Willkommen bei Autosieger.deAutosieger.de - Das Automagazin
Autosieger.de - Das Automagazin
Autoübersicht
Automodelle
Autoratgeber
Autotests
Autonews
Autoservice
Facebook
29.11.2021, 10:09 Uhr

Kooperation

Luftfahrtmagazin.de

Friseur Falb

Deutsche Verkehrswacht

Themen | Kategorien
Autosieger-Nachrichten nach Themen sortiert:


Nachrichten nach Kategorien geordnet:

Auto News


Mazda6 (2008) - Autokatalog

Mazda6 2008

Mazda6 (Modell 2008)

Leistung:
88 kW / 120 PS
V max:
200 km/h
CO2:
161 g/km
Preis:
Ab 22.400 €
Hubraum:
1798 cm3
0-100 km/h:
11,3 s
Verbrauch:
6,8 Liter

Neues Audio-Beleuchtungssystem

Eine "aktive Beleuchtung" (in Blau) für die Audio-Bedientasten verstärkt bei Nachtfahrten den Qualitätseindruck im vorderen Fahrgastabteil. Beim Einschalten des Radios leuchten alle Bedientasten maximal auf, um danach auf ihre normale Helligkeitsstufe abzudimmen. Beim Bedienen des CD-Spielers, beim Einstellen der Lautstärke, bei der Sendersuche oder beim Betätigen des An-/Aus-Schalters erfolgt eine direkte Rückmeldung, wobei es egal ist, ob die Bedienung vom Lenkrad oder von der Mittelkonsole aus erfolgt. Wird zum Beispiel die Taste "CD" gedrückt, leuchtet ein an ihrer Innenkante entlang führendes blaues Lichtband zur Bestätigung auf.
Bei Up-/Down-Funktionen blinkt entweder die obere (Up) oder die untere Hälfte des Schalters (Down) auf. In der Einstellung "Mute" sind sogar alle Leuchtelemente gemeinsam aktiv.

Zum neuen CF-Network (Cross Functional Network) des Mazda6 zählen auch Lenkrad-Bedientasten, mit denen sich Funktionen des Navigationssystems (optional), der Audio- und Klimaanlage und des Bordcomputers einfach steuern lassen. Das damit verbundene Zentral-Display (mit Anzeigen für Klima- und Audiosystem sowie Bordcomputer) ist am oberen Ende der Mittelkonsole untergebracht, so dass der Blick des Fahrers nur MINImal von der Fahrbahn abgelenkt wird. Dank der Kombination der Lenkradbedientasten mit den hoch platzierten Multifunktions-Displays reduzierte sich die Zeit, in der beispielsweise die Augen zum Einstellen eines neuen Radiosenders von der Fahrbahn abwandern, um 20 Prozent. Aber auch eine einfachere Bedienung birgt Sicherheitsvorteile: Die Steuerung des Navigationsgeräts gelingt nach Mazda Tests im Vergleich zum Vorgänger um 30 Prozent schneller.

Die Vordersitze sind komfortabler und besitzen eine neu entwickelte Struktur, die eine bessere Führung des unteren Rückens und – zusammen mit den aktiven Kopfstützen - höheren Schutz vor dem berüchtigten Schleudertrauma garantiert. Die Sitzkissen präsentieren sich mit optimierten Konturen und sind straff genug gepolstert, um auf längeren Strecken ein vorzeitiges Ermüden zu verhindern. Die Lehnen unterstützen optimal den Lordosenbereich und bauen viel Seitenhalt bei sportlicher Fahrweise auf. Auch die Sitzheizung wurde von Mazda verbessert: Mit zwei wählbaren einstellbaren Einstellungen ("Hoch"/"Tief") und einem neuen Temperatursensor, der Temperaturschwankungen verlässlich unterdrückt. Die hinteren Sitze profitieren von etwas stärker aufgepolsterten Sitzflächen, die Mitreisenden jeglicher Statur einen genau passenden Sitzkomfort bieten.

Das neue Heizungs- und Lüftungssystem inklusive Klimaanlage verfügt in den höheren Ausstattungen über getrennte Temperaturregler für die Fahrer- und Beifahrerseite. Die Größe des Wärmetauschers wuchs um 20 Prozent, die Kapazität des Klimakompressors nahm von 120 auf 175 cm3 zu. Dank eines um 40 Prozent geringeren Luftwiderstands in den Kühlluftschächten und im Heizungs- und Lüftungssystem fördert die Anlage nun 530 m3 Luft pro Stunde anstatt der früheren 460 m3/h (+ 10 Prozent). Zugleich arbeitet das Lüftungsgebläse nun 1 dB(A) leiser.

Mazda6Zu den besonderen Stärken des neuen Mazda6 zählt auch ein komplett neu konzipiertes Kofferraumabteil. Schon die Breite der Kofferraumöffnung liegt mit 1.066 mm (beim Mazda6 Sport Kombi) an der Spitze des Mittelklasse-Segments. Noch wichtiger: Auf den ersten 700 mm (in Richtung Rückbank) steht ein 1.146 mm breiter Stauraum zur Verfügung, auch dies eine Bestmarke. In der Praxis können so sperrige Gegenstände gleich hinter der Ladekante abgestellt werden, anstatt sie mit viel Muskelkraft weiter nach vorne schieben zu müssen. Im Normalzustand reicht das Kofferraumvolumen von 510 Litern (beim Fließheck) bis zu 519 Litern beim Mazda6.

Beim Kombi schwingt die Laderaumabdeckung mit nach oben

Wie schon sein Vorgänger kommt auch der zweite Mazda6 wieder in den Genuss des oftmals gelobten Karakuri-Systems. Auf simples Ziehen eines in der Kofferraum-Seitenwand befindlichen Griffs klappen die Rücksitzlehnen beim Mazda6 Fünftürer und beim Mazda6 Kombi blitzschnell und im Verhältnis 60:40 geteilt um. Und zwar ohne dass zuvor die hinteren Türen geöffnet oder die Kopfstützen demontiert werden müssten. Ein praktisches Zusatzdetail beim Mazda6 Kombi ist die beim Öffnen der Heckklappe automatisch mit nach oben schwingende Laderaumabdeckung.

Bei umgelegten Rücksitzen glänzt der neue Mazda6 in der Kombi-Ausführung mit einer um 45 mm auf 1.926 mm gestreckten Laderaumlänge. Die Länge des Ladeabteils im Mazda6 5-Türer nahm um 39 auf 1.879 mm.

Leiser als jemals zuvor

Der neue Mazda6 ist nicht nur komfortabler und bedienfreundlicher, sondern auch leiser als jemals zuvor (-2,5 dB von 70 dB auf 67,5 dB bei 60 km/h und rauer Fahrbahn). Die zuständigen Ingenieure verbesserten die geräuschabsorbierenden Eigenschaften der Karosserie, aller mechanischen Teile und der Innenraum-Verkleidungen. Sie erhöhten die Zahl der im Motorraum verwendeten Dämmmatten und setzten im Bereich des Dachhimmels Thinsulate™ als Isoliermaterial ein. Insgesamt sank so der Geräuschpegel im Innenraum nochmals erheblich. Auch die Windgeräusche wurden mit Hilfe optimierter A-Säulen, Rückspiegelgehäuse und Türdichtungen hörbar eingedämmt. Bei der Bekämpfung der Fahrbahngeräusche ging es Mazda sowohl um eine geringere Eigenresonanz der Karosserie als auch um Aufhängungen, die weniger Geräusche in den Innenraum weiterleiten. Zu den einzelnen Maßnahmen zählen:

  • Verstärkungen am Windlaufblech und benachbarten Strukturen
  • Eine verstärkte Armaturenträgerverschalung
  • Verstärkungen am Dach und der Einsatz von Thinsulate™
  • Geänderte Struktur des zentralen Unterbodens samt zusätzlichen und dickeren Dämmmatten
  • Eine verbesserte Struktur der Felgen, die weniger Schwingungen und Vibrationen und somit Geräusche von der Straße in das Fahrzeug weiterleiten
  • Neue Schwingungs-Massendämpfer an den oberen Querlenkern der Vorderachse, die Abrollgeräusche verringern

Mazda6Schließlich wurde auch das Laufverhalten des neuen 2,5 Liter Benzinmotors der MZR-Baureihe genau unter die Lupe genommen. Damit die gestiegene Leistung nicht von einem Anstieg der Geräusche und Vibrationen begleitet wird, setzten die Mazda Ingenieure auf gewichtsoptimierte Kolben und Pleuelstangen. Die MINImal verbleibenden sogenannten Massenkräfte zweiter Ordnung werden durch die kompakte Ausgleichswelleneinheit restlos eliMINIert. Ein Zweimassen-Schwungrad unterdrücken Vibrationen beim starken Beschleunigen. Das Schwungrad ist über ein flexibles Gelenk mit der Kurbelwelle verbunden und dämpft die Resonanzen im Drehzahlbereich zwischen 2.000 und 5.000 Umdrehungen pro Minute – der Bereich, in dem der Motor zum überwiegenden Teil arbeitet.

Neue Ausstattungsfeatures

Der neue Mazda6 hat zahlreiche praktische Ablagen und eine lange Reihe von Ausstattungsfeatures, die ihn zu einem praktischen Gefährten im täglichen Einsatz machen. Neben dem 8,4 Liter fassenden Handschuhfach gibt es eine große Ablage in der Mittelkonsole mit Cupholdern am vorderen Ende, weitere Getränkehalter in der ausklappbaren Mittelarmlehne der Rücksitze und geräumige Türtaschen mit Platz für Getränkeflaschen und Dokumente.

Das schlüssellose Zugangs- und Startsystem bietet (je nach Ausstattung) eine große Bedienerleichterung. Der Schlüssel in Form einer Fernbedienung kann zum Öffnen der Tür in der Hosen- oder Jackentasche verbleiben, gestartet wird der Motor jetzt über einen neuen Start-Stop-Druckknopf am Armaturenträger.

Eine integrierte Bluetooth®-Schnittstelle erlaubt den drahtlosen Handy-Betrieb über die Freisprecheinrichtung. Diese wird über einen Knopf am Lenkrad aktiviert und kann auf Wunsch auch per Sprachsteuerung in sieben europäischen Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Niederländisch und Portugiesisch) bedient werden.

Ebenfalls erhältlich ist ein BOSE®-Premium-Audio-System mit 8 Lautsprechern, digitaler Soundverarbeitung und AudioPilot-Geräuschkompensation, welche die Lautstärke in Abhängigkeit von wechselnden Innengeräuschen automatisch anpasst sowie ein DVD-Navigationssystem mit Touch-Screen-Funktion, Sprachsteuerung und 7-Zoll-Split-Display.

Optimierung der Mensch/Maschine-Schnittstelle

Mazda6Die 2. Generation des Mazda6 nutzt ein CF-Network (Cross Functional Network), mit dessen Hilfe mehrere o­nboard-Systeme auf koordinierte Weise miteinander kommunizieren können. Folge: Im neuen Mazda6 werden so viele Funktionen wie noch nie zuvor über Lenkradbedientasten gesteuert. Neben dem Navigationssystem (optional erhältlich) betrifft dies die Audio- und Klimaanlage, den Bordcomputer und die Bluetooth®-Schnittstelle fürs drahtlose Telefonieren. Zum Komfort- kommt ein Sicherheitsplus, kann doch der Fahrer alle Kommandos ausführen, ohne seine Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Gleichzeitig wird die Zeit MINImiert, in der er seine Augen von der Fahrbahn schweifen lässt.

Antriebsaggregate
  • Neuer 2,5-Liter-Motor stärker und sparsamer als das bisherige 2,3-Liter-Aggregat
  • Zwei weitere Benziner und ein Turbodiesel mit deutlich gesenktem Verbrauch
  • Je nach Motorisierung bis zu knapp 12 Prozent Verbrauchsreduzierung
Neuer MZR 2,5-Liter-Motor

Wichtigste Neuheit innerhalb der Motorenpalette für die zweite Mazda6 Generation ist der neue 2,5-Liter-4-Zylinder-Benziner der MZR-Baureihe. Er ist stärker und zugleich sparsamer als das bisherige 2,3-Liter-Aggregat und besticht durch sein hohes Drehmoment, die sanfte Art der Kraftentfaltung und das kultivierte Laufverhalten bei hohen Geschwindigkeiten.

Neuer 2,5-Liter-Benzinmotor: Sparsam im Verbrauch und durchzugsstark

Trotz des vergrößerten Hubraums verbraucht der neue 2,5-Liter-Benziner der MZR-Baureihe 0,6 Liter/100 km weniger als sein 2,3 Liter großer Vorgänger. Um den Benzinkonsum zu drosseln, optimierte Mazda die Abgasrückführung, die Leerlaufdrehzahl, die Teillast und führte ein neues Motorenöl zur Verringerung der inneren Reibungsverluste ein.

Der neue MZR 2,5-Liter

Mazda6Der vom bislang verwendeten 2,3-Liter abgeleitete 2,5-Liter-Benziner der MZR-Familie ist der neue Top-Motor für die Mazda6 Baureihe. Auch wenn er über eine vergrößerte Bohrung und einen größeren Hub verfügt, ist der Motorblock exakt gleich hoch wie beim 2,3-Liter und besitzt einen kleineren Bohrungsabstand, so dass die kompakten Einbaumaße und das geringe Gewicht erhalten bleiben konnten. Die Leistung stieg um 4 auf 170 PS oder 125 kW bei 6.000/min – das maximale Drehmoment nahm um 10 Prozent oder 19 Nm auf nun 226 Nm bei 4.000/min zu. Zu den technischen Feinheiten des Triebwerks zählen besonders leichte Kolben und schwimmende Kolbenbolzen, welche die durch die Hubraumerhöhung angestiegenen Massenkräfte 2. Ordnung wieder senken. Die MINImal verbleibenden Schwingungen dieser Art werden durch die kompakte Ausgleichswelleneinheit restlos eliMINIert. Der extrem steife Motorblock wirkt ebenfalls geräuschmindernd und MINImiert die von der Kurbelwelle ausgehenden Vibrationen mit Hilfe eines Zweimassen-Schwungrads. So kommt eine sanfte und geräuscharme Kraftentfaltung und am Ende ein kultiviertes Fahrerlebnis zustande.

Der neue 2,5 Liter arbeitet in jeder Beziehung höchst effizient. Mittels S-VT (sequential-valve timing) wird das Öffnen und Schließen der Einlass-Ventile über den gesamten Drehzahlbereich variabel gesteuert. Eine kraftvolle Leistungsentfaltung sichern zudem strömungstechnisch optimierte Ansaugkanäle mit größerem Durchmesser und widerstandsärmerer Gestaltung. Aber auch die neue Lage und Form des Drallsteuerventils, ein variables Saugrohr (VIS – Variable Intake System) und ein reduzierter Abgasgegendruck tragen ihren Teil zur kräftigen Vitaminspritze bei. Ein verlängertes Rohr im Hauptschalldämpfer senkt die Auspuffgeräusche bei niedrigen Drehzahlen. Zugleich betonten die Sound-Experten jedoch gewisse Frequenzen, die ohne ein Anschwellen des allgemeinen Geräuschniveaus dem Motor einen sonsorsportlichen Unterton verpassen.

Der mit dem 2,5-Liter-Motor ausgerüstete Mazda6 beschleunigt in nur 8,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h. Der Durchschnittsverbrauch von 8,1 Litern/100 km (im kombinierten Zyklus) liegt 0,6 Liter/100 km unter dem Wert des abgelösten 2,3 Liters – eine Verbesserung um 6,9 Prozent.

Das MZR 2,5-Liter-Aggregat: Technische Merkmale
  • mittels S-VT (sequentielle Ventilsteuerung) wird das Öffnen und Schließen der Einlass-Ventile über den gesamten Drehzahlbereich variabel gesteuert
  • optimierte Kolben und Kolbenringe
  • extrem steifer Motorblock
  • leichtere Kolben und schwimmende Kolbenbolzen
  • strömungstechnisch optimierte Ansaugkanäle mit größerem Durchmesser und widerstandärmerer Gestaltung
  • neue Position und Form des Drallsteuerventil
  • variables Saugrohr (VIS – Variable Intake System)
  • neugestaltete Zylinderkopfdichtung mit zusätzlichen Lagen
  • hochfeste dünnwandige Laufbuchsen
  • neue Gusstechnik für Motorenblock
  • Zweimassen-Schwungrad
  • Ausgleichswelleneinheit

Die 2. Generation des Mazda6 übernimmt 3 Motoren vom Vorgänger, die alle für ihren lebhaften, zuverlässigen und verbrauchsarmen Betrieb bekannt sind. Mit Blick auf den Einsatz im neuen Modell wurden sie von Mazda noch einmal gründlich überarbeitet und verbrauchsoptimiert.

Das in Europa beliebteste Triebwerk der Baureihe – der 2,0-Liter-MZR-CD Turbodiesel – ist im neuen Mazda6 selbstverständlich ab Werk mit einem Diesel-Partikelfilter ausgerüstet. Der 4-Zylinder hat 4 Ventile pro Zylinder, kommt mit einer obenliegenden Nockenwelle (SOHC) aus und wird von einer Common-Rail-Direkteinspritzung der 2. Generation versorgt. Das System operiert mit Drücken von bis zu 1.800 bar und bis zu sechs Einzeleinspritzungen pro Arbeitstakt.



Diesen Fahrzeugbericht empfehlen

 

Mazda6 (2008)

Technische Daten des Mazda6Technische Daten

Fahrzeugklasse:Mittelklasse
Leistung:88 kW / 120 PS
Hubraum:1798 cm3
0-100 km/h:11,3 s
Höchstgeschwindigkeit:200 km/h
Drehmoment:165 Nm
Verbrauch:6,8 Liter
Schadstoffklasse:Euro 4
CO2-Emission:161 g/km
Abmessungen (LxBxH):4755 x 1795 x 1440 mm
Leergewicht:1885 kg
Basispreis:Ab 22.400 Euro

Für das technische Datenblatt des Mazda6 wurde, soweit möglich, die Basisausführung zugrunde gelegt.


Tipp  Tipp: Versicherung dieses Fahrzeugs errechnen!
Autosieger-Videos Autosieger-Videos
Videos zu Fahrzeugen, Motorsport, Fahrerportraits und Interviews.
Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen  Alle Fahrzeuge von Mazda in einer Autoshow ansehen

Weitere Informationen zu dem Modell Mazda6 finden Sie meist in unseren aktuellen Themen.

Datum Datum:  Sonntag, 17. Februar 2008
Homepage des Autohersteller Homepage des Autohersteller:  Mazda





Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Haftung übernommen.
Quelle: Autohersteller, wenn nicht anders angegeben.
nach oben
nach oben
[ zur Autokatalog-Übersicht ]