferraumdeckel nicht geschlossen ist.

Die Scheinwerfer und die Scheibenwischer (zweistufig, mit stufenlos einstellbarer Intervallschaltung) werden mit zwei Bedienhebeln am Lenkrad betätigt. Die Leuchtweite der Scheinwerfer lässt sich manuell regulieren.

In der Armlehne der Fahrertür befinden sich die Bedientasten für die elektrisch einstellbaren Außenspiegel und die Fensterheber der vier Seitentüren (an der Fahrertür mit o­ne-Touch-Funktion), über die jeder Carnival verfügt. Ebenfalls von hier aus lassen sich die elektrischen Ausstellfenster hinten (ab Ausführung EX Basis) sowie der elektrisch einstellbare Fahrersitz (EX-Version) betätigen.

INNENRAUM UND PLATZANGEBOT

KIA CarnivalDie Kia-Zentren für Forschung, Entwicklung, Design und Diesel-Technologie in Korea, den USA und Deutschland haben mit dem neuen Carnival ein Fahrzeug kreiert, das viele Vorzüge bietet - vor allem in zentralen Bereichen wie Raumangebot, Sitzkomfort, Innenraum-Variabilität und dem gesamten Packaging, das gerade Van-Käufern so wichtig ist.

Um den breiteren Innenraum optimal zu nutzen, sind die sieben Einzelsitze nun in 2+3+2-Formation positioniert (Vorgänger: 2+2+3). Sie zeichnen sich aus durch guten Halt und großzügige Abmessungen, um Insassen jeder Körpergröße bequem Platz zu bieten. Die mehrfach einstellbaren Vordersitze haben 530 mm breite Sitzflächen (Rückenlehnen 480 mm), während die Fondsitze 500 mm breit sind (Rückenlehnen 480 mm) - mit Ausnahme des mittleren Sitzes in der zweiten Reihe, der mit 460 mm etwas schmaler ausfällt. Die Sitze der dritten Reihe entsprechen exakt den äußeren Sitzen der zweiten Reihe.

Bei allen fünf Sitzen in der zweiten und dritten Reihe lassen sich die Rückenlehnen in Liegeposition bringen und auch ganz nach vorn umklappen, zudem können die Sitze einzeln in Längsrichtung verschoben, eingeklappt oder auch komplett herausgenommen werden - was durch ihr relativ geringes Gewicht erleichtert wird. Der Zugang zur dritten Sitzreihe wird durch die breiten Schiebetüren bequemer. Klappt man die äußeren Rückenlehnen der zweiten Sitzreihe nach vorn, steht ein Durchstieg von mindestens 320 mm Breite offen.

Der Gepäckraum kann äußerst variabel gestaltet werden. Sind alle sieben Sitze in Normalposition, bietet der Stauraum ein Volumen von 241 Liter, dass sich aber schon durch Vorschieben der Sitze in der dritten Reihe und Einklappen von deren Rückenlehnen auf mehr als 1.000 Liter vergrößern lässt. Nimmt man diese beiden Sitze ganz heraus, wächst der Gepäckraum auf eine Länge von 1.130 mm (Ladekante bis zweite Sitzreihe) und ein Volumen von 1.666 Liter. Werden auch die drei mittleren Sitze entfernt, misst der Stauraum in der Länge 2.020 mm und fasst eindrucksvolle 3.050 Liter.

KIA CarnivalWie schon das Vorgängermodell ist der neue Carnival mit einer Vielzahl von praktischen Ablagen und Staufächern ausgestattet. In der Mittelkonsole, unterhalb des Schalthebels bzw. Automatik-Wählhebels, sind zwei ausziehbare Getränkehalter, ein Münz- und ein CD-Fach untergebracht. Auf der Beifahrerseite befinden sich zwei geschlossene Handschuhfächer sowie zwischen den Vordersitzen ein Tablett mit vier Getränkehaltern (ab Version EX Basis), das in Längsrichtung um 80 mm verschiebbar ist. Sonnenbrillen können griffbereit in einem Ablagefach am Dachhimmel über dem Fahrersitz deponiert werden. In die vorderen Türen sind große Ablagefächer mit Getränkehaltern integriert, weitere Halter für Flaschen oder Becher finden sich in den Schiebetüren. Und den Passagieren in der dritten Sitzreihe stehen je ein Getränkehalter sowie ein geschlossenes Staufach in der Seitenverkleidung zur Verfügung.

Das helle, modern gestaltete Interieur verstärkt noch den Eindruck der Geräumigkeit des neuen Vans. Trotz der um 120 mm reduzierten Gesamtlänge des Carnival ist der Innenraum ebenso groß oder sogar größer als bei den direkten Wettbewerbern - dank der ausgeklügelten Anordnung der mechanischen Komponenten sowie der leicht gewachsenen Breite (plus 40 mm) und Höhe (plus 25 mm).

Der größere Querschnitt der Fahrgastzelle kommt vor allem der Kopf- und der Schulterfreiheit zugute, die in allen drei Sitzreihen großzügig bemessen sind. Der Knieraum entspricht dem ähnlich dimensionierter Vans. Der Radstandwurde gegenüber dem Vorgängermodell um 15 mm auf 2.890 mm verkürzt.

AUSSTATTUNG UND KOMFORT

KIA CarnivalKia bleibt der Maxime treu, in jeder Preisklasse hohe Qualität und gleichzeitig viel Auto fürs Geld zu bieten. So verfügt auch der neue Carnival, der in den drei Ausführungen LX, EX Basis und EX angeboten wird, schon in der Einstiegsversion über ein außergewöhnlich hohes Ausstattungsniveau. Zum Standard gehören unter anderem eine Klimaanlage mit Drei-Zonen-Kontrolle (Fahrer, Beifahrer, Fond), ein hochwertiges Audiosystem (CD/ MP3-Radio mit integriertem 6-fach-Wechsler, 6 Lautsprechern und Dachantenne), elektrische Fensterheber vorn und in beiden Schiebetüren, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, Fernbedienung für die Zentralverriegelung und weitere Annehmlichkeiten wie Türeinstiegsleuchten und Innenluftzuheizer (Dieselversion). In der Ausführung EX Basis kommen weitere Ausstattungselemente hinzu wie 16-Zoll-Leichtmetallräder, Nebelscheinwerfer, elektrisch anklappbare Außenspiegel, Regensensor, elektrische Ausstellfenster hinten, verchromte Türgriffe innen sowie Lederlenkrad und Lederschaltknauf.

Die Top-Ausführung EX rollt auf 17-Zoll-Leichtmetallrädern und verfügt zudem über eine Klimaautomatik mit Air Quality System, einen Bordcomputer (Durchschnittsgeschwindigkeit und -verbrauch, Fahrzeit, Restreichweite und Außentemperatur) AluMINIum-Optik an Mittelkonsole, vorderen Türgriffen und Schiebetürverkleidungen sowie über vier Einparksensoren am Heck, einen Dämmerungssensor, einen selbstabblendenden Innenrückspiegel und einen achtfach elektrisch einstellbaren Fahrersitz. Optional kann der Carnival EX auch mit einem Leder-Paket geordert werden (Sitze in Teilleder, Sitzheizung vorn und vierfach elektrisch einstellbarer Beifahrersitz). Den ultimativen Komfort bringt schließlich das optionale "Tür-Paket" (nur in Verbindung mit Leder-Paket): Es umfasst elektrisch betriebene Schiebetüren und eine elektrische Heckklappe sowie abgedunkelte Fond-Scheiben (ab B-Säule)

Und nicht nur die umfassende Ausstattung macht das Reisen im Carnival angenehm. Mit dem neuen Fahrwerks- und Karosseriekonzept konnten auch Geräusche und Vibrationen noch wirksamer vom Innenraum ferngehalten werden. Mit erstklassigen Lösungen in vielen Bereichen machten die Kia-Entwickler den neuen Carnival zum Flüster-Van - in den Modellen mit Dieselmotor zum Beispiel konnte der Geräuschpegel im Innenraum um durchschnittlich 5 dB reduziert werden. Damit gehört der neue Carnival in puncto Geräusch- und Vibrations-Reduzierung zu den wettbewerbsfähigsten Fahrzeugen im Segment der Großraumlimousinen.

MOTOR UND KRAFTÜBERTRAGUNG

KIA CarnivalKia bietet den neuen Carnival mit zwei kraftvollen Motorvarianten und drei Getriebeversionen an. Zur Wahl stehen ein 2,7-Liter-V6-Benziner und ein 2,9-Liter-Turbodiesel, die deutlich höhere Leistung bei niedrigerem Kraftstoffverbrauch bieten, ruhiger und vibrationsärmer arbeiten und selbstverständlich der Abgasnorm Euro 4 entsprechen. Außerdem sind die Triebwerke aufgrund etlicher technischer Neuerungen besonders langlebig und wartungsarm. Die Kraftübertragung erfolgt durch ein Fünfgang-Schaltgetriebe oder je nach Motorisierung durch ein Fünf- oder Viergang-Automatikgetriebe.

Der überarbeitete Turbodiesel: Mehr Leistung, weniger Verbrauch

Der 2,9-Liter-Dieselmotor wurde für den neuen Carnival deutlich weiterentwickelt und verfügt nun über einen elektronisch gesteuerten Turbolader mit variabler Turbinengeometrie (VTG), der eine spontane Kraftentfaltung gewährleistet und den Schadstoffausstoß senkt. Im Vergleich zum Vorgängeraggregat steigert die VTG-Technik die Leistung um bis zu 41 PS und das Drehmoment um bis zu 33 Nm. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch konnte von 8,2 auf 7,8 Liter je 100 Kilometer (Schaltgetriebe) gesenkt werden.

Der Gasaustausch des Selbstzünders wird über vier Ventile pro Zylinder und zwei obenliegende Nockenwellen gesteuert. Die Kraftstoffeinspritzung erfolgt über ein Common-Rail-System der zweiten Generation. Das Aggregat leistet 185 PS (136 kW) bei 3.800 Umdrehungen pro Minute, das maximale Drehmoment von 343 Nm liegt schon von 1.750 bis 3.500 Umdrehungen an.

Der V6-Benziner: Premiere im Van

Der neue V6-Benziner ist größer, stärker und agiler als der 2,5-Liter-Ottomotor des Vorgängermodells (150 PS). Die Leistungsdaten des kompakten neuen Triebwerks mit 2,7 Liter Hubraum und Vierventiltechnik sind beachtlich: Der Motor mobilisiert 189 PS (139 kW) bei 6.000 Umdrehungen pro Minute und ein maximales Drehmoment von 246 Nm bei 4.000 Umdrehungen.

Der neue Carnival ist das zweite Modell, in dem dieser Kia-Motor zum Einsatz kommt; sein Debüt gab der Sechszylinder in der im Frühjahr 2006 gestarteten Limousine Magentis. Bei dem Aggregat handelt es sich um eine Weiterentwicklung des 2,7-Liter-AluMINIum-Sechszylinders namens "Delta", die so tiefgreifend war, dass der neue Motor auch einen neuen Namen ("Mu") erhielt.

Zu den leistungssteigernden Verbesserungen zählt zum Beispiel ein dreistufiges, variables Ansaugsystem (VIS), eine variable Ventilsteuerung (CVVT) und eine elektronisch gesteuerte Multipoint-Benzineinspritzung. Der Zylinderkopf ist zudem mit mechanischen Ventilhebel-Einstellern ausgestattet, die einen stets optimalen Ventilsitz gewährleisten und bis zu 100.000 Kilometer wartungsfrei sind. Dazu kommen Kolbenringe mit geringerer Spannung, ein ruhiger laufender Steuerriemen und ein neu designter Motorblock mit neuen Zylinderbohrungen.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

KIA Carnival (2006)

Technische Daten des KIA CarnivalTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Van
Leistung:139 kW / 189 PS
Hubraum:2656 cm3
0-100 km/h:k.A.
Höchstgeschwindigkeit:192 km/h
Drehmoment:246 Nm
Verbrauch:10,7 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4810 x 1985 x 1815 mm
Leergewicht:2024 kg
Basispreis:Ab 31.135 Euro

Für das technische Datenblatt des KIA Carnival wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von KIA in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von KIA in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell KIA Carnival finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Donnerstag, 20. Juli 2006
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  KIA





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]