Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
25.02.2024, 19:40 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Lieblingsfriseur.de

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Audi A6 - Autokatalog

Audi A6

Audi A6


Ein neues Traumpaar gibt sein Debüt im Audi A6. Der 2.5-Liter-V6-TDI mit nun 114 kW (155 PS) ist als erster Dieselmotor mit dem stufenlosen Automatikgetriebe multitronic kombinierbar.
Schon knapp oberhalb von 1000/min liegen 80 Prozent des maximalen Drehmoments von 310Nm an. Die Beschleunigung entspricht der des Handschalters. In 9,7 Sekunden erreicht die Limousine 100km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 212 km/h.
Ihre ganze Stärke spielt die multitronic jedoch beim Verbrauch aus. Auch hier bleibt sie auf dem Niveau eines Schaltgetriebes und unterbietet damit konventionelle Stufenautomaten klar. Nur 6,9 Liter Dieselkraftstoff/100 km sind angesichts der Fahrleistungen und des gebotenen Komforts ein sensationell niedriger Wert.
Der 2,5-Liter-TDI-Motor verfügt im neuen A6 über eine leistungsgesteigerte Einspritzpumpe in Verbindung mit optimierten Einspritzdüsen und einer neuen Regelstrategie für den Abgasturbolader mit variabler Turbinengeometrie. Dadurch erhöht sich nicht nur die Höchstleistung um vier auf nunmehr 114 kW (155 PS). Kräftiger Durchzug von unten heraus und eine ausgezeichnete Laufkultur charakterisieren ebenso die stärkere Version des 2.5 TDI V6, die für den Audi A6 erhältlich ist.
Dynamisches Potenzial charakterisiert auch den neuen Basis-TDI, den 1.9-Liter-Vierzylinder mit Pumpe-Düse-Hochdruck-Einspritzsystem. Dank 96 kW (130 PS) ist zügige Gangart auch für ihn eine leichte Übung. In nur 10,5 Sekunden beschleunigt das 285 Newtonmeter starke Aggregat die Limousine mit 5-Gang-Getriebe auf 100 km/h.
Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit 203 km/h auf einem Niveau, das in dieser Fahrzeugklasse keine Wünsche offen lässt. Zumal die Fahrleistungen sich auch zur TDI-typischen Bescheidenheit in Sachen Kraftstoffkonsum gesellen: Lediglich 5,7 Liter auf 100 Kilometer muss der Fahrer nachfüllen. Damit sind Fahrstrecken von mehr als 1200 Kilometer ohne Tankstopp möglich.
Wer eine besonders aktive und sportliche Fahrweise schätzt, der kann den 1,9-Liter-TDI auch mit 6-Gang-Getriebe und 310 Nm Drehmoment ordern. Mit dieser Kombination gestaltet sich das Erlebnis souveräner TDI- Beschleunigung noch eindrucksvoller.

Erweitertes Angebot auch bei den Ottomotoren: Zwei neue Benzinmotoren mit AluMINIumgehäuse setzt Audi nun auch im A6 ein - einen 2,0-Liter-Reihenvierzylinder mit 96 kW (130 PS) und einen 3,0-Liter-V6 mit 162 kW (220 PS). Weitere Motoren stehen zur Wahl: zwei Sechszylinder mit 2,4 und 2,7 Liter Hubraum, der bewährte 1.8T-Vierzylinder und als Krönung der bärenstarke 4,2-Liter V8.
Der hubraumgrößte V6 mobilisiert aus 2976 cm3 162 kW (220 PS) bei 6300/min. Das maximale Drehmoment von 300 Newtonmetern liegt bei 3200/min an. Beim 3.0 V6 lässt sich die Einlassnockenwelle mit einem Schwenkmotor kontinuierlich bis 42 Grad in Richtung früh verstellen; bei der Auslassseite wird die Nockenwelle bei Bedarf um 22 Grad in Richtung spät verstellt. Zusätzlich zur Nockenwellenverstellung ist auch das neuentwickelte zweistufige Schaltsaugrohr im Einsatz. Ab 4200/min schaltet das Resonanzrohr auf die kurze Leistungsposition zurück; die Höchstleistung von 162 kW (220 PS) liegt schließlich bei 6300/min an.
Gründlich überarbeitet haben die Audi-Motorenentwickler die beiden weiteren V6-Aggregate mit 2,4 und 2,7 Liter Hubraum. Möglich wird damit ein besonderes Maß an Ökonomie beim Umgang mit dem Kraftstoff. Im A6 unterbietet der 2,4-Liter-Motor zudem wie alle Vierzylinder-Versionen sowie der 3.0 V6 und der V8 4.2 mit 220 kW (300 PS) die Emissions-Grenzwerte nach EU 4-Norm.
Erfreuliches Resultat der Modifikationen ist zudem ein spürbares Leistungs-Plus: Der 2.4-Liter leistet nun 125 kW (170 PS) und 230 Nm. Noch deutlicher fällt der Leistungszuwachs beim 2.7T aus. Er mobilisiert 184 kW (250 PS) und ein Drehmoment von 350 Newtonmeter. Ideale Voraussetzungen, um noch mehr Agilität und noch mehr Fahrfreude als schon bisher zu vermitteln. Das maximale Drehmoment von 350 Newtonmeter liegt im weiten Bereich zwischen 1800 und 4500/min an. Damit verhält sich der 2.7 Biturbo wie ein Saugmotor mit deutlich größe­rem Hubraum.
In Verbindung mit dem serienmäßigen 6-Gang-Getriebe ist eine Höchstgeschwindigkeit von 248 km/h möglich, die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erledigt der 2.7 T in 6,8 Sekunden. 11,6 Liter pro 100 Kilometer Verbrauch belegen die Effizienz des Triebwerks.
Zweiter Newcomer in der Benzinmotorenpalette des Audi A6 ist der Reihenvierzylinder mit 1984 cm3 Hubraum und 96 kW (130 PS). Wie auch beim 3.0 V6, besteht das Zylinderkurbelgehäuse des 2.0 aus AluMINIum. In seiner Klasse ist der Audi-Zweiliter-Vierzylinder das mit 129 Kilogramm leichteste und mit einer Baulänge von nur 460 Millimetern auch das kompakteste Aggregat.
Das maximale Drehmoment von 195 Newtonmetern erreicht der 2.0 bei 3300/min; 90 Prozent dieses Maximalwertes liegen über den breiten Drehzahlbereich von 2300 bis 5000/min an. Seine Maximalleistung von 96 kW (130 PS) erreicht dieser Motor bei 5700/min. Er beschleunigt die frontgetriebene Limousine mit manuellem 5-Gang-Getriebe in 10,5 Sekunden auf 100 Kilometer; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 205 km/h. Werte, die bei einem Verbrauch von nur 8,3 Liter/100 km erst recht überzeugen.
Um die Laufruhe des neuen 2.0 zu optimieren, haben die Audi Entwickler ein Ausgleichswellengetriebe im Bereich der Ölwanne integriert. Das Resultat dieser Maßnahmen ist ein Schwingungsverhalten, das für einen Vierzylinder vorbildlich ausfällt.

Audi A6Der 1.8 T-Vierzylinder mit 110 kW (150 PS) demonstriert, wie viel Leistung und Laufkultur ein moderner aufgeladener Vierzylinder bietet.
Bereits bei einer Drehzahl von nur 1750/min ist der Spitzenwert von 210 Nm erreicht. Dieses bullige Drehmoment bleibt bis 4600/min konstant. Das bedeutet: Im vorwiegend genutzten Drehzahlbereich steht immer das maximale Drehmoment zur Verfügung. Der frontgetriebene Audi A6 1.8T benötigt als Handschalter je 100 Kilometer nur 8,4 Liter Super Bleifrei 95 ROZ. 110 kW (150 PS) beschleunigen den A6 1.8T auf 216 km/h; von 0-100 km/h vergehen nur 9,7 Sekunden. Eine Klasse für sich: Der V8 4.2 Souverän und dynamisch, laufruhig und bärenstark: So glänzt der 4,2 Liter große V8-Motor und gestaltet die Fahrt im Audi A6 zu einem Erlebnis der besonderen Art. 220 kW (300 PS) leistet dieses Aggregat. Noch beeindruckender ist jedoch das breite Drehmomentplateau: Zwischen 3000 und 4000/min liegen stets 400 Newtonmeter an. In nur 6,9 Sekunden beschleunigt die A6-Limousine mit 5stufiger tiptronic auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h (abgeregelt). Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 13,0 Liter/100 Kilometer.

Mit der multitronic hat Audi ein stufenloses Getriebe entwickelt, das die bisherigen Nachteile dieser Bauart vermeidet und alle Vorteile dieses Systems für optimale Schaltstrategien nutzt. Bei der multitronic ist der Komfortgewinn erstmals nicht mit Einbußen bei Dynamik und Wirtschaftlichkeit verbunden. Im Gegenteil – die meisten Werte eines A6 mit multitronic fallen sogar besser aus als beim Vergleichsfahrzeug mit manuellem 5-Gang-Getriebe.
Noch überzeugender präsentieren sich die Unterschiede zur konventionellen Stufenautomatik mit Drehmomentwandler, wo es trotz aller Verbesserungen konzeptionsbedingt zu Übertragungsverlusten kommt. Ein weiterer Vorteil der multitronic selbst gegenüber modernsten Wandler-Automatikgetrieben sind völlig ruckfreie Schaltvorgänge.
Audi A6Nicht zu vergessen ist ein weiterer Vorteil, der buchstäblich ins Gewicht fällt: Die multitronic wiegt rund 15 Kilogramm weniger als ein vergleichbares 5-Stufen-Automatikgetriebe. Alleine die Verwendung von Magnesium als Gehäusewerkstoff spart bereits acht Kilogramm ein.
Bei allen bisherigen Getriebearten, sowohl beim Schaltgetriebe als auch bei der Stufenautomatik, sind die Übersetzungsstufen in Form von fünf oder mehr Zahnradpaaren oder Planetenradsätzen im Getriebegehäuse real vorhanden. Dagegen gibt es beim stufenlosen Getriebe nur ein einziges robustes Radpaar mit flexiblem Übertragungsband, das unendich viele Übersetzungsvarianten erlaubt.
Statt des bei CVT-Getrieben sonst üblichen Schubgliederbandes hat sich Audi für eine sogenannte Laschenkette entschieden, die vollständig aus Stahl besteht, trotzdem aber fast ebenso flexibel wie ein Keilriemen ist.
Die multitronic steht für die frontgetriebenen Versionen der Benziner 1.8 T und 2.0 sowie die V6-Versionen 2.4 und 3.0 zur Verfügung. Erstmalig kann sie auch mit einem Diesel-Aggregat kombiniert werden: als A6 2.5 TDI mit 114 kW (155 PS).
Alle quattro-Versionen des A6 sowie die frontgetriebene 132 kW-Variante des 2.5 TDI sind in Verbindung mit der 5stufigen tiptronic erhältlich. Neu an dieser komfortablen Automatik – die auch die manuelle Gangwahlmöglichkeit in der tiptronic-Gasse bietet – ist ein zusätzliches sportliches Schaltprogramm. In der Position “S” schaltet das Getriebe später herauf und früher herunter. Der Fahrer profitiert so von erhöhter Durchzugskraft und kann die Agilität bis in hohe Drehzahlbereiche noch besser ausschöpfen.
Ebenfalls neu im A6: Bei der Wahl des Lenkrads mit tiptronic-Funktion kann der Fahrer nun auch per Tastendruck zwischen Automatik-Modus und manueller Gangwahl wechseln; die Hand kann am Lenkrad bleiben. Ein Plus, wenn der Fahrer zum Überholen nur einmalig herunterschaltet.
Seine Vierlenker-Vorderachse mit zahlreichen AluMINIum-Komponenten und die aufwändige Hinterachskonstruktion sorgen sowohl bei den frontgetriebenen Versionen als auch bei den quattro-Modellen für erstklassigen Komfort und ausgezeichnetes Fahr­verhalten.
Neu in allen A6-Versionen ist der vergrößerte Tandem-Bremskraftverstärker. Sein strömungsoptimiertes Steuergehäuse beschleunigt den Druckaufbau im System spürbar. Dies gewährleistet nicht nur das äußerst spontane Ansprechen der Bremsanlage und höchste Leistungsfähigkeit. Ein weiteres Resultat ist die gute Dosierbarkeit der Bremskraft bei gleichzeitig geringen Pedalkräften.
Der hydraulische Bremsassistent gehört als integraler Teil der jüngsten ESP-Generation zum Serienumfang. Seine Aufgabe: Bei Notbremsungen unterstützt der Bremsassistent den Fahrer, indem er den Bremsdruck automatisch erhöht.
Mit seiner stufenlos und lastabhängig arbeitenden Luftfederung bleibt für den A6 Avant auch unter voller Beladung der volle Federweg erhalten: die Voraussetzung für ein hohes fahrdynamisches Sicherheitspotenzial und optimalen Komfort. Die Luftfederung im A6 kommt komplett ohne Stahlfedern aus.
Auf Wunsch lassen sich alle Audi A6 nun mit besonders lichtstarken Xenon Plus-Leuchteinheiten mit automatisch-dynamischer Leuchtweitenregulierung und Scheinwerfer-Reinigungsanlage ausstatten.
In der Heckansicht aller A6 setzen die jetzt sichtbaren Auspuff-Endrohre einen dynami­schen und markanten Akzent. Ihre Zahl und Anordnung unterscheiden sich je nach gewählter Motorisierung und Antriebsart. Und beim Blick auf das Heck fällt das neue Design der Schlussleuchten auf: Das Rückfahrlicht ist in Zylinderoptik ausgeführt; das Blinkerfeld kennzeichnet eine rote Abdeckung.
Eine neue Dimension erschließt sich beim Geräuschkomfort. Eine für den A6 neu ent­wickelte Wischanlage reduziert die Windgeräusche. Neue Türdichtungen sowie die in der Glasstärke angehobenen Seitenscheiben isolieren das Fahrzeuginnere wirkungsvoll gegen Außengeräusche. Resultat: Eine Erhöhung der Schallisolation um 40 Prozent. Dies bedeutet eine Reduktion der Schallintensität bei 140 km/h um ca. 2 Dezibel. Auch das Abrollgeräuschniveau ist noch weiter gesunken und trägt zum ausgezeichneten akustischen Komfort im A6-Innenraum bei.

A6-Kunden können ihre individuellen Ausstattungswünsche bei Farben und Stoffen noch flexibler aufeinander abstimmen. Neu akzentuierte Details finden sich in vielen Bereichen: So das Kombiinstrument mit Aluringen um die Rundinstrumente. Unter “Elektronik” bietet die Ausstattungsliste zahlreiche Komponenten, die den Aufenthalt in ihrem A6 noch komfortabler gestalten. Von der optionalen Spracheingabe für das Telefon profitiert die Fahrsicherheit: die Hand des Fahrers bleibt am Lenkrad.
Die beiden angebotenen Navigationssysteme haben sowohl in Sachen Geschwindigkeit als auch beim Leistungsumfang zugelegt. Die Routenberechnung erfolgt schneller, die alphabetische Zieleingabe wird erleichtert durch die automatische Ausblendung von Buchstaben, die in den möglichen Zielorten nicht vorkommen.

Das Kapitel Sicherheit nimmt ohnehin einen prominenten Platz in der Philosophie des Audi A6 ein. Der beste Beleg ist das Kopf-Airbagsystems SIDEGUARD als Serienausstattung für alle A6-Versionen auf dem deutschen Markt. Das wegweisende Konzept bietet rechts und links je einen großflächigen Airbag, der praktisch den gesamten Fensterbereich abdeckt. Damit bietet der A6 zusätzlichen Schutz für Kopf- und Halspartie der außen sitzenden Insassen bei einem seitlichen oder Schrägaufprall.
Zusätzlich sind zwei Fullsize-Front-Airbags und Thorax-Becken-Seiten-Airbags für Fahrer und Beifahrer an Bord. Auch für die äußeren beiden Plätze im Fond sind optional Seitenairbags erhältlich. komplettiert wird das Rückhaltesystem des A6 durch Kopfstützen und Dreipunkt-Sicherheitsgurte mit pyrotechnischen Gurtstraffern und Gurtkraftbegrenzern auf den vorderen Plätzen.

Ab 31.050 Euro


   

Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Audi A6

Technische Daten des Audi A6Technische Daten

Fahrzeugklasse:Obere Mittelklasse
Leistung:k.A.
Hubraum:k.A.
0-100 km/h:k.A.
Höchstgeschwindigkeit:k.A.
Drehmoment:k.A.
Verbrauch:k.A.
Schadstoffklasse:k.A.
CO2-Emission:k.A.
Abmessungen (LxBxH):k.A.
Leergewicht:k.A.
Basispreis:k.A.

Für das technische Datenblatt des Audi A6 wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Audi-Autohaus in Ihrer Nähe  Audi-Autohaus in Ihrer Nähe
Alle Fahrzeuge von Audi in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Audi in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Audi A6 finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Samstag, 26. April 2003
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Audi





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]