Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
19.04.2024, 01:57 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Chevrolet Captiva (2011) - Autokatalog

Chevrolet Captiva 2011

Chevrolet Captiva (Modell 2011)

Leistung:
120 kW / 163 PS
V max:
189 km/h
CO2:
170 g/km
Preis:
Ab 23.790 €
Hubraum:
2231 cm3
0-100 km/h:
9,9 s
Verbrauch:
6,4 Liter

Auf den neuen Captiva wäre sicher auch Louis Chevrolet stolz gewesen. Der reinrassige Kompakt-SUV wurde für 2011 umfassend neu gestaltet. Von vorne betrachtet, springt sofort eines ins Auge: Der zweigeteilte Kühlergrill – inzwischen Markenzeichen bei Chevrolet. Beim Captiva wird schnell klar, was damit bezweckt wird. Deutlich größer als beim Vorgängermodell, wirkt der Kühlergrill betont progressiv und verleiht ihm mit seiner markant wabenartigen Struktur und seinem verchromten Rahmen die Aura eines Hochleistungsfahrzeuges.

Auf der Querspange, die den Grill unterteilt, findet sich das charakteristische "Bow-Tie"-Logo von Chevrolet, das um 10% größer als bisher ausfällt und mit einer genarbten und vergoldeten Oberfläche aufwartet.

Direkt oberhalb des Kühlergrills schließt sich die komplett neue Motorhaube aus AluMINIum an, die mit ihrer konkaven und ausgeprägten Linienführung der Front noch mehr Ausdruck und Kraft verleiht. Dieser Eindruck wird auch von den zylindrischen Prismen-Scheinwerfern unterstrichen.

Dem Bereich um die Nebelscheinwerfer im unteren Abschnitt der vorderen Stoßfänger wurde besonders viel Aufmerksamkeit gewidmet, so dass die Scheinwerfer sich jetzt nahtlos in den Ölwannenschutz einfügen. Dadurch erhält die gesamte Front des neuen Captiva ein homogeneres Erscheinungsbild.

Augenfällig sind auch die "Charakterlinien", die in den neu geformten vorderen Stoßfängern eingearbeitet sind. Sie gehen schwungvoll in die Seiten des Fahrzeugs über und tragen damit zum kraftvolleren Erscheinungsbild der Frontpartie bei. Durch den Anstieg der Linien zum hinteren Bereich unterstützen sie gleichzeitig das markante Profil.

Sportliches Profil

Die stärker konturierten seitlichen Lufteinlässe über den vorderen Kotflügeln unterstreichen den sportlichen Eindruck. Sie stehen im Einklang mit der aufsteigenden Schulterlinie, die bis zu den Rückleuchten fließt und dem Captiva sein markantes Profil gibt.

Chevrolet CaptivaDie vorderen Kotflügel wurden neu gestaltet und die Radkästen mit ihrer robusten Schutzverkleidung können Räder in den Größen 17 bis 19 Zoll aufnehmen. Dabei gehören 19-Zoll-Räder zum Standard-Lieferumfang der gehobenen Ausstattungsvarianten. Alle Modellvarianten sind mit großzügig dimensionierten Rädern und robusten AluMINIumfelgen mit 5 oder 6 Speichen ausgerüstet.

Zum hochwertigen optischen Gesamteindruck des neuen Captiva tragen eine Reihe von Designdetails wie die Chromleiste am unteren Rand der Fenster und die jetzt als Standard in den Außenspiegeln integrierten Blinker bei. Auch die Umrandung des Kühlergrills, die Einfassung der Nebelscheinwerfer, die Verkleidung der Türschweller und die Lufteinlässe an den vorderen Kotflügeln weisen sorgfältig platzierte Zierelemente auf. Je nach Ausstattungsvariante wird der Captiva mit schwarzer Dachreling und in Wagenfarbe lackierten Türgriffen oder mit silberner Dachreling und silbernen Türgriffen ausgeliefert.

Der typische Knick in der C-Säule wurde beibehalten. Zusammen mit der Form des hinteren Seitenfensters und der ansteigenden Dachlinie verleiht dieses Element im Heckbereich ein Coupé-artiges Aussehen.

Die Heckpartie des neuen Captiva wurde nicht verändert. Ihre prägenden Elemente bleiben die lang heruntergezogene Heckklappe mit geteiltem Rückfenster, das sich separat öffnen lässt, die großen vertikal geformten Rückleuchten mit den innen angebrachten Blinkern, die in typischer SUV-Manier außen angebrachten Heckklappenscharniere, die links und rechts versetzten Auspuffrohre sowie ein markanter silberner Unterfahrschutz.

Der neue Captiva ist in einer Reihe neuer Farben erhältlich.

Innenausstattung

Hell und geräumig – das ist der erste Eindruck vom Innenraum des neuen Captiva. Auch das neue Modell ist als 5- oder 7-Sitzer erhältlich und wartet mit einem großen Angebot an Stauraum auf. Der Innenbereich des Captiva mit seinen neuen Oberflächenstrukturen sorgt für ein gehobenes Ambiente.

Chevrolet CaptivaZu den augenfälligen Designelementen gehört der typische "Dual Cockpit"-Look mit der umlaufenden Verkleidung des Armaturenbretts. Während das an die Corvette angelehnte Dual Cockpit dem Innenraum eine natürliche Symmetrie verleiht, lässt die Verkleidung, die vom Armaturenbrett bis in den oberen Bereich von Fahrer- und Beifahrertür läuft, den Innenraum sehr homogen erscheinen.

Gefühlte Qualität

Im neuen Captiva wurde die gefühlte Qualität des Innenraums nochmals deutlich gesteigert. Beispiele sind die neuen Sitzstoffe, die matt verchromten Einfassungen zur Betonung der neu gestalteten und effizienteren Belüftungsdüsen, die quer durch das gesamte Fahrzeug verlaufende horizontale Unterteilung des Armaturenbretts und der neu gestaltete und optisch aufgewertete Schalthebel. Wie bei Chevrolet jetzt üblich, haben die Bedienelemente eine eisblaue Hintergrundbeleuchtung. Die analogen Instrumente sind noch moderner gestaltet.

Im oberen Bereich der Mittelkonsole findet sich eine digitale Uhr, und die neuen Schalter für die beheizten Sitze wurden aus ergonomischen Gründen am unteren Ende der Mittelkonsole angebracht. Auch die Bedienelemente für die elektrisch verstellbaren Außenspiegel und die Beleuchtung wurden neu angeordnet und sind jetzt für den Fahrer besser erreichbar.

Die Mittelkonsole hat ein Facelift erhalten und wartet jetzt mit einer Vinyloberfläche auf. Außerdem wurde sie etwas niedriger als bisher positioniert und leicht verlängert, um die Position der Armlehne zu optimieren.

Alltagstauglich und flexibel

Bei all den Verbesserungen in Sachen Qualität und Oberflächenfinish haben die Designer von Chevrolet praktische Gesichtspunkte nicht aus den Augen gelassen. Der Innenraum ist daher höchst funktional und bietet Stauraum für die unterschiedlichsten Ansprüche heutiger Autofahrer.

Auch der neue Captiva ist weiterhin auch als 7-Sitzer erhältlich, wobei die beiden zusätzlichen Sitze leicht erhöht in einer 3. Reihe angebracht sind. Der Zugang zu diesen Sitzen ist einfach, da sich die Sitze der 2. Reihe ganz einfach nach vorne umklappen und wegkippen lassen. Wird die 3. Sitzreihe nicht benötigt, lässt sie sich praktisch bodeneben zusammenfalten, so dass ein Laderaum von 769 Litern bis zur 2. Sitzreihe entsteht (477 Liter davon bis zur Fensterkante).

Chevrolet CaptivaKlappt man sowohl die 2. als auch die 3. Sitzreihe um, erreicht das Ladevolumen mit 1.577 Litern (davon 942 Liter unterhalb der Fensterkante) einen der höchsten Werte im Segment der kompakten SUVs. Selbst mit 3. Sitzreihe verfügt der Captiva noch über einen nützlichen Laderaum von 97 Litern.

Durch den Einbau einer elektrischen Feststellbremse, deren Schalter sich am unteren Ende der Mittelkonsole befindet, wird zusätzlich Platz gewonnen. Der so frei werdende Raum in der Mittelkonsole wird von 2 Becherhaltern eingenommen, die sich unterhalb der Mittelarmlehne versenken lassen.

Taschen in den Rückenlehnen der Vordersitze, große Staufächer in den Türen und in den Ausstattungsvarianten LT und LTZ eine Schublade unter dem Beifahrersitz bieten zusätzlichen Stauraum.

Mit einer Schulterfreiheit von 1.455 mm in den ersten beiden Reihen, einer Beinfreiheit von 1.036 mm auf den Vordersitzen und 946 auf den hinteren Sitzen sowie einer Kopffreiheit von 1.026 mm vorne und 1.017 mm hinten weist auch der neue Captiva im Innenraum großzügige Dimensionen auf.

Zur Ausstattung gehören eine Aux-in-Buchse und ein Bluetooth-Anschluss. Die Steuerung der Funktionen ist in allen Varianten im Lenkrad integriert. Das Navigationssystem mit 7-Zoll-Bildschirm verfügt zudem über eine USB-Buchse.

Eine geänderte Anordnung der Lautsprecher in den Türen sorgt für einen optimierten Klang. Durch zahlreiche weitere technische Verbesserungen im Bereich der Innenraumakustik, unter anderem an der Frontscheibe, an den Türen und am Fahrzeughimmel, wurden die Straßen-, Wind- und Motorgeräusche nochmals reduziert.

Motoren und Getriebe

Die wichtigsten Neuerungen beim neuen Captiva finden sich unter der eleganten neuen Motorhaube – Käufer haben jetzt die Auswahl zwischen 4 neuen kraftvollen Motoren sowie einem manuellen und automatischen 6-Gang-Getriebe. Diese Kombination macht den Captiva zu einem der leistungsstärksten SUVs auf dem Markt und sorgt für ein dynamisches und effizientes Fahrerlebnis.

Die Motorenpalette umfasst 2 Benzinmotoren (2,4 l und 3,0 l) und 2 Turbodiesel-Varianten mit je 2,2-Liter Hubraum. Modernste Technik garantiert ein optimales Verhältnis zwischen Leistung und Kraftstoffersparnis.

Chevrolet CaptivaAls größtes Aggregat bietet der 3,0-Liter-V6 erstmals eine Direkteinspritzung mit variabler Ventilsteuerung (VVT). Die VVT-Technologie kommt auch beim 2,4-Liter-Benziner zum Einsatz.

Alle Motoren sind entweder mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder einer neuen 6-Gang-Automatik erhältlich. Letztere findet man in der Regel nur in Fahrzeugen der Oberklasse.

3,0-Liter-V6

Mit der Einführung des neuen 258 PS starken 3,0-Liter-V6-Benziners kommt Mitte 2011 im Captiva erstmals ein Direkteinspritzungssystem mit variabler Ventilsteuerung (VVT) zum Einsatz. Ein maximales Drehmoment von 288 Nm macht den Wagen gleichzeitig zu einem der kraftvollsten Kompakt-SUVs auf dem Markt. Käufer in Europa werden lange suchen müssen, um einen SUV zu finden, der mehr Leistung pro Euro bieten kann.

Der 3,0-Liter-Direkteinspritzer ist das neueste Mitglied der High-Tech-V6-Aggregate aus dem Hause GM, die bereits weltweit im Einsatz sind und zu denen auch die hoch gelobten 3,6- und 2,8-Liter-Motoren mit VVT gehören. Bei der Direkteinspritzung gelangt der Kraftstoff direkt in den Verbrennungsraum und ermöglicht so eine effizientere Verbrennung des Luft-Kraftstoffgemischs. Dabei wird weniger Kraftstoff pro erzeugtem PS als bei der herkömmlichen Saugrohreinspritzung benötigt. Beim neuen Captiva hat die Umstellung auf Direkteinspritzung im Vergleich zu früheren Anwendungen bei GM zu einer Leistungssteigerung um 15%, einem um 8% höheren Drehmoment und einer 25%-igen Reduktion der Kaltstartemissionen geführt.

Eine ganze Reihe von Merkmalen sorgt dafür, dass der 3,0-Liter-Direkteinspritzer mit VVT zu den modernsten Benzinmotoren von GM zählt: Motorblock und Zylinderköpfe aus AluMINIum, zwei oben liegende Nockenwellen mit 4 Ventilen pro Zylinder, eine motorgetriebene Hochdruckkraftstoffpumpe, Mehrlocheinspritzdüsen, AluMINIumkolben und Kolbenhemden mit Polymerbeschichtung, eine elektronische Drosselklappensteuerung mit integrierter Geschwindigkeitsregelanlange, ein Motorsteuermodul sowie eine Geräusch- und Vibrationsdämmung.

Zur Standardausstattung beim 3,0-Liter-V6-Aggregat mit Direkteinspritzung und VVT gehört das neue 6-Gang-Automatik-Getriebe. Der Motor liefert 258 PS bei 6.900 U/min und ein maximales Drehmoment von 288 Nm bei 5.800 U/min. Mit diesem Motor erreicht der neue Captiva eine Höchstgeschwindigkeit von 198 km/h und beschleunigt in 8,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Zur Beschleunigung von 80 auf 120 km/h benötigt er 8,1 Sekunden. Der Kraftstoffverbrauch liegt im kombinierten Zyklus bei 10,7 l/100 km und der CO2-Ausstoß beträgt 252 g/km.

2,4-Liter-Benzinmotor mit variabler Ventilsteuerung

Das 4-Zylinder-Aggregat mit 2,4-Liter Hubraum und doppelter oben liegender Nockenwelle leistet kräftige 167 PS und hat ein maximales Drehmoment von 230 Nm bei 4.600 U/min. Er verfügt dabei über ähnliche Features wie sein 3,0-Liter-Stallgefährte. Die 2,4-Liter-Variante ist mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet und profitiert von einer doppelten oben liegenden Nockenwelle, 4 Ventilen pro Zylinder und variabler Ventilsteuerung (oder Nockenwellensteuerung). Das Ergebnis: ein hohes Drehmoment über einen breiteren Drehzahlbereich und niedrigere Abgasemissionen.

Chevrolet CaptivaZu den weiteren Highlights des Motors gehören eine reduzierte Geräusch- und Vibrationsentwicklung durch optimierte Kolben, ein niedrigeres Gewicht dank Leichtmetall-Motorblock und -Zylinderköpfen sowie ein weiter entwickelten Anlasser, der die Startleistung bei kalten Temperaturen verbessert.

Der 2,4-Liter-Motor mit VVT beschleunigt den frontgetriebenen Captiva in 10,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 15,5 Sekunden von 80 auf 120 km/h im 5. Gang. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 190 km/h, der Kraftstoffverbrauch liegt im kombinierten Zyklus bei 8,9 Liter/100 km und der CO2-Ausstoß bei 210 g/km.

Zwei 2,2-Liter-Turbodiesel mit Common-Rail-Einspritzung

Kunden, die sich für einen der beiden Turbodiesel entscheiden, kommen in jedem Fall in den Genuss neuester technologischer Entwicklungen. Der neue 2,2-Liter-Selbstzünder ist als 163- und 184-PS-Variante erhältlich.

Dieses 4-Zylinderaggregat mit doppelter oben liegender Nockenwelle aus der neuesten Motorengeneration von Chevrolet verfügt über ein Common-Rail-Einspritzsystem und einen Turbolader mit verstellbarer Geometrie (VGT-Lader) mit Ladeluftkühler. Ein im Vergleich zu früheren Dieselgenerationen geringeres Verdichtungsverhältnis sorgt dafür, dass der neue Captiva mehr Leistung, aber weniger Emissionen als bisher entwickelt.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Chevrolet Captiva (2011)

Technische Daten des Chevrolet CaptivaTechnische Daten

Fahrzeugklasse:SUV
Leistung:120 kW / 163 PS
Hubraum:2231 cm3
0-100 km/h:9,9 s
Höchstgeschwindigkeit:189 km/h
Drehmoment:350 Nm
Verbrauch:6,4 Liter
Schadstoffklasse:Euro 5
CO2-Emission:170 g/km
Abmessungen (LxBxH):4637 x 1868 x 1727 mm
Leergewicht:1853 kg
Basispreis:Ab 23.790 Euro

Für das technische Datenblatt des Chevrolet Captiva wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Chevrolet in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Chevrolet in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Chevrolet Captiva finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Samstag, 11. Juni 2011
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Chevrolet





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]