Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
23.05.2022, 16:15 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Hyundai Santa Fe (2006) - Autokatalog

Hyundai Santa Fe 2006

Hyundai Santa Fe (Modell 2006)

Leistung:
139 kW / 189 PS
V max:
190 km/h
Preis:
Ab 30.240 €
Hubraum:
2656 cm3
0-100 km/h:
10,0 s
Verbrauch:
10,1 Liter

Größer, eleganter, komfortabler und hochwertiger: Die neue, zweite Generation des Hyundai Santa Fe legt in jeder Hinsicht zu. Das ist schon auf den ersten Blick zu erkennen: Mit einer Länge von 4,68 Metern, einer Breite von 1,89 Metern und einer Höhe von fast 1,80 Metern überragt der Neuling seinen Vorgänger in allen Dimensionen deutlich. So beträgt allein der Längenzuwachs rund 18 Zentimeter. Auch der Radstand wuchs mit acht Zentimetern erheblich: Er misst nun 2,70 Meter und schafft beste Voraussetzungen für ein üppiges Platzangebot im Innenraum. An Bord der jüngsten, wahlweise mit Benzin- oder Dieselmotor sowie mit Front- oder Allradantrieb lieferbaren Generation des Sportsroaders finden in Zukunft - erstmals in einem Sports Utility Vehicle (SUV) aus dem Hause Hyundai - bis zu sieben Insassen Platz.

Aufsteiger: Neuling spielt nun in der Top-Liga der vielseitigen Allradler

Neue Größe bedeutet beim Santa Fe des Jahrgangs 2006 zugleich neue Klasse - im doppelten Sinn. Denn nicht nur in den Bereichen Design- und Materialanmutung, Fahrdynamik und Leistungsfähigkeit übertrifft die Neuauflage das Vorgängermodell. Mit dem Zuwachs in allen Bereichen verlässt der Santa Fe zugleich sein angestammtes Segment: Der jüngste Spross des in Deutschland 13 Baureihen umfassenden Modellprogramms von Hyundai zählt nicht länger zu den kompakten Vertretern seiner Zunft, sondern tritt zukünftig in der gehobenen Mittelklasse der SUV an. Damit deckt die mit drei Fahrzeugreihen umfangreiche SUV-Modellpalette der koreanischen Marke ab sofort weite Bereiche der wachstumsstarken Fahrzeuggattung ab: Der 2004 neu eingeführte Tucson tritt in die Fußstapfen der ersten Santa Fe-Generation, der Terracan übernimmt auch weiterhin die Rolle des robusten Alleskönners mit besonderen Stärken im Gelände, und der neue Santa Fe verbindet auf eindrucksvolle Weise Optik und Technik eines Offroaders mit der Fahrdynamik einer sportlichen und langstreckentauglichen Reiselimousine.

Der Santa Fe ist in erster Linie für die Straße konzipiert und steht damit ganz in der Tradition seines Vorgängers. Schon die im Jahre 2000 vorgestellte Erstausgabe fühlte sich dort am wohlsten, wo die überwiegende Mehrzahl aller SUVs fast ausschließlich unterwegs ist: In der Stadt, auf dem Weg zum Sport, beim Wochenendausflug, auf Reisen. So geriet die nach der Hauptstadt des US-Bundesstaats New Mexico benannte Modellreihe von Beginn an zum Trendsetter und zum Erfolgsmodell: Weit über eine Million Exemplare liefen seit der Markteinführung vor rund fünf Jahren von den Bändern des weltweit größten Automobilwerks im koreanischen Ulsan.

Extraofferte: Mittelklasse-SUV wahlweise auch als Fronttriebler

Hyundai Santa FeAls zukunftsträchtig erwies sich zudem, dass der Santa Fe der ersten Generation wahlweise als Fronttriebler angeboten wurde. Immerhin entschieden sich beispielsweise in Deutschland 2005 mehr als drei Viertel der Käufer für die 2WD-Variante. So war es für die Hyundai-Verantwortlichen keine Frage, dass auch der Nachfolger sowohl mit zwei wie mit vier angetriebenen Rädern an den Start gehen wird. Wer also in Zukunft ein Sports Utility Vehicle sucht, aber auf 4WD-Antrieb verzichten möchte, wird nun auch in der anspruchsvollen SUV-Mittelklasse fündig - eine Offerte, die in diesem Segment außer Hyundai kein anderer Automobilanbieter machen kann.

Dass Hyundai mit der ersten Santa Fe-Generation exakt ins Schwarze getroffen hatte, belegen auch die vom Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg erfassten Neuzulassungszahlen: Die Modellreihe legte seit der Premiere auf dem deutschen Markt fast in jedem Jahr überdurchschnittlich zu, so dass seit 2000 weit über 30.000 Neufahrzeuge zugelassen wurden. Was hinzu kommt: Der Santa Fe hat erheblichen Anteil daran, dass die Hyundai-Modelle im SUV-Segment zu den erfolgreichsten Vertretern ihrer Gattung in der Bundesrepublik gehören. Knapp zehn Prozent aller hierzulande erstmals für den Straßenverkehr angemeldeten SUVs tragen das Hyundai-Logo auf dem Kühlergrill.

Multitalent: Hyundai-Neuling bietet ausgeprägte Fahrdynamik

Dieses Wachstum fortzusetzen und auch gegenüber den neuen Wettbewerbern zu punkten, ist nun die Aufgabe des Santa Fe-Jahrgangs 2006. Die Voraussetzungen dazu sind optimal: Die rund 6.500 Techniker und Ingenieure des Unternehmens perfektionierten das für die Baureihe typische Konzept bis ins Detail. Das Resultat ihrer 26 Monate währenden Entwicklungsarbeit kann sich sehen lassen: Der neue Santa Fe, dessen elegante Linienführung im Hyundai-Designzentrum im kalifornischen Irvine gezeichnet wurde, präsentiert sich schon im Stand athletisch, kraftvoll und ausdrucksstark. Selbstbewusst weist er so äußerlich auf seine gestiegenen inneren Werte hin. Der Neuling orientiert sich konsequent an den Bedürfnissen seiner Zielgruppe und vereint wie nur wenige andere Fahrzeuge dieser Klasse gleich drei wichtige Attribute auf sich: Im Santa Fe mit bis zu sieben Sitzplätzen finden ebenso viele Insassen Platz wie in einem Van. Dazu bietet er mit einem zwischen 528 und 1.582 Liter großen Ladeabteil die Transportmöglichkeiten eines Kombis. Und: Die Feinarbeit an Fahrwerk, Lenkung und Bremsen sorgt für einen dynamischen Fahreindruck und damit hinter dem Steuer des Santa Fe für ausgeprägten Fahrspaß, wie er typisch für sportliche Limousinen ist.

Hyundai Santa FeDarüber hinaus blieben die spezifischen Stärken eines SUV in vollem Umfang erhalten: Auch weiterhin liefert der Santa Fe mit der hohen Sitzposition, dem hohen Sicherheitsniveau und der Fähigkeit, mit der 4WD-Variante auch abseits befestigter Straßen jederzeit sein Ziel erreichen zu können, die für SUV-Käufer und Interessenten besonders bedeutsamen Eigenschaften. Dass die Produktverantwortlichen von Hyundai genau die richtigen Entwicklungsziele ins Lastenheft für die zweite Santa Fe-Auflage aufgenommen hatten, beweisen die ersten Marktforschungsergebnisse: In intensiven Befragungen, so genannten Car Clinics, überzeugten Design, Raumgefühl und die edle Innenausstattung des Neulings.

Erfolgsteam: Autofahrer in Deutschland schätzen Santa Fe und Co.

Ebenso wie die erste Generation soll deshalb nun auch die zweite Auflage des Santa Fe die Position von Hyundai als einem der absatzstärksten SUV-Anbieter weiter festigen. Die Beliebtheit dieser Fahrzeugklasse ist nach wie vor ungebrochen: In den vergangenen fünf Jahren hat sich der Absatz geländegängiger Freizeitfahrzeuge nahezu verdoppelt. Allein 2005 wurden mehr als 193.000 Neuwagen dieser Kategorie in Deutschland zugelassen. SUV-Modelle aus dem Hause Hyundai konnten sich dabei einer besonders stark zunehmenden Nachfrage erfreuen: Denn im gleichen Zeitraum vervierfachte sich der Absatz von Tucson, Santa Fe und Terracan. Die Neuauflage des erfolgreichsten Hyundai-SUV soll 2006 zunächst mit einem Absatzvolumen von 3.000 Einheiten daran anknüpfen. 70 Prozent entfallen nach den Erwartungen der Marketingexperten von Hyundai Motor Deutschland auf die Dieselvariante 2.2 CRDi, 30 Prozent auf die V6-Benzinerversion. Zudem werden sich, so die Pläne des Neckarsulmer Importeurs, mehr als zwei Drittel für den fünf- und knapp ein Drittel für die neue siebensitziger Ausgabe entscheiden.

Weltweit beträgt das Absatzziel für die Neuauflage des Santa Fe rund 230.000 Einheiten pro Jahr. Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem US-amerikanischen Markt zu, auf dem die Erstausgabe rund 420.000 Käufer fand: Im 2005 gestarteten und mit einem Investitionsvolumen von über einer Milliarde Dollar errichteten ersten Hyundai-Werk in Nordamerika, angesiedelt in Montgomery im Bundesstaat Alabama, werden die rund 2.670 Beschäftigten ab dem Frühjahr 2006 neben der Mittelklasselimousine Sonata auch den Santa Fe für den amerikanischen Markt fertigen. Die neue Generation des Sportsroaders ist damit nach der Mittelklasselimousine und dem Microvan Atos, der unter anderem in einem Werk in Indien hergestellt wird, sowie dem Kompaktwagen Accent und dem Transporter H-1, die unter anderem in der Türkei gefertigt werden, das fünfte Hyundai-Modell, das auch außerhalb des Heimatlandes von den Bändern läuft.

Elegante Erscheinung: Neuer Stil für einen unkonventionellen Auftritt

Hyundai Santa FeKraftvoll und elegant. Unverwechselbar und charakterstark. Sportlich und dazu ungemein praktisch. Was für das Design eines Sports Utility Vehicles wie unüberbrückbare Gegensätze erscheint, vereint der neue Santa Fe in attraktiver und überzeugender Weise auf sich. Das jüngste Modell des bedeutendsten koreanischen Automobilherstellers erfüllt damit gleich eine ganze Reihe unterschiedlicher AnForderungen, die heute und in Zukunft an ein modernes, zeitgemäßes SUV gestellt werden. Denn so sehr die Käufer die Optik eines Offroaders schätzen, so wenig sind sie bereit, am Steuer ihres Fahrzeugs Kompromisse gleich welcher Art zu machen. Deshalb erwarten sie von einer neuen Generation der Sports Utility Vehicles trotz eines stämmigen Auftritts insbesondere Vielseitigkeit, Dynamik und Stil. Der Santa Fe kommt diesen ErFordernissen ohne Einschränkung nach.

Vorreiter: Santa Fe verabschiedet sich vom klassischen 4x4-Design

Die großzügig ausgefallene Karosserie des Neulings nimmt mit ihrer schwungvollen Linienführung erkennbar Anklänge bei agil-sportlichen Kombis und setzt trotz großzügiger Maße klare Kontraste zu martialisch wirkenden Offroadern klassischer Prägung. Mit dezenten Rundungen und wenigen, aber charakteristisch gesetzten Kanten wirkt der Santa Fe vielmehr äußerst eigenständig und zeitlos. Dennoch bekennt sich die neue Generation des Hyundai-Erfolgsmodells eindeutig zu seiner Klasse: Die hohe Bodenfreiheit von über 20 Zentimetern, die üppig dimensionierten Leichtmetallräder im 17-Zoll-Format, die serienmäßige Dachreling sowie die farblich abgesetzten unteren Partien der Stoßfänger, welche die Fahrzeugunterseite im Gelände schützen, zählen zu den typischen Stilelementen der SUV-Klasse. Derart modern gestaltet, macht der Santa Fe überall ein gute Figur. Ob auf der Fahrt ins Theater oder ins Büro, zum Kindergarten oder auf den Golfplatz: Wo auch immer das jüngste Modell von Hyundai auf und abseits befestigter Straßen unterwegs ist, ist ihm ein viel beachteter Auftritt sicher.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Hyundai Santa Fe (2006)

Technische Daten des Hyundai Santa FeTechnische Daten

Fahrzeugklasse:Off-Roader
Leistung:139 kW / 189 PS
Hubraum:2656 cm3
0-100 km/h:10,0 s
Höchstgeschwindigkeit:190 km/h
Drehmoment:248 Nm
Verbrauch:10,1 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):4675 x 1890 x 1795 mm
Leergewicht:1745 kg
Basispreis:Ab 30.240 Euro

Für das technische Datenblatt des Hyundai Santa Fe wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Hyundai in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Hyundai in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Hyundai Santa Fe finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Mittwoch, 15. März 2006
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Hyundai





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]